Qualifikation zur WM 2018

Island ist mehr als nur ein Reiseland. In diesem Forum werden gesellschaftliche, wirtschaftliche und politische Themen diskutiert. Eben alles, was nicht unbedingt mit Tourismus und Reise zu tun hat.
sigma
Skogafoss-Surfer
Beiträge: 60
Registriert: Mo 2. Jul 2012, 20:55

Qualifikation zur WM 2018

Beitragvon sigma » Mo 5. Sep 2016, 21:58

Guten Abend zusammen.

Island ist vor ein paar Minuten in die Qualifikation gestartet. In der sicher schwersten aller Gruppen (4/6 Ländern waren auch bei der EM) zu bestehen wird kein Zuckerschlecken. Zumal eben auch niemand mehr die Isländer unterschätzen wird.

Kroatien: 1 Punkt
Türkei: 3 Punkte
Ukraine: 4 Punkte - das wird das entscheidende Duell, denke ich
Finnland: 4 Punkte
Kosovo: 6 Punkte

Der Auftakt ist in Kiew gegen die Ukraine. Ein Geisterspiel. Auch kein optimaler Start. Zur Halbzeit steht es leistungsgerecht 1-1. Island geht früh in Führung. Alfred fällt der Ball nach einem eher schwachen Abschluss in unmöglichem Winkel zum Tor noch mal vor die Füße und er macht ein Emmerich Gedenktor. Island ein klein wenig zu passiv danach. Lässt auch noch einige halben Torchancen aus und darf sich am Ende nicht beschweren dass nach einem Durcheinander in der Abwehr das 1-1 fällt. Unglücklich, dass Island zu diesem Moment in Unterzahl spielt, da der Schiri den Wechsel des verletzten Ari aus mir unerfindlichen Gründen nicht sofort zulässt.

Im Moment läuft Halbzeit 2.
sigma
Skogafoss-Surfer
Beiträge: 60
Registriert: Mo 2. Jul 2012, 20:55

Re: Qualifikation zur WM 2018

Beitragvon sigma » Mo 5. Sep 2016, 22:41

Schluss in Kiew.

Island ist in der zweiten Halbzeit sehr passiv. Bis zur 80'. Arnor lässt sich überlaufen, tritt einem Ukrainer in die Hacken. Vermutlich mit dem Plan, dass Hannes mal wieder einen Strafstoß rechts neben sein Tor gucken kann. Der Plan klappt. Danach endlich etwas mehr Initiative und Druck und noch zwei oder drei halbgare Gelegenheiten für Island.

Am Ende bleibt es beim leistungsgerechten 1-1.

Die beiden "Heimspiele" für alle Exilfans der isländischen Nationalmannschaft sind übrigens am 12.November 16 in Zagreb und im September 17 in Helsinki.

Bis dann
sigma
sigma
Skogafoss-Surfer
Beiträge: 60
Registriert: Mo 2. Jul 2012, 20:55

Re: Qualifikation zur WM 2018

Beitragvon sigma » Do 6. Okt 2016, 22:43

Im zweiten Spiel der WM Quali lief bei weitem nicht alles rund.

Island spielt sehr engagiert und ist auch klar überlegen. Nach ein paar halbgaren Chancen zu Beginn für Island erzielt Finnland mit dem ersten nennenswerten Angriff das 0-1. Es braucht ein bisschen, bis sich die Isländer davon erholen. Es läuft nicht mehr viel zusammen im Angriff. So dauert es bis zur 37. Minute, als nach einem Eckball unter gütiger Mithilfe der finnischen Abwehr Arnason den Ausgleich markiert. Das Vergnügen währt nicht lange. Den einen Schuß kann man noch blocken, den Abpraller nimmt ein Finne direkt und es klingelt. Vor der Halbzeit dann noch ein gute Kopfballchance durch Ragnar Sigurdsson. Er macht alles richtig, köpft gegen die Laufrichtung des Torwarts, aber i’wie ist da noch seine Hand dran.

Die zweite Halbzeit sieht Island im Vorwärtsgang. Einen Handelfmeter zu Beginn haut Gylfi an die Latte. Oh je. Island wäre aber nicht Island wenn man nicht weiter alles versuchen würde. Ein einseitiges Spiel. Aber irgendwie will es heute nicht gelingen. Nicht der Freistoß aus der Distanz, nicht die Halbflanke. Der Distanzschuß von Johan Gudmundson geht Millimeter am Tor vorbei. Finnland hat in der HZ2 keinen gefährlichen Schuß aufs Tor (zumindest habe ich keinen gesehen - der Stream lief nicht immer). Und dann belohnt sich die Mannschaft doch noch. Ein Eckball wird hinein geschlagen, wieder ist die finnische Abwehr unsortiert und Alfred Finnbogason erzielt den Ausgleich. Nachspielzeit 4 Minuten. Island spielt weiter nach vorne. Variabel. Mal hoch in den Strafraum, mal Fernschuß. Ohne Erfolg. Ein scheinbar letztes Mal wird der Ball in den Strafraum geschlagen. Ragnar oder Gylfi (?) ist mit dem Kopf da und irgendwie trudelt der Ball über die Linie. Oder doch nicht? Oder doch? Erst nach einigen Sekunden ist klar, dass der Schiri auf Tor erkennt. 3-2. Unfassbar. Ich glaube, ich träume. Einige quälend lange Sekunden später ist Schluß.

Man kann der Mannschaft nicht vorwerfen, einfallslos oder stereotyp zu spielen. Es ist wie einer dieser Tage, wo eben mal nichts geht. Das Leben so als Favorit ist halt auch kein Zuckerschlecken. Aber dann ist da noch diese isländische Mannschaft, die neben dem Charakter und den spielerischen Möglichkeiten heute auch ein bisschen Glück hat. Sensationell.

Schaun mir mal, wie es weiter geht.

sigma
Benutzeravatar
Argish
Herrscher des Nordmeeres
Beiträge: 1130
Registriert: Mo 1. Aug 2011, 23:48
Wohnort: Akureyri

Re: Qualifikation zur WM 2018

Beitragvon Argish » Fr 7. Okt 2016, 20:33

Meiner Meinung nach war das einzige das nicht rund lief die Chancenauswertung und die letzte Konsequenz vor dem Tor. Island war favorit und wurde dieser Rolle absolut gerecht. Für mich war das wieder ein klarer Schritt vorwärts. Bisher konnten die Isländer mit der Favoritenrolle nie umgehen. Nun hat es geklappt. Überzeugender Angriffsfussball, teilweise wurden die Finnen schwindlig gespielt, viel Druck im Mittelfeld und schöner Spielaufbau. Das Endresultat dann mit etwas Glück. Aber die Chancen waren mehr als da, einmal Pfosten, einmal Lattentreffer. Die entscheidenden Spiele werden zu Hause gegen Kroatien und die Türkei sein. Mal sehen ob es wieder für die Endrunde reicht.
Skifahren in Island?
http://www.hlidarfjall.is
sigma
Skogafoss-Surfer
Beiträge: 60
Registriert: Mo 2. Jul 2012, 20:55

Re: Qualifikation zur WM 2018

Beitragvon sigma » Di 11. Okt 2016, 19:05

Vielen Dank für Deine Einschätzung, Argish.

So in etwa wollte ich es auch ausdrücken. Das Spiel gegen die Finnen war einfach einer dieser Tage. Danke auch für Deine Beobachtung, dass es ein klarer Schritt nach vorne war, denn die Rolle als Favorit wurde sehr ordentlich ausgefüllt. Es wird immer schwerer, Island zu schlagen, denn die Mannschaft hat ein großes Repertoire an Spielmöglichkeiten und -systemen.

Zum dritten Spiel muss ich mich auf den 3 Minuten Clip auf UEFA.com verlassen. Ein Stream ging wegen niedriger Bandbreite gar nicht.

Island erspielte sich auch in diesem Spiel deutlich mehr Chancen als die Türken (Wer war hier eigentlich der Favorit?). Die Chancen entstanden beileibe nicht nur aus Einwürfen oder Eckbällen, sondern die meisten wurden erspielt, entstanden aus Kombinatione, die häufig über mehr als fünf Stationen gingen. Da bildete das 2-0 nach Kopfballvorlage von Kari schon fast die Ausnahme. Gerade dieses Tor wird immer und immer wiederholt werden: Wo gibt es das denn schon, dass ein Kopfball über >20 Meter die direkte Torvorlage ist? (Das die Türken in dieser Szene wohl zu tief in die Sisha geguckt haben und etwas schläfrig wirkten, kann dem Islandfan egal sein.)

Das nächste Spiel in Zagreb ist wieder ein Geisterspiel. Ein kleiner Vorteil für Island, wenn die Kroaten ohne Zuschauerunterstützung sind? Wir werden sehen. Persönlich bin ich ein wenig traurig, dass es eine Gelegenheit weniger ist, mein Team zu sehen. Im Herzen werde ich in Zagreb sein.

sigma
default_728x90

sigma
Skogafoss-Surfer
Beiträge: 60
Registriert: Mo 2. Jul 2012, 20:55

Re: Qualifikation zur WM 2018

Beitragvon sigma » Sa 12. Nov 2016, 18:50

Da hat es also nicht geklappt mit dem Liveerlebnis. Vielleicht waren die Versuche, zumindest auf semi-legalem Weg ins Stadion zu kommen, halbherzig. Na ja. Bleibt also nur der Stream. Nicht schön, aber so ist es.

So sieht es zur Zeit aus in Zagreb:

Das Spiel fängt aus isländischer Sicht gut an. Die Laufwege gut zugestellt, kann man mit einigen schnellen Zügen für Gefahr sorgen und hat nach 12 Minuten zwei halbe Chancen für Johann Gudmundson und Jon Bödvarsson. Kroatien findet znächst statt. Aus heiterem Himmel dann der Rückstand. Da hat man eine kleine Lücke in der Mitte gelassen. Island ist kurz geschockt, berappelt sich aber schnell. In den nächsten 20 Minuten ist Island die deutlich aktivere Mannschaft. Man hat einmal Pech als ein elfmeterverdächtiges Foul nicht gepfiffen wird, einmal Glück, dass Elmar Bjarnasson nach rustikalem Einsatz nicht die gelb-rote Karte sieht. Nach 41 Minuten kommt Mandzukic in Abseitsposition aus 7 Metern zum Abschluss. Hannes hält Island mit einem Sensationsreflex im Spiel.

Insgesamt eine ordentlich Vorstellung unseres Teams. Die Führung für die Kroaten geht aber in Ordnung. Waren einen Tick zielstrebiger und sicher im Abschluß vor dem Tor.
sigma
Skogafoss-Surfer
Beiträge: 60
Registriert: Mo 2. Jul 2012, 20:55

Re: Qualifikation zur WM 2018

Beitragvon sigma » Sa 12. Nov 2016, 19:55

Zur zweiten Halbzeit wird der Superstar Modric eingewechselt. War man auf kroatischer Seite doch überrascht wie souverän und strukturiert Island aufgetreten ist? Modric gibt deutliche Impulse. Die Gelegenheiten für Island zu kontern werden seltener, zu einem geordneten Spielaufbau kommt man zunächst nicht mehr. Nach einer Stunde hat Island wieder alles im Griff und kommt zur ersten Chance in Hz2. Nach schönem Flankenlauf von Johann steht JonDadi nicht im guten Winkel zum Tor und verzieht aus kurzer Distanz. 69': Großtat von Hannes, der einen 20 Meter Hammer von Modric um den Pfosten lenkt. Das Spiel jetzt durchaus offen. Chancen für Kroatien, aber auch Island versteckt sich nicht. Zum Ende hin fällt beiden Mannschaften keine gute Idee mehr ein, um Gefahr vor dem Tor zu kreieren. In der 85' kann eine Großchance von Mandzukic nur mit vereinten Kräften verhindert werden. In der Nachspielzeit wieder eine Lücke inder Mitte, Kari rutscht aus und Brozovic mit seinem zweiten Tor entscheidet das Spiel. Immer noch nicht ist Schluß. Perisic fliegt vom Platz für ein rüdes Foul an Birkir. Das könnte Kroatien in den nächsten Spielen weh tun.

Alfred habe ich vermisst. So war Jon Dadi doch sehr auf einsamer Wacht. Ob es alles besser gewesen wäre, weiss man natürlich nicht. Dass gegen starke Gegner wie Kroatien alles passen muss, ist aber auch eine Binsenweisheit. Das Ergebnis wirft uns nicht um. Es gibt immer noch das Rückspiel in Reykjavik, um die Dinge gerade zu rücken.

Damit sind wir bei der wichtigsten Erkenntnis. Ein ersatzgeschwächtes Island war auf Augenhöhe mit Kroatien, das alle Stars an Bord hatte. Das darf man getrost als bemerkenswert bezeichnen.

Den Preis für Strangeness gewinnt: der einsame Rufer im leeren Stadion: " Afram Island".

sigma
Benutzeravatar
Sigrid
Herrscher des Nordmeeres
Beiträge: 1423
Registriert: Fr 20. Mai 2005, 12:18
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Qualifikation zur WM 2018

Beitragvon Sigrid » So 13. Nov 2016, 11:59

Danke für die Zusammenfassung.

War auf den Rängen tatsächlich ein einzelner im weiten Rund? Oder war der vom Team? Mmh...
The sky maybe falling down, but the stars look good on you ... himininn er að hrynja, en stjörnurnar fara þér vel

Ein paar meiner Bilder gibt´s da --> Fotocommunity + Flickr
Kinkaa
Foss-Anfänger
Beiträge: 7
Registriert: Di 2. Jun 2015, 13:30

Re: Qualifikation zur WM 2018

Beitragvon Kinkaa » Mo 14. Nov 2016, 13:48

Island hat so einen Schub bekommen und spielt so ein gutes FUßball gegenüber so einer Star besetzen Mannschaft. Ich hoffe, in den nächsten Partien holen sie sich die Punkte. Ich glaube fest daran, dass die Quali trotz so einer starken Gruppe durch eine gute Mannschaftsleistung machbar ist.
sigma
Skogafoss-Surfer
Beiträge: 60
Registriert: Mo 2. Jul 2012, 20:55

Re: Qualifikation zur WM 2018

Beitragvon sigma » Fr 24. Mär 2017, 22:44

Spieltag 5 der WM Quali.

Kosovo - Island 1-2

Zugegeben, die erste Halbzeit habe ich weitgehend auf der Suche nach einem stabilen Stream verpasst. Die Zusammenfassung in der Halbzeit war mäßig aufschlußreich. Es hatte den Anschein, dass Island das Spiel kontrolliert, wenn auch weniger deutlich überlegen als erwartet gestaltet hat. Die Tore fielen nach einem verwandelten Abstauber durch Björn Sigurdarsson und einem Strafstoß durch Gylfi. Nach meinem Dafürhalten unter dem Strich in Ordnung, wenn man bedenkt, dass Island immer noch ohne so wirklichen Stürmer antreten muß.

In den ersten Minuten der zweiten Halbzeit spielt Island etwas sehr mit dem Feuer und läßt sich weit hinten rein drücken Man hat Glück mit einem Querpaß der Marke „Gastgeschenk“, den die Kosovaren nicht verarbeiten können und mit einem Abseitspfiff des Schiri. Nach 53 Minuten klingelt es dann doch. 1-2 nach einem verlorenen Kopfballduell am Torraum. Sah ein bisschen sehr leicht aus und so gar nicht nach der stabilen Abwehr des letzten Jahres.

Das ist sowas wie ein „Hallo-wach-Ruf“ für die Wikinger. Sie sind jetzt etwas aktiver, halten die Kosovaren etwas weitejr weg vom Tor und erspielen sich auch einige halbe Chancen. Das Spiel dümpelt so vor sich dahin. Kosovo kommt nicht mehr zu klaren Möglichkeiten. Island kann mit einem Fernschuss von Traustasson und einem Kopfball von Jon Dadi für Gefahr sorgen.

Nach 80 Minuten beginnt Kosovo mit der Schlußoffensive. Die isländische Abwehr steht jetzt besser als zu Beginn der zweiten Halbzeit, wenn man mal von so Querschlägern wie dem von Emil in der 84' absieht. Nach 86' kann Jon Dadi unter Bedrängnis nicht platziert genug abschließen. Nachspielzeit 4 Minuten. Oh je. Das wird lang. Nach 90+2:17 bleibt der Stream stehen. Quäl. Herzklopfen. Aber es scheint nix mehr zu passieren. Das Spiel endet ohne weitere Tore.

Nicht schön aber selten. Im Oktober fragt keiner mehr wie, da zählt nur noch, dass 3Punkte im Sack sind.

Island steht mit 10 Punkten wieder auf Platz 2 der Qualitabelle vor der Ukraine und der Türkei. Sieht gut aus.

sigma

Social Media

       

Zurück zu „Sprache, Politik, Gesellschaft und Wirtschaft“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Banner Weltweit gif 728x90