Hinweise zu Covid-19 in Island

Informationen zur aktuellen Situation und Hinweise für Reisende gibt es hier: https://www.covid.is/english. Auch im Forum wird laufend berichtet: viewtopic.php?f=2&t=8200. Passt auf euch auf und schützt andere!

Kaution

Mit eigenem oder gemieteten Auto oder Wohnmobil.
jorcor
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 29
Registriert: Sa 11. Jun 2005, 21:15

Re: Kaution

Beitrag von jorcor » Fr 31. Jul 2015, 10:16

Auch beim Tanken am Automaten wird der eingegebene Maximalbetrag erstmal komplett auf der Kreditkarte blockiert. Beim "Volltanken" bei N1 und Orkan wurden z.B. im Juli 2015 25.000 ISK /ca. 170€ gesperrt. Die Rückbuchung bzw. Freigabe erfolgte dann zwei Tage später.
geena837
Hüter des Gullfoss
Beiträge: 223
Registriert: Do 11. Sep 2014, 13:17

Re: Kaution

Beitrag von geena837 » Fr 31. Jul 2015, 12:38

GRUNDSÄTZLICH muss man die Mietbedingungen wirklich genau durchlesen. Zum einen, versichern ausländische Mietwagenfirmen nach den inländisch geltenden Höchstsätzen, d.h. die Höhe der Haftpflicht (CDW) kann deutlich niedriger sein, als in Deutschland üblich. zwar gibt es fürs europäische Ausland die "Mallorca-Police", die genau das ausgleicht und deutschem Standard anpasst. Diese Police ist bei Abschluß einer Autohaftpflicht für ein in D zugelassenes Auto oft inkludiert, aber nicht immer.
Die CDW ist eine Vollkaskoversicherung, grundsätzlich mit Selbstbeteiligung. D.h. die Kautionshöhe entspricht dieser Selbstbeteiligung, die dann auch erst einmal weg ist, wie geschrieben bei kleineren Autos meist 600 bis 1000 €. Viele Autovermietungen schließen hier dann Schäden an Reifen, Glas und Unterboden aus....und vor allem ein Unterbodenschaden kann sehr, sehr teuer sein bzw. auch ein Totalschaden darstellen- und häufig bekommt man ja neue oder neuwertige Autos zu mieten.
Dieses Risiko läßt sich mit Zusatzversicherungen ausschließen, mit denen z.B. die Mietwagenbroker werben- manche haben es direkt im Angebot, manche als bezahlte "Plus-Leistung", "all-inclusive" etc. Solche Versicherungen bieten verscheidene Versicherer als "Selbstbehaltsausschluss-Versicherung" an, zu Beträgen ab ca. 5 € am Tag, aber auch da mit dem Unterschied, reine Kautionserstattungsversicherungen ( Akllianz, Elvia z.B.) oder Zusatz mit Reifen, Glas, Unterboden (meines Wissens nur Hanse-Merkur). Grundsätzlich bieten Mietwagenversicherungen solche Leistungen auch als "SCDW", oder auch "secure-package" u.ä. an, manchmal sind Zusatzleistungen einzeln zubuchbar ( wie Sand / Asche Versicherung in Island).
Ich habe bei zig Anbieteungen immer nur erlebt, das der Kautionsbetrag auf der Kreditkarte geblockt wurde und somit nicht zur Verfügung stand. Die Mietwagenfirma muß sich ja rückversichern, das sie das Geld auch wirklich im Versicherungsfall bekommt.
Bei einer in D abgeschlossenen Zusatzversicherung bzw. den über die Broker angebotenen Schutz wird zunächst die Kaution einbehalten vom Autovermieter und dann dem Versicherungsnehmer rückerstattet, was aber durchaus dauern kann.
Antworten