Hinweise zu Covid-19 in Island
Die Bundesregierung hat wegen hoher Corona-Infektionszahlen am 30.09.2020 nun auch Island als Risikogebiete eingestuft. Informationen zur aktuellen Situation und Hinweise für Reisende gibt es hier: https://www.covid.is/de. Auch im Forum wird laufend berichtet: viewtopic.php?f=2&t=8200. Passt auf euch auf und schützt andere!

Das Islandteffen 2020 entfällt!
Weitere Infos gibt es hier: viewtopic.php?f=54&t=8216

HS Orka sperrt Straße auf Reykjanes...

Island ist mehr als nur ein Reiseland. In diesem Forum werden gesellschaftliche, wirtschaftliche und politische Themen diskutiert. Eben alles, was nicht unbedingt mit Tourismus und Reise zu tun hat.
Antworten
Benutzeravatar
Sigrid
Weiser von Thule
Beiträge: 1596
Registriert: Fr 20. Mai 2005, 12:18
Wohnort: Nürnberg

HS Orka sperrt Straße auf Reykjanes...

Beitrag von Sigrid » Sa 15. Feb 2014, 09:54

... in dem Lavafeld Eldvörp westlich von Grindavík. So viel verstehe ich. Ist das zum Schutz vor bestehenden Bohrlöchern oder geht es um die Erschließung neuer Felder?

http://www.dv.is/frettir/2014/2/14/loka ... eykjaness/

Den Bildern nach zu urteilen handelt es sich um Pisten die von einer der beiden Straßen, die Eldvörp einschließen, abgehen.
The sky maybe falling down, but the stars look good on you ... himininn er að hrynja, en stjörnurnar fara þér vel

Ein paar meiner Bilder gibt´s da -->Flickr
gerneklein
Herrscher des Nordmeeres
Beiträge: 761
Registriert: Fr 23. Nov 2007, 21:36
Wohnort: Ganznahe

Re: HS Orka sperrt Straße auf Reykjanes...

Beitrag von gerneklein » Sa 15. Feb 2014, 22:30

Hallo Sigrid

Du hast richtig eingeschaetzt, dass es um Erkundigung und Erschliessung neuer Felder geht. Es gibt dort schon Bohrloecher. Wenn Probebohrungen
gemacht werden, muessen immer neue Wege und mehr oder weniger grosse, ebene "Plattformen" fuer die Bohrfahrzeuge eingerichtet werden, das will man wohl besser unter Ausschluss der Oeffentlichkeit machen.

Hintergrund ist der, dass geothermale Energie - so wie sie in Island betrieben wird - nicht nachhaltig ist. Nach einer gewissen Zeit muessen neue Felder erschlossen werden, da die alten Felder erschoepft sind. Das Thema ist etwas komplex aber im wesentlichen und vereinfacht geht es darum, dass man genuegend Wasser an die richtige Stelle wieder zurueckfuehren muesste, um Nachhaltigkeit zu gewaehren. Das ist aber weder trivial noch kostenguenstig.

viele Gruesse
Leon
Rettet das Hochland:
Zukunftsland islaendische Naturschutzseite Island
Rettet Island auslaendische Naturschutzseite Island
Heart of Iceland islaendische Seite zur Rettung des Hochlandes
Traumland das Buch zum Thema von Andri Snær Magnason
Benutzeravatar
Sigrid
Weiser von Thule
Beiträge: 1596
Registriert: Fr 20. Mai 2005, 12:18
Wohnort: Nürnberg

Re: HS Orka sperrt Straße auf Reykjanes...

Beitrag von Sigrid » Sa 15. Feb 2014, 23:43

Danke, Leon.
Über die Nutzung der Erdwärme in ísland hab ich im November nicht so schöne Dinge gehört, bzw. über die Langzeitfolgen. So wird Schwangeren und Alten vom Verzehr von Fischen aus dem Þingvallavatn aufgrund der hohen Quecksilber- und Arsenbelastung abgeraten. Die Stoffe würden durch das Abwasser des geothermal Kraftwerkes Nesjavellir in den See gelangen. Ich habe letztens mal im www nach Informationen dazu gesucht; bin aber nicht wirklich fündig geworden.
Wenn man bedenkt, dass der Mývatn, bzw. die nähere Umgebung auch immer wieder auf den Wunschlisten der Erdwärmeindustrie auftaucht.
The sky maybe falling down, but the stars look good on you ... himininn er að hrynja, en stjörnurnar fara þér vel

Ein paar meiner Bilder gibt´s da -->Flickr
Jürgen

Re: HS Orka sperrt Straße auf Reykjanes...

Beitrag von Jürgen » So 16. Feb 2014, 10:04

Sigrid hat geschrieben:Die Stoffe würden durch das Abwasser des geothermal Kraftwerkes Nesjavellir in den See gelangen.
Hallo Sigrid,

hier muß man hinterfragen woher die belastenden Stoffe stammen. Bei dem Begriff "Abwasser" vermuten natürlich sofort alle das im Kraftwerk diese Stoffe in das vermeintlich saubere Wasser aus den Bohrlöchern gelangen; dem ist aber nicht so.
Arsen ist ein sehr häufiges Element in der Erdkruste, und die sehr heißen Wässer lösen das aus dem Gestein. Heißes Wasser kann viel mehr Stoffe aufnehmen wie kaltes und da dieses Wasser ja aus sehr tiefen Schichten stammt ist es halt "anders" wie das heiße Wasser aus den bekannten Heißwasserquellen welches man bedenklos trinken kann. Ähnlich verhält es sich mit dem Quecksilber.

Generell ist alles was nicht aus den oberen paar Metern des Bodens stammt "kontaminiert"...was nichts aderes bedeutet das die Zusammensetzung nicht dem normalen Maß entspricht. Es bedeutet nicht unbedingt das etwas deswegen sofort tödlich giftig etc. ist. Nur wird der Begriff "Kontaminiert" sofort so gedeutet.
Aber auch hier gilt berühmte Erkenntnis von Paracelsus: "Alle Dinge sind Gift. Kein Ding ist ohne Gift. Nur die Dosis macht das ein Ding Gift ist."

Grusz,
Jürgen
gerneklein
Herrscher des Nordmeeres
Beiträge: 761
Registriert: Fr 23. Nov 2007, 21:36
Wohnort: Ganznahe

Re: HS Orka sperrt Straße auf Reykjanes...

Beitrag von gerneklein » Mo 17. Feb 2014, 09:49

Hallo Sigrid, hallo Juergen

koennte es sein, dass Ihr beide dasselbe meint? Ohne Kraftwerk keine Bohrloecher. Und der Weg des Methylquecksilber geht von den sehr tiefen Schichten im Wasser ueber die Bohrloecher, durch das Kraftwerk und dann als "Abwasser" in den See.

Das Kraftwerk selbst vollzieht keine "Verunreinigung" des aus der Tiefe gewonnenen Wasser, da hast Du recht Juergen. Und dieses Wasser aus den Bohrloechern ist das "Abwasser" des Kraftwerkes.

Soweit ich etwas rausfinden konnte, gibt es "etwas" Methylquecksilber auch in Seen ohne Bohrloecher oder Einleitung von "Abwasser" aus Kraftwerken. Der Streitpunkt ist jedoch wohl der wieviel "normal" ist und ob es okay ist das Wasser einzuleiten.

viele Gruesse
Leon
Rettet das Hochland:
Zukunftsland islaendische Naturschutzseite Island
Rettet Island auslaendische Naturschutzseite Island
Heart of Iceland islaendische Seite zur Rettung des Hochlandes
Traumland das Buch zum Thema von Andri Snær Magnason
Benutzeravatar
Sigrid
Weiser von Thule
Beiträge: 1596
Registriert: Fr 20. Mai 2005, 12:18
Wohnort: Nürnberg

Re: HS Orka sperrt Straße auf Reykjanes...

Beitrag von Sigrid » Mo 17. Feb 2014, 14:27

Hallo Jürgen und Gerneklein,

ja. Mit Abwasser meinte ich das, was Jürgen letztendlich viel, viel besser beschrieben hat. Mir fielen die Worte wie: "Auswaschen, Gestein, sehr hohe Temperaturen, konstantes Pumpen, etc." beim Schreiben nicht ein. Frau sollte halt doch nicht mehrere Dinge auf einmal tun.

Genau. Welche Werte entstehen durch das natürlich Auswaschen und in welchem Zeitraum, etc.

Hab die Tage über den Beitrag von Kristján Sæmundsson auf dem 36. Islandkolloquium in Köln nachgedacht. Leider hatte der gute Mann Schwierigkeiten mit dem Mikrophon, musste am Tageslichprojektor Folien hin- und herschieben und nuschelte. Der Vortrag war dadurch nicht leicht zu folgen und auch sehr wissenschaftlich. Ob das Thema Schwermetalle behandelt wurde kann ich leider nicht sagen.
The sky maybe falling down, but the stars look good on you ... himininn er að hrynja, en stjörnurnar fara þér vel

Ein paar meiner Bilder gibt´s da -->Flickr
Antworten