Liebe Islandfreunde,
wir wünschen Euch - auch in diesen besonderen Tagen - allen eine besinnliche Adventszeit, frohe Festtage und einen guten Start ins Jahr 2021!

Hinweise zu Covid-19 in Island
Informationen zur aktuellen Situation und Hinweise für Reisende gibt es hier: https://www.covid.is/de. Auch im Forum wird laufend berichtet: viewtopic.php?f=2&t=8200. Passt auf euch auf und schützt andere!

Vulkanausbruch am Grimsvötn (Island schüttelt sich)

... und andere -logien.
MartinB
Herrscher des Nordmeeres
Beiträge: 852
Registriert: Mo 15. Jan 2007, 13:45
Wohnort: 99326 Ilmtal

Re: Vulkanausbruch am Grimsvötn (Island schüttelt sich)

Beitrag von MartinB » Di 24. Mai 2011, 08:56

Hallo Dani und MaggiW,
selbst die isländischen Vulkanologen, die ja "ein wenig Erfahrung" mit ihren Vulkanen haben, werden durch ihre Vulkane gern mal überrascht. Den aktuellen Ausbruch haben sie seit Nov 2010 "in Kürze erwartet" und entsprechend genauer hingeschaut, trotzdem hatten sie ihn weniger kräftig erwartet. Also: seriöse konkrete Vorhersagen gibt's nur für die nächsten Minuten.

Das zunächst erstmal viel gesperrt wird, liegt daran, dass es für Vulkanausbrüche fertige Notfallpläne gibt, die aus den Schubladen geholt und durchgezogen werden. Aufgrund der mangelnden Vorhersagbarkeit gehen diese Pläne erstmal "vom schlimmsten" aus - wenn es dann nicht so schlimm wird: Desto besser.

Die Ringstr. wurde im Süden zunächst gesperrt, weil ein Gletscherlauf im Notfallplan eingerechnet ist. Mittlerweile wird kurzfristig keiner erwartet, aber die Asche nimmt die Sicht und deshalb bleibt die Ringstr. gesperrt. Den massiven Ascheniederschlag hat es bisher nur in einem kleinen Bereich gegeben. Monique ist exklusiv für das Forum mittendrin. Aber schon wenige Kilometer weiter hält sich das bisher in überschaubaren Mengen. "Strong wind" gibt's in Island auch öfter mal und der pustet dann auch ohne aktuellen Vulkanausbruch jede Menge Staub durch die Gegend. Und manchmal auch größere Ansammlungen kurzerhand wieder weg - siehe weiter oben

Wenn der Wind also dreht (wird wohl in Kürze erwartet) und die Asche erstmal ein wenig weggepustet hat, kann die Ringstr. schnell wieder geöffnet werden. Aber wenn der Vulkan weiterhin ein paar Tausend Tonnen Asche pro Sekunde ausstößt und der Wind dann wieder zurück dreht, wird die Ringstr. halt wieder gesperrt ...

Wie gehen "Island-Erfahrene" damit um? Tja, der "Island-Virus" befällt unterschiedlich gestrickte Menschen. Da dürfte man zwischen "schnell Panik bekommend" und "isländisch-maghrebinischer Gelassenheit" recht unterschiedliches finden. Gemeinsam ist die Erfahrung, dass es viele Gründe gibt, weshalb in Island etwas nicht so funktioniert, wie man sich das am grünen Tisch im Vorfeld überlegt hat. Man ist also gut beraten, "B-Pläne" in der Tasche zu haben.

Wenn ihr eine komplette Tour gebucht hat, ist's Aufgabe des Veranstalters für die B-Pläne zu sorgen. Wenn ihr auf eigene Faust unterwegs seid: Stöbert hier im Forum und an anderen Ecken und überlegt Euch was ihr machen möchtet, wenn die Ringstr. im Süden "zu" sein sollte. Umleitung gibt's in der Ecke nicht. Aer man kann in Island auch viele andere nette Dinge machen, als die Insel komplett zu umrunden!

Lasst Euch weder die Vorfreude noch den Schlaf rauben!
Martin
MaggiW
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 11
Registriert: So 22. Mai 2011, 21:25

Re: Vulkanausbruch am Grimsvötn (Island schüttelt sich)

Beitrag von MaggiW » Di 24. Mai 2011, 09:04

Wie ist das denn überhaupt so geregelt, wenn man nicht fliegt? Wir haben Flug und fünf Ferienhäuser über ein Reisebüro gebucht. Wir müssten also einmal um die Ringstraße gegen den Uhrzeigersinn. Reiserücktrittsversicherung ist vorhanden, aber die hilft einem wohl nicht viel!?
arien
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 28
Registriert: So 30. Jan 2011, 17:45

Re: Vulkanausbruch am Grimsvötn (Island schüttelt sich)

Beitrag von arien » Di 24. Mai 2011, 09:07

Wir haben Flug, Mietwagen und 15 Gästehäuser vorgebucht und wir haben keine Reisrücktrittversicherung. :?
Benutzeravatar
Chevyartictruck
Weiser von Thule
Beiträge: 1241
Registriert: Do 28. Apr 2005, 09:02
Wohnort: Altenbach im Odenwald

Re: Vulkanausbruch am Grimsvötn (Island schüttelt sich)

Beitrag von Chevyartictruck » Di 24. Mai 2011, 09:20

Hallo zusammen

habe gestern mit meinem isländischen Offroadkollegen telefoniert und mir gedacht ich gebe die Tips hier im Forum mal weiter:
Da es aber alle betrifft ist es hier besser aufgehoben wie im 4x4 Forum

Wenn es geht sollte man veruchen vor dem Hauptluftfilter schnell wechselbare Vorfilter einzubauen. Der aggressive Lavastaub ist sehr schädlich für die Motoren. Viele Fahrzeuge haben nach dem letztjährigen Ausbruch Motorschäden bekommen.
Wenn man ein 4x4 mit Schnorchel hat ist das ja nicht so das Problem, zwischen einem Schlauchstück kann man da immer noch was dazwischenbauen, hatte ich am Chevy auch. Einfach ein Drahtgitter dazwischen stecken und eine Filtematte davor klemmen. Angesaugt wird sie ja von alleine ;)
Den Hauptlufi natürlich auch öfters ausblassen.
Auch Fenster nicht laufend hoch und runterfahren, die Scheiben zerkratzen sehr schnell, lieber die Tür öffnen und rausschauen. Auch kein Fehler ist es an einer Tankstelle die Lima auszublassen wenn man das Gebiet durchfahren hat, kostet nix und bringt einiges ;)
Ein Ersatzbenzinfilter oder Dieselfilter ist vllt. auch kein Fehler dabeizu haben.
Für unsere Offroader hier ist das natürlich obligatorisch, vllt. ist es für die normalen Fahrzeughalter gut zu wissen :!:
Das Ganze kann sonst ein teurer Urlaub werden und wenn`s erst später in Deutschland am Fahrzeug festgestellt wird ist es umso ärgerlicher.

Einige Autovermieter überlegen auch (lt.Ragnar) ob sie die betroffenen Gebiete wie das Hochland behandeln sollen bzw. wenn es schlimmer wir gar keine Fahrzeuge mehr zu vermieten. Letztes Jahr wurde da scheinbar viel Mist gemacht. Genaueres kann uns sicher Monique, Werner oder ein anderer "Auswanderer" sagen.


Gruß Chevy
wer immer nur brav ist, wird nie erwachsen!
danih
Skogafoss-Surfer
Beiträge: 59
Registriert: Sa 20. Nov 2010, 11:49

Re: Vulkanausbruch am Grimsvötn (Island schüttelt sich)

Beitrag von danih » Di 24. Mai 2011, 09:35

MartinB hat geschrieben:Gemeinsam ist die Erfahrung, dass es viele Gründe gibt, weshalb in Island etwas nicht so funktioniert, wie man sich das am grünen Tisch im Vorfeld überlegt hat. Man ist also gut beraten, "B-Pläne" in der Tasche zu haben.
Tjaaa, jetzt wo du's so sagst... Aber genau daran hapert es - vorausgesetzt, man kann überhaupt fliegen. Da wir Unterkünfte komplett vorgebucht haben entlang der Ringstrasse..... Klar kann man die stornieren (und zahlt dann immer irgendwie drauf), ABER wenn dann alle Urlauber den Süden meiden, wird es vermutlich nicht möglich sein, da kurzfristig noch freie Unterkünfte zu finden (Zelten kommt nicht in Frage).
flipstar hat geschrieben:So wie ich jetzt hier mal rausgelesen habe ist im Norden scheinbar Schneechaos.
Ehrlich? Habe ich vor lauter Vulkanausbruch wohl komplett überlesen....
Benutzeravatar
Ute
Herrscher des Nordmeeres
Beiträge: 797
Registriert: Mi 27. Apr 2005, 07:50
Wohnort: Teltow

Re: Vulkanausbruch am Grimsvötn (Island schüttelt sich)

Beitrag von Ute » Di 24. Mai 2011, 10:14

Hallo,
ich denke mal, die Eruption wird nicht so lange andauern. Momentan sieht es ja so aus, als würde der Vulkan sich wieder beruhigen.
Bin ja mal gespannt, wer als nächstes dran ist - sicher nicht die Katla.
Gruß
Ute
Benutzeravatar
nord63
Prophet des Dettifoss
Beiträge: 349
Registriert: Mi 15. Jul 2009, 21:43
Wohnort: Nordhausen
Kontaktdaten:

Re: Vulkanausbruch am Grimsvötn (Island schüttelt sich)

Beitrag von nord63 » Di 24. Mai 2011, 10:16

In Klaustur wird es langsam heller!
So jedenfalls hier:
http://www.ruv.is/frett/bjartara-yfir-k ... arklaustri

Mal sehen, was Monique berichten kann?
Mange Hilsener
Jörg

Bild
http://www.nordbilder.com
Benutzeravatar
Ute
Herrscher des Nordmeeres
Beiträge: 797
Registriert: Mi 27. Apr 2005, 07:50
Wohnort: Teltow

Re: Vulkanausbruch am Grimsvötn (Island schüttelt sich)

Beitrag von Ute » Di 24. Mai 2011, 10:22

Hallo,
wie bei ICELAND REVIEW Online zu lesen ist, ist der Flughafen Keflavik wieder offen.
Gruß
Ute
Benutzeravatar
Haexli
Prophet des Dettifoss
Beiträge: 336
Registriert: Sa 12. Feb 2011, 18:45

Re: Vulkanausbruch am Grimsvötn (Island schüttelt sich)

Beitrag von Haexli » Di 24. Mai 2011, 10:34

danih hat geschrieben: Da wir Unterkünfte komplett vorgebucht haben entlang der Ringstrasse..... Klar kann man die stornieren (und zahlt dann immer irgendwie drauf), ABER wenn dann alle Urlauber den Süden meiden, wird es vermutlich nicht möglich sein, da kurzfristig noch freie Unterkünfte zu finden (Zelten kommt nicht in Frage).
Ich habe letzten Winter wegen Schneesturm mein Hotel auch nicht beziehen können und bin erst einen Tag später gekommen. Ich habe dafür nichts drauf zahlen müssen. Damals hiess es, die Sicherheit geht vor.

Isländer leben mit ihren Vulkanen und sind eher flexibel wie wir Europäer - deshalb der Vorschlag von "Plan B in der Tasche haben".

Ich werde mal mit meinem Reiseveranstalter Kontakt aufnehmen und einen Plan B besprechen, denn ich lasse mir die Reise nicht vermiesen, dafür freue ich mich zu sehr :)
Valdis
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 11
Registriert: Mo 17. Mai 2010, 13:57

Re: Vulkanausbruch am Grimsvötn (Island schüttelt sich)

Beitrag von Valdis » Di 24. Mai 2011, 10:43

arien hat geschrieben:Wir haben Flug, Mietwagen und 15 Gästehäuser vorgebucht und wir haben keine Reisrücktrittversicherung. :?
haben wir auch nicht, denn die Rücktrittsversicherung kommt in solchen fällen auch nicht dafür auf. Wurde mir von mehreren Versicherungen gesagt. Wir haben darauf geachtet, dass sowohl die Unterkünfte als auch der Mietwagen kurzfristig stornierbar sind. Das geht soweit, dass der Mietwagen erst 1 Stunde vorher abgesagt werden muss. Das heisst wir müssen den erst stornieren, wenn der Flieger nicht geht.
Und wie viele hier gesagt haben..Die Isis sind doch sehr flexibel.
Antworten