Der Ausbruch Bárðarbunga / Holuhraun 2014

... und andere -logien.
Benutzeravatar
räven
Skogafoss-Surfer
Beiträge: 93
Registriert: Mi 18. Jun 2014, 16:59

Re: Der Ausbruch Bárðarbunga / Holuhraun 2014

Beitrag von räven » So 19. Okt 2014, 12:47

Ich habe Dich sehr genau verstanden. Wenn es Dich stört, dann schreib halt direkt, der Schreibende möge doch bitte Links setzen. Du wusstest ja genau, wo das alles steht.
Wir sind hier ja nicht in einer wissenschaftlichen Diskussion, da sind so Massregelungen wohl kaum erforderlich.
Ich wünsche Dir ebenfalls einen enspannten, sonnigen Sonntag.
Benutzeravatar
Uwe
Weiser von Thule
Beiträge: 1380
Registriert: So 1. Feb 2009, 22:40
Kontaktdaten:

Re: Der Ausbruch Bárðarbunga / Holuhraun 2014

Beitrag von Uwe » So 19. Okt 2014, 17:18

räven hat geschrieben:Ich habe Dich sehr genau verstanden.
Bist du dir sicher?
Wenn es Dich stört, dann schreib halt direkt, der Schreibende möge doch bitte Links setzen. Du wusstest ja genau, wo das alles steht.
Genau das habe ich doch getan und es ging auch nicht darum, dass ich weiß wo ich es finde. Tut mir leid, aber ich finde den Grund nicht warum du dich hier so ereiferst. Außerdem geht es hier langsam am Thema vorbei. Deshalb werde ich das hier beenden und lass dich einfach weiterschimpfen.

Uwe
Blacky
Weiser von Thule
Beiträge: 1122
Registriert: Fr 23. Mai 2008, 14:30

Re: Der Ausbruch Bárðarbunga / Holuhraun 2014

Beitrag von Blacky » So 19. Okt 2014, 19:13

Uwe hat geschrieben: Ich weiß auch nicht warum du denkst, dass ich es unfreundlich "gesagt" habe. Ich habe den Beitrag von Lukas lediglich richtig gestellt.
Weisst Du; Uwe, ich habe mir was ganz Ähnliches wie Räven gedacht. Ich habe Deine erste Reaktion auf den Beitrag von L-G auch als sehr unfreundlich und jenseits einer normalen Richtigstellung empfunden.
Eine einfache Meldung, wie sie hier zu Dutzenden im Faden zu finden sind, und darauf dann so etwas:
Woher weißt du wie viel Lava ausgeflossen ist? Hast du das selber nachgemessen?
Falls nicht, und davon gehe ich aus, wäre es anständiger gewesen, wenn du den entsprechenden Link gesetzt hättest, woher du diese Information hast.
Die rhetorisch-bissige Frage "Hast Du das selber nachgemessen?" und den von hinten durch die Brust ins Auge vorgetragenen Vorwurf der "Unanständigkeit": Da wäre ich persönlich wirklich verkrätzt gewesen.

Jetzt kannst Du ja mal überlegen, ob wir empfindliche Mimöschen sind, die Dich einfach nciht verstehen wollen oder ob Deine Wortwahl eventuell doch unfreundlich war. (Räven "Ereifern" und "schimpfen" vorzuwerfen, ist übrigens auch nicht unbedingt die feine, englische Art.)
Benutzeravatar
Peter
Islandreise Admin
Beiträge: 1966
Registriert: Fr 22. Apr 2005, 22:35
Wohnort: Vöhringen (BaWü)
Kontaktdaten:

Re: Der Ausbruch Bárðarbunga / Holuhraun 2014

Beitrag von Peter » So 19. Okt 2014, 19:23

Ohne Wertung meinerseits: zurück zum eigentlichen Thema. Danke!
Peter Klein
Admin
http://www.islandreise.info
Benutzeravatar
NinaP.
Skogafoss-Surfer
Beiträge: 77
Registriert: Di 4. Mär 2014, 20:33
Wohnort: Berlin

Re: Der Ausbruch Bárðarbunga / Holuhraun 2014

Beitrag von NinaP. » So 19. Okt 2014, 21:12

Ich fand die info von räven gut-
Den daraus folgenden Gedanken fand ich als Größenvergleich echt interessant- zwecks besserer Vorstellungskraft, was das für ein irres Volumen ist
stellt euch mal vor... "Der Große Beerberg in Thüringen ist ein Überbleibsel eines vor über 250 Millionen Jahren aktiven Vulkans und mit 982,9 m ü. NHN die höchste Erhebung des Thüringer Waldes." (übrigens laut Wikipedia :mrgreen: )
ok- das stimmt noch nicht ganz mit 0,83km³, aber es spuckt ja auch noch fleißig in Holuhraun!

Gruß an alle und schönen Sonntagabend
Benutzeravatar
Argish
Weiser von Thule
Beiträge: 1130
Registriert: Mo 1. Aug 2011, 23:48
Wohnort: Akureyri

Re: Der Ausbruch Bárðarbunga / Holuhraun 2014

Beitrag von Argish » So 19. Okt 2014, 22:20

Die Holuhraun Eruption wird inzwischen vom Zivildienst als Grossereignis oder grosser Vulkanausbruch angesehen.
Skifahren in Island?
http://www.hlidarfjall.is
L-G
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 31
Registriert: Sa 20. Jul 2013, 17:10
Kontaktdaten:

Re: Der Ausbruch Bárðarbunga / Holuhraun 2014

Beitrag von L-G » Fr 24. Okt 2014, 16:05

Zunahme der seismischen Aktivität am Bardarbunga:
In den letzten 48h gab es 70 Erdbeben mit Magnitude >3.
MartinB
Herrscher des Nordmeeres
Beiträge: 852
Registriert: Mo 15. Jan 2007, 13:45
Wohnort: 99326 Ilmtal

Re: Der Ausbruch Bárðarbunga / Holuhraun 2014

Beitrag von MartinB » Fr 24. Okt 2014, 21:44

Aber dafür gibt es aktuell auch keine Beben mehr über 5. Es könnte also auch schlicht eine Erhöhung der Bebenanzahl durch Abschwächung der Intensität der Einzelbeben sein. Abwarten macht schlau.
guefz
Prophet des Dettifoss
Beiträge: 309
Registriert: Mo 23. Apr 2012, 21:31
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Der Ausbruch Bárðarbunga / Holuhraun 2014

Beitrag von guefz » So 26. Okt 2014, 19:05

Eben, immerhin geht die Absenkung weiterhin mit recht konstanter Geschwindigkeit weiter: http://www.vedur.is/photos/volcanoes/ba ... all_is.png

Günter
Benutzeravatar
MarionF
Prophet des Dettifoss
Beiträge: 354
Registriert: Fr 9. Jul 2010, 11:26

Re: Der Ausbruch Bárðarbunga / Holuhraun 2014

Beitrag von MarionF » So 26. Okt 2014, 22:07

Die SO2-Werte erreichen extreme Höhen:
http://avd.is/en/?p=617
"High values of sulfuric dioxide (SO2) are now measured in Höfn in Hornafjörður and the surrounding area, in the Eastfjords of Iceland. Measurements show that SO2 is between 9.000 and 21.000 micrograms per cubic meter."
Antworten