Autoanmietung

Angebote und Hinweise von gewerblichen Veranstaltern. Hier ist auch explizit Werbung gestattet.
LaRose
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 27
Registriert: Fr 17. Jun 2016, 07:36

Autoanmietung

Beitrag von LaRose » Di 21. Jun 2016, 14:30

Die Frage gab es sicher schon des Öfteren, jedoch konnte ich leider nirgends eine Art Liste mit den besten Mietwagenanbietern bzw. mit den Anbietern die wirklich zu empfehlen sind finden.

Welcher Vermieter wäre denn bezüglich Versicherung und unkomplizierter Abwicklung im Falle eines Schadens, etc. zu empfehlen? Nicht so teuer wäre gut, aber der Preis soll nicht ausschlaggebend sein.

LG Rose

Werbung

Benutzeravatar
Monique
Plauder-Elfe
Beiträge: 2848
Registriert: So 7. Mai 2006, 16:36
Kontaktdaten:

Re: Autoanmietung

Beitrag von Monique » Di 21. Jun 2016, 18:10

Du wirst keine Liste der besten Autovermietungen finden. Wer sollte das auch einschätzen? Jeder mietet bei einer anderen Autovermietung und testet selten mehrere durch. Ich für meinen Teil, wenn ich mal einen Mietwagen brauchte (hatte sommers meist mein eigenes Auto vor Ort), habe über die Jahre bei 4 verschiedenen Vermietern gemietet und wird ausschließlich Cheap Jeep nie wieder nehmen, da ich während der ganzen Tour Sorge hatte, mit dem Auto überhaupt wieder zurück nach Reykjavík zu kommen. Generell würde ich persönlich davon Abstand nehmen, ein Auto der Kategorie "alt, aber gut gewartet" zu mieten. Lieber bei Vermietungen, die ihre Autos max. ca. 3-4 Jahre oder eine bestimmte km-Leistung im Einsatz haben (meine Stamm-Autovermietung tauscht die Autos z.B. nach 70.000 km aus, außer den Landcruiser, den ich mal hatte, der hatte 120.000 km runter).

Für mich spielt inzwischen die Größe der Autovermietung noch eine Rolle, insbesondere wenn man in der Hochsaison unterwegs ist: Ist die Autovermietung im Fall des Falles in der Lage, mir ein Ersatzfahrzeug bereitzustellen oder haben sie schlicht keines? Die Standort-Anzahl könnte man heranziehen, aber da punktet fast nur Europcar (Höldur), die die meisten Standorte rund um die Insel haben, aber leider auch nicht sonderlich günstig sind. Viele Autovermietungen vermieten nur ab/bis Reykjavík bzw. Keflavík.

Beim Versicherungsangebot sind sie vermutlich alle schon ähnlich aufgestellt: CDW mit Selbstbehalt ist eigentlich standardmäßig inklusive. Du kannst Vollkasko abschließen, aber auch dann bleibt - wenn du direkt bei den Isländern anmietest, in der Regel ein Restselbstbehalt. Wenn du über andere Agenturen mietest, kannst du andere Angebote bekommen, die auch offerieren: kein Selbstbehalt. In solchen Fällen ist es so, dass die Zusatzversicherung über die Agentur abgeschlossen wird, nicht aber mit der Autovermietung selber - denen ggü hast du nur eine CDW und musst im Schadensfall erstmal den Selbstbehalt zahlen und im Nachhinein bekommst du ihn von der Agentur erstattet. Bedingung dazu ist in (fast oder komplett?) allen Fällen: Der Schaden muss der örtlichen Polizei nachweislich angezeigt werden und der Vermieter muss über den Schaden informiert werden.

Unterschiede gibt es dann evt.bei den Versicherungshöhen. Einige schauen etws genauer hin, wie viele Kratzer schon am Auto sind, andere etwas weniger. Bei Vermietern, die eine Versicherung anbieten, die "Gravel Protection" oder ähnlicn heißt, sollte man diese auch abschließen. Denn Schäden durch "Schotterkontakt" fängst du dir auf Island schnell ein. Bsp. Hertz: Die sagten mir mal, dass Steinschläge rund ums Auto "Standard" sind und nicht als Schaden gewertet werden. Wenn es da mal am Auot klonkt, braucht einem das Herz nicht in die Hose zu rutschen. Dafür boten sie aber damals eine Versicherung der Windschutzscheibe an und ohne die sollte der Steinschlag mal eben knapp 500€ kosten. Also kleine UNterschiede gibt es schon. Sand- und Ascheschaden-Versicherugen bieten inzwischen auch fast alle an.

Insgesamt habe ich so den Eindruck (aber nur gefühlt!), dass die Autovermietungen, die inzwischen existieren, immer besser aufgestellt sind und dass die Zeit, wo sehr viele versuchten, als Autovermietungen mmit Fahrzeugen aller Art und Qualität auf den Markt zu drängen, vorbei ist und die Qualität insgesamt besser wird. Aber das ist nur ein "Gefühl".
http://www.island-erleben.com
Das Wetter auf unseren Touren im Sommer 2018: https://islandauftour.blogspot.com/
LaRose
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 27
Registriert: Fr 17. Jun 2016, 07:36

Re: Autoanmietung

Beitrag von LaRose » Di 21. Jun 2016, 19:12

Wir sind ja in der Nebensaison auf Island, somit ist es egal, ob große oder kleine Firma.
Jedoch finde ich kein Unternehmen, welches auch Asche- und Sandschäden versichert. Gibt es denn da überhaupt eine?

LG Rose
räven
Skogafoss-Surfer
Beiträge: 65
Registriert: Mi 18. Jun 2014, 16:59

Re: Autoanmietung

Beitrag von räven » Di 21. Jun 2016, 20:33

Die Gravelprotection sowie die Sand- und Ascheversicherung kanbst Du vor Ort abschliessen.
LaRose
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 27
Registriert: Fr 17. Jun 2016, 07:36

Re: Autoanmietung

Beitrag von LaRose » Di 21. Jun 2016, 21:15

Wirklich nur vor Ort?
Ich mein es wäre halt schon nett, wenn man wüsste mit welchen Kosten man da rechnen muss. Das finde ich halt schon irgendwie doof.
Benutzeravatar
inselmensch
Prophet des Dettifoss
Beiträge: 335
Registriert: Di 31. Jul 2012, 20:24

Re: Autoanmietung

Beitrag von inselmensch » Di 21. Jun 2016, 23:45

LaRose hat geschrieben:...., wenn man wüsste mit welchen Kosten man da rechnen muss. Das finde ich halt schon irgendwie doof.
in ISK oder €? :D

Wenn Du Deinem Partner eine Freude machen willst --- ein schlechter Ansatz. :roll:
Surtur
Prophet des Dettifoss
Beiträge: 286
Registriert: Di 21. Jan 2014, 18:42

Re: Autoanmietung

Beitrag von Surtur » Mi 22. Jun 2016, 10:26

inselmensch hat geschrieben:
LaRose hat geschrieben:...., wenn man wüsste mit welchen Kosten man da rechnen muss. Das finde ich halt schon irgendwie doof.
in ISK oder €? :D

Wenn Du Deinem Partner eine Freude machen willst --- ein schlechter Ansatz. :roll:
Peace on Earth :D - nach den Kosten einer Versicherung zu fragen ist doch legitim :). Allerdings kann ich da nicht weiterhelfen, weil ich diese spezielle Sand- und Asche-Versicherung als einzige immer aus dem Paket ausgeschlossen habe, welches mein Reisebüro mir für das Auto angeboten hat. Immerhin weiß ich daher, dass Hertz diese Versicherung anbietet - und ich fände es eher sonderbar, wenn die auf Anfrage eines potentiellen Kunden nicht mit den Details ihres Angebots herausrücken wollten...
räven
Skogafoss-Surfer
Beiträge: 65
Registriert: Mi 18. Jun 2014, 16:59

Re: Autoanmietung

Beitrag von räven » Mi 22. Jun 2016, 12:19

Das kann man beim Vermieter nachschauen. Z. B. bei Sixt kosten beide zusammen etwa 20 Euro/Tag. Etwas günstiger beim Kleinwagen, etwas mehr beim SUV.
Benutzeravatar
Raigro
Hüter des Gullfoss
Beiträge: 217
Registriert: So 4. Dez 2011, 21:48

Re: Autoanmietung

Beitrag von Raigro » Mi 22. Jun 2016, 16:25

20 EUR pro Tag für Sand- Ascheversicherung :geek: Das sind bei 3 Wochen 400 EUR. Wer macht denn sowas???? Außerdem passiert solch ein Sandsturm allerhöchstens einmal auf einer 3-wöchigen Reise - also würde ich nur einen Tag versichern :mrgreen: Muss halt der richtige Tag sein.
Benutzeravatar
Monique
Plauder-Elfe
Beiträge: 2848
Registriert: So 7. Mai 2006, 16:36
Kontaktdaten:

Re: Autoanmietung

Beitrag von Monique » Mi 22. Jun 2016, 20:28

Ich habe bei ein paar Vermietern geschaut, die haben die Sand- und Ascheschadenversicherung. Du wirst sie aber vermutlich nicht finden, wenn du über eine nicht-isländische Agentur/Broker buchst, sondern nur, wenn du direkt bei einem isländischen Vermieter schaust.

Und für alle Scherzkekse: Diese Versicherung muss man natürlich für den gesamten Mietzeitraum abschließen und kann sich nicht auf einzelne Tage beschränken, an denen man durch gefährdete Regionen fährt ;).

Wen etwas mehr Hintergrund interessiert: Diese konkreten Elementarschäden sind nicht versicherbar. Die "Versicherung", die die isländischen Vermieter anbieten, könnt ihr als eine Art Kompromissangebot ansehen: Ihr bezahlt einen Betrag X pro Miettag und im Schadensfall habt ihr nicht den ganzen (oftmals Lack- oder Scheiben-) Schaden zu tragen, sondern nur einen Restbehalt (ein paar Hundert Euro). Die Vermieter bekommen den Schaden von niemandem / keiner Versicherung ersetzt. Sie finanzieren das Ganze durch die eingenommenen "Versicherungs"-Beiträge. Die Prämie pro Tag ist daher auch recht hoch.

Wie oft kommt so was vor? Aschestürme sind zum jetzigen Zeitpunkt sicher nicht mehr ganz so gravierend, denn die Asche der 2010er und 2011er Ausbrüche ist "weitestgehend" verschwunden. 2011 und 2012 sah das noch ganz anders aus. Kommt es zu während eurer Reise zu einem Ausbruch mit nettem Ascheausstoß, würde ich die Versicherung sofort abschließen, denn ich weiß, wie aschegestrahlt mein eigenes Auto nach dem 2011er Ausbruch aussah. Sandstürme können immer wieder vorkommen - überall, wo ihr loses Material rumliegen habt, das nicht durch Vegetation, Steine u. ä. bedeckt ist. Im Hochland gibt es nette Ecke und entlang der Ringstraße z. B. bei den Sanderflächen. Netter Sandstrahlort sind auch die Strände bei Jökulsárlón. Aber man braucht natürlich mehr als ein laues Lüftchen. Und wenn es vorher geregnet hat, ist das Risiko auch nicht so groß wie bei tagelanger Trockenheit mit anschließendem Sturm. Im Frühjahr und Herbst stürmt es teils mehr als im Sommer. Wir haben vermutlich alle noch Berichte von einem September (2014?) in den Ohren, als Autofahrer am Skeiðarásandur um ihr Leben fürchteten, weil der Sturm ein Ausmaß hatte, bei dem Autoscheiben durch Steine zertrümmert wurden.

Man kann weder zu- noch abraten. Es ist jedermans eigene Entscheidung. Fakt ist, dass schon einige Autofahrer mit netten Sümmchen zur Kasse gebeten wurden. Ich habe sie auf Grund der vorherrschenden Wetterbedingungen und der geplanten Route einmal abgeschlossen, bei vielen Touren aber nicht. Aber meist war ich mit eigenem PKW unterwegs und bei dem macht das nichts mehr aus ;-).

Monique
http://www.island-erleben.com
Das Wetter auf unseren Touren im Sommer 2018: https://islandauftour.blogspot.com/
Antworten