Isländisch stricken

Island ist mehr als nur ein Reiseland. In diesem Forum werden gesellschaftliche, wirtschaftliche und politische Themen diskutiert. Eben alles, was nicht unbedingt mit Tourismus und Reise zu tun hat.
Antworten
Benutzeravatar
NinaP.
Skogafoss-Surfer
Beiträge: 77
Registriert: Di 4. Mär 2014, 20:33
Wohnort: Berlin

Isländisch stricken

Beitrag von NinaP. » Di 22. Aug 2017, 21:47

Hallo zusammen, ich habe sehr gesucht, aber leider so gut wie nix über die Island Strickerei in unserem Forum gefunden.
Ich bin weit weg davon, den "Meisterstrickkurs" belegt zu haben, würde mir aber ein einfaches Modell an Pullover zutrauen - und hab natürlich Lust dazu ☺ mich Mal auszuprobieren. Wenn es nicht klappt, macht's auch nix...
Ich möchte dazu auch nicht unbedingt Island lopi wolle benutzen, sondern dünnere Wolle. Warme Stricksachen hab ich bereits.
Hat jemand eine Idee, wo ich ein paar einfache Strickmuster herbekommen (selbstverständlich gerne auch kaufen!) kann? Ich habe nur sehr wenig im Netz gefunden. Vielleicht hab ich aber auch nur falsch gesucht...
Danke für ein paar Tipps und viele Grüße von Nina

Werbung

Benutzeravatar
lena
Herrscher des Nordmeeres
Beiträge: 1139
Registriert: Fr 22. Apr 2005, 17:10

Re: Isländisch stricken

Beitrag von lena » Di 22. Aug 2017, 22:29

Also suchst du eine Vorlage für ein Farbmuster wie die typischen Islandpullover mit der gemusterten Passe?

Wenn du dünneres Garn nehmen willst - kannst du eine Anleitung auf eine abweichende Maschenprobe umrechnen bzw. neu berechnen?

Wenn ja, dann könntest du nämlich einfach eine der kostenlosen Anleitungen für lopapeysur nehmen und umrechnen. Jedes Farbmuster hat ja einen Musterrapport, der sich auch in veränderter, an höhere Maschenzahl angepaßt nutzen läßt, man muß dann nur ggf. die Musterung an die dann auch höhere Reihenzahl anpassen. Auf der Webseite knittingpatterns.is kann man bequem dahingehend ein wenig spielen.

Die deutschen Onlineshops, die Islandwolle verkaufen, bieten meist ein, zwei oder ein paar der Ístex Strickanleitungen auf Deutsch an. Ein paar mehr kostenlose findet man direkt auf der Webseite von Ístex, hier. Zu kaufen gibt es die von denen glaube ich nicht online. Soll es nur so vage der Stil sein, lohnt es sich auch, sich bei Drops Design mit seinen kostenlosen Anleitungen umzuschauen. Die Anleitungen sind eher traditionell kurz gehalten und in der deutschen Übersetzung mitunter ein wenig merkwürdig formuliert, dafür könntest du dort eher mal fündig werden, was Anleitungen für dünnere Garne angeht, wenn du nicht umrechnen magst oder kannst.

Hélène hat ein paar anzubieten, Raggas Iðunn war eine Weile ganz beliebt. Insgesamt gibt es den besten Überblick über mögliche Anleitungen, kostenlos wie kostenpflichtig, natürlich bei Ravelry, falls du es noch nicht kennst.
Benutzeravatar
marled
Herrscher des Nordmeeres
Beiträge: 1100
Registriert: So 19. Jun 2005, 14:38
Kontaktdaten:

Re: Isländisch stricken

Beitrag von marled » Mi 23. Aug 2017, 09:09

Ich möchte hier auch mal drauf hinweisen, dass es inzwischen auch die Möglichkeit außerhalb der Ístex/ÁSlafosswolle richtiges isländisches Garn zu bekommen, das in einer kleinen Spinnerei mit sehr viel Sorgfalt hergestellt wird. Ich stelle die Spinnerei mal in der Rubrik Produkte und Angebote vor.
Marled
Benutzeravatar
NinaP.
Skogafoss-Surfer
Beiträge: 77
Registriert: Di 4. Mär 2014, 20:33
Wohnort: Berlin

Re: Isländisch stricken

Beitrag von NinaP. » Mi 23. Aug 2017, 09:13

Vielen Dank, liebe Lena, ich hatte gehofft, dass du da ein paar Tipps hast.
Muster umrechnen kann ich leider nicht. Ich denke aber, ich kann da jemanden fragen. Ich werde mich bei den Links mal durchwühlen. Vielleicht können wir ja im November auch mal “fachsimpeln“.
Wenn noch jemand weitere Infos hat, gerne her damit.
@Marled: Super, dünne Wolle! Auch hier schau ich mal... danke
Viele Grüße
Benutzeravatar
marled
Herrscher des Nordmeeres
Beiträge: 1100
Registriert: So 19. Jun 2005, 14:38
Kontaktdaten:

Re: Isländisch stricken

Beitrag von marled » Mi 23. Aug 2017, 09:25

Eine Freundin von mir entwirft auch sehr schöne Muster, ein paar findest du bei Ravelry. Du kannst sie auch anschreiben, sie spricht deutsch und ist sehr hilfsbereit.
http://www.ravelry.com/patterns/search# ... ja%20siska
Im übrigen gibt es bei FB eine sehr aktive Gruppe rund um die Islandpullover
https://www.facebook.com/groups/islandp ... .stricken/
Marled
Blacky
Herrscher des Nordmeeres
Beiträge: 1104
Registriert: Fr 23. Mai 2008, 14:30

Re: Isländisch stricken

Beitrag von Blacky » Mi 23. Aug 2017, 20:06

Wenn der Pulli nicht sooo warm werden soll, dann kannst Du auch Anleitungen für Lettlopi (nicht die dicke Alafoss) nehmen und dann die Originalwolle gegen z.B. ein anderes Garn z.B. mit Baumwollanteil, aber mit gleicher Maschenprobe austauschen (ich glaube, bei der Lettlopi sind es in der Regel 13 Maschen x 18 Reihen, ist aber problemlos im Netz zu finden und ist ja bei den Anleitungen z.B. auf der Istex-Seite immer angegeben.)

Jedoch drei "Abers":
-Ich finde, die Pullis, bzw. die Muster werden einfach am schönsten und gelingen auch am besten mit besonders langfloriger, ziemlich "roher" Wolle wie z.B. die Lopi. Solche Wolle ist aber nun einmal auch warm. Der Vorteil ist ja aber auch, dass sie Regen bedeutend besser abhält, als stärker verarbeitete Wolle oder gar Mischgarne (Ich habe mal einen Islandpulli mit Superwash-Merino gestrickt, damit es nicht kratzt. Das Ende vom Lied war, dass ich ihn am Ende des Urlaubs auf dem Krabbeltisch beim Zeltplatz in Reykjavík gelassen habe: Er hatte einfach die Eigenschaften, die die "richtige" Wolle hat, auch wenn er weicher war und man ihn in die Maschine stopfen konnte.)
-Bei den klassischen Einstrickmustern in der Rundpasse gibt es viele Spannfäden, dementsprechend werden die Pullis zumindest oben automatisch immer recht dick und damit warm.
-Je dünner die Wolle wird, desto mehr Maschen hast Du in der Passe auf der Nadel. Einstrickmuster rundgestrickt über 300 und deutlich mehr Maschen kann sehr nervig werden, wenn man nicht geübt ist.
(Diese Jahr bin ich fremdgegangen ;) und war auf den Shetlands, wo ich auch viel Wolle gekauft habe. Irre Farbauswahl, noch viel besser als bei der Lopi, tolle Qualität, sehr guter "Griff", aber auch teurer.
Dort strickt man die klassischen Fair Isle-Pullis mit 2-fädiger Wolle und bestenfalls 3er-Nadeln. Ich stricke gerade nach einer shettischen Anleitung einen Pulli, der eine Rundpasse hat, was nicht typisch ist für die Inseln, aber in der Passe ist ein klassisches Fair Isle-Muster und das Ganze ist dann noch kombiniert mit Raglan-Abnahmen. Und das alles mit Wolle in der Stärke von dünnem Sockengarn. Das ist schon eine Umstellung, wenn man gewohnt ist mal schnell einen Pulli mit 6er-Nadeln oder mehr weg zustricken. :mrgreen:
Wenn es also dünn sein soll, dann könntest Du mal nach Anleitungen für Shetland-Pullis googeln (Schlagworte z.B. "pattern", "Fair Isle", "Yoke", "2 ply", "jumper weight", "spindrift"...)
Benutzeravatar
lena
Herrscher des Nordmeeres
Beiträge: 1139
Registriert: Fr 22. Apr 2005, 17:10

Re: Isländisch stricken

Beitrag von lena » Mi 23. Aug 2017, 21:18

Blacky hat geschrieben: (ich glaube, bei der Lettlopi sind es in der Regel 13 Maschen x 18 Reihen,
Das ist eher die "normale" lopi, léttlopi ist eher so 18x24.
Benutzeravatar
NinaP.
Skogafoss-Surfer
Beiträge: 77
Registriert: Di 4. Mär 2014, 20:33
Wohnort: Berlin

Re: Isländisch stricken

Beitrag von NinaP. » Mi 23. Aug 2017, 21:24

Vielen Dank für die tollen Links und Tipps.
Da hab ich erstmal zu tun. Ich freue mich sehr!
Wenn ich mein "Pullover Projekt" starte, werde ich ganz sicher nochmals eure Hilfe benötigen...
Liebe Grüße von Nina
Benutzeravatar
Haexli
Prophet des Dettifoss
Beiträge: 329
Registriert: Sa 12. Feb 2011, 18:45

Re: Isländisch stricken

Beitrag von Haexli » Mi 23. Aug 2017, 21:59

Hallo Nina
Bei knittingpattern.is kannst Du die Nadelstärke und die Maschenanzahl eingeben und es rechnet Dir richtig aus, Du musst also nicht umrechnen.
Und bei http://www.lopidesign.is/ findest Du auch isländische Modelle zum kaufen. Dann könntest Du es Dir mit dem Programm von knittingpattern auf Deine Maschenanzahl umrechnen und so stricken.
Viel Spass :)
Blacky
Herrscher des Nordmeeres
Beiträge: 1104
Registriert: Fr 23. Mai 2008, 14:30

Re: Isländisch stricken

Beitrag von Blacky » Do 24. Aug 2017, 00:59

lena hat geschrieben:
Blacky hat geschrieben: (ich glaube, bei der Lettlopi sind es in der Regel 13 Maschen x 18 Reihen,
Das ist eher die "normale" lopi, léttlopi ist eher so 18x24.
Stimmt, da habe ich das Falsche im Kopf gehabt.
Antworten