Färöer Anreise Wale

Flugzeug, Fähre oder Schiff... irgendwie geht es immer nach Island. Welche Möglichkeit ist für mich die Beste?
Benutzeravatar
Andi Schönberger
Herrscher des Nordmeeres
Beiträge: 705
Registriert: Di 3. Mai 2005, 18:44
Wohnort: Innsbruck
Hat sich bedankt: 1 Mal
Kontaktdaten:

Färöer Anreise Wale

Beitrag von Andi Schönberger » Mo 27. Aug 2018, 14:19

Wenn man über die Färöer Inseln anreist und dort die ca 3 Tage verbringt, muss man mit nachfolgenden Bildern rechnen

Gott sei Dank hat meine Tochter das nicht so richtig mitbekommen.
Wir sind da einfach in dieses Grindwal Massaker reingerasselt und konnten uns nicht aussuchen ob wir das sehen wollen bzw eben nicht
Das findet plötzlich vor deinen Augen neben der Straße in der Bucht statt und es ist grauenhaft
IMG_3127-2.jpg
IMG_3131-2.jpg
IMG_3123-2.jpg
IMG_3118-2.jpg
IMG_3122-2.jpg
Zuletzt geändert von lena am Mo 27. Aug 2018, 17:12, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: zwei Buchstaben entfernt
Island Bildergallerie: http://www.andreas-schoenberger.at
Video Portal http://vimeo.com/user1390856/videos
_______________________________________________________________

* leave_the_track *

Werbung

Benutzeravatar
on any sunday
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 33
Registriert: So 6. Nov 2016, 13:41

Re: Färöer Anreise Wahle

Beitrag von on any sunday » Mo 27. Aug 2018, 16:02

Da sind ein paar h zuviel. Kein schöner Anblick, allerdings ist der Anblick in unseren Schlachthöfen der Massentierhaltung auch nicht schöner und in dem Umfang auch unnötig.
Benutzeravatar
Andi Schönberger
Herrscher des Nordmeeres
Beiträge: 705
Registriert: Di 3. Mai 2005, 18:44
Wohnort: Innsbruck
Hat sich bedankt: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Färöer Anreise Wahle

Beitrag von Andi Schönberger » Mo 27. Aug 2018, 16:43

on any sunday hat geschrieben:... allerdings ist der Anblick in unseren Schlachthöfen der Massentierhaltung auch nicht schöner und in dem Umfang auch unnötig.
...allerdings hab ich nichts über Massentierhaltung gepostet
und allerdings hinkt der Vergleich erheblich
und allerdings geht's mir in dem Post um genau die unnötig abgemurksten Wale die auf grausame Art getötet und deren Fleisch wegen der hohen toxischen Belastung eigentlich so ziemlich ungenießbar ist. Selbst die Gesundheitsbehörde er Färör warnt vor dem Verzehr
Island Bildergallerie: http://www.andreas-schoenberger.at
Video Portal http://vimeo.com/user1390856/videos
_______________________________________________________________

* leave_the_track *
Benutzeravatar
kiki
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 28
Registriert: Di 10. Mär 2009, 21:22

Re: Färöer Anreise Wahle

Beitrag von kiki » Mo 27. Aug 2018, 17:31

Die Berichterstattung über das Grindadráp bringt mich jedes Jahr auf Neue ins Grübeln. Erster Reflex ist natürlich "oh Gott, wie grausam, unnötig, anachronistisch". Aber es stellen sich auch schnell Gedanken ein, wie sie bei "on any sunday" anklingen: Haben wir echt das Recht, das von außen zu be- und verurteilen? Nach meinem Wissenstand ist der Bestand der Grindwale nicht gefährdet, und damit ist das ganze keine internationale Angelegenheit - in Sachen Tierhaltung und -konsum können wir sicher nicht den ersten Stein werfen. Ich bin auf die Informationen im Wikipedia-Artikel angewiesen, und dort macht es den Eindruck, als gäbe es durchaus kritische Diskussionen auf den Färöer und als würde sich die Tradition langsam, aber sicher ändern. Darauf würde ich bauen. Ich kann mir gut vorstellen, dass das "kulturelle Element" nicht einfach nur vorgeschoben ist, und es wird einfach dauern, bis sich neue Traditionen und Riten entwickeln.

Als geradezu lächerlich empfinde ich den Boykott einiger Kreuzfahrtschiffe, auf denen sicherlich nicht "Bio-Fleisch in moderaten Mengen" serviert wird. Vermutlich profitiert die Umwelt davon mehr als vom Einstellen des Grindadráps, denn die meisten Schiffe sind nach wie vor unfassbare Dreckschleudern (und sie dienen ausschließlich des Touri-Amüsemangs).
Benutzeravatar
lena
Herrscher des Nordmeeres
Beiträge: 1139
Registriert: Fr 22. Apr 2005, 17:10

Re: Färöer Anreise Wale

Beitrag von lena » Mo 27. Aug 2018, 17:37

Im Juni las man, daß der Färoeische Fischereiminister Høgni Hoydal da kein Imageproblem befürchtet. Er spricht von Nachhaltigkeit und den Nachteilen von Fleischimport.
Hier etwas entsprechendes auf Englisch: http://local.fo/faroese-fisheries-minis ... espectful/

Pál Weihe, Chefarzt des örtlichen Instituts für Arbeitsmedizin und Public Health rät hingegen aus Gesundheitsgründen dringend vom Verzehr ab (und das schon seit vielen Jahren).
Benutzeravatar
Thomasito
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 41
Registriert: Fr 12. Aug 2011, 20:22
Wohnort: Darmstadt
Kontaktdaten:

Re: Färöer Anreise Wale

Beitrag von Thomasito » Mo 27. Aug 2018, 22:06

Hallo Menschen und Tierfreunde

Sicherlich kein besonders schöner Anblick. Ich würde mir aber als Außenstehender, und so sehe ich mich hier, kein Urteil über die Nutzung der vorhandenen Ressourcen der Färinger erlauben. Der Walfang gehört meiner Ansicht nach in die nordische Kultur, er hat Generationen von Menschen geholfen Missernten zu überstehen und weiteren das schiere Überleben ermöglicht. Damit meine ich eine nachhaltige und kontrollierte Nutzung der Tiere ohne deren Fortbestand zu gefährden.
Ich fürchte, wenn die gleiche Menge Fleisch aus Schafen gewonnen wird, ist das ebenso blutig. Wenn Fleisch auf dem Teller liegt, dann war der Tod immer irgendwie dabei. Das würde ich meiner Tochter erklären und sie dürfte sich das auch ansehen.
Dieses Ereignis hat seinen Ursprung im Hunger, nicht etwa in der gleichgültigen oder mutwilligen Tötung von Tieren, die wir niedlich finden.

Grüße

Thomas
Spargel
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 21
Registriert: Sa 24. Jun 2006, 11:22
Wohnort: südlich München

Re: Färöer Anreise Wale

Beitrag von Spargel » Di 28. Aug 2018, 10:47

Nun gut, ich esse auch hin und wieder Wildschwein, obwohl das immer noch relativ verstrahlt ist. Die Färinger essen das Fleisch dieser Wale trotz Belastung und Warnung und man sollte die Kirche im Dorf lassen, was die Gesundheitsgefährdung angeht, solange die Menge überschaubar bleibt.

Insbesondere ist das eben kein unnötiges Schlachten, sondern echte nützliche Jagd. Ich sehe auch keinen Unterschied zwischen Walen und Rehen dahingehend, nur Schimpansen wären mir denn doch zu verwandt. Diese Waljagd wird erst erlaubt, wenn das gesamte Fleisch der vorherigen verbraucht ist - solange darf auch nicht zur Kulturpflege neu gejagt werden. Aber bisher ging das Fleisch noch immer gut weg.

Christian
fakewoodforest
Hüter des Gullfoss
Beiträge: 102
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 08:02

Re: Färöer Anreise Wale

Beitrag von fakewoodforest » Di 28. Aug 2018, 11:01

Zitat aus dem Tierschutzgesetz:

"Dritter Abschnitt
Töten von Tieren

§ 4

(1) Ein Wirbeltier darf nur unter wirksamer Schmerzausschaltung (Betäubung) in einem Zustand der Wahrnehmungs- und Empfindungslosigkeit oder sonst, soweit nach den gegebenen Umständen zumutbar, nur unter Vermeidung von Schmerzen getötet werden. Ist die Tötung eines Wirbeltieres ohne Betäubung im Rahmen weidgerechter Ausübung der Jagd oder auf Grund anderer Rechtsvorschriften zulässig oder erfolgt sie im Rahmen zulässiger Schädlingsbekämpfungsmaßnahmen, so darf die Tötung nur vorgenommen werden, wenn hierbei nicht mehr als unvermeidbare Schmerzen entstehen. ..."

mehr sage ich nicht dazu...
Benutzeravatar
on any sunday
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 33
Registriert: So 6. Nov 2016, 13:41

Re: Färöer Anreise Wahle

Beitrag von on any sunday » Di 28. Aug 2018, 11:21

Andi Schönberger hat geschrieben:
on any sunday hat geschrieben:... allerdings ist der Anblick in unseren Schlachthöfen der Massentierhaltung auch nicht schöner und in dem Umfang auch unnötig.
...allerdings hab ich nichts über Massentierhaltung gepostet
und allerdings hinkt der Vergleich erheblich
und allerdings geht's mir in dem Post um genau die unnötig abgemurksten Wale die auf grausame Art getötet und deren Fleisch wegen der hohen toxischen Belastung eigentlich so ziemlich ungenießbar ist. Selbst die Gesundheitsbehörde er Färör warnt vor dem Verzehr
Allerdings scheint hier einer wenig kritikfähig sein.
Spargel
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 21
Registriert: Sa 24. Jun 2006, 11:22
Wohnort: südlich München

Re: Färöer Anreise Wale

Beitrag von Spargel » Di 28. Aug 2018, 12:20

fakewoodforest hat geschrieben:Zitat aus dem Tierschutzgesetz:

"Dritter Abschnitt
Töten von Tieren

§ 4

(1) Ein Wirbeltier darf nur unter wirksamer Schmerzausschaltung (Betäubung) in einem Zustand der Wahrnehmungs- und Empfindungslosigkeit oder sonst, soweit nach den gegebenen Umständen zumutbar, nur unter Vermeidung von Schmerzen getötet werden. Ist die Tötung eines Wirbeltieres ohne Betäubung im Rahmen weidgerechter Ausübung der Jagd oder auf Grund anderer Rechtsvorschriften zulässig oder erfolgt sie im Rahmen zulässiger Schädlingsbekämpfungsmaßnahmen, so darf die Tötung nur vorgenommen werden, wenn hierbei nicht mehr als unvermeidbare Schmerzen entstehen. ..."

mehr sage ich nicht dazu...
Wüsste nicht dass am deutschen Wesen wieder die Welt genesen soll.
Und das Gesetz wird auch hierzulande von den Behörden beliebig ignoriert, wenn es nur ums Geld geht, ich sag nur Ferkelkastration, zu kleine Ställe, Enthornung - und der Stress des Transports zu Schlachthöfen zählt genauso dazu. Die Tiere leiden länger unter Todesangst als diese Wale.
Antworten