Isländisches Essen

Island ist mehr als nur ein Reiseland. In diesem Forum werden gesellschaftliche, wirtschaftliche und politische Themen diskutiert. Eben alles, was nicht unbedingt mit Tourismus und Reise zu tun hat.
Benutzeravatar
greulix
Prophet des Dettifoss
Beiträge: 400
Registriert: Mo 20. Apr 2009, 19:32
Wohnort: Rhein-Main
Kontaktdaten:

Re: Isländisches Essen

Beitrag von greulix » Mo 22. Dez 2014, 14:36

Gleðileg jól - frohe Weihnachten!

In diesem Jahr gibt es bei uns zu Weihnachten ganz viele verschiedene Sorten isländischen Gebäcks.
[album]1878[/album]

Im Einzelnen seht Ihr auf dem Bild Folgendes:

Sörur
Aðventukringla - Adventskringel
Súkkulaðibitakökur - Schoko-Kekse
Hnetusmjörskökur - Erdnussbutter-Plätzchen
Kryddhjörtu - Pfefferkuchenherzen
Vínarterta - Original isländischer Weihnachtskuchen
Súkkulaðismákökur - Schokoladen-Plätzchen
Himneskar smákökur - Himmlische Kekse
Nammibitar - Süße Bissen
Jólakaka - Weihnachtskuchen
Kleinur
Lakritz-Plätzchen
Jöklatindar - Gletschergipfel
Hafrakex - Haferkekse
Kanilsnúðar - Zimtschnecken

Haben wir noch etwas Wesentliches an isländischem Weihnachtsgebäck vergessen?
Viel Spaß beim Nachbacken! (Alle Rezepte in unserem Blog.)

Allen ein frohes Fest!
greulix
Ein Einblick in die Küche Islands: http://islandfankochbuch.blogspot.de
Unser Koch- und Backbuch "Leckeres Island": http://www.leckeres-island.de

Werbung

Benutzeravatar
Sigrid
Weiser von Thule
Beiträge: 1535
Registriert: Fr 20. Mai 2005, 12:18
Wohnort: Nürnberg

Re: Isländisches Essen

Beitrag von Sigrid » Mi 24. Dez 2014, 00:00

Hi Greulix,

sieht gut aus und liest sich gut.

Dann wird das auch wegen des nun möglich gewordenen Familienurlaubes ein super Vorfreude-Weihnachtsfest.

Schön.
Grüßle
Sigrid
The sky maybe falling down, but the stars look good on you ... himininn er að hrynja, en stjörnurnar fara þér vel

Ein paar meiner Bilder gibt´s da -->Flickr
Benutzeravatar
marled
Weiser von Thule
Beiträge: 1145
Registriert: So 19. Jun 2005, 14:38
Kontaktdaten:

Re: Isländisches Essen

Beitrag von marled » Mi 7. Dez 2016, 11:31

noch mehr asiatische Spammer.
Marled
Benutzeravatar
Andreas
Prophet des Dettifoss
Beiträge: 411
Registriert: Sa 23. Apr 2005, 15:42
Wohnort: Uelzen

Rhabarber-Zeit

Beitrag von Andreas » Do 3. Mai 2018, 12:10

Ich hatte mich vor einiger Zeit an der Vínaterta mit Erfolg probiert. War ja auch kein Problem ich hatte noch einen ausreichenden Vorrat original isländischer heimagerður rabbabarasulta :D Der damit aber auch aufgebraucht war. rabbabarasulta ist Plaumenmus aus Rhabarber. Nur damals war keiner Rhabarber-Zeit. Ich hatte nicht daran gedacht, bin jetzt aber über Rhabarber im Laden gestolpert. Ich dachte das geht ganz einfach, denn ein Brotbackautomat soll auch ein Programm für Pflaumenmus haben. Das hatte ich aber nie gebraucht und beachtet.
Der Rhabarber wird gewaschen und in kleine Stücke (3-4cm) geschnitten. Die Abschnitte werden mit 800 bis 1000g Zucker pro kg vermischt und über Nacht ziehen gelassen. Nächsten Morgen sind die Rhabarberstücke zwar etwas geschrumpft, aber sie schwimmen in Zuckersirup. Jetzt schnell in den Automaten :| meiner hat nur ein Marmeladen-Programm mit 1:20 Stunden. Nach der Zeit hatte der Inhalt vom Topf nicht die richtige Konsistenz. Also in einen Kochtopf und auf dem Herd bei kleiner Hitze weitereinkochen bis es keine Stücken mehr gibt und es aussieht wie Pflaumenmus. Dabei regelmäßig mal umrühren, damit bei euch nichts anbrennt, wie es mir passierte. Aber das war auch gut so. Die Marmelade hab ich in eine Schale gefüllt und den angebrannten Kochtopf vorgespült und dann mit in den Geschirrspüler. Als der fertig war, war die Marmelade abgekühlt und fester geworden. Ich hab sie dann nur noch aufgekocht und in saubere Gläser abgefüllt.
Achtung: Die rabbabarasulta ist recht klebrig, süß und ein Freiwilliger empfand den Geschmack zwar gut, konnte aber den Rhabarber nicht rausschmecken.
Íslenska er ekkert svo erfið! Á Íslandi talar jafnvel ungbarn þetta mál.
Antworten