Hvað er títt - was gibt´s Neues?

Island ist mehr als nur ein Reiseland. In diesem Forum werden gesellschaftliche, wirtschaftliche und politische Themen diskutiert. Eben alles, was nicht unbedingt mit Tourismus und Reise zu tun hat.
WERner

Re: Hvað er títt - was gibt´s Neues?

Beitrag von WERner » Mo 9. Aug 2010, 19:36

Hier auf iceland-review:

:arrow: http://www.icelandreview.com/icelandrev ... _id=366234

und hier die Meldung von Landsbjörg (isländisch) mit zwei Fotos der Aktion:

:arrow: http://www.landsbjorg.is/Article.aspx?c ... wDate=true

Werbung

Benutzeravatar
Ute
Herrscher des Nordmeeres
Beiträge: 766
Registriert: Mi 27. Apr 2005, 07:50
Wohnort: Teltow

Re: Hvað er títt - was gibt´s Neues?

Beitrag von Ute » Di 10. Aug 2010, 09:02

Hallo,
gabs hier im Forum nicht eine Frage zu den Wasserverhältnissen im Hochland - zwecks furten etc.?
Damit wäre wohl die Frage beantwortet.
Danke für die Nachrichten. Es ist zu hoffen, daß es zu keinen weiteren Extremeinsätzen des isl. Rettungsdienstes kommen muß.
Ein Navy-Seal ist ein Weichei dagegen.
Gruß
Ute
Benutzeravatar
olik
Foss-Anfänger
Beiträge: 1
Registriert: Sa 24. Apr 2010, 12:55

Re: Hvað er títt - was gibt´s Neues?

Beitrag von olik » Di 21. Dez 2010, 02:29

BEH hat geschrieben:In den Häfen von Ísafjörður bis Grindavík gibt es derzeit für die Kai- bzw. Brückenangler große Beute. Dabei handelt es sich um einen Fisch, der erst seit kurzem in isl. Gewässern immer häufiger auftritt, die Makrele. Die isl. Medien berichten von Rekordzahlen beim Angeln dieses Fisches etwa im Hafen von Keflavík. So kann es sein, dass man alsbald auch in Island Steckerlfisch bekommt.

Locatify Iceland ist ein neuer Anbieter einer Reiseführer-Software, die individualisierte Reisführung für iPod-Touch, iPhone und iPad anbietet, allerdings bisher nur auf Englisch. Dabei soll auch GPS-Technik genutzt werden.
http://www.ifreeware.net/download-locatify-iceland.html

Immer häufiger werden Rettungshubschrauber und das Flugzeug der isländischen Küstenwache ins Ausland verliehen. Dies ist ein Anzeichen der Finanzknappheit, unter der die Küstenwache leidet. Derzeit arbeitet das Küstenwachflugzeug TF-Sif für den Ölkonzernn BP, um die Ölverschmutzungen im Golf von Mexiko zu kartografieren.
die makrelenschwaerme sind im bereich keflavík seit ca 4 jahren anzutreffen meistens kommen diese um den juni herum, da lassen sich schon einige kilos mit peternostern rausholen :D der nachteil dabei ist, das es immer weniger dorsche seit diesem zeitraum im oben genannten gebiet gibt :(

gruss
oli
BEH
Prophet des Dettifoss
Beiträge: 375
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:08

Re: Hvað er títt - was gibt´s Neues?

Beitrag von BEH » Mi 23. Mär 2011, 22:50

Gestern wurde berichtet in deutschen und auch isländischen Medien, dass radioaktive Partikel aus Japan auch in Reykjavík gemessen werden konnten. Für solche Messungen gibt es in Reykjavík eine Messstelle. Es wird von einem unbedenklichen Messwert gesprochen.
BEH
Prophet des Dettifoss
Beiträge: 375
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:08

Re: Hvað er títt - was gibt´s Neues?

Beitrag von BEH » Sa 9. Apr 2011, 14:10

Heute wird über den sognannten Ice-Save-Vertrag 3.0 in einer Volksabstimmung abgestimmt. Die jüngsten Umfragen deuten darauf hin, dass auch der neueste Vertrag abgelehnt wird, womit die Sache dann den juristischen Weg gehen würde. Die Abstimmung ist eine Glaubensfrage, denn niemand weiß, welcher Weg (Vertrag oder juristische Auseinandersetzung) die bessere Lösung ist. Ganzseitige Anzeigen in den heutigen Printmedien versuchen die Entscheidung jeweils auf den Punkt zu bringen.

Eine Meinung dazu: http://www.globalresearch.ca/index.php? ... &aid=24217

Die neuste touristisch interessante Nachricht ist, dass es jetzt im Phallus-Museum in Husavík Exemplare von allen auf Island lebenden Säugetieren gibt, alo auch vm Menschen.

Eine ältere Nachricht: Nach þórsmörk möchte man jetzt über das Markarfljót eine Fußgängerbrücke bauen. Dann könnte man dieses Gebiet auch mit normalem PKWs erreichen.
Benutzeravatar
kaeltezone
Hüter des Gullfoss
Beiträge: 191
Registriert: Sa 1. Aug 2009, 07:18

Re: Hvað er títt - was gibt´s Neues?

Beitrag von kaeltezone » So 10. Apr 2011, 09:59

BEH hat geschrieben:Heute wird über den sognannten Ice-Save-Vertrag 3.0 in einer Volksabstimmung abgestimmt. Die jüngsten Umfragen deuten darauf hin, dass auch der neueste Vertrag abgelehnt wird, womit die Sache dann den juristischen Weg gehen würde. Die Abstimmung ist eine Glaubensfrage, denn niemand weiß, welcher Weg (Vertrag oder juristische Auseinandersetzung) die bessere Lösung ist. Ganzseitige Anzeigen in den heutigen Printmedien versuchen die Entscheidung jeweils auf den Punkt zu bringen.
58 % stimmten gegen und 42 % für die "Icesave-Schuldenregelung". Quelle: RUV

Stefan
Benutzeravatar
Philipp
Skogafoss-Surfer
Beiträge: 82
Registriert: Di 11. Okt 2005, 19:12
Wohnort: Neuenhof CH
Kontaktdaten:

Re: Hvað er títt - was gibt´s Neues?

Beitrag von Philipp » So 10. Apr 2011, 10:34

Isländer sagen erneut Nein zu Icesave-Abkommen
10. April 2011

Neue Zürcher Zeitung: http://www.nzz.ch/nachrichten/politik/i ... 91000.html
BEH
Prophet des Dettifoss
Beiträge: 375
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:08

Re: Hvað er títt - was gibt´s Neues?

Beitrag von BEH » Fr 15. Apr 2011, 17:17

Ja, nach dem letzten Wochenende und der eindeutigen Abstimmung und Ablehnung der Icesave-Abkommens rumort es wieder kräftig in der isländischen Politik. Zu dem Warum finde ich einen Ausschnitt von Faz.net am plausibelsten:
"Warum ein mit viel juristischer Spitzfindigkeit ausgearbeitetes trinationales Vertragswerk ein ganzes Volk spaltet, wird erst bei maßstabsgetreuer Betrachtung deutlich: Die Online-Bank Icesave hatte in Großbritannien und in den Niederlanden mehr Kunden als Island Einwohner. Ihre Guthaben entsprachen rund 40 Prozent der jährlichen isländischen Wirtschaftsleistung; auf deutsche Verhältnisse umgerechnet, wären das mehr als 1 Billion Euro.
Außerdem ist die Rechtslage unklar: Die Regierungen in London und Den Haag haben den Sparern ihre Einlagen erstattet, bevor es eine klare Zusage aus Reykjavík gab, dass langfristig Island für diese Beträge aufkommen werde."

Anders gesagt müsste jeder Einwohner Island pro Kopf ca. 12.000€ beitragen.

Im isländischen Parlament gab es einen Misstrauensantrag gegen die jetzige Regierungskoalition aus Sozialdemokraten und Linksgrünen. Der Antrag wurde von der konservativen Selbststänigkeitspartei vorgebracht, die einst hauptverantwortlich für die Privatisierung der Banken gewesen war. Obwohl auch ander Opositionsparteien den Antrag unterstützten, fand er keine Mehrheit. bei den Linksgrünen stimmten sogar zwei Abgeordnete für das Misstrauen an der eigenen Regierung. Die traten danach aus der Parlamentsfraktion (nicht aus der Partei) aus, und mittlerweile gibt es daher 3 Abgeordnete dieser Partei, die sich der Koalition nicht mehr verpflichtet fühlen. Ein Grund ist auch, dass die Koalitionsregierung Verhandlungen zum Beitritt in die EU führt, gegen die sich diese Abgeordneten aussprechen.
Derzeit befinden sich in Reykjavík drei Fregatten der Bundeswehr, und Jón Gnarr, der Bürgermeister von Reykjavík, hat sich aus pazifistischen Gründen geweigert, die Offiziere der Schiffe zu empfangen.
Siehe:http://www.icelandreview.com/icelandrev ... .news.aspx
Zuletzt geändert von BEH am Sa 16. Apr 2011, 13:21, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Sæmundur
Prophet des Dettifoss
Beiträge: 297
Registriert: Sa 3. Nov 2007, 01:46
Wohnort: Perchtoldsdorf

Re: Hvað er títt - was gibt´s Neues?

Beitrag von Sæmundur » Fr 15. Apr 2011, 20:17

BEH hat geschrieben:Derzeit befinden sich in Reykjavík zwei Fregatten der Bundeswehr, und Jón Gnarr, der Bürgermeister von Reykjavík, hat sich aus pazifistischen Gründen geweigert, die Offiziere der Schiffe zu empfangen.
Das eigenwillige Verhalten des Bürgermeisters wird von anderen, nicht minderbedeutenden Künstlern durchaus kritisch bewertet. So stellt beispielsweise der Schriftsteller Einar Kárason die Frage, ob Jón Gnarr an einem Messiaskomplex leidet.

Da gerade von einem Schriftsteller die Rede ist: Vor drei Tagen wurde erstmals seit 2005 wieder einem Isländer der Literaturpreis des Nordischen Rates zugesprochen, und zwar Gyrðir Elíasson für seine Kurzgeschichtensammlung Milli trjánna (Informationen englisch/isländisch).
Fǫgr er hlíðin, svá at mér hefir hon aldri jafnfǫgr sýnzk, bleikir akrar ok slegin tún, ok mun ek ríða heim aptr ok fara hvergi.
Gunnar von Hlíðarendi beim Entschluss, Island nicht zu verlassen
Lundsberg
Foss-Anfänger
Beiträge: 2
Registriert: Fr 15. Apr 2011, 13:17
Wohnort: Fredericia, Dänemark

Re: Hvað er títt - was gibt´s Neues?

Beitrag von Lundsberg » Fr 15. Apr 2011, 21:53

Wäre es Möglich die Zahlen für Dänemark hier hinzu zu fügen? Ich finde es total interessant aber weiss nicht wo ich diese Information finde :?

Viele dänische Grüsse

Ann


BEH hat geschrieben:Das europäische statistische Amt Eurostat veröffentlichte interessante Zahlen zu einem europäischen Preisniveauvergleich für das Frühjahr 2009.

Dabei wird ein durchschnittlicher Preisindex für einen Nahrungsmittelkorb (Nahrungsmittel + Getränke ohne Alkohol) der 27 EU-Länder mit einzelnen Ländern verglichen.

EU27 100
Island 104
Deutschland 111
Österreich 116
Schweiz 141

Danach lag das Preisniveau im Jahr 2009 nur um 4% höher als das europäische Mittel. Deutschlands Preisniveau war jedoch um 11%, Österreichs um 16% und der Schweiz um 41% höher. 2006 lag der Unterschied zum europäischen Mittel noch bei 61%.
Nachlesen kann man das und noch mehr auf der Webseite von Eurostat.

In den Nachrichten war heute auch noch zu hören, dass der Imobilienindex um etwa 10% gefallen ist.
Antworten