zum Dettifoss und Hengifoss mit Wohnmobil ??

Mit eigenem oder gemieteten Auto oder Wohnmobil.
Antworten
aschtride
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 13
Registriert: Fr 18. Feb 2011, 12:26

zum Dettifoss und Hengifoss mit Wohnmobil ??

Beitrag von aschtride » Fr 18. Feb 2011, 15:20

Hello.
wir wollen im Sommer mit einem Wohnmobil zum Dettifoss, ich habe gelesen, dass die Strasse dorthin seit letztem Jahr asphaltiert sein soll ? Stimmt das ?
Ausserdem wollen wir evtl. rund um den Lögurinn fahren inkl. Hengifoss -lohnt das eigentlich ? Oder sind die strassen ohnehin nicht gut genug ? Am ostufer gibt es doch einen Campingplatz, kennt den jemand ?
Gibt es sonst irgendwas , was man in dieser Gegend nicht verpassen sollte ?
Danke für input !
Aschtride
gernot_gernot
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 30
Registriert: Sa 31. Jan 2009, 09:27
Wohnort: Tirol

Re: zum Dettifoss und Hengifoss mit Wohnmobil ??

Beitrag von gernot_gernot » Fr 18. Feb 2011, 15:31

Hallo Aschtride,

ich war 2009 das letzte mal in Island. Die Straße zum Dettifoss war da noch nicht asphaltiert. Wäre aber auch damals mit einem Wohmo fahrbar gewesen.

Rund um den Lögurinn/Lagarfljót habe ich als problemlos in Erinnerung. Den Campingplatz kenne ich allerdings nicht.

lg
Gernot
Benutzeravatar
Olaf
Weiser von Thule
Beiträge: 1194
Registriert: Sa 23. Apr 2005, 10:05
Wohnort: Graz
Kontaktdaten:

Re: zum Dettifoss und Hengifoss mit Wohnmobil ??

Beitrag von Olaf » Fr 18. Feb 2011, 16:07

Die Straßen rund um den Lögurinn sind allesamt gut, auch wenn die Nordwestseite meines Wissens nach nicht asphaltiert ist. Eine etwas ältere Übersicht der asphaltierten Straßen, die leider 2009 stehengeblieben ist, gibt es hier: http://www.vegagerdin.is/vegakerfid/slitlog/

Der Zeltplatz in Hallormstaðurskógar ist sehr schön gelegen, direkt am Seeufer und in einem richtigen Wald. Ich habe ihn allerdings als recht klein in Erinnerung, und unter Isländern ist er am Wochenende auch sehr beliebt, so dass es etwas eng werden könnte. Außerdem hatte das nahegelegene Freibad bei meinem letzten Besuch ausgesprochen unpraktische Öffnungszeiten...
Janilea
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 24
Registriert: So 21. Mär 2010, 07:10

Re: zum Dettifoss und Hengifoss mit Wohnmobil ??

Beitrag von Janilea » Fr 18. Feb 2011, 16:29

Hallo Aschtride
den Dettifoss kann man über die Westseite und/oder über die Ostseite anfahren
Westseite:
unbefestigte breite Strasse von der 1 bis zur 85, für jedes Auto machbar..halt unbefestigt auch mit Waschbrettabschnitten...man muß halt Geschwindigkeit dem Straßenzustand anpassen.
Ostseite:
von der 1 bis zum Detifoss gibt es seit Ende 2010 eine asphaltierte 2-spurige Strasse (parallel zur F???-Piste), vom Dettifos weiter Richtung Norden (zur 85) ist es dann eine unbefestigte (teilweise sehr schmale) Strasse (nicht "F"), ist für einen PKW machbar, ich würde sie mit einem Wohnmobile (vor allem bei viel Gegenverkehr) nicht unbedingt fahren wollen.

Gruß
Bernd
aschtride
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 13
Registriert: Fr 18. Feb 2011, 12:26

Re: zum Dettifoss und Hengifoss mit Wohnmobil ??

Beitrag von aschtride » Fr 18. Feb 2011, 16:33

danke Euch für die vielen infos, ich denke, wir werden die asphaltierte Strasse bis dettifoss nehmen und von dort evtl. ein wenig zu fuß laufen - man kommt doch zu Fuß relativ schnell zu weiteren Fällen, wenn meine infos richtig sind... Wir haben zwar 3 Kinder zwischen 7 und 11 jahren im schlepptau, aber das müssten die doch auch schaffen, denke ich. Was meint Ihr ?
dann mit dem WOMO zurück und Richtung Myvatn...
Aschtride
Janilea
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 24
Registriert: So 21. Mär 2010, 07:10

Re: zum Dettifoss und Hengifoss mit Wohnmobil ??

Beitrag von Janilea » Fr 18. Feb 2011, 16:36

Hallo Aschtride

3-mal überlegt und dann doch Westseite und Ostseite verwechselt, nachfolgen die Richtigstellung

den Dettifoss kann man über die Westseite und/oder über die Ostseite anfahren
OSTSEITE:
unbefestigte breite Strasse von der 1 bis zur 85, für jedes Auto machbar..halt unbefestigt auch mit Waschbrettabschnitten...man muß halt Geschwindigkeit dem Straßenzustand anpassen.
WESTSEITE:
von der 1 bis zum Detifoss gibt es seit Ende 2010 eine asphaltierte 2-spurige Strasse (parallel zur F???-Piste), vom Dettifos weiter Richtung Norden (zur 85) ist es dann eine unbefestigte (teilweise sehr schmale) Strasse (nicht "F"), ist für einen PKW machbar, ich würde sie mit einem Wohnmobile (vor allem bei viel Gegenverkehr) nicht unbedingt fahren wollen.

Gruß
Bernd
tpts
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 30
Registriert: So 8. Okt 2006, 21:52
Wohnort: Hohenlohe

Re: zum Dettifoss und Hengifoss mit Wohnmobil ??

Beitrag von tpts » Fr 18. Feb 2011, 16:56

Na dann darf ich doch als Normal-Womo-Fahrer (und mit zwei Kindern in ähnlichem Alter wie bei Euch) mal was sagen: Hengifoss lohnt und ist problemlos mit jedem Wohnmobil machbar. Wanderung vom Parkplatz zum Foss geht kräftig bergan. Eher ein Problem für uns als für unsere Kids.

Zum Dettifoss sind wir 2006 und 2008 die alte, extrem "waschbrettige" Ost-Piste von Süd nach Nord komplett durchgefahren. Das geht einwandfrei, aber wir sind in solchen Passagen immer sehr langsam unterwegs (und machen den Schnelleren jederzeit Platz :oops:). Wir kosten jede Bodenwelle förmlich einzeln aus - drüber pritschen will ich unserem Auto (und mir selbst) nicht zumuten. Auch der Teil vom Dettifoss nordwärts geht ohne Probleme. In 2010 haben wir den Asphaltpistenbau gesehen, aber noch nicht benutzen dürfen. Wegen Schlechtwetter sind wir dann gar nicht zum Dettifoss gefahren.

Am Dettifoss ist ein sehr großer Parkplatz, problemlos. Von dort kann man nordwärts zum Hafragilsfoss (?) wandern oder mit dem Auto fahren. Die Piste ist - wie gesagt - problemlos. Zum Parkplatz am Hafragilsfoss gehts jedoch knackig bergab - und zurück auf Schotter eben knackig bergauf. Wenn Euer Mobil Probleme an Steigungen oder sehr geringe Bodenfreiheit hat, würde ich dort nicht runterfahren, sondern oben parken oder vom Detti aus hinwandern. Für uns - mit Heckantrieb - wars kein Problem.

Viel Spaß in Island!

Torsten
Benutzeravatar
tycho
Skogafoss-Surfer
Beiträge: 78
Registriert: Do 16. Sep 2010, 19:22

Re: zum Dettifoss und Hengifoss mit Wohnmobil ??

Beitrag von tycho » Fr 18. Feb 2011, 17:19

...Ich mag den Hengifoss und den davor liegenden Stuðlabergsfoss besonders gern!!!
Erstens muss man ein bisschen laufen und hat 2 schöne einsame Wasserfälle mit Basaltvorhang
[album]439[/album]
und Jaspisstreifen
[album]440[/album]
und wenn man Glück und schönes Wetter hat, ist der Ausblick über den See grandios.
Ich fahre auf jeden Fall im Juni wieder hin und besuche ihn.
"...ja, ja..." sagte der alte Oberförster. Hugo war sein Name...
Benutzeravatar
Twoflower
Prophet des Dettifoss
Beiträge: 317
Registriert: So 14. Feb 2010, 23:31
Wohnort: Hamburg / Ludwigslust (Praxis)

Re: zum Dettifoss und Hengifoss mit Wohnmobil ??

Beitrag von Twoflower » Fr 18. Feb 2011, 18:29

Hallo Aschtride!
ich war mit dem landy auf der ostseite im august 2010 am dettifoss. die ostseite ziehe ich vormittags, recht früh vor, bis 10:00 uhr sind noch keine busse da und dementsprechend wenig los vor 9:00 ist das licht dort noch am besten ;) , danach liegt der schlund im schatten :mrgreen: (6:00 - 7:00 uhr früh fast bis zum fuß des wasserfalls). die piste war sehr gut neu geschottert und gehobelt, sogar bis zur küste hoch gut auch mit zahllosen womo und kleinwagen befahren. die neue asphaltstraße im westen war gerade noch nicht geöffnet, sollte aber 14 tage später geöffnet werden.
lg twoflower
wer bremst ist feige :D :D
Peturvilhjalmur
Prophet des Dettifoss
Beiträge: 328
Registriert: Fr 4. Feb 2011, 18:23

Re: zum Dettifoss und Hengifoss mit Wohnmobil ??

Beitrag von Peturvilhjalmur » Fr 18. Feb 2011, 21:57

Liebe A.
bin im vergangenen September auf der Westseite die neue asphaltierte Straße zum Dettifoss gefahren. Die Straße ist auf einem kleinen Damm errichtet, damit im Winter der Schnee auf der Straße nicht liegen bleibt, sondern vom Wind weggefegt wird. Ich bin selbst mit einem Wohnmobil (James Cook) dort gefahren. Die letzten 4 -5 km bis zum Parkplatz in der Nähe des Dettifoss waren noch nicht fertig, aber durchaus langsam befahrbar. Der Zustand der asphaltierten Straße war fürmich geradezu irreal gut!
Ich persönlich mag allerdings die Ostseite lieber, zumal wenn man am Abend bzw. späten Nachmittag dort ankommt und einem evtl. sogar die schräg stehende Sonne fantastische Lichtspiele beschert. Allerdings ist die Ostseite häufig durch die Waschbrettstrecken und große Schlaglöcher in Badenwannengröße nervend.
Es gibt zwei Campingplätze am Lögurin! Der südlichere und ältere Platz liegt in einem kleinen Wald mit Wiesen direkt am See und ist landschaftlich wirklich schön eingebettet. Der andere, neuere Platz ist in Terassenform angelegt und hat moderne Sanitäranlagen, die in Containern untergebracht sind. Morgens kommt ein Warden, der den Obulus kassiert. Beide Plätze sind zu empfehlen. Der letztgenannte Platz reicht nicht direkt bis an den See heran.
Der Weg zum Hengifoss ist unbedingt zu empfehlen. Landschaftlich und geologisch ein Erlebnis. Etwas unterhalb des Wasserfalles auf der rechten Talseite gibt es große Brocken von Hyaloklastit. Der Weg hinauf nimmt etwa 45 - 60 Minuten in Anspruch (man will ja auch etwas sehen und fotografieren). Von oben hat man an verschiedenen Stellen einen wunderbaren Blick über den See und hinüber zu Íslands größten und ältesten Waldgebiet, dem Hallomstadur.
Peturvilhjalmur
Antworten