Ferienaufenthalt länger als 3 Monate

Flugzeug, Fähre oder Schiff... irgendwie geht es immer nach Island. Welche Möglichkeit ist für mich die Beste?
Benutzeravatar
Argish
Herrscher des Nordmeeres
Beiträge: 1130
Registriert: Mo 1. Aug 2011, 23:48
Wohnort: Akureyri

Ferienaufenthalt länger als 3 Monate

Beitragvon Argish » Mo 28. Nov 2011, 23:13

Hat jemand Erfahrungen mit Ferienaufenthalten die länger als 3 Monate dauern?

Muss man sich nach 3 Monaten melden? Kennitala beantragen, wenn man auch nur auf Reisen ist?
Skifahren in Island?
http://www.hlidarfjall.is
Benutzeravatar
Argish
Herrscher des Nordmeeres
Beiträge: 1130
Registriert: Mo 1. Aug 2011, 23:48
Wohnort: Akureyri

Re: Ferienaufenthalt länger als 3 Monate

Beitragvon Argish » Mi 30. Nov 2011, 17:32

upp
Skifahren in Island?
http://www.hlidarfjall.is
Benutzeravatar
lena
Herrscher des Nordmeeres
Beiträge: 1137
Registriert: Fr 22. Apr 2005, 17:10

Re: Ferienaufenthalt länger als 3 Monate

Beitragvon lena » Mi 30. Nov 2011, 18:33

Das beantwortet dir das útleningastofnun.

(Recht auf Freizügigkeit als Teil der EWR wie es auch innerhalb der EU wäre, im Falle der Schweiz aufgrund bilateraler Verträge. Gilt allerdings für Arbeitnehmer/Selbständige und Arbeitssuchende, nicht Erwerbstätige müssen meist Krankenversicherung und ausreichende Finanzen nachweisen.)

Praktisch könnte ich mir gut vorstellen, daß wenn man als Deutsche/Schweizer vier Monate Urlaub macht, keiner was sagt.

Eine kennitala zu haben kann allerdings schon bisweilen praktisch sein.
Benutzeravatar
Argish
Herrscher des Nordmeeres
Beiträge: 1130
Registriert: Mo 1. Aug 2011, 23:48
Wohnort: Akureyri

Re: Ferienaufenthalt länger als 3 Monate

Beitragvon Argish » Mi 30. Nov 2011, 23:22

Beantwortet aber meine Frage nicht. Es geht ja nicht um Arbeitssuchende. Um eine Kennitala zu erhalten muss man arbeitssuchend sein. Es geht um verlängerte Ferienzeit, bis 6 Monate ohne Arbeit. ;)
Skifahren in Island?
http://www.hlidarfjall.is
snaefell
Prophet des Dettifoss
Beiträge: 415
Registriert: Mo 24. Jul 2006, 14:32
Wohnort: Reykjavik

Re: Ferienaufenthalt länger als 3 Monate

Beitragvon snaefell » Mi 30. Nov 2011, 23:51

Argish hat geschrieben:Beantwortet aber meine Frage nicht. Es geht ja nicht um Arbeitssuchende. Um eine Kennitala zu erhalten muss man arbeitssuchend sein. Es geht um verlängerte Ferienzeit, bis 6 Monate ohne Arbeit. ;)


Da müsste man eigentlich eine Aufenthaltsgenehmigung beantragen - und das kommt für die meisten Europäer mit dem Beantragen einer Kennitala gleich. Eine definitive Antwort wird die aber nur die Ausländerbehörde geben können, frag doch einfach mal bei UTL an und lass uns die Antwort wissen. Deren Webseite ist hier zu finden.

Gruss

Christian

Werbung


Benutzeravatar
lena
Herrscher des Nordmeeres
Beiträge: 1137
Registriert: Fr 22. Apr 2005, 17:10

Re: Ferienaufenthalt länger als 3 Monate

Beitragvon lena » Do 1. Dez 2011, 00:13

Es sind nun einmal 3 Monate für EWR-Angehörige oder 6 falls sie arbeitssuchend sind. Bei der europäischen Freizügigkeit geht es ja auch in erster Linie um die Freizügigkeit der Arbeitnehmer. Nicht Erwerbstätige gehen aber nicht unter, auch sie können eine temporäre Aufenthaltserlaubnis erhalten und die müssen verschiedenes nachweisen, u.a.ausreichende Finanzen und adäquate Krankenversicherung. Ein Langzeittouristenvisum wie beispielsweise das B1-Visum der USA scheint in Island nicht vorgesehen zu sein und wenn man mal bei dem Beispiel B1 bleibt, auch da muß man ja ausreichende Finanzen nachweisen.

Vielleicht schaust du dir mal Chapter XII, Stay of foreigners to whom the EEA or EFTA Agreements apply in Iceland, Article 69, Permits to stay for foreigners subject to the EEA or EFTA Agreements der Regulation on Foreigners an und insgesamt die jeweiligen Gesetze (auf Englisch beim utl)

Wie wär's, du fragst beim útlendingastofnun nach und teilst dann mit uns, was du in Erfahrung gebracht hast.

utl@utl.is
Tel. 510 5400
Benutzeravatar
Argish
Herrscher des Nordmeeres
Beiträge: 1130
Registriert: Mo 1. Aug 2011, 23:48
Wohnort: Akureyri

Re: Ferienaufenthalt länger als 3 Monate

Beitragvon Argish » Do 1. Dez 2011, 01:07

Ja werd ich wohl machen (müssen).

Kann ja nicht sein dass man extra eine kennitala beantragen muss, ohne arbeitssuchend zu sein. Nur um Ferien zu machen und danach das Land wieder zu verlassen. Mal sehen was ich herausfinde.
Skifahren in Island?
http://www.hlidarfjall.is
Benutzeravatar
Uwe
Herrscher des Nordmeeres
Beiträge: 1286
Registriert: So 1. Feb 2009, 22:40
Kontaktdaten:

Re: Ferienaufenthalt länger als 3 Monate

Beitragvon Uwe » Do 1. Dez 2011, 11:36

Hallo Argish,
ich habe mich jetzt nicht ausführlich damit beschäftigt, habe aber folgenden älteren Thread gefunden. Vielleicht findest du ja hier eine Antwort.
viewtopic.php?f=4&t=2477&p=14142&hilit=Aufenthaltserlaubnis#p14142

Uwe
gerneklein
Herrscher des Nordmeeres
Beiträge: 761
Registriert: Fr 23. Nov 2007, 21:36
Wohnort: Ganznahe

Re: Ferienaufenthalt länger als 3 Monate

Beitragvon gerneklein » Do 1. Dez 2011, 12:04

Hallo Argish

ich empfehle Dir mit den Leuten vom Ahús Kontakt aufzunehmen.

Du findest deren Webseite hier:
http://www.ahus.is

Du musst nicht erschrocken sein, wenn fuer gewisse Serviceleistungen wie Uebersetzungen Gebuehren anfallen -
sonst muessen die naemlich den Laden dicht machen.

Es ist natuerlich auch eine sehr gute Idee direkt mit Auslaenderbehoerde útlendingastofnun zu verhandeln. Sie sind fuer Ihre spontane Hilfsbereitschaft, Unvoreingenommenheit, Freundlichkeit, Schnelligkeit, vorurteilsfreien Denken, praktischen Loesungen und unbuerokratischen Ansatz bei allen Auslaendern in Island aeusserst beliebt und hoch geschaetzt und leisten geradezu selbstlose Arbeit und zeigen extremen Einsatz im Sinne der Auslaender.

viele Gruesse
Leon
Rettet das Hochland:
Zukunftsland islaendische Naturschutzseite Island
Rettet Island auslaendische Naturschutzseite Island
Heart of Iceland islaendische Seite zur Rettung des Hochlandes
Traumland das Buch zum Thema von Andri Snær Magnason
Benutzeravatar
lena
Herrscher des Nordmeeres
Beiträge: 1137
Registriert: Fr 22. Apr 2005, 17:10

Re: Ferienaufenthalt länger als 3 Monate

Beitragvon lena » Do 1. Dez 2011, 12:41

Ach gerneklein, er fragt, ob man sich melden muß und eine kennitala beantragen muß, also nach der rechtlichen Situation und da wird er die Antwort bekommen. Völlig egal wie du die Behörde einschätzt, das ist nun einmal die offizielle Stelle, wo man offizielle Antworten bekommt. Die tatsächliche Handhabung steht auf einem anderen Blatt. Das Alþjóðahús, Verzeihung, jetzt heißt es ja Alþjóðasetur, ist auch immer ein guter Anlaufpunkt, aber deren Schwerpunkt liegt ja auf Immigration, also auch nicht so ganz ideal.

Mich überrascht das Anspruchsdenken, wenn ich länger als drei Monate als Tourist kommen will, muß ich das doch wohl so können. Wieso? Wenn ich Deutsche für länger als drei Monate in die Schweiz will (die Heimat des Fragestellers so wie ich es verstehe), egal zu welchem Zweck, muß ich mir dort eine Kurzaufenthaltsbewilligung besorgen, die Schweizer kennen da keinen Spaß und kontrollieren auch. Weshalb sollte man sich in Island nicht registrieren müssen? Wobei ich allerdings denke, daß es in Island recht wenig auffällt, wenn man es als Langzeittourist "vergißt". Aber das war ja nicht die Frage.

Social Media

       

Zurück zu „Reisepraxis - Anreise nach Island“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast