Hinweise zu Covid-19 in Island

Auch Island ist vom Corona-Virus und der Krankheit Covid-19 betroffen. Informationen zur aktuellen Situation und Hinweise für Reisende gibt es hier: https://www.covid.is/english. Auch im Forum wird laufend berichtet: viewtopic.php?f=2&t=8200. Passt auf euch auf und schützt andere!

Das deutsche Auswärtige Amt informiert: Reisende werden aufgrund einer angekündigten sehr wahrscheinlichen Einstellung aller Flüge aus Island und der weltweiten Reisewarnung des Auswärtiges Amtes dringend gebeten, die noch wenigen bestehenden Flugmöglichkeiten zu nutzen und schnellstmöglich nach Hause zu fliegen. Informieren Sie sich auf der Webseite des internationale Flughafens Keflavik über noch bestehende Flugverbindungen. Die Botschaft hat keine Möglichkeit andere Rückreisemöglichkeiten aufzuzeigen. Nutzen Sie die vorhandenen Möglichkeiten, umgehend nach Deutschland zurückzukehren! https://www.auswaertiges-amt.de/de/auss ... eit/223400

Naturpass ab 2015

Mit der Bahn kommt man nicht weit - aber Buslinien gibt es mehr als man vermutet!
Benutzeravatar
NinaP.
Skogafoss-Surfer
Beiträge: 77
Registriert: Di 4. Mär 2014, 20:33
Wohnort: Berlin

Naturpass ab 2015

Beitrag von NinaP. » Do 13. Mär 2014, 20:28

http://icelandreview.com/de/news/2014/0 ... ss-ab-2015

hier ist er dann wohl.... war ja absehbar.
Ich finds in Ordnung. Hoffentlich wird das Geld auch "natürlich" eingesetzt.

Gruß Nina
BEH
Prophet des Dettifoss
Beiträge: 378
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:08

Re: Naturpass ab 2015

Beitrag von BEH » Mo 8. Dez 2014, 17:02

Die Diskussion um Belastbarkeitsgrenzen im Tourismus und die Einführung eines Naturpasses nehmen konkrete Züge an.

Die Regierung bereitet derzeit eine Gesetzgebung vor, um einen sogenannten Naturpass einzuführen.
Der Naturpass für Personen ab achtzehn Jahren soll 15.000 Íkr (ca. 100 €) kosten und jeweils 3 Jahre gültig sein.
Auch Einheimische müssten einen solchen Pass haben, um touristische Ziele in Island aufsuchen zu können.

Die Diskussion um diesen Gesetzesentwurf wird kontrovers diskutiert und man rchnet nicht mehr damit, dass eine parlamentarische Gesetzgebung noch in diesem Jahr abgeschlossen wird.
lóa
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 26
Registriert: Sa 28. Jun 2014, 09:52

Re: Naturpass ab 2015

Beitrag von lóa » Mo 8. Dez 2014, 17:15

bevor falsche Infos weiter in Umlauf geraten, hier die Berichtigung:

der Naturpass soll nicht 15.000 kr kosten, sondern 1.500 kr fuer 3 Jahre pro Person ab 18 Jahren
Benutzeravatar
Monique
Plauder-Elfe
Beiträge: 2955
Registriert: So 7. Mai 2006, 16:36
Kontaktdaten:

Re: Naturpass ab 2015

Beitrag von Monique » Mo 8. Dez 2014, 17:17

Haben sie ihre Pläne geändert? Es waren doch anfangs mal andere Preise und andere Zeiträume (4 Tage, 3 Wochen, ...) im Gespräch. Was soll denn der gemeine Touri, auf den der Isländer hauptsächlich setzt, mit einem 3-Jahres-Pass??? Ist denen da oben der Kopf eingefroren?

EDIT: Ah okay, 1.500 kr ... Das wäre dann wieder wesentlich günstiger als das, was angedacht war. Und nicht nachvollziehbar, wenn man überlegt, was man alleine am Mývatn zahlen musste (900 kr für Hverarönd, 900 kr für Leirhnjúkur). Die murksen sich echt was zusammen.
WERner

Re: Naturpass ab 2015

Beitrag von WERner » Mo 8. Dez 2014, 20:04

Hallo Monique

"die murksen sich echt was zusammen", :D stimmt, haben sie von D abgeguckt, Stichwort PKW-Maut :mrgreen:

http://www.mbl.is/english/nature_and_tr ... _nonsense/

Vorläufiger Stand der Dinge ist, dass dieser Pass ab dem 1.September 2015
gelten soll.
Momentan geht der Gesetzesvorschlag erstmal durch die Instanzen, die zweite Regierungspartei ist sich überhaupt noch nicht einig wie/was usw....so soll der Pass nur für Staats- und Gemeindeeigentum gelten, was dann die privaten Landeigener machen...?????....
BEH
Prophet des Dettifoss
Beiträge: 378
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:08

Re: Naturpass ab 2015

Beitrag von BEH » Di 9. Dez 2014, 11:46

Entschuldigung für die falsche Zahl :cry:
1500 Kronen ist der Vorschlag. Kam durch flüchtiges Hören zustande und dadurch, dass ich diesen Betrag von 1500 Kronen so auf die Schnelle als zu gering empfunden habe. Kostet ja schon die einfache Durchfahrt durch den Hvalfjordtunnel 1000 kr. Die Einheimischen müssen ebenso diesen Obolus entrichten, allein wegen rechtlicher Gleichstellung innerhalb des EWRs. Unklar ist auch, wie dieser Betrag eingezogen werden soll, denn durch Schengen gibt es ja für einen Teil von Touristen keine Grenzkontrollen mehr. Zudem müsste ein Kontrollsystem eingeführt werden, und man auch sieht auch ein Bestrafung vor, wenn man keinen Pass hat. Ebenso liegt noch im Dunklen, wie die Einnahmen verteilt werden sollen. So könnten "unzufriedene" touristischen Ziele weiterhin ihren privaten Eintritt verlangen, und Stellen wie Reykjavik mit einem sehr hohem Anteil an Touristen bekämen nichts.
Ein Gegenvorschlag der Tourismusbranche ist eine sogenannte Übernachtungsgebühr einzuführen, doch all dies ist noch recht unausgegoren.
Benutzeravatar
Monique
Plauder-Elfe
Beiträge: 2955
Registriert: So 7. Mai 2006, 16:36
Kontaktdaten:

Re: Naturpass ab 2015

Beitrag von Monique » Di 9. Dez 2014, 14:57

Ich hatte gestern noch den von Werner verlinkten Artikel gelesen ... wow, sie sind ja mordsmäßig weit gekommen mit ihren Plänen. Da ist ja mal gar nichts klar. Wird also wieder eine spannende Saison nächstes Jahr 8-). Heute hier ein neuer Eintritt, morgen da ...

Dass sie tatsächlich von einem Pass als Stück Papier reden, hatte ich auch erst sehr spät in der letzten Saison mitbekommen. Und das, was in dem Artikel beschrieben steht, klingt wahrlich kompliziert ... ausstellen, verkaufen, kontrollieren, sanktionieren, ...

Eine Gebühr, bei der Einreise (ob mit Flieger oder Schiff) zu kassieren, fand ich am einfachsten. Aber vermutlich gibt es auch dann diese ganzen Rechtsgeschichten, die jetzt diskutiert werden (Isländer : Touristen) oder die wir z. B. a) in D bei der erwähnten Dikussion um die PKW-Maut erleben und die es z. B. b) auch in Island im Zusammenhang mit dem Dettifoss bereits gab: siehe dazu den Artikel auf Iceland Review. Und ob das durch Begrifflichkeiten geklärt werden kann ... dazu fehlen mir jegliche Rechtskenntnisse.

Was die Übernachtungsgebühr angeht: Da wurde ja schon mal etwas eingeführt. Wir zahlen seit 2(?) Sommern auf eine "Herberge" (also DZ oder EZ oder Zelt) 100 kr + MwSt, macht meistens 107 kr, wird manchmal abgerundet. Diese Gebühr hatte 2013 u. a. die Zeltplätze idR 100 kr teurer werden lassen. Es ist aber auch bekannt, dass nicht jede Unterkunft diese 107 kr abführt. Wie genau man daran vorbei kommt, welche Formen der kreativen Buchhaltung es da gibt, wie sie überhaupt gemeldet wird ... das weiß ich alles nicht. Ich kenne Isländer, da ist einfach der Wille nicht da, diese Gebühr abzuführen - wobei ich das nicht verstehe. Was ich aber befürchte: Wenn jetzt schon nicht jede Unterkunft das abführt, was sie sollte, wie soll es dann mit einer höheren Gebühr werden? Und dann all die kreativen Unterkunftsformen (v. a. wohl in Reykjavík), die es offiziell gar nicht so wirklich gibt ...

Da warten wir mal, was Neues kommt :).
geena837
Hüter des Gullfoss
Beiträge: 223
Registriert: Do 11. Sep 2014, 13:17

Re: Naturpass ab 2015

Beitrag von geena837 » Di 9. Dez 2014, 15:11

Wenn ich denke, das ich in Kroatien bei den Plitvicer Seen knapp 18 € Eintritt gezahlt habe, NP Krka nochmal um die 12 und für einen kleinen Botanischen Park bei Dubrovnik 6 €. Auch die Mauer von Dubrovnik kostete so um die 10 €.
Nicht das ich für einen Eintritt bin aber auf der andren Seite kostet dr Untehalt von Wegen, Sanitäranlagen und Parkplätzen, aber auch Infotafeln und Informationszentren Geld. Nun brauche ich nicht überall ein Restaurant aber subere und funktionierende Toiletten sind ganz nett. Warum soll es dann auf Island andrs kommen, wenn man viele Touristen anlockt, aber noch einiges an Infrastruktur fehlt.
Einen Touristenpass fände ich ganz ok, sollte vielleicht noch gegliedert werden in komplett, oder eben einzeln wenn man nur z.B. den Goldenen Kreis beim Stop over besichtigen möchte. Reiseveranstalter könnten das dann in ihren Preisen kalkulieren und viellciht Rabatte ausmachen.
Benutzeravatar
Monique
Plauder-Elfe
Beiträge: 2955
Registriert: So 7. Mai 2006, 16:36
Kontaktdaten:

Re: Naturpass ab 2015

Beitrag von Monique » Di 9. Dez 2014, 16:41

Dass etwas getan werden muss, darüber sind sich hier glaube ich die meisten einig. Das Mehr an Reisenden erfordert einfach ein paar Maßnahmen wie Parkplätze, Stege/Pfade (zum Schutz der Natur), Toiletten ... und das kostet Geld. Die ganze Diskussion darüber hatten wir u.a. bereits in diesem Thread geführt ... aktuelles Thema ab ca. Seite 7: http://www.islandreise.info/viewtopic.p ... 3&start=60.

Das Problem ist, dass es a) sehr viele (Natur)-Sehenswürdigkeiten gibt, teilweise dicht an dicht gereiht, b) viele davon sich auf Privatland befinden, c) Zugänge zu bestimmten Regionen (z. B. zum Nationalpark) sich nicht mal einfach eingrenzen lassen, um am Eingang zu kassieren und dabei auch jeden "abzufangen". Man muss also ein System finden, mit dem man ohne zu viel Aufwand das Geld "bekommt" und es dann gerecht verteilt. Und spätestens bei der Verteilung geht vermutlich das Hauen und Stechen los. Die Sache ist also nicht ganz einfach.

Ich für meinen Teil habe kein Problem damit, für solche Dinge in irgendeiner Form zu bezahlen, habe das hier auch immer wieder vertreten, habe im Sommer brav mit meinen Gästen bezahlt, statt mich vorbeizuschleichen. "Schwierig" wird es für uns, die Island schon länger bereisen, u.a . dadurch, dass es eine neue Art und Weise ist, die wir mit Island bislang nicht verbinden und dass die Gefahr im Raum steht, künftig alle 3 km irgendwo zu bezahlen. Als Reiseleiter sehe ich z. B. eine weitere Schwierigkeit im Handling vor Ort ... alleine, was es diesen Sommer an Zeit gebraucht hat, mit den reichlich unausgegorenen Systemen bei Hverarönd und Leirhnjúkur 30-40 Mann vor Ort durch den Eingang zu bringen ... das ist Zeit, die enorm fehlt und danach schreit, eine einfachere Lösung zu finden, als an jeder einzelnen Stelle Eintritt zu bezahlen. Als Individualreisender würde ich vermutlich einen Anfall kriegen, wenn ich Ewigkeiten warten muss, bis die Gruppen alle abgefertigt sind ;). Aber okay, gerade die beiden Ziele am Mývatn waren während der Zeit der Eintrittskassierung schön leer, da blieben nicht soo viele Individualreisende stehen. (Dass wir aber mit so großen Gruppen unterwegs sind und jeder alles alleine bezahlen muss, ist wieder ein anderes Thema, das ich hier nicht ausführen möchte ... Stichwort: bezahlbare Reisen).

Schwierig wird es mit dem Verständnis auch, wenn man Ideen der Landbesitzer liest, die u.a. schreiben, dass sie das Geld für "catering facilities" verwenden möchten. Erstens brauche ich nicht alle 500 m eine Snack-Bar und zweitens sollte sich so etwas nicht aus einer "Natur fee" finanzieren, sondern anderweitig und letztendlich selber tragen. Dafür gibt es ein: :evil:.
DSC_5944.jpg
Antworten