Hinweise zu Covid-19 in Island

Informationen zur aktuellen Situation und Hinweise für Reisende gibt es hier: https://www.covid.is/english. Auch im Forum wird laufend berichtet: viewtopic.php?f=2&t=8200. Passt auf euch auf und schützt andere!

Rundreise im Juli - Tipps und Verbesserungsvorschläge?

Mit eigenem oder gemieteten Auto oder Wohnmobil.
Benutzeravatar
didi
Herrscher des Nordmeeres
Beiträge: 545
Registriert: Fr 22. Apr 2005, 19:32
Wohnort: 74182 Obersulm

Re: Rundreise im Juli - Tipps und Verbesserungsvorschläge?

Beitrag von didi » Mo 7. Jan 2013, 22:18

@Monique: habe die Beiträge von Magi nun 2x gelesen, aber nirgends den Hinweis gefunden, dass
Monique hat geschrieben: Magi möglichst mit dem preiswertesten Kleinwagen fahren möcht
habe nur diese Frage hier von ihr gefunden:
Magi hat geschrieben:Und wäre die ganze Tour automäßig mit einem eher "billigen" Mietwagen (Ford Fiesta oä) zu machen oder braucht man da ein besseres Auto???
Aber vielleicht habe ich auch etwas überlesen oder Du weißt mehr als wir ;) Nur weil sie evtl. Miettage sparen möchte, heißt das für mich nicht, dass sie nur mit dem preiswertesten Kleinwagen fahren möchte. Selbst der im Beitrag erwähnte Ford Fiesta ist z.B. bei holiday nicht der billigste Wagen

Wer gerne einen Abstecher nach Landmannalaugar machen möchte und dem dies auch Mehrkosten wert ist, hat auch noch andere wirtschaftlich vertretbare Möglichkeiten, ohne gleich für die gesamten 12 Tage einen Geländewagen mieten zu müssen. Zum einen kann man z.B. die ersten 2 oder 3 Tage einen Geländewagen ab Reykjavik nehmen, nach Landmannalaugar fahren, dort 1 oder 2 Nächte bleiben und wieder zurück nach Rvk. Dann für die restlichen 9 oder 10 Tage dann einen Kleinwagen für die Inselumrundung. Oder erst Inselumrundung mit dem Kleinwagen und dann für die letzten 2 oder 3 Tage in Rvk. einen Geländwagen holen. So ähnlich habe ich es auch schon mal gemacht.

Oder für die gesamte Tour einen Kleinwagen, diesen für 2 Tage z.B. in Hvollsvöllur abstellen (da sollte sich eine Möglichkeit finden) und dann mit dem Bus nach Landmannalaugar, 1 oder 2 Nächte bleiben und dann wieder zurück und dann weiter mit dem Auto auf die Tour rund um die Insel. Vermutlich preisgünstiger und zeitsparender als Variante 1.
Monique hat geschrieben:Die Frage mit dem 4x4 spielt an dieser Stelle keine Rolle, da Magi möglichst mit dem preiswertesten Kleinwagen fahren möcht - Landmannalaugar ist gestrichen. Prinzipiell ist das Thema an anderer Stelle aber diskussionswürdig und jeder sollte auf genaue Formulierungen achten, damit gerade Neulinge nicht unnötig verwirrt werden. Es wurde zudem "4x4" geschrieben, nicht "4x4 Geländewagen"
Ich denke, es muss nicht an anderer Stelle diskutiert werden. An anderer Stelle finden sich schon viele Informationen zu diesem Thema. Falls hier in diesem Thread fragwürdige, unvollständige, ungenaue oder vielleicht sogar falsche Behauptungen aufgestellt wurden, sollten sie auch an selber Stelle richtig gestellt oder ergänzt werden.
Monique hat geschrieben:und jeder sollte auf genaue Formulierungen achten, damit gerade Neulinge nicht unnötig verwirrt werden
Genau aus diesem Grund.
bjoerg hat geschrieben:Dort kommst du mit nem normalen PKW nicht hin.
und selbst mit nen geliehenen 4x4 wirst du unter umständen nicht dürfen.
Vermieter untersagen meistens das Befahren von Hochlandstraßen ( F-Straßen )
Ich bin ja noch lernfähig :) , daher war die Bitte an bjoerg, ein paar Details seiner Informationen an uns weiterzugeben. Nicht mehr und nicht weniger hatte ich dort geschrieben.

Zur Routenplanung: Mir ist die Logik des 4. Tages noch nicht ganz klar: Ihr fahrt am 3. Tag von Vik bis Höfn. Und am 4. Tag dann wieder zurück nach Kirkjubæjarklaustur (das meintest Du vermutlich mit "Kirkubaer")? und dann am 5. Tag wieder von Kirkjubæjarklaustur zum Mývatn? Da scheint mir die Reihenfolge nicht ganz zu passen.
Magi hat geschrieben:3. Tag: weiterfahren bis Höfn, dabei Jökulsarlon, Skaftafell ansehen - Übernachtung in Höfn (Hostel)

4. Tag: weiter auf der 1, dann nach "Kirkubaer" (ich fand, diese Übernachtungsmöglichkeit sah im Internet soooo cool aus), unterwegs und halt dann am Ziel diverse hübsche Landschaften anschauen (welche??) - ev- in Kirkubaer übernachten

5. Tag: zurück zur 1 und weiter ins Gebiet Myvatn (dort ein nicht allzu teueres Guesthouse/Hostel buchen für 2 Nächte) und dort dann mal diverse Sachen anschauen ( Dettifoss, Kravla Lava Felder, Myvatn See...?)
Benutzeravatar
Argish
Weiser von Thule
Beiträge: 1130
Registriert: Mo 1. Aug 2011, 23:48
Wohnort: Akureyri

Re: Rundreise im Juli - Tipps und Verbesserungsvorschläge?

Beitrag von Argish » Mo 7. Jan 2013, 22:32

didi hat geschrieben: Zur Routenplanung: Mir ist die Logik des 4. Tages noch nicht ganz klar: Ihr fahrt am 3. Tag von Vik bis Höfn. Und am 4. Tag dann wieder zurück nach Kirkjubæjarklaustur (das meintest Du vermutlich mit "Kirkubaer")? und dann am 5. Tag wieder von Kirkjubæjarklaustur zum Mývatn? Da scheint mir die Reihenfolge nicht ganz zu passen.
Kirkjubær ist ein Guesthaus am Stöðvarfjörður

http://www.simnet.is/birgiral/
Skifahren in Island?
http://www.hlidarfjall.is
Benutzeravatar
bjoerg
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 13
Registriert: Sa 11. Apr 2009, 12:05
Wohnort: Schleswig Holstein

Re: Rundreise im Juli - Tipps und Verbesserungsvorschläge?

Beitrag von bjoerg » Mo 7. Jan 2013, 23:54

Nabend

bjoerg hat geschrieben:und selbst mit nen geliehenen 4x4 wirst du unter umständen nicht dürfen.
Vermieter untersagen meistens das Befahren von Hochlandstraßen ( F-Straßen )
Endschuldigung das ich mit meiner Aussage so viel Verwirrung gestiftet habe....
didi hat geschrieben:kannst Du konkret irgendeinen Autovermieter nennen, der es untersagt, mit einem seiner 4x4-Geländewagen auf Hochlandstraßen zu fahren
carlotta hat geschrieben:Die Frage ist berechtigt. Wozu mieten, wenn ich damit nicht auf die F-Pisten darf. Das ergäbe keinen Sinn.
Diese Aussage stützt sich auf:
1* eigene Erfahrungen
Im November 2006 habe ich mir in Reykjavik für ein Tag, ein Suzuku SJ/Jimny gemietet. Welche VermietFirma das war, weiß ich allerdings nicht mehr.
Eindeutige Aussage bei der Übernahme---- "keine F-Straßen"
Im April 2010 hatten wir einen Suzuki Grand Vitara gemietet. Auch dort die eindeutige Aussage, "keine F-Straßen" (Schriftlich im Vertrag)
2* Einige Aussagen von Bekannten. In wiefern diese korrekt sind, kann ich natürlich nicht wissen......
Einschließlich einer nachträglichen Strafe (Abbuchung von der KreditKarte) wegen verbotener Benutzung von einer F-Straße.

Im endeffekt wollte ich nur zum Ausdruck bringen...
Macht euch beim Vermieter schlau, wo man fahren darf und wo nicht......
mit freundlichsten grüßen aus dem hohen norden "von deutschland"............
Jörg
Sept.99, Nov.06, Apr.10, Sept.12, Jan.14, Nov.14, März16
Hilux Revo ExtraCup
Benutzeravatar
Monique
Plauder-Elfe
Beiträge: 2998
Registriert: So 7. Mai 2006, 16:36
Kontaktdaten:

Re: Rundreise im Juli - Tipps und Verbesserungsvorschläge?

Beitrag von Monique » Di 8. Jan 2013, 12:45

Leute, ich wollte mit meinem zweiten Beitrag verhindern, dass hier wieder eine Diskussion losgetreten wird, die mit der Fragestellung nichts mehr zu tun hat. Magi hat in ihrem zweiten Beitrag erwähnt, dass und warum Landmannalaugar nicht (mehr) sein muss. Und bevor dann möglicherweise x Beiträge um die 4x4-Frage kreisen, habe ich dazwischen gefunkt. Hat nicht geklappt, die Diskussion lebt. Aber vielleicht geht sie doch wieder zurück zur Fragestellung. Die Hinweise, wie man trotz Miet-PKW nach Landmannalaugar kommt, passen durchaus dazu, kein Thema.
Benutzeravatar
didi
Herrscher des Nordmeeres
Beiträge: 545
Registriert: Fr 22. Apr 2005, 19:32
Wohnort: 74182 Obersulm

Re: Rundreise im Juli - Tipps und Verbesserungsvorschläge?

Beitrag von didi » Di 8. Jan 2013, 20:55

Magi hat geschrieben: Aber wenn es, wie ihr schreibt, so schwierig zu fahren und ein weiter Umweg ist, dann lass ich das einfach weg.
@Monique: Magis Äußerung wegen Landmannalaugar war NACH bjoergs fraglichem Beitrag und könnte durchaus eine Folge davon sein. Denn "schwierig zu fahren" ist Landmannalaugar (zumindest über die Sigalda-Route) definitiv nicht.

@bjoerg: Ich bin seit 1997 regelmäßig in Island unterwegs und ich (Monique vermutlich auch nicht) kenne keinen einzigen Autovermieter, der eine Fahrt mit einem Suzuki Grand Vitara nach Landmannalaugar verbietet. Um Carlottas Frage zu wiederholen: Für was miete ich ein solches teures Fahrzeug, wenn ich damit auch nur die Straßen befahren darf, ich auch mit einem Toyota Yaris oder Fiesta befahren darf? Aber wie schon geschrieben, ich bin noch lernfähig. Da Deine Reise aus 2010 noch nicht so lange her ist, kannst Du Dich doch bestimmt noch erinnern, welcher Autovermieter das war oder? Mich würde es einfach mal interessieren, um nicht versehentlich selbst mal bei einem solchen Anbieter zu buchen.

und abschließend noch zu den Sparmöglichkeiten: habe an anderer Stelle im Forum gestern einen Hinweis veröffentlicht, der auch für Dich interessant sein könnte, egal ob Du nun tatsächlich mit dem "preiswertesten Kleinwagen" unterwegs sein möchtest oder Dir etwas Komfort gönnst... 30% Rabatt sind in beiden Fällen relativ viel Geld bei einer 12tägigen Mietdauer ;)
Benutzeravatar
bjoerg
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 13
Registriert: Sa 11. Apr 2009, 12:05
Wohnort: Schleswig Holstein

Re: Rundreise im Juli - Tipps und Verbesserungsvorschläge?

Beitrag von bjoerg » Mi 9. Jan 2013, 00:23

@didi

Ja, ich weiß noch welcher Vermieter es war.
Ich werde hier jetzt keine Firma nennen.

Erstens: Kann ich nicht beweisen, das es so war.
Zweitens: Weiß ich nicht, ob es noch so ist.
Drittens: Weiß ich nicht, ob es vieleicht ein Fehler von der Vermietung war.

Im Auto lag eine einlaminierte Island-Karte. Auf der war alles in der Mitte (Hochland) grau.... also verboten....

Außerdem bin ich der Meinung, das dieses Thema jetzt genug hier durchgekaut wurde
und werde jetzt meine Klappe halten, um hier niemanden mehr zu verunsichern.....
mit freundlichsten grüßen aus dem hohen norden "von deutschland"............
Jörg
Sept.99, Nov.06, Apr.10, Sept.12, Jan.14, Nov.14, März16
Hilux Revo ExtraCup
Magi
Foss-Anfänger
Beiträge: 4
Registriert: So 6. Jan 2013, 00:04

Re: Rundreise im Juli - Tipps und Verbesserungsvorschläge?

Beitrag von Magi » So 3. Feb 2013, 11:57

Danke nochmal für die vielen Antworten! (Es hat mich eh niemand verunsichert oder verwirrt...ist ja eh interessant, was alle so dazu schreiben! )

Hab nun beschlossen, tatsächlich auch diesen Golden Circle per Auto zu fahren und das Auto einfach länger zu behalten. Und dazu hätt ich schon wieder eine Frage, und zwar:
Wie ist denn da mit der Beschilderung der Straßen und Sehenswürdigkeiten und so? ZB von Reykjavik weg, findet man da leicht die Route zum Golden Circle bzw. zu allen wichtigen Sachen die da entlang liegen? Oder muss man da etwas suchen und genau schauen??
Und ebenso an der 1er-Straße? Ist das da irgendwie angeschrieben wenn man zB in der Nähe eines schönen Wasserfall oder sonstigem ist, oder muss man halt immer die Augen offenhalten und die Karte lesen, und gucken, ob man in der Nähe von etwas Schönem ist?
Benutzeravatar
Monique
Plauder-Elfe
Beiträge: 2998
Registriert: So 7. Mai 2006, 16:36
Kontaktdaten:

Re: Rundreise im Juli - Tipps und Verbesserungsvorschläge?

Beitrag von Monique » So 3. Feb 2013, 12:43

Generell wirst du entlang der Ringstraße sehr viele Dinge sehen, ohne dass du Schilder brauchst. (Fast) Alles ist aber auch ausgeschildert, erwarte nur keine überdimensionierten Schilder. Sie sind in der Regel klein und einfach.

Um den Golden Circle zu starten, solltest du zumindest wissen, welche Plätze/Orte/Sehenswürdigkeiten dazu gehören, um starten zu können. Du wirst in Reykjavík kein Schild finden, auf dem steht "Hier gehts zum Golden Circle".

Ihr habt zwei Möglichkeiten, in den Kreis zu starten:
a) mit Start in Þingvellir - dazu fahrt ihr aus Reykjavík auf der Ringstraße Richtung Norden = Akureyri (1n) raus: http://en.ja.is/kort/#x=367679&y=407997&z=5 und biegt dann nördlich von Mosfellsbær auf die Straße 36 ab (nach unzähligen Kreiseln), dort ist aber auch Þingvellir ausgeschildert. Dann geht es immer nur geradeaus, bis euch die Schilder weiterführen.

Von Þingvellir aus kommt man dann mit dem Auto weiter nach Geysir über den Ort Laugarvatn und die Straßen 36/365/37/35: http://en.ja.is/kort/#x=417077&y=411886&z=4

b) Ihr startet auf der Ringstraße in südlicher Richtung (1s) = Richtung Vík und biegt dann kurz vor Selfoss auf die Straße 35 ab, auf der ihr dann immer gerade aus zunächst Geysir und dann den Gullfoss erreicht: http://en.ja.is/kort/#x=411653&y=399054&z=4

Von dort aus könnt ihr dann in umgekehrter Richtung über die 35/37/365/36 nach Þingvellir fahren.
Benutzeravatar
Biggi_H
Hüter des Gullfoss
Beiträge: 134
Registriert: So 16. Dez 2012, 23:48
Wohnort: Franken (Nordbayern)

Re: Rundreise im Juli - Tipps und Verbesserungsvorschläge?

Beitrag von Biggi_H » So 3. Feb 2013, 20:25

Magi hat geschrieben: Auch wegen Reykjavik war ich mir noch recht unsicher, wie lang man dort bleiben sollte. Also du meinst, 2,5 Tage ist im Verhältnis zur insgesamten Reiselänge zu viel. Hm... das heißt also, unterwegs besser an einem schönen Ort länger bleiben, und für Reykjavik dann nicht so viel Zeit aufwenden. Darüber muss ich nun auch noch etwas weiter grübeln.
Hallo Magi,
ganz ehrlich, meine persönliche Meinung: Ja, mach die Hauptstadt so kurz wie möglich.
Die Stadt ist nett ohne Zweifel, aber im Wesentlichen ist sie eine Stadt, wie viele andere (Klein)Städte auch. Evtl. gibt es auch was Kurioses einzukaufen, aber sicher nichts, was man nicht auch irgendwie bestellen könnte, oder eh nicht braucht.
Was Island so besonders und reizvoll macht, ist die Natur. Man muss sie sehen, spüren, erleben, riechen und genießen. Und dafür würde ich so viel Zeit wie möglich einplanen :-)

Gruß Biggi
Magi
Foss-Anfänger
Beiträge: 4
Registriert: So 6. Jan 2013, 00:04

Re: Rundreise im Juli - Tipps und Verbesserungsvorschläge?

Beitrag von Magi » Mo 4. Feb 2013, 16:32

Super, danke für die genau Antwort wegen der Route zu den Golden Circle-Sehenswürdigkeiten!! :)

Und auch für die Reykjavik Tipps. Planmäßig werden wir jetzt eh nur mehr circa 1 bis 1einhalb Tage direkt in der Stadt ein!
Antworten