Hinweise zu Covid-19 in Island
Informationen zur aktuellen Situation und Hinweise für Reisende gibt es hier: https://www.covid.is/de. Auch im Forum wird laufend berichtet: viewtopic.php?f=2&t=8200. Passt auf euch auf und schützt andere!

Vatnsnes Peninsula

Mit eigenem oder gemieteten Auto oder Wohnmobil.
Antworten
dieManu
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 21
Registriert: Di 20. Jan 2015, 10:17

Vatnsnes Peninsula

Beitrag von dieManu » Mo 27. Jul 2015, 11:22

Hallo zusammen,

unsere Reise geht demnächst los und deswegen bin ich gerade dabei mir ein paar Routen zurecht zu legen um dann nicht unnötig Zeit vor Ort damit zu verbringen. Einmal wird unser Weg in der Früh von Drangsnes Richtung Reykir gehen. Da ich viel zur Vatnsnes Halbinsel gelesen habe, werden wir den "Abstecher" machen. Zeit haben wir ja.

Ich finde nur immer wieder unterschiedliche Informationen was die Zeit angeht. Google Maps sagt mir ca. 3 Stunden Fahrtzeit. Ja.is kann ich nicht so ganz einschätzen weil ich da irgendwie die Route nicht so ziehen kann, wie das bei Google Maps möglich ist, deswegen hab ich es mir mal nur so zusammengerechnet. Da wären es grad mal 1,5 Stunden für die Halbinsel. Was ist denn eine realistische Zeit?

Zahlt es sich aus, dass man dann auf die 717 abbiegt oder soll man lieber die 711 entlang fahren?

Danke und Lg
fakewoodforest
Hüter des Gullfoss
Beiträge: 106
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 08:02

Re: Vatnsnes Peninsula

Beitrag von fakewoodforest » Mo 27. Jul 2015, 13:06

Der Spatziergang vom Parkplatz beim Hvitserkur zu den Robben --> am Strand entlang zum Hvitserkur und zurück zum Parkplatz würde ich mit Fotostopps min 1h rechnen. Und dann bist du noch nicht gross um die Halbinsel herum gefahren... also 1,5h erscheint mir knapp...
dieManu
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 21
Registriert: Di 20. Jan 2015, 10:17

Re: Vatnsnes Peninsula

Beitrag von dieManu » Mo 27. Jul 2015, 13:23

fakewoodforest hat geschrieben:Der Spatziergang vom Parkplatz beim Hvitserkur zu den Robben --> am Strand entlang zum Hvitserkur und zurück zum Parkplatz würde ich mit Fotostopps min 1h rechnen. Und dann bist du noch nicht gross um die Halbinsel herum gefahren... also 1,5h erscheint mir knapp...
Die 1,5 Stunden wäre auch nur die reine Fahrtzeit. Dass man je nach Stopp mehr einrechnen muss, ist mir klar. Aber Google Maps rechnet ja auch nur die reine Fahrtzeit.
Benutzeravatar
Monique
Plauder-Elfe
Beiträge: 3015
Registriert: So 7. Mai 2006, 16:36
Kontaktdaten:

Re: Vatnsnes Peninsula

Beitrag von Monique » Mo 27. Jul 2015, 14:41

Ich habe die reine Fahrtzeit gerade nicht im Kopf, aber auf der Ostseite kommst du teils nur sehr langsam voran ... das dauert.
geena837
Hüter des Gullfoss
Beiträge: 223
Registriert: Do 11. Sep 2014, 13:17

Re: Vatnsnes Peninsula

Beitrag von geena837 » Mo 27. Jul 2015, 15:30

Wir haben nur den Abstecher zum Hvitserkur gemacht, mit einem grösseren Wohnmobil (knapp 7,40 lang). Die Strasse war sehr uneben, so das wir teils nur langsam vorankamen. Die weitere Umrundung habe ich dann gecancellt und bin zurückgefahren. Zeitaufwand gesamt sicher 3 h.

Bild

(bin mir jetzt nicht 100 % sicher ob das auf dem Weg zum Hvitserkur oder Richtung Budardalur enstanden ist, aber die Strasse zum Hvitserkur war jedenfalls schlecht :)- zumindest für ein Wohnmobil :)
geena837
Hüter des Gullfoss
Beiträge: 223
Registriert: Do 11. Sep 2014, 13:17

Re: Vatnsnes Peninsula

Beitrag von geena837 » Mo 27. Jul 2015, 15:49

... sind die 716 hoch, die 717 wäre dann nur noch "Feldweg" gewesen und mit dem WoMo nicht besonders spassig, denke ich. Dafür haben wird dann gerade so über eine Brücke gepasst, puh. Sind dann dne rest über die 711 hochgefahren und die 711 wieder zurück.
Benutzeravatar
olivyee
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 36
Registriert: Fr 3. Mai 2013, 12:26
Wohnort: Reykjavik
Kontaktdaten:

Re: Vatnsnes Peninsula

Beitrag von olivyee » Di 28. Jul 2015, 17:17

Auch wenn die Vatnsness-Halbinsel verhältnismäßig klein ist, so sollte man doch ein wenig Zeit im Gepäck haben, um diese genießen zu können. Aus meiner Sicht lohnt es sich auf jeden Fall, wenn man einen halben Tag einplant:

- Robbenzentrum und -Museum in Hvammstangi
- Es wird dort auch eine nette Robben-Besichtigungstour im Fischkutter angeboten (zur anderen Seite des Fjords). Die Robben sind dort recht ungestört und lassen sich gut von Bord aus beobachten (Ferngläser wurden gestellt)
- Einige km nördlich von Hvammstangi gibt es ein Cafee mit einem Rundweg zur Küste, wo man ebenso Robben beobachten kann. Es wurde ein kleines Häußchen aufgestellt mit Ausguckmöglichkeit. Es gab sogar Ferngläser dort und man konnte eine Spende hinterlassen
- Dann wurde der "Nashorn-Felsen" Hvítsterkur schon genannt auf der Ostseite der Halbinsel.
- Interessanter Stop ist auch Borgarvirki, von wo aus man eine schöne Rundumsicht hat. Borgarvirki ist eine Erhöhung, die fürher mal zu einer Festung ausgebaut war und man kann noch wenige Spuren erkennen.
Benutzeravatar
olivyee
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 36
Registriert: Fr 3. Mai 2013, 12:26
Wohnort: Reykjavik
Kontaktdaten:

Re: Vatnsnes Peninsula

Beitrag von olivyee » Di 28. Jul 2015, 17:18

Auch wenn die Vatnsness-Halbinsel verhältnismäßig klein ist, so sollte man doch ein wenig Zeit im Gepäck haben, um diese genießen zu können. Aus meiner Sicht lohnt es sich auf jeden Fall, wenn man mindestens einen halben dafür Tag einplant:

- Robbenzentrum und -Museum in Hvammstangi
- Es wird dort auch eine nette Robben-Besichtigungstour im Fischkutter angeboten (zur anderen Seite des Fjords). Die Robben sind dort recht ungestört und lassen sich gut von Bord aus beobachten (Ferngläser wurden gestellt)
- Einige km nördlich von Hvammstangi gibt es ein Cafee mit einem Rundweg zur Küste, wo man ebenso Robben beobachten kann. Es wurde ein kleines Häußchen aufgestellt mit Ausguckmöglichkeit. Es gab sogar Ferngläser dort und man konnte eine Spende hinterlassen
- Dann wurde der "Nashorn-Felsen" Hvítsterkur schon genannt auf der Ostseite der Halbinsel.
- Interessanter Stop ist auch Borgarvirki, von wo aus man eine schöne Rundumsicht hat. Borgarvirki ist eine Erhöhung, die früher mal zu einer Festung ausgebaut war und man kann noch wenige Spuren erkennen.
Antworten