Solo-Fototour für Island-Neulinge

Mit eigenem oder gemieteten Auto oder Wohnmobil.
Benutzeravatar
greulix
Prophet des Dettifoss
Beiträge: 376
Registriert: Mo 20. Apr 2009, 19:32
Wohnort: Rhein-Main
Kontaktdaten:

Re: Solo-Fototour für Island-Neulinge

Beitragvon greulix » Mi 25. Jan 2017, 20:51

Es gibt auch noch die Möglichkeit, eine zusätzliche Versicherung abzuschließen. Die Billigangebote der Mietwagenanbieter beinhalten normalerweise eine nicht unwesentliche Selbstbeteiligung. Oft bieten die Anbieter aber auch zusätzliche Versicherungen an, bei denen dann keine Selbstbeteiligung mehr zu zahlen ist. Dieser Versicherungsschutz kostet natürlich etwas. Preiswerter ist oft, ihn separat bei einer anderen Versicherung abzuschließen. Einfach mal nach "Mietwagen Selbstbehalt Versicherung" googlen...
Ein Einblick in die Küche Islands: http://islandfankochbuch.blogspot.de
Unser Koch- und Backbuch "Leckeres Island": http://www.leckeres-island.de
Benutzeravatar
Raigro
Hüter des Gullfoss
Beiträge: 202
Registriert: So 4. Dez 2011, 21:48

Re: Solo-Fototour für Island-Neulinge

Beitragvon Raigro » Do 26. Jan 2017, 00:51

greulix hat geschrieben:Einfach mal nach "Mietwagen Selbstbehalt Versicherung" googlen...


Ich würde aber auch genau schauen, ob diese Versicherungen auch für "Camper" geeignet sind, oder nur für "normale" PKWs.
Benutzeravatar
l_gaunt
Foss-Anfänger
Beiträge: 6
Registriert: So 1. Jan 2017, 09:34

Re: Solo-Fototour für Island-Neulinge

Beitragvon l_gaunt » So 16. Apr 2017, 12:40

Hallo zusammen!
Meine Reisevobereitungen sind bald abgeschlossen, aber ein paar Fragen zur Navigation bzw. zum Mobilfunknetz sind aufgetaucht. Vielleicht hat ja jemand auch zu diesen Fragen hilfreiche Tipps.
Ich habe bei meinem Mietwagenanbieter erstmal kein Navi mitgebucht. Für das Navi, welches mir zur Verfügung steht, gibt es nun leider keine Karten für Island (Eine analoge Straßenkarte habe ich natürlich ;-)).
Da ich alleine fahre und ungern viel Zeit mit anhalten und Weg kontrollieren verlieren will hätte ich schon gerne eine Navigationshilfe.
1. Könnt ihr Navis empfehlen, für die es Islandkarten gibt?
2. Theoretisch könnte ich auch mein Handy nutzen, da es ab Juli ja keine Roaminggebühren mehr gibt bzw ich bei meinem Mietwagen WLAN mitgebucht habe. Für beides brauche ich aber sicherlich ein gut funktionierendes Mobilfunknetz. Ich habe gelesen, dass das in Island wesentlich besser ausgebaut sein soll, als man vermuten würde. Wie sind da die Erfahrungen? Könnte ich wohl komplett nur mit Mobilfunk auskommen und navigieren bzw. surfen?
Vielen Dank schonmal im Voraus!
Benutzeravatar
Monique
Plauder-Elfe
Beiträge: 2780
Registriert: So 7. Mai 2006, 16:36
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Solo-Fototour für Island-Neulinge

Beitragvon Monique » So 16. Apr 2017, 13:30

In Island braucht man kein Navi. Das kann einzig in Reykjavík (oder auch Akureyri) hilfreich sein, aber auch da gibt es übersichtliche Stadtpläne - ist ja doch alles etwas kleiner. Und im Land selber ist nicht viel da zum Verfahren. Die touristischen Highlights entlang der Ringstraße sind mit Schildern angeschrieben und wenn man hin und wieder mal einen Blick auf die Straßenkarte wirft und weiß, was man vorhat, dann kommt man auch an, selbst wenn es nicht direkt an der Ringstraße liegt. Eine ordentliche Straßenkarte reicht also aus.

Das Mobilfunknetz wird immer besser ausgebaut, es gibt jedoch hier und da noch lokale Empfangslücken. Aber wie gesagt: Navi ist nicht erforderlich.

Zum Thema Roaming: Ich meine, dass sich die Abschaffung der Roaming-Gebühren auf das EU-Ausland bezieht. Island ist nicht in der EU. Einige Telefonanbieter behandeln Island zwar bisher schon wie die EU, aber nicht alle. Und wie es dann nach der endgültigen Abschaffung der Gebühren aussieht, weiß ich nicht. Da sollte am besten jeder mal bei seinem Anbieter ins Kleingedruckte schauen.

Monique
Benutzeravatar
lena
Herrscher des Nordmeeres
Beiträge: 1118
Registriert: Fr 22. Apr 2005, 17:10

Re: Solo-Fototour für Island-Neulinge

Beitragvon lena » So 16. Apr 2017, 13:55

Als ich meine Eltern einmal mit im Schlepptau hatte, hat mein Vater sein Navi mitgenommen. Ich habe den Kopf geschüttelt und ihn machen lassen. Am Ende des Urlaubes meinte er, ich hätte schon recht gehabt, das hätte er getrost zuhause lassen können, außer im Großraum Reykjavík hätte es ja nirgends Gelegenheit gegeben, sich zu verfahren.
default_728x90

Benutzeravatar
carlotta
Herrscher des Nordmeeres
Beiträge: 546
Registriert: Mo 13. Dez 2010, 17:56
Wohnort: Niedersachsen
Kontaktdaten:

Re: Solo-Fototour für Island-Neulinge

Beitragvon carlotta » So 16. Apr 2017, 21:11

Abschaffung der Roaming.Geb.; auch für Island, Norwegen und Liechtenstein

http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpoli ... 42191.html
Benutzeravatar
Twoflower
Prophet des Dettifoss
Beiträge: 307
Registriert: So 14. Feb 2010, 23:31
Wohnort: Hamburg / Ludwigslust (Praxis)

Re: Solo-Fototour für Island-Neulinge

Beitragvon Twoflower » Di 18. Apr 2017, 21:59

hi,
ich hab nur gute erfahrungen mit siminnkort gemacht hab die 1500isk nie aufgebraucht.
lg woflower
wer bremst ist feige :D :D
Benutzeravatar
l_gaunt
Foss-Anfänger
Beiträge: 6
Registriert: So 1. Jan 2017, 09:34

Re: Solo-Fototour für Island-Neulinge

Beitragvon l_gaunt » Di 26. Dez 2017, 00:00

Hallo Forum,

meine Islandreise ist nun schon eine Weile her.
Da ich mir aber aufgrund der super Hilfe hier im Forum vorgenommen hatte,
nach meiner Reise in diesem Thread ein paar meiner Erfahrungen weiterzugeben,
will ich das dann jetzt noch tun :-)
Und hoffe, dass jemand sich daraus dann vielleicht die ein oder andere Hilfe oder Inspiration holen kann.
Nach Island wollte ich ja hauptsächlich auch, um Fotos zu machen. Und was soll ich sagen: Es war ein unfassbarer Erfolg!

Für alle die ihre Fotolocations anhand von anderen Fotos suchen (wie ich),
habe ich hier mal einen Link auf mein Flickr-Album, in dem nach und nach meine Bilder landen werden.
Und wo möglich habe ich auf der Karte den Aufnahmeort eingetragen.
https://www.flickr.com/photos/bjoernwor ... 6013678024
Vielleicht findet ja der ein oder andere Motive für seine eigene Reise.

Viel Zeit floss in die Vorbereitung meiner "Locationkarte", in der ich alle meine geplanten Fotopunkte markiert und ein bißchen in Gebiete eingeteilt habe.
Hier der Link zu meiner Google-Map (oft inkl. "Referenzfotos" der einzelnen Punkte):
https://drive.google.com/open?id=13Z-vk ... sp=sharing

Und das führt mich gleich zu einem Hauptpunkt, den ich auf meiner Reise unglaublich positiv fand:
Das fast überall vorhandene mobile Datennetz. Damit hatte ich nun wirklich nicht gerechnet.
Ich hatte alle meine Recherchen, Organisation etc. sowohl auf meinem Handy und im Online-Speicher gespeichert
und zusätzlich beides nochmal doppelt ausgedruckt.
Einmal im Koffer, einmal in meinem Rucksack verstaut.
Nach kürzester Zeit war mir klar, dass ich mit meiner nun roaminggebühr-freien Datenverbindung per Handy sowohl meine gesamte Navigation,
als auch alle Organisationsdaten permanent zur Verfügung haben würde.
Das war seeehr viel Papier und Druckertinte, die ich mir hätte sparen können ... :-)

Meinen Mietwagen hatte ich bei Happy Campers angemietet und möchte allen sagen, die sich wie ich gefragt haben, wo sie evtl. buchen könnten:
Ich kann zb. Happy Campers uneingeschränkt empfehlen. Der Kundenservice war hervorragend!
Das Auto hat alle meine Erwartungen erfüllt.
Ein Inverter zur Stromversorgung war sehr hilfreich.
Ebenso hatte ich das Premium-Versicherungspaket, was mich anfangs aufgrund des hohen Preise extrem abgeschreckt hat. Nach diversen offiziellen Straßen,
die im Grunde nur aus Schlaglöchern bestanden (und ja, schnell fahren über Schlaglöcher macht tatsächlich mehr Sinn als extrem langsam ... :-)), wusste ich,
wieso ich diese Versicherung hatte. Und war froh! Denn ohne sie, wäre ich sicher zu ein paar wunderbaren Punkten nicht gefahren ...
Reifenpannen wären ebenfalls kein Problem gewesen. Kurzer Anruf bei der Mietwagenfirma und ich hätte direkt zur nächsten Werkstatt gekonnt
um den Schaden zu beheben.
Ebenso war meine komplette Recherche nach allen Campingplätzen Islands und die Sammlung in einer eigenen Karte (wieder doppelt gespeichert und ausgedruckt)
kurz nach der Ankunft bei Happy Campers obsolet, da ich von Ihnen eine schon vorgefertigte Karte mit sogar noch viel mehr Infos über Campingplätze bekam.
Diverse hilfreiche Internetseiten, incl. aller, die ich natürlich selbst vorher rausgesucht hatte, bekam ich ebenfalls ... :-D
Also eine rundum sorgenfreie Reise.

Für alle, die aber gerne eine kleine Internetseitensammlung für ihre eigene Reise hätten, hier mal meine kleine Sammlung,
die ich am Ende auf meinem Handy gespeichert hatte:
(Da Happy Campers eine eigene Karte für Campingplätze hatte, kann ich die hier nicht posten)

http://en.vedur.is/weather/forecasts/areas/
http://www.road.is/
http://safetravel.is/
https://bonus.is/en/find-stores/
https://iheartreykjavik.net/2013/07/the ... n-iceland/
http://www.planiceland.com/map/#x=50000 ... %2C14%2C15
http://www.utilegukortid.is/
https://www.camping.info/island/campingplaetze
https://www.mastercard.de/de-de/privatk ... suche.html
https://www.auswaertiges-amt.de/de/auss ... eit/223400
https://www.whatson.is/parking-in-reykjavik/
https://www.vatnajokulsthjodgardur.is/en
http://icelagoon.is/tours/
http://www.livefromiceland.is/de/webcams/jokulsarlon/
http://visitwestmanislands.com/page/to-westman-islands
https://www.theoutbound.com/iceland/hik ... ellsjokull
https://www.inspiredbyiceland.com/
http://m.icelandair.de/
https://happycampers.is/

Sehr geholfen bei meiner Fotoplanung hatte mir ebenfalls die App Sunsurveyor.

Ihr seht schon, ich hätte mir viel Voraborganisation tatsächlich sparen können und konnte mich dann ganz auf die Fotos
und die unfassbar schönen Landschaften konzentrieren, an denen ich mich dadurch befand.

Eine weitere Frage, die mich beschäftigt hatte waren die Campingplätze.
Selbige zu finden war ja durch meine eigens erstellte Karte anhand der Internetlinks und der mir dann nochmal zur Verfügung gestellten Karte abgesichert.
Kosten- und bezahltechnisch war alles extrem unbürokratisch und angenehm. Die Kosten waren immer sehr niedrig. Von umgerechnet 5 Euro für sehr einfache Anlagen
auf einer Wiese bis hin zu besser ausgestatteten "richtigen" Campplätzen mit mehr Komfort für ca. 12 Euro war alles dabei.
Dabei war es normalerweise so, dass zu bestimmten Zeiten einfach jemand rumging und Geld einsammelte. Ansonsten keinerlei Anmeldung etc. notwendig.
War man nicht da, weil man erst spät in der Nacht ankam oder morgens schon extrem früh für Fotos unterwegs war,
gab es ab und zu einen Briefkasten um Geld einzuwerfen.
Oder man zahlte eben nichts, falls kein Briefkasten etc. vorhanden. Wie gesagt: wurde alles sehr entspannt gehandhabt.
Kleine Anekdote:
Im Gespräch mit einer älteren Campingplatzvermieterin verriert sie mir, dass sie vermute, dass ich aus Deutschland komme.
Auf die Frage, woher sie das wisse, meinte sie: Die Leute aus Deutschland sind oft die einzigen, die wirklich zu ihr kommen und was bezahlen.
Alle anderen hauen meistens einfach ohne zu bezahlen ab. Selbst die Isländer ... :-)

Zum Schluss kann ich noch sagen, dass ich 19 volle Tage für meine Tour zur Verfügung hatte und jeweils einen halben für An- und Abreise.
Ich habe immer darauf geachtet - neben der oft zeitintensiven "Fotoarbeit" - die Kamera immer auch an den Punkten wegzulegen und zu geniessen,
wirklich an diesen wunderbaren Orten zu sein. Auch dafür habe ich mir sehr viel Zeit gelassen, was die Reise umso unvergesslicher gemacht hat.
Im Nachhinein glaube ich, dass dieselbe Tour in derselben Intensität auch in 16 Tagen möglich gewesen wäre.
Nicht zuletzt, weil mir das Gebiet des Golden Circle aufgrund seiner Touristenmassen am wenigsten gefallen hat im Kontrast zu den ansonsten im Vergleich
sehr menschenleeren und eigentlich viel beeindruckenderen Gegenden, die ich erleben konnte.
Für eilige, die nicht die Zeit und das Geld aufbringen wollen wie ich teilweise sehr lange an einzelnen Punkten zu verweilen,
glaube ich sogar, dass man die Rundreise auf der Ringstrasse mit den Abstechern zu Hauptfotopunkten auch in 10 oder 11 Tagen schaffen könnte.

Ich hoffe, dem ein oder anderen hilft diese kleine Aufarbeitung vielleicht in den Start der Planung für die eigene Reise,
vielleicht findet jemand Inspiration und ähnliches.
Meine Islandtour war eine Reise, die ein unvergessliches Gefühl der Begeisterung und inneren Zufriedenheit hinterlassen hat.
Nicht zuletzt durch die Hilfe hier, die mir die Durchführung wesentlich erleichtert hat. Danke!
Benutzeravatar
marled
Herrscher des Nordmeeres
Beiträge: 1066
Registriert: So 19. Jun 2005, 14:38
Kontaktdaten:

Re: Solo-Fototour für Island-Neulinge

Beitragvon marled » Di 26. Dez 2017, 13:39

vielen Dank für die Rückmeldung. Leider ist das oft so, dass sich die Leute, die hier und anderswo um Informationen nachfragen, nie mehr wieder melden, um so schöner ist es, wie hier, dass man auch noch einiges an Informationen zurück bekommt.
Marled
Benutzeravatar
Ulla
Prophet des Dettifoss
Beiträge: 387
Registriert: Do 23. Nov 2006, 15:54
Wohnort: Bayern

Re: Solo-Fototour für Island-Neulinge

Beitragvon Ulla » Di 26. Dez 2017, 13:53

Sehr schöne Fotos in deinem Album!Kann mich Marled nur anschließen, dass es schön ist eine entsprwchende Rückmeldung an das Forum zu bekommen.
Gruß Ulla
P.S. auf meinem Youtube Kanal 2 neuere Filme von Island.

Social Media

       

Zurück zu „Unterwegs mit Auto oder Wohnmobil“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Banner Weltweit gif 728x90