Vulkanausbruch 2022: seit 3. August 2022 im Bereich Meradalir auf der Halbinsel Reykjanes. Zum Thema im Forum: viewtopic.php?f=42&t=8480

Blutiger Reise Anfänger - Winter Ausrüstung

Alles Rund um Zelt, Stiefel, Schlafsack und was man sonst noch braucht.
Antworten
Nessy87
Foss-Anfänger
Beiträge: 2
Registriert: So 31. Jul 2022, 23:07

Blutiger Reise Anfänger - Winter Ausrüstung

Beitrag von Nessy87 » So 31. Jul 2022, 23:36

Moin allerseits,

ok, ich habe bereits ein schlechtes Gewissen da ich Fragen stelle, die bereits hunderte Male gefragt wurden. Ich habe bereits die Suche bemüht, und einige Threads gelesen. Gefühlt hunderte Videos gesehen und so weiter.

Dennoch traue ich mich mal trotzdessen einen eigenen Thread aufzumachen und hoffe das nicht gleich die Fackeln und Mistgabeln aus dem Schrank geholt werden :lol:

Wir reisen im kommenden Februar das erste mal nach Island. Für mich ist es sogar meine erste Reise ins Ausland, und auch meine erst Flugreise. Daher kommt hier noch eine gewisse Grundnervösität dazu :oops: Die Reise geht 14 Tage insgesamt von Mitte Februar, bis Anfang Februar. Wir haben bewusst diesen Zeitraum gewählt da wir sehr gerne Nordlichter sehen würde. Und gemäß meiner Recherche ist dieser Zeitraum dafür am besten geeignet. Zudem fällt in diesen Zeitraum auch noch ein Superneumond.
Wir kommen erst 12 Tage in Búrfellsvegur unter, und dann haben wir uns zwei Nächte ein Glashaus in Hella gegönnt :oops:

Kurzum, Südisland. Einen 4x4 Mietwagen inkl. vollem Versicherungspaket und unbegrenztem mobilem Internet haben wir uns auch bereits bei Bluerentalcar gebucht.

Nun bin ich bereits seit Wochen etwas in der Ausrüstungsrecherche versumpft. Hier gibt es bereits einige offene Fragen, und ein paar werden noch folgen. Primär bin ich aktuell an der Thematik Kleidung und Kamera dran. Auch beim Thema Kamera bin ich absoluter Anfänger. Bisher habe ich alle Urlaube mit dem iPhone Pro geknipst, und war hier höchst zufrieden. Befürchte nun aber dass ein iPhone in Island an seine Grenzen kommt. Ich würde mich am Ende ärgern wenn ich keine einigermaßen brauchbaren Bilder von Nordlichtern schaffen sollte, sollten wir das Glück haben welche zu sehen.

Ok, ich verlier mich hier schon wieder :D

Thema Kleidung. Ich würde hier meine erprobten Lowa Catalan GTX Wanderstiefel mit Gore-Tex wählen. Sind keine Winterstiefel, aber ich hoffe noch passende Wintersocken zu finden ohne Baumwolle. Ich habe einmal Baumwollsocken von Falke versucht, und das hat einfach nur gejuckt. Seit ich auf Falke Syntetik umgestiegen bin, kein Problem mehr.

Hose habe ich aktuell eine Hardshell Hose mit Membran von RevolutionRace (Modell Aphex ) hier zur Ansicht liegen welche sowohl äußerst wind-/wasserdicht als auch atmungsaktiv sein soll. Leider noch keine Erfahrungswerte damit gesammelt.

Jacke liebäugel ich mit einem Parka von Fjällräven (Modell Nuuk). Soll wohl auch wind-/wasserdicht und atmungsaktiv sein.
Meine Partnerin würde hier eher auf eine "echte" Hardshell aus dem Hause RevolutionRace (Modell Cyclone) setzen.
Hier bin ich noch unsicher ob der Parka wirklich Regendicht bleiben wird, oder ob ich auch auf eine wirkliche Hardshell setzen sollte. Dafür ist dieser aber bereits isoliert und ich hoffe das der "Fellkragen" beim Islandischen Wetter helfen wird.

Dazu dann jeweils einen Satz 260er Merinounterwäsche von Icebreaker (Modell 260 Tech Thermo) in der Hoffnung dass das nicht auch juckt...

Waschmaschine haben wir vor Ort zur Verfügung stehen.

Joar was noch. Eine 2L Thermoskanne und 2x 600ml Thermostassen haben wir uns auch bereits gekauft, als auch Spikes und einen wasserdichten Rucksack

Joar, viel Text. Vielleicht hat ja jemand sogar alles gelesen und mag seine Meinung dazu mit uns teilen und ein paar Tipps geben.

Vielen lieben Dank jedenfalls schonmal!

Gruß
Nessy
Benutzeravatar
Vaðfuglar
Herrscher des Nordmeeres
Beiträge: 612
Registriert: Do 4. Apr 2019, 16:17
Wohnort: Mainhattan

Re: Blutiger Reise Anfänger - Winter Ausrüstung

Beitrag von Vaðfuglar » Mo 1. Aug 2022, 09:26

Moin,

grundsätzlich ist Kleidung immer nach dem Zwiebelprinzip empfehlenswert und als oberste Schicht etwas wind- und wasserfestes. D.h. die Klamotten dürfen nicht zu eng anliegen, damit Du noch was drunter anziehen kannst. Bevor Du Dich mit Neuanschaffungen in Unkosten stürzt, durchforste erstmal, was Dein Kleiderschrank eh hergibt. Und überlege weiter, wie Du evtl. Neuanschaffungen auch zuhause nutzen kannst.
Außer Wanderschuhen, die ich normal nicht brauche, habe ich mir für meine Islandurlaube zu allen Jahreszeiten nie was extra angeschafft. Ich komme gut zurecht mit dem, was mein Kleiderschrank hergibt. Als oberste Schicht nehme ich Anorak und Regenhose, die ich als Alltagsradlerin sowieso habe.

Was Du auch im Winter dabei haben solltest ist eine Sonnenbrille. Auch wenn es nur wenige Stunden Tageslicht gibt, kann es durchaus sonnige Wintertage geben. Und die tiefstehende Wintersonne kann ordentlich blenden...

Für die Schuhe solltest du Dir unbedingt passende anschnallbare Schuhspikes besorgen. Die Wege können sehr uneben und vereist sein, incl. der Fußwege innerorts.

Für die Nordlichtfotografie brauchst Du unbedingt ein Stativ und eine Kamera, bei der Du Langzeitbelichtungen einstellen kannst. Und am besten auch einen Kabel- oder Fernauslöser hast.

Ihr habt hoffentlich hauptsächlich weiter Ziel und Pläne, was Ihr in Island sehen und unternehmen wollt. Nordlichter sind dann die Krönung eines schönen Urlaubstages.
Als Naturphänomene sind die ja in keiner Weise planbar und reines Glück, sie zu sehen. Und selbst wenn in der Zeit eine gute Aktivität herrscht, muss der Himmel auch klar sein oder wenigstens größere Wolkenlücken haben, um sie zu sehen.

Diesen Sommer über hat mir meine App öfter eine hohe Nordlichtaktivität gemeldet. Blödes Timing nur. Wenns rund um die Uhr hell ist, kann die Aktivität so toll sein, wie sie will. Bei Helligkeit siehst Du sie trotzdem nicht. ;)
Hab Island im Herzen, ob's stürmt oder schneit, ob der Himmel voll Wolken und die Erde voll Leid.
Variofahrer
Prophet des Dettifoss
Beiträge: 251
Registriert: Do 30. Aug 2012, 08:44
Wohnort: Berlin

Re: Blutiger Reise Anfänger - Winter Ausrüstung

Beitrag von Variofahrer » Mo 1. Aug 2022, 10:10

hier tipps zur nordlichtfotografie. es geht auch um die bekleidung, das fahren auf winterlichen straßen und die optimale reiszeit.
https://www.5reicherts.com/nordlicht-fotografie/
Nessy87
Foss-Anfänger
Beiträge: 2
Registriert: So 31. Jul 2022, 23:07

Re: Blutiger Reise Anfänger - Winter Ausrüstung

Beitrag von Nessy87 » Mo 1. Aug 2022, 10:13

Hi Vaðfuglar,

vielen Dank erstmal für die ausführliche Antwort :)

Leider habe ich aktuell keine Wasserdichte Winterjacke im Fundus. Meine Winterjacke ist leider nur Wind- und Wasserabweisend.
Als Regenhose habe ich nur eine Überwurfhose die quasi einfach nur ne Plastikplane ist. Also nix mit Atmung oder so.
Sonnenbrille und Spikes habe ich bereits da :) Da ich sehr lichtempfindlich bin, sogar polarisiert und höchste Tönungsstufe.

Mehr ist leider noch nicht vorhanden. Daher überlege ich aktuell ob der Parka die bessere Wahl ist, oder eine hardshell.

Wir haben aktuell noch keine Aktiväten geplant. Meine Parternin ist da der Meinung das wir das vor Ort machen, ich beuge mich dem ^^
Das einzige was ich noch buchen möchte ist die BlueLagoon, und nach möglichkeit eine Eishölenwanderung. Aber anscheinend sind die Angebote da in Südwest Island eher rar gesät.

Gruß & Dank
Nessy
Benutzeravatar
bilderweise
Hüter des Gullfoss
Beiträge: 103
Registriert: Mo 14. Mär 2016, 10:20

Re: Blutiger Reise Anfänger - Winter Ausrüstung

Beitrag von bilderweise » Mo 1. Aug 2022, 15:31

Nessy87 hat geschrieben:
So 31. Jul 2022, 23:36
Für mich ist es sogar meine erste Reise ins Ausland, und auch meine erst Flugreise. Daher kommt hier noch eine gewisse Grundnervösität dazu :oops: Die Reise geht 14 Tage insgesamt von Mitte Februar, bis Anfang Februar.
Wenn dies erste Reise auch noch gleich eine Zeitreise ist, dann verstehe ich die Nervosität :lol:

Ich hoffe ihr habt Mitte Feb bis Anfang März geplant. Mitte Jan ist es noch recht schattig.
Ich bin da erste Mal auch hauptsächlch wegen den Nordlichtern nach Island gefahren (Mitte Feb), aber die bleibenderen Erinnerungen sind in den wunderschönen und sehr langen Sonnenauf- und Untergängen entstanden.

Neumond würde ich an eurer Stelle meiden, oder zumindest nicht aktiv danach suchen. Schwache Nordlichter sind mit freiem Auge unattraktiv und auf den Bildern sieht man nur ein bissl Grünes Zeug (Hulk-Flatulenzen). Die schönen und interessanten Bilder bekommst du, wenn auch die Landschaft in (schwachem) Mondlicht sichtbar wird. Für Nordlichter unverzichtbar ist ein Stativ und eine "echte" Kamera. Noch viel wichtiger ist aber, dass du damit umgehen kannst.
Man hat schon Leute mit Blitz im Automatikmodus gesehen :twisted: Wichitg ist auch, dass man zum Fotografieren auch unterwegs sein muss, bei Aktivität hinter der Unterkunft auf dem Parkplatz gibts auch selten schöne Bilder. Zum Schauen mit einem Tässchen Tee geht das natürlich
Der schon gepostete Link sieht recht vernünftig aus, lies das mal durch. Die Fotoausrüstung ist schon ein Faktor, aber es muss nicht gleich eine A7R IV sein. Wenn du noch nichts hast und dir Nordlichtfotos sehr wichtig sind, dann würde ich eine gebrauchte APS-C (Sony?) oder eine alte gebrauchte Kleinbildkamera empfehlen. Da geht aber dann schon ein wenig Geld rein...

Wegen der anderen Ausrüstung müsst ihr noch in euch gehen, was an Aktivitäten so am Programm steht. Für die Nordlichtfotografie braucht ihr nichts Atmungsaktives, dafür viel Warmes... Ich empfehle für kalte Pfötchen und Füßchen auch gerne die chemischen Hand- und Sohlenwärmer.
Ich selbst neige nicht so schnell zum Frieren, aber die Wärmer für mein Mädl geben mir mehr Zeit zum Bilder machen ;)

Zur Kleidung auch nur ganz kurz: +1 für keine Island-spezifischen Teile.
Zwiebel und Atmungsaktivität ergiebt nur für "sportliche" Aktivitäten Sinn, für nur Kalt reicht ein warmes Teil auch.
Viele Schichten sind halt vielfältig kombinierbar und deshalb flexibler. Mit einen Isolationsjacke und was Winddichtem (auch Hose, Haube warme Handschuhe, ein 2tes Paar dünne Handschuhe zum Fotografieren sind angenehm) bist du für 99% ausgerüstet. Ihr habt eine warme Hütte zum Sachen Trocknen und bei Regenstürmen werdet ihr auch nicht so viel im Freien sein.
Wirkliches Top-Notch Equipment braucht man da nicht, warm darfs aber schon sein...
Wind und Wasserabweisend sollte für normale Urlaubsaktivitäten reichen.

Hast du die Chainsen schon gekauft? ich hab die XL für Schuhgröße 44 als zu groß befunden, deine Schuhe sind auch nicht so bulky...

Lg, Gernot
Benutzeravatar
Monique
Plauder-Elfe
Beiträge: 3243
Registriert: So 7. Mai 2006, 16:36

Re: Blutiger Reise Anfänger - Winter Ausrüstung

Beitrag von Monique » Mo 1. Aug 2022, 15:58

Uns haben im Februar stinknormale Skihosen sehr gute Dienste geleistet. Es war einfach arschkalt. Meine besten Polarlichtnächte waren alle auch recht stürmisch = zur Kälte kam der Wind obendrauf. Handschuhe, wo man nur die Fingerkuppen abzieht, waren praktisch. Dann so ne Sturmhaube fürs Gesicht. Wichtig: warme Füße. Habt ihr schon Stirnlampe erwähnt ? Zum Einstellen der Kamera im Dunkeln nicht verkehrt. Beim Stativ: nicht das leichtestes Modell wählen oder eines, das man beschweren kann. Sonst sind bei starkem Wind die Lichter doch verschwommen.

Gescheite Regensachen würde ich immer ins Islandgepäck tun. Alles andere wurde schon erwähnt.

Monique
Variofahrer
Prophet des Dettifoss
Beiträge: 251
Registriert: Do 30. Aug 2012, 08:44
Wohnort: Berlin

Re: Blutiger Reise Anfänger - Winter Ausrüstung

Beitrag von Variofahrer » Mo 1. Aug 2022, 23:26

habe noch ein wenig im netz gesucht nach nordlichtfotografie mit iPhone und das hier gefunden:

https://de.topworldtraveling.com/articl ... amera.html (leider werbeverseucht).

oder diese seite hier: https://ec2-cli.com/de/wie-man-nordlich ... -anfänger/

evtl. brauchst Du Dir nicht extra eine kamera anzuschaffen, zumindest nicht dafür.
Antworten