Erster Island Trip - 14 Tage

Mit eigenem oder gemieteten Auto oder Wohnmobil.
Antworten
vman
Foss-Anfänger
Beiträge: 4
Registriert: So 23. Okt 2022, 11:53

Erster Island Trip - 14 Tage

Beitrag von vman » Sa 26. Nov 2022, 12:52

Hi!

Ich plane gerade meinen ersten Island Trip für Mai 2023.
Habe mal alles was ich so interenssantes gefunden habe, eingetragen in meine Routenplanung.




Ist natürlich noch einiges zu ändern, bzw. weglassen.
Wäre nett, wenn Ihr einen Blick drauf werfen könnten und Eure Meinungen kund tut.

Vielen Dank,
Bernhard
Benutzeravatar
Monique
Plauder-Elfe
Beiträge: 3282
Registriert: So 7. Mai 2006, 16:36

Re: Erster Island Trip - 14 Tage

Beitrag von Monique » Sa 26. Nov 2022, 21:47

Hallo Bernhard,

hier mal meine Gedanken. Wichtig: Ganz viel hängt vom konkreten Wetter vor Ort ab. Wenn das Wetter super ist, geht ganz viel an einem Ort und man kommt keinen km vorwärts. Wenn es bescheiden ist, nützt euch die schönste Landschaft nichts und ihr sagt: "Och ja." Mai ist eigentlich ein sehr schöner Monat, aber es kann noch mal richtig knackig kalte Tage geben. Ich habe im Mai schon bei Minusgraden gezeltet (-5°C) und diverse Kälteeinbrüche erlebt (ich war viele Jahre regelmäßig ab Anfang Mai im Land). Sind das eigentlich immer die Eisheiligen? Keine Ahnung. Das nur zur Orientierung. Ich gehe NICHT auf die Unterkünfte ein.

Tag 2: Reykjanes: okay
Tag 3: Whale watching macht bitte im Norden. Die Puffin-Tour, hmmm. Da würde ich eher im Süden oder Osten schauen, mich deswegen aber nicht auf ein Boot von Reyjavík bewegen, um sie vom Boot aus auf einer Insel anzuschauen. Solche Touren (Wale, Papageitaucher) von Reykjavík aus sind für Touristen, die über Reykjavík nicht hinauskommen.
Tag 4: okay
Tag 5: okay. Ob ihr nachts erneut zum Wrack wollt, werdet ihr sehen. Das hängt auch davon ab, was der Fokus eures Urlaubs ist --> fotografieren? Ich war vor Jahren insgesamt 2x dort, jedes Mal mit wenigen Menschen, 1x mit Brautpaar-Fotosession vor Ort. Danach war für mich Schluss. Es ist ein Flugzeug, das landete und nun dort vor sich hin rostet. Mehr nicht. Es gibt nicht mal ne coole Story dazu ;-). Aber ja, Flugzeugwrack von grauem Sand umgeben und bei tollem Wetter mit tollem Gletscher im Hintergrund.
Tag 6: okay
Tag 7: okay. Ich denke, ihr werdet an dem Tag schon einiges in Skaftafell anschauen. Und wenn es nur die Wanderung zum Svartifoss ist.
Tag 8: okay
Tag 9: okay
Tag 10: okay
Tag 11: Húsavík dazwischen könnte Zeitstress bedeuten. Godafoss liegt auf jeden Fall zwischen Mývatn und Akureyri. Passt immer rein. Eine Whale Watching Tour dauert idR 3 Stunden + zumindest Vorzeit (pünktliche Anreise + einrichten). Kann also sein, dass ihr schon am Vortag auf den Hverfjall steigt (bei schönem Wetter: toll!!) oder die Wale auf den nächsten Tag schiebt. Wale gibt es nicht nur von Husavik aus, sondern auch von Akureyri oder Dalvik oder Hauganes. Die letzten 3 = Eyjafjördur. Schaut euch in den Wochen vor der Reise die Blogs der Unternehmen an. Wie viele Sichtungen gibt es? Die Wale ändern hin und wieder ihr bervorzugtes Futtergebiet und nur darum geht es: Wo fressen sie? Da sind sie! Sie sind im Sommer zum Futtern in diesen eisigen Gewässern. Der Eyjafjördur ist recht schmal (und tief - was die Bucht vor Reykjavík nicht ist, weshalb vor Reyjavík die Chance auf Buckelwale vieeel kleiner ist), er ist übersichtlich und der Seegang hält sich in Grenzen. In der Bucht vor Húsavík wackelt es mitunter ordentlich. Zwischen "Fische füttern" und "Menschen fliegen übers Boot" habe ich dort alles erlebt. ABER: Wenn die Wale 2023 halt lieber in der Húsavíker Bucht sind, dann ist das halt so. Das weiß man aber jetzt nocht nicht. (P. S: Mein Erfahrungshorizont sind zig Whale Waching Touren, vermutlich keine 100, aber in der Nähe).
Tag 12: okay, evtl. dann erst Whale watching; dann wird halt irgendeine Halbinsel ausgelassen. Die Robben ... 2019 (mein letzter Besuch in der Region) waren sie in der Feeerne erkennbar. Nicht ohne Fernglas. Würde ich gerne keinen Fokus drauf legen.
Tag 13: Der Tag könnte kritisch werden. Gatklettur ist ja nur eines der Ziele an dieser wahnsinnig tollen Küsten der Snaefellsnes-Halbinsel. Ich würde in dem Fall Hvitserkur und die ganze Halbinsel am Vortag auslassen und direkt gen Snaefellsnes fahren. Denn dort nur 1/2 Tag zu verbringen, wird euch im Nachinein ärgern.
Tag 14: Zu der Höhle habe ich eine gespaltene Meinung. Ich war einmal mit einer Gruppe dort und weiß seit dem, dass ich nie privat Geld dafür ausgeben würde. Das kann man sich sparen - finanziell und zeitlich. Die gesparte Zeit werdet ihr für Snaefellsnes brauchen :-). Die Hraunfossar sind natürlich Klasse. Den Barnafoss nimmt man kaum wahr ;-).
Tag 15: Ohlala! Ihr müsst erstmal von Snaefellsnes nach Landmannalaugar kommen. Nach bisherigem Stand bräuchtet ihr keinen 4x4. Nach Landmannalaugar geht es aber nur (mietwagentechnisch) mit 4x4. Den den ganzen Urlaub (unnötig) zu zahlen, ist eine Preisfrage. Zeitmäßig am schnellsten fahrt ihr erst von Snaefellsnes oder aus der Borgarfjördur-Region nach Reykjavík (neuer Mietwagen?) und dann nach Landmannalaugar. Entweder macht ihr einen Kurzbesuch (hinfahren, 4-8 Stunden wandern, zurückfahren) oder ihr übernachtet in Landmannlaugar in der Hütte (Schlafsack, Ohropax, frühzeitige Buchung) oder im Zelt (Zeltequipment). Problem: Im Mai werden die Pisten dorthin zu 99% noch nicht auf sein, siehe hier: https://www.road.is/travel-info/conditi ... ain-roads/, schaut hier auf die Straßen: 225, 208.
Tag Blue Lagoon: okay (irgendwie müsst ihr da fahrttechnisch ja wieder hinkommen)
Rückflug: Die Zeit für Landmannalaugar fehlt in eurem Plan. Streicht dieses wunderbare Ziel. Mai ist unrealistisch.

Bis auf Landmannalaugar eine schöne Planung ohne Gehetze.

Monique
vman
Foss-Anfänger
Beiträge: 4
Registriert: So 23. Okt 2022, 11:53

Re: Erster Island Trip - 14 Tage

Beitrag von vman » So 27. Nov 2022, 07:38

Hi Monique,

Danke! Danke! Danke!

Werde mir deine super ausführliche Antwort genauestens zu Herzen nehmen.

LG
Bernhard
SteKlaus
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 25
Registriert: Mo 17. Apr 2017, 20:53

Re: Erster Island Trip - 14 Tage

Beitrag von SteKlaus » So 27. Nov 2022, 16:09

Hallo Bernhard,

es ist natürlich immer das individuelle Interesse was man gerne sehen möchte bzw. wieviel Zeit man wo verbringt. Als ich das erste Mal in Island war hatten wir auch 14 Tage für die Runde so wie Du es geplant hast, nur anders herum.
Landmannalaugar kannst Du aus bereits genannten Gründen streichen. Ich würde keine zwei Tage in Reykjavik investieren und die Blaue Lagune würde ich auch auf einen Besuch im Anschluss oder bei Ankunft kürzen, in der Planung.
Die 3 dann freien Tage auf der Route einfügen oder ganz/teils im Dunstkreis des Golden Circle planen, von dort kann man bei nicht passendem Wetter auch ohne viel Zeit zu verplempern nach Reykjavik oder zur Blauen Lagune.
Viele der Sehenswürdigkeit liegen ja links und rechts der Straße, wenn man zu Kurzbesichtigungen neigt kommt man evtl. sogar schneller voran als gedacht ohne zu Hetzen, zumindest ging es uns so, es ist ja auch sehr lange hell, also hat man viel Zeit. Wenn einem die Zeit „ausgeht“ kann man was weglassen.
Ich bin mir ziemlich sicher Du wirst entweder sowieso immer wieder nach Island fahren, dann kannst Du Dir ansehen was Du beim ersten Mal ausgelassen hast sofern Du keine Zeit hattest oder Du kommst nie wieder weil „es nicht Deins ist“, dann ist es egal.
Falsch machen kannst Du es eigentlich sowieso nicht.
Auf alle Fälle viel Spaß!
SK
Antworten