Hinweise zu Covid-19 in Island

Informationen zur aktuellen Situation und Hinweise für Reisende gibt es hier: https://www.covid.is/english. Auch im Forum wird laufend berichtet: viewtopic.php?f=2&t=8200. Passt auf euch auf und schützt andere!

Routenplanung für Teilstrecke im Westen, bitte Hilfe

Mit eigenem oder gemieteten Auto oder Wohnmobil.
Piku
Foss-Anfänger
Beiträge: 4
Registriert: Do 23. Jul 2020, 16:35

Routenplanung für Teilstrecke im Westen, bitte Hilfe

Beitrag von Piku » Do 23. Jul 2020, 17:00

Hallo,
wir planen eine 12-tägige Island-Rundreise für den Sommer und ich brauche etwas Unterstützung bei der Routenplanung. Ringstraße gegen den Uhrzeigersinn bis Akureyri. So weit, so gut. Dann habe ich zwei Nächte in Borganes geplant und dann zwei Nächte in Reykjavik.

Tour wie folgt:
Fahrt Akureyri bis Borganes, dort Übernachtung, am nächsten Tag auf die Halbinsel Snaefellsness, Übernachtung Borganes, am nächsten Morgen weiter nach Reykjavik, Sightseeing, Übernachtung Reykjavik, noch ein Tag Sightseeing , Übernachtung Reykjavik, am nächsten Morgen Heimreise.

Meine Befürchtung ist, dass wir gen Ende der Reise irgendwie Leerlauf haben nach einer voll gepackten Woche voller Eindrücke Zeit totschlagen... Nicht, dass ich ernsthaft denke, dass das passiert, aber wir brauchen Programm und Unternehmungen. Kann man auf der Halbinsel wandern? Wenn ja wo? Wie spannend ist die Strecke Akureyri - Borganes, oder welche "Umwege" sollte man nutzen, um sie tagesfüllend zu gestalten? Gibt es um Reykjavik weitere Highlights jenseits des Golden Circle (machen wir am Anfang), so dass wir am letzten Tag ggf. nochmal in die Umgebung fahren können? Oder sollten wir einen Tag bei der Planung einsparen und diesen lieber woanders verbringen? Blaue Lagune wäre sonst eine Möglichkeit, ist mir aber zu teuer (wir planen das Naturebath Myvatn ein). Bin etwas ratlos und für alle Hinweise und Anregungen dankbar.

Piku
Benutzeravatar
carlotta
Herrscher des Nordmeeres
Beiträge: 647
Registriert: Mo 13. Dez 2010, 17:56
Wohnort: Niedersachsen
Kontaktdaten:

Re: Routenplanung für Teilstrecke im Westen, bitte Hilfe

Beitrag von carlotta » Do 23. Jul 2020, 20:37

Auf der Halbinsel Snaefellsness kann man fantastisch wandern.
https://www.ust.is/library/Skrar/utgefi ... w%20DE.pdf

https://www.ust.is/library/Myndir/Einst ... ort_De.png

An der Strecke Akureyri - Borganes könntet ihr einen Abstecher zur Schlucht Kolugljúfur mit schönem Wasserfall machen.
Man könnte aber evtl. auch die Vatnsnes Halbinsel umrunden (Beides zusammen fände ich persönlich aber ermüdend, da nur auf Schotter gefahren wird).
Ab dem letzten Fjord im Norden, ab dem Kreuzpunkt Ringstraße (1) und 61 verläuft die Ringstraße ziemlich eintönig durch Lavalandschaften bis zum
Grábrók-Krater bei Bifröst. In der Nähe, wenige km weiter auf der anderen Seite der Ringstraße gäbe es noch die Zufahrt zum Glannifoss.

Alternativ könntet ihr auch Snaefellsness von der anderen Seite anfahren und vielleicht in Stykkishólmur oder Ólafsvik übernachten und von da aus die Halbinsel weiter umrunden bis Borganes. Von Borganes aus fährt man ja hin und her.

Müsst Ihr mal schauen, wie das zeitlich am besten passt.

Viel Spaß bei der weiteren Planung
Carlotta
Benutzeravatar
ExilBayer
Hüter des Gullfoss
Beiträge: 125
Registriert: Sa 12. Jul 2014, 23:10

Re: Routenplanung für Teilstrecke im Westen, bitte Hilfe

Beitrag von ExilBayer » Do 23. Jul 2020, 21:12

Piku hat geschrieben:
Do 23. Jul 2020, 17:00
wir planen eine 12-tägige Island-Rundreise für den Sommer und ich brauche etwas Unterstützung bei der Routenplanung. Ringstraße gegen den Uhrzeigersinn bis Akureyri. So weit, so gut. Dann habe ich zwei Nächte in Borganes geplant und dann zwei Nächte in Reykjavik.
...
Übernachtung Borganes, am nächsten Morgen weiter nach Reykjavik, Sightseeing, Übernachtung Reykjavik, noch ein Tag Sightseeing , Übernachtung Reykjavik, am nächsten Morgen Heimreise.

Meine Befürchtung ist, dass wir gen Ende der Reise irgendwie Leerlauf haben nach einer voll gepackten Woche voller Eindrücke Zeit totschlagen... Nicht, dass ich ernsthaft denke, dass das passiert, aber wir brauchen Programm und Unternehmungen. Kann man auf der Halbinsel wandern? Wenn ja wo? Wie spannend ist die Strecke Akureyri - Borganes, oder welche "Umwege" sollte man nutzen, um sie tagesfüllend zu gestalten? Gibt es um Reykjavik weitere Highlights jenseits des Golden Circle (machen wir am Anfang), so dass wir am letzten Tag ggf. nochmal in die Umgebung fahren können? Oder sollten wir einen Tag bei der Planung einsparen und diesen lieber woanders verbringen?
12 Tage ist wenig Zeit für eine Island-Rundreise, und 2 Tage in Reykjavík sind viel Zeit in einer kleinen Stadt.

Wie ist denn die Routenplanung vor Akureyri? Da gibt es vermutlich bessere Optionen um einen Tag unterzubringen.
Piku
Foss-Anfänger
Beiträge: 4
Registriert: Do 23. Jul 2020, 16:35

Re: Routenplanung für Teilstrecke im Westen, bitte Hilfe

Beitrag von Piku » Fr 24. Jul 2020, 06:05

ExilBayer hat geschrieben:
Do 23. Jul 2020, 21:12
Wie ist denn die Routenplanung vor Akureyri? Da gibt es vermutlich bessere Optionen um einen Tag unterzubringen.
1. Tag Ankunft Keflavik, Fahrt bis Selfoss
2. Tag Golden Circle, Übernachtung Selfoss
3. Tag Selfoss bis Vik
4. Tag Vik bis Jökulsarlon
5. Tag Jökulsarlon bis Borgarfjördur
6. Tag Borgarfjördur bis Myvatn
7. Tag Myvatn via Husavik bis Akureyri

Angeguckt werden die typischen Hotspots und Highlights, alles, was sich an der Strecke befindet oder ggf. per kurzem Abstecher zu erreichen ist. Da wir aber nahezu jede Nacht woanders sind, wollte ich es gen Ende etwas entspannter gestalten, daher je zwei Übernachtungen pro Ort.

@ Carlotta: Danke für den Tip mit dem Glannisfoss, ist notiert. Ebenso der Grabrok-Krater. Die links werde ich mir noch in Ruhe anschauen.

Viele Grüße
Piku
Benutzeravatar
Uwe
Weiser von Thule
Beiträge: 1423
Registriert: So 1. Feb 2009, 22:40
Kontaktdaten:

Re: Routenplanung für Teilstrecke im Westen, bitte Hilfe

Beitrag von Uwe » Fr 24. Jul 2020, 12:13

Piku hat geschrieben:
Fr 24. Jul 2020, 06:05
1. Tag Ankunft Keflavik, Fahrt bis Selfoss
2. Tag Golden Circle, Übernachtung Selfoss
3. Tag Selfoss bis Vik
4. Tag Vik bis Jökulsarlon
5. Tag Jökulsarlon bis Borgarfjördur
6. Tag Borgarfjördur bis Myvatn
7. Tag Myvatn via Husavik bis Akureyri

Angeguckt werden die typischen Hotspots und Highlights, alles, was sich an der Strecke befindet oder ggf. per kurzem Abstecher zu erreichen ist.
4. Tag: Am Jökulsárlón gibt es weder einen Campingplatz noch eine feste Unterkunft. Falls ihr wandern wollt, würde sich Skaftafell als Übernachtungsort anbieten.
6./7. Tag: Vielleicht wäre es entspannter, wenn ihr zwei Nächte am Mývatn bleibt. Wenn es viele "Hotspots und Highlights" in einem Gebiet gibt, dann ist es dort. Aber es ist nur ein Vorschlag, denn ich kenne eure Art zu reisen nicht und wieviel Zeit ihr euch nehmen wollt.

wir planen eine 12-tägige Island-Rundreise für den Sommer ...
Für welchen Sommer? Noch in diesem Jahr oder erst 2021? Wo wollt ihr Übernachten - auf Campingplätzen oder in festen Unterkünften? Bei Campingplätzen seid ihr ja flexibel und könnt eure Tour auch noch spontan ändern.

Dann habe ich zwei Nächte in Borganes geplant und dann zwei Nächte in Reykjavik.
Genau das ist es was ich meinte als ich oben schrieb, dass ich eure Art des Reisens nicht kenne. Einerseits sprintet ihr durch Island und bleibt überall nur eine Nacht (ok, bis auf Selfoss) und dann plant ihr jeweils zwei Nächte in Borganes und Reykjavík. Wenn die Reise erst für das nächste Jahr geplant ist, dann habt ihr ja noch genug Zeit und könnt den einen oder anderen Reiseführer zu Rate ziehen.

Uwe
http://www.unique-iceland.com
Wanderführer: ISLAND - Das Südliche Hochland UND ISLAND - Naturparadies am Polarkreis
Wanderkarte: ÍSLAND (1:50.000): Landmannalaugar, Laugavegur, Þórsmörk & Fimmvörðuháls (broschiert, wasserfestes Papier)
Piku
Foss-Anfänger
Beiträge: 4
Registriert: Do 23. Jul 2020, 16:35

Re: Routenplanung für Teilstrecke im Westen, bitte Hilfe

Beitrag von Piku » Fr 24. Jul 2020, 13:09

Lieber Uwe,

ja, wir planen tatsächlich für 2021. Im Sommer, weil mit zwei schulpflichtigen Kindern. Daher auch schon jetzt die Planung, weil wir eben nicht campen wollen und die begrenzte Anzahl Familienzimmer in der Hauptsaison sehr begehrt ist. Mein Mann möchte am liebsten Hotel mit Frühstück (weil bequem, ist ja Urlaub). Klappt auch nicht immer und überall, ist aber auch nicht schlimm.

Wie wir reisen: Wir sind keine Langschläfer, spätestens um 8 Uhr gibt es Frühstück, dann starten wir in den Tag (aufgrund der Zeitverschiebung werden wir wohl deutlich früher unterwegs sein). Spontane Abstecher sind drin, eine Routenänderung vor Ort kommt eher nicht in Betracht (außer Notfall). Wir sind alle gut zu Fuß, hängen zwar nicht an Felswänden, sind aber auch schon Wege gewandert, die eine gute Kondition erforderten. Insgesamt sind wir recht organisiert und strukturiert, wir brauchen Programm, den ganzen Tag. Am schlimmsten wäre es, an einen Ort zu kommen und nicht zu wissen, was man dort machen oder ansehen kann. Wir lassen vor Ort eher Dinge der ursprünglichen Planung weg, als dass wir womöglich "Leerlauf" haben...

Um die Frage vorweg zu nehmen: Die Kinder sind dann 7 und 8 und legen noch keinen Wert auf WLAN, sind dafür absolute Draussenkinder und sehr begeisterungsfähig.

Für den Jökulsarlon hatte ich mit das Fosshotel ausgeguckt, wobei das auch nicht direkt am Eingang liegt. Es ist aber eine der Unterkünfte, die am dichtesten dran ist, so dass wir auch am nächsten Morgen nochmal die Chance hätten, den Gletscher ohne Unmengen begeisterter Besucher zu sehen. Oder ist das Ende Juni ohnehin utopisch?

"Schafft" man es denn, von Akureyri bis nach Reykjavik, wenn man noch Snaefellsness sehen will? Das erschien mir dann doch etwas anstrengend bzw. wäre es so ein Tag, den man ausschließlich im Auto verbringt.

Meine Idee wäre sonst, am letzten Tag von Reykjavik nach Hafnarfjördur zu fahren. Was würde sich zusätzlich anbieten?

Vielen Dank fürs Lesen.
Viele Grüße
Piku
Benutzeravatar
ExilBayer
Hüter des Gullfoss
Beiträge: 125
Registriert: Sa 12. Jul 2014, 23:10

Re: Routenplanung für Teilstrecke im Westen, bitte Hilfe

Beitrag von ExilBayer » Fr 24. Jul 2020, 16:00

Piku hat geschrieben:
Fr 24. Jul 2020, 13:09
Um die Frage vorweg zu nehmen: Die Kinder sind dann 7 und 8 und legen noch keinen Wert auf WLAN, sind dafür absolute Draussenkinder und sehr begeisterungsfähig.
Ihr verbringt sehr viel Zeit im Auto wenn ihr in so kurzer Zeit einmal rund um Island reist.
Piku hat geschrieben:
Fr 24. Jul 2020, 13:09
so dass wir auch am nächsten Morgen nochmal die Chance hätten, den Gletscher ohne Unmengen begeisterter Besucher zu sehen. Oder ist das Ende Juni ohnehin utopisch?
In normalen Zeiten (ohne COVID-19) ist das eher utopisch.

Ein generelles Problem bei deiner Reiseplanung ist dass du implizit von gutem Wetter ausgehst.
Bei so einem unflexiblen Urlaub könnt ihr auch Pech haben und die erste Woche ist Dauerregen.
Oder Sonnenschein während der Fahrt aber Schneeregen wenn man am Highlight des Tages vorbeikommt.
Benutzeravatar
bilderweise
Skogafoss-Surfer
Beiträge: 65
Registriert: Mo 14. Mär 2016, 10:20

Re: Routenplanung für Teilstrecke im Westen, bitte Hilfe

Beitrag von bilderweise » Fr 24. Jul 2020, 17:39

ExilBayer hat geschrieben:
Fr 24. Jul 2020, 16:00
Ein generelles Problem bei deiner Reiseplanung ist dass du implizit von gutem Wetter ausgehst.
Bei so einem unflexiblen Urlaub könnt ihr auch Pech haben und die erste Woche ist Dauerregen.
Oder Sonnenschein während der Fahrt aber Schneeregen wenn man am Highlight des Tages vorbeikommt.
Ja, das Problem wirst du aber immer haben, wenn du fixe Stützpunkte hast.
Es gibt nur zwei Möglichkeiten das etwas abzumildern, ok evtl drei :)
1: Mehr Zeit... wird nicht so leicht möglich sein
2: Weniger Strecke... Wenn euch Island packt, kommt ihr sowieso wieder, vielleicht nur auf den Süden konzentrieren
und nicht das ganze "Race around the island" in einer Woche abspulen...
Bis Höfn und zurück und schon hat man 12 Tage Entspannung und Urlaub, dafür weniger Unterkunftwechsel...

(3:) Die andere Option wäre ein WoMo zu mieten und dann nach Laune und Wetter die geplanten Puzzlesteine zusammenhängen

Lieben Gruß,
Gernot
Benutzeravatar
lena
Weiser von Thule
Beiträge: 1197
Registriert: Fr 22. Apr 2005, 17:10

Re: Routenplanung für Teilstrecke im Westen, bitte Hilfe

Beitrag von lena » Fr 24. Jul 2020, 18:48

Piku hat geschrieben:
Fr 24. Jul 2020, 13:09
"Schafft" man es denn, von Akureyri bis nach Reykjavik, wenn man noch Snaefellsness sehen will?
Die kurze Antwort lautet "Nein".
Benutzeravatar
greulix
Prophet des Dettifoss
Beiträge: 438
Registriert: Mo 20. Apr 2009, 19:32
Wohnort: Rhein-Main
Kontaktdaten:

Re: Routenplanung für Teilstrecke im Westen, bitte Hilfe

Beitrag von greulix » Fr 24. Jul 2020, 21:06

Hallo Piku,

ich war selbst schon mehrfach mit Kindern in diesem Alter auf Island unterwegs. Wir haben sowohl Rundreisen als auch Standortreisen gemacht. Es hat ihnen immer gefallen. Aber bei den Rundreisen war es auffällig, wie sehr sie die Ruhetage zwischendurch genossen haben, als mal keine oder nur sehr wenig Fahrerei auf dem Programm stand und sie sich mal für mehr als nur eine Nacht in ihrem Zimmer breitmachen konnten.

Ich würde Euch daher empfehlen, auf Snæfellsnes zu verzichten. Das ist nämlich schon nochmal recht viel Fahrerei. Dann macht lieber noch einen Abstecher zu den Hraunfossar. Und plant statt Borganes lieber eine zusätzliche Nacht am Myvatn ein.

Viel Spaß bei der weiteren Planung!
Markus
Ein Einblick in die Küche Islands: http://islandfankochbuch.blogspot.de
Unser Koch- und Backbuch "Leckeres Island": http://www.leckeres-island.de
Antworten