Zis-Reise

Die Fähre der Norröna: Dänemark - Island oder die Altenativen auf Frachtschiffen
Lena S.
Foss-Anfänger
Beiträge: 3
Registriert: Fr 8. Jun 2018, 13:38

Zis-Reise

Beitragvon Lena S. » Fr 8. Jun 2018, 14:08

Hallo,
ich bin Lena und ich habe ein Zis-Stipendium bekommen. Ich habe gesehen, dass schon öfter in diesem Forum darüber geschrieben wurde. Einmal 2007 hat Fabian nach Mitfahrgelegenheiten gesucht und wie ich raus lesen konnte auch gefunden. Auch eine Laura hat sich schon an dieses Forum gewandt. Nun würde ich mich auch an euch wenden. Ich habe es schon in einem anderen Forum probiert, bin dort bis jetzt aber noch nicht weitergekommen.
Nochmal ganz kurz:
Also bei dem Stipendium erhält man 600€ mit denen man in ein Land seiner Wahl reisen darf. Dabei ist fliegen verboten und auch eigenes Geld zu verwenden. Die Fähre ist aber viel zu teuer für mich alleine und ich hab auch schon diverse Frachtschiffe angefragt, aber alle sagen das sie leider keine Personen mehr mitnehmen.
Fabian hatte damals die Idee, das wenn jemand mit dem Auto und der Fähre fährt billiger dran ist wenn man zu Zweit fährt, da man sich den Preis dann teilen kann oder eben zu viert.
Ich wollte nun fragen ob jemand bereit wäre mich auf diese Weise mitzunehmen, so das ich nicht so viel bezahlen muss?

Danke für Rückmeldungen
Benutzeravatar
Uwe
Herrscher des Nordmeeres
Beiträge: 1265
Registriert: So 1. Feb 2009, 22:40
Kontaktdaten:

Re: Zis-Reise

Beitragvon Uwe » Sa 9. Jun 2018, 01:02

Hallo Lena,
Lena S. hat geschrieben:ich bin Lena und ich habe ein Zis-Stipendium bekommen.
Willkommen im Forum und Glückwunsch zum Stipendium.
Wenn ich mich recht erinnere, müssen alle mit so einem Stipendium eine Art Projektarbeit schreiben? Was ist dein Thema?

Die Fähre ist aber viel zu teuer für mich alleine und ich hab auch schon diverse Frachtschiffe angefragt, aber alle sagen das sie leider keine Personen mehr mitnehmen.
Wann willst du denn starten – noch dieses Jahr? Ich bin mir nicht sicher, ob da überhaupt noch Schlafplätze auf der Fähre zur Verfügung stehen oder ob nicht schon alles ausgebucht ist. Da solltest du dich erst einmal erkundigen.
Selbst wenn du eine Mitfahrgelegenheit bekommst, den Schlafplatz auf der Fähre musst du doch sowieso bezahlen oder hoffst du, dass diesen jemand für dich bezahlt? So richtig verstehe ich dieses System oder deine Frage nicht. Außerdem, wenn das Geld so knapp ist, warum fährst du dann nicht in ein anderes Land, wo die Anreise günstiger ist?

Uwe
http://www.unique-iceland.com
Wanderführer: ISLAND - Naturparadies am Polarkreis und ISLAND - Das Südliche Hochland
Wanderkarte: ÍSLAND (1:50.000): Landmannalaugar, Laugavegur, Þórsmörk & Fimmvörðuháls (broschiert, wasserfestes Papier)
Blacky
Herrscher des Nordmeeres
Beiträge: 1099
Registriert: Fr 23. Mai 2008, 14:30

Re: Zis-Reise

Beitragvon Blacky » Sa 9. Jun 2018, 01:43

Hm, die günstigste Fahrt im dicksten Winter für PKW + 4 Personen kostet 595€, also rund 150 € pro Nase, falls man tatsächlich ein Auto mit Dreier-Besatzung findet, dass noch jmd. Vierten mitnehmen möchte. Dazu kommt dann als billigste Variante ein Bett in einer 4-er Kabine zu 40 €, macht also 190 One-way, also 380 € zusammen.
Die billigste Möglichkeit als Alleinreisende ohne Fahrzeug sind 120 für die Überfahrt und 40 fürs Bett, also 320 € retour.
Kurz: Es ist günstiger, nicht nach einer Mitfahrgelegenheit zu schauen.
Allerdings reden wir hier von Fahrten in der allertiefsten Nebensaison. Busse fahren dann nur unregelmäßig und kosten ja auch eine ganze Ecke, sich auf ein Fahrrad zu verlassen wäre lebensgefährlich, einfach ab der Fähre loszuwandern ebenfalls und eine Reise, die finanziell nur durchführbar wäre, wenn man fest das Trampen einplanen würde sind laut ZIS-Bestimmungen ja eigentlich nicht Stipendien-fähig.
Peilst Du den September als noch halbwegs machbare, aber nicht mehr vollpreisige Reisezeit ein, dann lägst Du bei knapp 600 € pro Nase Hin und Zurück bei einem PKW mit 4er Besatzung und einer Pritsche in den Couchettes. Als fahrzeuglose Alleinreisende wären es 490 € inkl. Pritsche. Würde also im Gegnsatz zu Deinen "Mitreisen im Auto"-Plänen knapp hinhauen, aber irgendwie müsstest Du ja noch anhalterlos nach Dänemark und im Land weiter und hin und wieder auch mal was essen.
Die Hochsaison als aus gutem Grund normale Reisezeit lasse ich jetzt mal raus, da gibt man vom Stuhl bei den Preisen.

Ich drücke Dir zwar die Daumen und halte das Stipendum für eine coole Sache, ich halte aber Deine Anfrage nicht für sinnvoll, da sie sich nicht auf die günstigste Reisemöglichkeit bezieht. Und auch wenn Du gedenkst als Alleinreisende ohne Fahrzeug anzureisen und tatsächlich die Stipendium-Vorgaben einhalten willst, dann wird es mit dem Budget denkbar knapp, wenn nicht sogar unrealistisch.
ExilBayer
Skogafoss-Surfer
Beiträge: 75
Registriert: Sa 12. Jul 2014, 23:10

Re: Zis-Reise

Beitragvon ExilBayer » Sa 9. Jun 2018, 17:29

Blacky hat geschrieben:Würde also im Gegnsatz zu Deinen "Mitreisen im Auto"-Plänen knapp hinhauen, aber irgendwie müsstest Du ja noch anhalterlos nach Dänemark und im Land weiter und hin und wieder auch mal was essen.


Und irgendwo übernachten.

Wildcampen ist inzwischen nicht mehr überall erlaubt, und wo es nicht verboten ist garantiert die empfindliche, weitestgehend baumlose und toilettenlose Natur dass jedes Häufchen von Lena oder Leuten die vor ihr da waren noch lange sichtbar bleibt.

Campingplätze gibt es, aber bei mehr als 10 Euro pro Nacht ist selbst das eigentlich ausserhalb des Budgets.

Wer mit 600 Euro einen Monat reisen will hat vermutlich auch kein geeignetes Zelt - ein 20 Euro Zelt aus dem Supermarkt lebt in Island nicht lange.

Touristen sind in Island heutzutage wie eine Heuschreckenplage, und das einzige Gute aus isländischer Sicht sind die Einnahmen. Wer ein freies Zimmer hat kann mit der Vermietung einen Haufen Kohle machen, und ist ansonsten froh wenn keine Touristen da sind.

Blacky hat geschrieben:Ich drücke Dir zwar die Daumen und halte das Stipendum für eine coole Sache, ich halte aber Deine Anfrage nicht für sinnvoll, da sie sich nicht auf die günstigste Reisemöglichkeit bezieht. Und auch wenn Du gedenkst als Alleinreisende ohne Fahrzeug anzureisen und tatsächlich die Stipendium-Vorgaben einhalten willst, dann wird es mit dem Budget denkbar knapp, wenn nicht sogar unrealistisch.


Da stimme ich zu, Island ist einfach nicht das richtige Land für so etwas.

"kein Flugzeug" bei der Anreise ist normalerweise sinnvoll damit sich Leute nach Alternativen umsehen und auch etwas auf der Reise erleben. Der Teil "anhalterlos nach Dänemark" geht sicher relativ billig wenn man sich Monate im Voraus nach Sonderangeboten bei Fernbus und Bahn umsieht. Aber Schiffe sind heutzutage eine teure Luxusvariante des Reisens, und bei Strecken wie nach Island gibt es da keine billige Option.

Wenn man nicht trampt ist die billigste Variante auf Island zu reisen der Bus, und da gibt es keine "einmal um die Insel für 5 Euro"-Sonderangebote. Einmal per Bus um die Insel kostet etwa 300 Euro.

An von Touristen überlaufenen Orten wie Island, Lofoten oder Mallorca gibt es normalerweise wenig billige Übernachtungsoptionen, und noch weniger Bereitschaft von Einheimischen mittellose Touristen kostenlos einzuquartieren.
Lena S.
Foss-Anfänger
Beiträge: 3
Registriert: Fr 8. Jun 2018, 13:38

Re: Zis-Reise

Beitragvon Lena S. » Di 12. Jun 2018, 15:57

Ja, also man kann sich aussuchen ob man einen Bericht schreibt oder ein Werkstück macht, aber mein Thema sollte sein "vom Schaf zum Islandpullover". Ich hatte mir gedacht, dass ich mich bei diesem Thema gut auf Schaffarmen informieren kann oder auch bei verschiedenen Händlern und habe auch schon einige Kontakte an die ich mich wenden kann wenn ich dann in Island bin. Ja ich würde noch dieses Jahr fahren wollen und hab auch die Fährgesellschaft angeschrieben und die haben gesagt das es noch Platz gibt, zumindest für eine Einzelperson.
In ein anderes Land könnte ich natürlich Reisen, aber ich hatte mir halt Island rausgesucht, weil ich soweit wie möglich weg wollte, da ich noch nicht viel von der Welt gesehen habe. Unsere Familie kann es sich nicht leisten weit weg zufahren oder überhaupt zufliegen, da ich noch 4 weitere Geschwister habe und wir zusätzlich immer wieder Pflegekinder aufnehmen, Urlaub zumachen gestaltet sich dann relativ schwierig.
Das Stipendium ist für mich also mal die Chance was ganz anderes zu erleben und ich hatte eben schon vorher von anderen erfahren, die mit dem Stipendium nach Island gekommen sind. Dann hab ich mir gedacht,wenn die das geschafft haben, dann werde ich das auch irgendwie schaffen. Aber leider gestaltet sich das ja ziemlich schwierig. Aber ich wollte nichts unversucht lassen.

Werbung


Benutzeravatar
tosyncro
Prophet des Dettifoss
Beiträge: 276
Registriert: Mi 9. Jan 2008, 12:25

Re: Zis-Reise

Beitragvon tosyncro » Di 12. Jun 2018, 17:26

auf den färöer inseln gibts auch schafe.
und es ist nur halb so weit...
und günstiger ist es dort auch...
gruss
thorsten
Lena S.
Foss-Anfänger
Beiträge: 3
Registriert: Fr 8. Jun 2018, 13:38

Re: Zis-Reise

Beitragvon Lena S. » Di 12. Jun 2018, 20:24

Ja ich bin gerade dabei mich ein bisschen umzustrukturieren, aber ganz hab ichs noch nicht aufgegeben.
Trotzdem vielen Dank und wenn vielleicht jemand Kontakte auf den Färöer-Inseln hat würde ich mich freuen wenn er sich bei mir meldet.
Das ich Anlaufstellen habe, bei denen ich mich zu meinem Thema informieren kann.
Mein neues Thema steht dann noch nicht ganz fest, aber irgendwas mit Schafen wirds wahrscheinlich bleiben.
Benutzeravatar
Monique
Plauder-Elfe
Beiträge: 2815
Registriert: So 7. Mai 2006, 16:36
Wohnort: in Island unterwegs
Kontaktdaten:

Re: Zis-Reise

Beitragvon Monique » Mi 13. Jun 2018, 00:22

In ein anderes Land könnte ich natürlich Reisen, aber ich hatte mir halt Island rausgesucht, weil ich soweit wie möglich weg wollte, da ich noch nicht viel von der Welt gesehen habe.

Das ist für mich - ehrlich gesagt - absolut kein Argument. Ich konnte auch erst anfangen zu reisen, nachdem ich zu arbeiten begann und Geld verdiente. Man muss nicht mit 20 aller Herren Länder bereist haben, man kann zu Beginn kleinere Brötchen backen und sich Ziele suchen, bei denen das (Stipendien) Geld ausreicht.

Unsere Familie kann es sich nicht leisten weit weg zufahren oder überhaupt zufliegen, da ich noch 4 weitere Geschwister habe und wir zusätzlich immer wieder Pflegekinder aufnehmen, Urlaub zumachen gestaltet sich dann relativ schwierig.

Gleiche Antwort von mir wie auf den Satz zuvor.

... ich hatte eben schon vorher von anderen erfahren, die mit dem Stipendium nach Island gekommen sind. Dann hab ich mir gedacht,wenn die das geschafft haben, dann werde ich das auch irgendwie schaffen.

Ich bin mir nicht mal sicher, dass sich überhaupt einer der Anfragenden jemals mit einer Erfolgsmeldung hier zurückgemeldet hat - aber irgendwer hat mal berichtet, dass es bei zumindest einem geklappt hatte. Wie das konkret war ... keine Ahnung. Bedenke aber auch, dass es noch vor einigen Jahren einen Ticken preiswerter in Island war. Die Krone war schwächer und die Preise noch etwas niedriger, in der Summe machte das das Reisen hier finanziell etwas erträglicher. Du willst nun in einem Jahr her, in dem die Krone sehr stark ist und die Preise jenseits von gut und böse sind.

Hast du denn selber schon mal einen von denen angeschrieben, die die Tour geschafft haben? Interessant wäre ja auch, ob die dann tatsächlich vor Ort mit dem Geld ausgekommen sind (und wenn ja, wie das ging)?

Dennoch viel Erfolg bei deiner Recherche und dem Projekt.
Monique
Benutzeravatar
lena
Herrscher des Nordmeeres
Beiträge: 1128
Registriert: Fr 22. Apr 2005, 17:10

Re: Zis-Reise

Beitragvon lena » Mi 13. Jun 2018, 00:55

Okay, das willst du vermutlich hier nun wirklich nicht hören, aber: Wenn es etwas mit Schafen, Pullovern und einer Insel im Norden sein soll, wie wäre es mit den Shetland-Inseln als Alternative? Ist nicht Island, klar, aber...
Fairisle-Pullover sind genauso ein lokaler Klassiker, der über die Grenzen hinaus bekannt ist und die Wolle ist aus lokaler Produktion. Ich war noch nicht da, aber ich habe mir von Freunden sagen lassen, daß der Besuch auch landschaftlich sehr lohnenswert sein soll.
Die Anreise ist wesentlich günstiger machbar. Die Fährpreise sind um Längen freundlicher und die Anreise nach Aberdeen oder so ist deutlich günstiger machbar (Fernbusse, Angebote der verschiedenen Eisenbahngesellschaften [evtl. Interrail?], wenn man nicht so fern der Grenze ist vielleicht die Nutzung des Dutchflyer rail and sail für eine Teilstrecke...)
Blacky
Herrscher des Nordmeeres
Beiträge: 1099
Registriert: Fr 23. Mai 2008, 14:30

Re: Zis-Reise

Beitragvon Blacky » Mi 13. Jun 2018, 07:37

Zwei Doofe, ein Gedanke ;-): Shetland war auch das, was mir in den Sinn kam.
Ich war jetzt ein paar Mal kurz da, letztes Jahr dann 3 Wochen. Schafe soweit das Auge reicht, eine zu besichtigende urige Wollmühle, "wildes" Zelten ist erlaubt, sehr nette, auskunftsfreudige Menschen, letztes Jahr konnte ich ausführlich bei einer Schafschur fotographieren...
Google mal nach "Shetland Wool Week 2018" im September.

Social Media

       

Zurück zu „Fähre Norröna oder Frachtschiff“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste