Hinweise zu Covid-19 in Island

Informationen zur aktuellen Situation und Hinweise für Reisende gibt es hier: https://www.covid.is/english. Auch im Forum wird laufend berichtet: viewtopic.php?f=2&t=8200. Passt auf euch auf und schützt andere!

Hvað er títt - was gibt´s Neues?

Island ist mehr als nur ein Reiseland. In diesem Forum werden gesellschaftliche, wirtschaftliche und politische Themen diskutiert. Eben alles, was nicht unbedingt mit Tourismus und Reise zu tun hat.
Benutzeravatar
Sæmundur
Prophet des Dettifoss
Beiträge: 297
Registriert: Sa 3. Nov 2007, 01:46
Wohnort: Perchtoldsdorf

Re: Hvað er títt - was gibt´s Neues?

Beitrag von Sæmundur » Sa 3. Dez 2011, 23:45

BEH hat geschrieben:Die letztendliche Entscheidung wurde allerdings von dem sozialdemokratischen Koalitionpartner sehr scharfe kritisiert. [...] Das sozialdemokratisch besetzte Industrieministerium hat inzwischen bekannt gegeben, dass man Huang Nubo beratend zur Seite stehen wolle, wie er im Einklang mit der isländischen Gesetzgebung nun doch noch im Tourismus investieren könne.
Auch dies passt zu den persönlichen Interessen der Beteiligten. Der "Statthalter" von Huang Nubo in Island, Hjörleifur Sveinbjörnsson, ist mit der ehemaligen Außenministerin und Bürgermeisterin von Reykjavík, der Sozialdemokratin Ingibjörg Sólrún Gísladóttir, verheiratet. Góða nótt, Ísland!
Fǫgr er hlíðin, svá at mér hefir hon aldri jafnfǫgr sýnzk, bleikir akrar ok slegin tún, ok mun ek ríða heim aptr ok fara hvergi.
Gunnar von Hlíðarendi beim Entschluss, Island nicht zu verlassen
snaefell
Prophet des Dettifoss
Beiträge: 416
Registriert: Mo 24. Jul 2006, 14:32
Wohnort: Reykjavik

Re: Hvað er títt - was gibt´s Neues?

Beitrag von snaefell » So 4. Dez 2011, 00:27

Sæmundur hat geschrieben: Auch dies passt zu den persönlichen Interessen der Beteiligten. Der "Statthalter" von Huang Nubo in Island, Hjörleifur Sveinbjörnsson, ist mit der ehemaligen Außenministerin und Bürgermeisterin von Reykjavík, der Sozialdemokratin Ingibjörg Sólrún Gísladóttir, verheiratet. Góða nótt, Ísland!
Das ist doch nichts ungewöhnliches in Island. Da sind doch die Entscheidungsebenen der Politik und der Wirtschaft schön über die Familien miteinander verwoben.

Gruss

Christian
BEH
Prophet des Dettifoss
Beiträge: 397
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:08

Re: Hvað er títt - was gibt´s Neues?

Beitrag von BEH » So 4. Dez 2011, 15:09

Dass man sich kennt und dass Huang Nubo ein sogenannter "Freund Islands" ist, ist grundsätzlich noch nicht verwerflich. Es geht hier wohl um den Richtungsstreit, wieweit es ausländischen Investoren erlaubt werden soll, in Island zu investieren. Bisher gibt es ja schon eine gewisse Offenheit innerhalb des EWR-Vertrags. Bei der sogenannten Linksgrünen-Partei gibt es allerdings eine eher konservativ-nationalistische Einstellung hinsichtlich einer internationalen Öffnung ein starkes Pochen auf nationale Autarkie. Dies führt zur Zeit zu starken Reibungen innerhalb der Regierungskoalition. Ähnliche Vorstellungen wie bei den Linksgrünen findet man auch im rechten konservativen Spektrum der isländischen Politik, bei der Selbständigkeitspartei, die sich seit der Politikwende in der Oposition befindet.
Was die Korruption angeht, so befindet sich Island auf Platz 13 der Liste von Transparency International, welche versucht, ein Ranking der Länder nach dem Grad der geringsten Korruption zu erstellen. Deutschland befindet sich auf Platz 14.
http://www.mbl.is/frettir/erlent/2011/1 ... lta_rikid/
BEH
Prophet des Dettifoss
Beiträge: 397
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:08

Re: Hvað er títt - was gibt´s Neues?

Beitrag von BEH » Mi 28. Dez 2011, 22:09

Seit langem war Reykjavík nicht mehr so lange schneebedeckt wie gerade jetzt um Weihnachten, so die Nachrichten. Auch die doch große Anzahl der Touristen werden in den Medien besonders erwähnt. Vielleicht kann man ja in ein paar Jahren in einem Hotel an der Perla im heißen Wellnesspool den Jahreswechsel feiern. Das sind nämlich die Pläne, die der Höchstbietende an sein Kaufangebot wegen der Perla in Reykjavik knüpft. Eine kritische Berichterstattung erhielten derzeit die Autoverleihfirmen, deren Autos nicht immer für die winterlichen Verhältnisse ausgerüstet sind, und so häufen sich die Berichte von im Schnee steckengebliebenen Touristen. Langsam beginnt das Geböllere, welches das Jahresende ankündigt, und man tut noch ein gutes Werk damit, weil sich die isländischen Rettungsgesellschaften durch den Verkauf der Feuerwerkskörper großteils finanzieren. Licht spielt eben in dieser dunklen Zeit eine große Rolle und ist Attraktion auch für Touristen: Nordlicher und die bekannten Feuer zur Jahreswende vergleichbar mit den Sonnwendfeuern. Ein Wermutstropfen: Diese Feuer sollen an einem Tag fast so viel Dioxinausstoß produzieren, wie die Industrie das ganze Jahr über, so in den heutigen Nachrichten. Kertin Langenberger (manchen hier gut bekannt) kam heute in einem Rundfunkinterview vor, da sie gerade auf dem Weg nach Landmannlaugar war, wo sie als Hüttenwart arbeiten wird. Im Winter seien die heißen Quellen dort besonders warm. Tja, und wer in Reykjavik seine Wäsche waschen möchte, der geht einfach ins Laundromat Café (Austurstræti 9), wo man auch noch im Internet surfen kann.
BEH
Prophet des Dettifoss
Beiträge: 397
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:08

Re: Hvað er títt - was gibt´s Neues?

Beitrag von BEH » Do 29. Dez 2011, 13:15

Schnee, Schnee und Schnee in der Hauptstadt kurz vor Silvester. Die Rettungsgesellschaft hatte heute sehr viel zu tun in der Stadt, nicht wegen des Verkaufs von Feuerwerkskörpern, sondern deswegen weil viele Autofahrer Probleme mit den Schneemassen hatten, die letzte Nacht herunterkamen. Über 100 Autofahrer benötigten Hilfe und kaufen wohl gern ein paar Raketen um die Arbeit der Rettungsgesellschaft zu unterstützen.
MartinB
Herrscher des Nordmeeres
Beiträge: 852
Registriert: Mo 15. Jan 2007, 13:45
Wohnort: 99326 Ilmtal

Re: Hvað er títt - was gibt´s Neues?

Beitrag von MartinB » Do 29. Dez 2011, 13:35

Sind eigentlich solche "Unmengen" vom Himmel gefallen, oder sind auch isländische "Städter" keine winterlichen Verhältnisse gewohnt? Hier in Thüringen gibt es ein deutliches Stadt-Land-Gefälle im Umgang mit Winter. In Erfurt bricht Chaos schon bei Mengen aus, bei denen im Thüringer Wald (nicht nur in Oberhof) gerade mal überlegt wird, ob sich das Räumen schon lohnt ...

Aber wenn der Schnee dazu führt, dass die Kassen der Rettungsdienste mit einer Extra-Portion gefüttert werden, ist es ja "Schneien für den guten Zweck".
Benutzeravatar
Argish
Weiser von Thule
Beiträge: 1130
Registriert: Mo 1. Aug 2011, 23:48
Wohnort: Akureyri

Re: Hvað er títt - was gibt´s Neues?

Beitrag von Argish » Do 29. Dez 2011, 14:02

Ja die verwöhnten Reykjavíker sind sich Schnee und Eis nicht gewohnt... :D

Da kommen mal ein paar cm Neuschnee und schon ist Feierabend ;)
Skifahren in Island?
http://www.hlidarfjall.is
BEH
Prophet des Dettifoss
Beiträge: 397
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:08

Re: Hvað er títt - was gibt´s Neues?

Beitrag von BEH » Do 29. Dez 2011, 14:29

Gewöhnt oder nicht gewöhnt, die Besitzer von Jeeps (hier Synonym für geländegängiges Fahrzeug) mit überdimensionalen Reifen haben sich heute gefreut, ihr Gerät mal endlich im Stadtverkehr nutzbringen einsetzen zu können. Taxifahrer in dieser Fahrzeugklasse machten ein gutes Geschäft, doch hauptsächlich für den Stadtverkehr ausgelegte Kleinwagen blieben schnell in den noch nicht geräumten Seitenstraßen stecken. Der Räumdienst wird wohl nicht alles heute schaffen. Morgen soll es noch etwas schneien und nachmittags dann regnen.
BEH
Prophet des Dettifoss
Beiträge: 397
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:08

Re: Hvað er títt - was gibt´s Neues?

Beitrag von BEH » Do 29. Dez 2011, 20:31

Ein kleiner Filmclip zum Schneechaos: http://www.mbl.is/frettir/innlent/2011/ ... _fra_1984/
Benutzeravatar
Elkü
Hüter des Gullfoss
Beiträge: 115
Registriert: Di 3. Okt 2006, 23:14
Wohnort: Hveragerði

Re: Hvað er títt - was gibt´s Neues?

Beitrag von Elkü » Fr 30. Dez 2011, 02:58

Naja, wenig Schnee war es wirklich nicht. Und es ist ja auch eher ungewöhnlich, dass die Schneefälle in Reykjavík so lange anhalten.
Ich bin heute morgen ganz früh - noch VOR dem Räumen der Straßen im Süden - mit dem RAV 4 über'n Reynisfjall Richtung Reykjavík gefahren und war drauf und dran, wieder umzukehren. So 40 cm lagen da schon auf der Ringstraße. Und ich war teils blind vom Schneegestöber. Aber es gab immerhin schon eine Autospur im Schnee, so konnte ich die Tiefe der Schneedecke abschätzen. :o
In Reykjavík war es allerdings nicht ganz so heftig, wie ich aufgrund des Verkehrsberichts im Radio befürchtet hatte... "Städter"! :twisted:
"Wer immer nur nach dem Zweck der Dinge fragt, wird ihre Schönheit nie entdecken." (Halldór Laxness)
Antworten