Maut am Vaðlaheiðar-Tunnel seit 2. Jan 2019

Mit eigenem oder gemieteten Auto oder Wohnmobil.
Antworten
Benutzeravatar
Monique
Plauder-Elfe
Beiträge: 2870
Registriert: So 7. Mai 2006, 16:36
Kontaktdaten:

Maut am Vaðlaheiðar-Tunnel seit 2. Jan 2019

Beitrag von Monique » Mi 2. Jan 2019, 17:50

Da hatte man sich - zumindest ich mich - schon gefreut, dass seit September 2018 keine Maut mehr beim Hvalfjörður-Tunnel kassiert wird (Nachricht dazu siehe u. a. hier), da wartet das neue Jahr mit der ersten neuen Mautstrecke auf: Das Durchfahren des Tunnels durch die Vaðlaheiði auf der Strecke Akureyri - Mývatn = Vaðlaheiðargöng kostet seit heute Geld. Die Info dazu auf deutsch findet ihr hier. Für eine einzelne Durchfahrt werden für PKW 1.500 kr fällig, wer öfter fährt, tunnelt preiswerter - z. B. 1.250 kr beim 10er Ticket. Im Gegensatz zum Hvalfjörður-Tunnel gibt es keine Mautstation - die Maut muss spätestens 3 Stunden nach Durchfahrt online bezahlt werden oder man registriert sich und sein Fahrzeug vorab online: https://www.veggjald.is/en oder per App.

Fahrräder sind im Tunnel nicht erlaubt, Motorräder fahren kostenlos, WoMos und Wohnwagengespanne bis 3,5 t zahlen wie PKW.

Angekündigt worden war die Maut bereits im März 2018 - eine Nachricht, die an mir vorbeigegangen war. In dem Artikel, siehe hier, werden auch die Baukosten beziffert. Scheint so ein bisschen was wie die Elphi von Island zu sein :P.

Ich bin gespannt, wann die Isländer ihre Überlegungen, die Hauptausfahrtstraßen aus Reykjavík raus (also die 1 nach Norden oder Süden sowie die 41 Richtung Flughafen) mit einer Maut zu belegen, in die Tat umsetzen.

Monique
(Hinweis: Angaben zu den Ticketpreisen wurden nach dem Hinweis von Marled geändert. Danke :).)
http://www.island-erleben.com
Das Wetter auf unseren Touren im Sommer 2018: https://islandauftour.blogspot.com/

Werbung

Benutzeravatar
marled
Herrscher des Nordmeeres
Beiträge: 1114
Registriert: So 19. Jun 2005, 14:38
Hat sich bedankt: 7 Mal
Kontaktdaten:

Re: Maut am Vaðlaheiðar-Tunnel seit 2. Jan 2019

Beitrag von marled » Mi 2. Jan 2019, 18:22

Auf der Icelandreviewseite steht was von 1500 ISK für eine Durchfahrt.
https://www.icelandreview.com/de/natur- ... 434nPnXyYs
Marled
Benutzeravatar
Monique
Plauder-Elfe
Beiträge: 2870
Registriert: So 7. Mai 2006, 16:36
Kontaktdaten:

Re: Maut am Vaðlaheiðar-Tunnel seit 2. Jan 2019

Beitrag von Monique » Mi 2. Jan 2019, 19:33

Uuups, ja, ich hatte den Preis pro Fahrt beim 10er Ticket in die Tasten gehauen :?. Passiert, wenn man zwei Seiten gleichzeitig geöffnet hat und der Blick auf das weniger Schmerzhafte gelenkt wird ... ;). Ich habe es im ersten Beitrag geändert.
http://www.island-erleben.com
Das Wetter auf unseren Touren im Sommer 2018: https://islandauftour.blogspot.com/
Benutzeravatar
lena
Herrscher des Nordmeeres
Beiträge: 1147
Registriert: Fr 22. Apr 2005, 17:10
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Maut am Vaðlaheiðar-Tunnel seit 2. Jan 2019

Beitrag von lena » Mi 2. Jan 2019, 20:01

Monique hat geschrieben:
Mi 2. Jan 2019, 17:50
Ich bin gespannt, wann die Isländer ihre Überlegungen, die Hauptausfahrtstraßen aus Reykjavík raus (also die 1 nach Norden oder Süden sowie die 41 Richtung Flughafen) mit einer Maut zu belegen, in die Tat umsetzen.
Da bin ich auch mal gespannt.
Ich finde es verständlich, daß sie sagen, sie brauchen Geld für die Instandhaltung der Infrastruktur und daß die Einnahmen aus der Benzinsteuer perspektivisch eher sinken werden. Gerade nach dem schweren Unfall an der Súla-Brücke bei den Núpsvötn ist es aktuell natürlich auch besonders Thema, daß viele Brücken nicht mehr auf gutem Stand sind und daß einspurige Brücken ein besonderes Risiko darstellen, insofern ja, Investitionen in die Straßeninfrastruktur sind sehr offensichtlich notwendig. Auch daß diese stark ausgelasteten und erneuerten Abschnitte für eine Maut in den Fokus rücken kann ich prinzipiell nachvollziehen. Was ich mich aber frage ist, wenn es um die Erhaltung und Erneuerung im gesamten Straßennetz geht, die Einnahmen also verschoben werden, weshalb dann als Maut und nicht als Steuer? In Island zieht das Argument ja nicht, daß es dann die Einheimischen gegenüber den ausländischen Verkehrsteilnehmern benachteiligt, wie man es bei den deutschen Autobahnen diskutierte. Alle einheimischen KFZ werden besteuert, da wären dann auch Mietwagen drin und alle (temporär) eingeführten Fahrzeuge werden mit einer entsprechenden Gebühr belegt. Klar, auch das wäre sicherlich sehr unpopulär, aber würde es Kosten und Nutzen nicht gerechter verteilen?
Benutzeravatar
Monique
Plauder-Elfe
Beiträge: 2870
Registriert: So 7. Mai 2006, 16:36
Kontaktdaten:

Re: Maut am Vaðlaheiðar-Tunnel seit 2. Jan 2019

Beitrag von Monique » Mi 2. Jan 2019, 21:39

@Lena: Ich sage meinen Gästen auch immer und meine das auch so: Es ist überhaupt erstaunlich, was dieses kleine Land an Straßeninfrastruktur stemmt und wie gut man inzwischen um das Land fahren kann. Und ich habe auch keinerlei Problem damit, dass sie für solche Bauwerke wie die Tunnel eine Maut nehmen. Als ich damals das erste Mal von der "Raus-aus-Reykjavík-Maut" hörte, da war das in einer Phase recht allgemeiner Touristen-rennen-uns-die-Bude-ein-wie-können-wir-ihnen-noch-mehr-Geld-aus-derTasche-ziehen-Überlegungen und es wirkte wahllos aus der Hüfte geschossen. So nach dem Motto: Da müssen alle lang, das bringt Geld. Was mich daran stört ist einmal die Beliebigkeit - ich nehme einfach das, was die meiste Kohle verspricht, egal wie sinnvoll es ist. Zum anderen wollen sie angesichts der Fülle der Touristen, die sich in Reykjavík tummeln, dass die Reisenden sich auf das ganze Land verteilen - um dahin zu kommen, müssten sie dann aber erst über Mautsteine stolpern. Und was mich ebenso an der Geschichte wurmt: Jahrelang haben sie es nicht geschafft, diesen Naturpass einzuführen, der in all den Jahren bereits Millionen von Euro in die Kassen gespült hätte und "statt dessen" (okay, sicher nicht statt dessen aber irgendwie in dem Sinne) wollen sie jeden mit einer Maut belegen, der aus Reykjavík raus will. Auf mich wirkt es im Gesamtkonzept irgendwie wenig durchdacht. Aber gut, auch hier überlegen sie ja nun inzwischen schon einige Jahre und noch ist nichts passiert. Schauen wir mal ;).

Monique
http://www.island-erleben.com
Das Wetter auf unseren Touren im Sommer 2018: https://islandauftour.blogspot.com/
Antworten