Vulkanausbruch 2022: seit 3. August 2022 im Bereich Meradalir auf der Halbinsel Reykjanes. Zum Thema im Forum: viewtopic.php?f=42&t=8480

public transport 2022

Mit der Bahn kommt man nicht weit - aber Buslinien gibt es mehr als man vermutet!
Antworten
Benutzeravatar
Monique
Plauder-Elfe
Beiträge: 3241
Registriert: So 7. Mai 2006, 16:36

public transport 2022

Beitrag von Monique » So 3. Jul 2022, 15:45

Habe ich gerade entdeckt ... ist vielleicht für den einen oder anderen hilfreich. Direkt aufzurufen über: https://publictransport.is/ und dann rechts über "map with operators".

Was mir - u. a. - aufgefallen ist: SBA scheint sich nun komplett aus dem Linien- und Ausflugsverkehr verabschiedet zu haben, mit Ausnahme einzelner, einmaliger Tagesausflüge, die nur auf der isländischen Seite zu finden sind. Man kann noch Busse mieten und sie scheinen sich auf den Kreuzfahrtbereich zu konzentrieren.

Monique
Dateianhänge
PT2022_12may2022_DE.pdf
(1.67 MiB) 34-mal heruntergeladen
Benutzeravatar
lena
Weiser von Thule
Beiträge: 1245
Registriert: Fr 22. Apr 2005, 17:10

Re: public transport 2022

Beitrag von lena » So 3. Jul 2022, 17:40

Man kommt ja nicht einmal mehr zum Geysir und zum Gullfoss... ...Þingvellir auch nicht. Golden Circle bitte nur noch als Tagestour.

Ich verstehe die Entwicklung der letzten Jahre einfach nicht.

Und mit dem Bus zum Wandern ist ja auch nicht drin.
Benutzeravatar
Monique
Plauder-Elfe
Beiträge: 3241
Registriert: So 7. Mai 2006, 16:36

Re: public transport 2022

Beitrag von Monique » So 3. Jul 2022, 21:12

Ich musste schon letztes Jahr einen Tagesausflug „Golden Circle“ buchen, um zumindest eine Fahrgelegenheit bis zum
Gullfoss zu bekommen und dann zu Fuß Richtung Start Kjalvegur zu wandern. Da Gullfoss das erste Ziel war, hatte ich nicht mal irgendwas von dem Tagesausflug. Letztes Jahr startete die Kjölur-Linie ja erst Mitte Juli (da war ich schon wieder runter von der Insel). Dieses Jahr wird die Linie gar nicht mehr bedient.

Tja, ich glaube, sie haben ein anderes Touri-Klientel vor Augen. Als Wanderer darfst du max den Laugavegur anpeilen. Und zu allen anderen Zielen deine Füße benutzen. Wahrscheinlich bringen Wanderer zu wenig Geld.

Monique
Benutzeravatar
Sigrid
Weiser von Thule
Beiträge: 1633
Registriert: Fr 20. Mai 2005, 12:18
Wohnort: Nürnberg

Re: public transport 2022

Beitrag von Sigrid » Mo 4. Jul 2022, 19:35

Die Kjölur-Route wurde heuer auf Reykjavík > Hveravellir > Reykjavík eingedampft. Letztes Jahr ging sie noch durch. Grayline hat das übernommen.

Das ganze hat 2018 angefangen. Sprengisandur wurde da sehr ausgedünnt oder gar ganz eingestellt. Ich war am Mývatn und hatte irgendwo was aufgeschnappt und dann bei der Touriinfo nachgefragt. Die Dame war schockiert als sie ins www schaute.

Im Juni fiel mir das vor die Augen: On the Way to Sustainable Tourism und habe das Kontaktformular bemüht und geschrieben, dass es sehr schade ist, dass die Buslinien eingestellt wurden, dass ich es verstehe warum (keine geeigneten Fahrer, die Busse alt und reparaturanfällig).

Der Eingang wurde bestätigt:
"Dear Sigrid, Thanks for your thoughts and comments. I‘ve forwarded them to the relevant authorities."

(Es gab wohl noch einen anderen Grund von der arbeitsrechtlichen Seite her, da hab ich den Wortlaut einer Nachricht nicht mehr parat...)

Vielleicht mag ja noch jemand schreiben?

Yep, die haben andere Touris vor den Augen...

Letztes Jahr musste ich auf Auto umsteigen und auf den Campingplätzen waren fast nur Camper oder die mit den Dachzelten.

Grüßle
Sigrid
The sky maybe falling down, but the stars look good on you ... himininn er að hrynja, en stjörnurnar fara þér vel

Ein paar meiner Bilder gibt´s da -->Flickr
mir
Skogafoss-Surfer
Beiträge: 62
Registriert: Di 5. Okt 2010, 20:15

Re: public transport 2022

Beitrag von mir » Mo 4. Jul 2022, 21:20

Puh, ja, so wie Ihr schreibt wird es sein.

Ich habe mal von einem Campingplatzbetreiber (Nicht in Island) gehört, dass er nur deshalb noch ein paar Zeltplätze vorhält, damit sich die Luxuscamper auch wirklich auf einem Campingplatz wähnen.

Zelter, Wanderer, Bergsteiger etc. werden von den Touristenmanagern als nette Staffage betrachtet.

Und manchmal haben wir uns auch so gefühlt. Abgekämpft, müde in voller Ausrüstung vom Berg heruntergestiegen und von Busreisenden begafft.
Benutzeravatar
Monique
Plauder-Elfe
Beiträge: 3241
Registriert: So 7. Mai 2006, 16:36

Re: public transport 2022

Beitrag von Monique » Mo 25. Jul 2022, 19:52

Bin kürzlich Dettifoss - Ásbyrgi gewandert, mein Auto parkte brav am Dettifoss. Nun gibt es ja leider keinen Bus mehr zurück . Also Trampen.

Die Straße westlich des Flusses ist inzwischen durchgehend asphaltiert und es gibt dadurch vermutlich mehr Verkehr als früher. Aber: Soo viel war es dann auch nicht. Längste Etappe ohne ein Auto: 25 min. Und die neuen Reisemethoden geben Trampern nur geringe Chancen —> bis unters Dach vollgestopfte Duster (die teilweise als Schlafauto dienen ) und Caddys. Isländer scheinen eh keinen Bock mehr auf Touristen zu haben. Ich musste also viel gehen, bis sich mir jemand erbarmte .

Ich finde es total schade. Ja, wir Wanderer lassen sicher mit das wenigste Geld im Land. Aber wir kommen, um das Land jenseits des Asphalts zu sehen. Es gibt so tolle Wanderwege. Schade, wenn es einem so erschwert wird, sie zu wandern.

Monique
Antworten