Hinweise zu Covid-19 in Island

Auch Island ist vom Corona-Virus und der Krankheit Covid-19 betroffen. Informationen zur aktuellen Situation und Hinweise für Reisende gibt es hier: https://www.covid.is/english. Auch im Forum wird laufend berichtet: viewtopic.php?f=2&t=8200. Passt auf euch auf und schützt andere!

Das deutsche Auswärtige Amt informiert: Reisende werden aufgrund einer angekündigten sehr wahrscheinlichen Einstellung aller Flüge aus Island und der weltweiten Reisewarnung des Auswärtiges Amtes dringend gebeten, die noch wenigen bestehenden Flugmöglichkeiten zu nutzen und schnellstmöglich nach Hause zu fliegen. Informieren Sie sich auf der Webseite des internationale Flughafens Keflavik über noch bestehende Flugverbindungen. Die Botschaft hat keine Möglichkeit andere Rückreisemöglichkeiten aufzuzeigen. Nutzen Sie die vorhandenen Möglichkeiten, umgehend nach Deutschland zurückzukehren! https://www.auswaertiges-amt.de/de/auss ... eit/223400

Der Ausbruch Bárðarbunga / Holuhraun 2014

... und andere -logien.
Benutzeravatar
icebike
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 41
Registriert: So 7. Jun 2009, 11:13

Re: Der Ausbruch Bárðarbunga / Holuhraun 2014

Beitrag von icebike » Do 14. Mai 2015, 14:24

Beide Streckenführungen gehören zu den beeindruckensten Radwegen Islands. Hier hat man das uneingeschränkte Gefühl von Freiheit unter den Rädern. Ein bischen ist es wie über den Mond fahren, und das ohne Raumanzug. Mit dem Fahrrad dauert beides gleich lang. Allerdings muss man auf der neuen (alten) Variante mehr schieben.
Benutzeravatar
Uwe_R
Herrscher des Nordmeeres
Beiträge: 677
Registriert: Do 9. Nov 2006, 08:44
Wohnort: Leonberg
Kontaktdaten:

Re: AW: Der Ausbruch Bárðarbunga / Holuhraun 2014

Beitrag von Uwe_R » Fr 15. Mai 2015, 18:38

Radweg... *grunz* 8-)
Juni 2018 - Mit dem Elektromotorrad nach Island: http://www.uw4e.de
Blacky
Weiser von Thule
Beiträge: 1123
Registriert: Fr 23. Mai 2008, 14:30

Re: Der Ausbruch Bárðarbunga / Holuhraun 2014

Beitrag von Blacky » Sa 20. Jun 2015, 02:00

Bildschirmfoto 2015-06-20 um 01.53.39.png
(Screenshot der Webcam Holuhraun von 1:53)

Huch, das sieht doch so aus, als würde sich da wieder was regen?
Oder läuft da vllt. einfach nur Schmelzwasser in eine noch heiße Spalte?
So eine Dampfwolke (?) habe ich zumindest seit ende des Ausbruchs da noch nicht gesehen.
Blacky
Weiser von Thule
Beiträge: 1123
Registriert: Fr 23. Mai 2008, 14:30

Re: Der Ausbruch Bárðarbunga / Holuhraun 2014

Beitrag von Blacky » Sa 20. Jun 2015, 12:49

Eben auf der Vedur-Homepage diese Meldung von heute morgen gefunden:
Over the past weeks, steam plumes have been seen rising from the Holuhraun lava field. Meltwater in the outlet rivers from the glacier has been increasing and has probably come in contact with the lava front which is still cooling (eruption ended on Feb 27). It is likely that such steam plumes will continue to be seen. There are no signs of a new eruption.
Dann habe ich ja halbwegs richtig geraten. :mrgreen:
Surtur
Prophet des Dettifoss
Beiträge: 304
Registriert: Di 21. Jan 2014, 18:42

Re: Der Ausbruch Bárðarbunga / Holuhraun 2014

Beitrag von Surtur » Mo 20. Jul 2015, 10:09

Wie angekündigt wurde durch die Nationalparkverwaltung auch ein Wanderweg in dem neuen Lavafeld geschaffen:

http://icelandreview.com/news/2015/07/0 ... lava-field
hhw
Foss-Anfänger
Beiträge: 6
Registriert: Do 16. Jul 2015, 23:04

Re: Der Ausbruch Bárðarbunga / Holuhraun 2014

Beitrag von hhw » Do 23. Jul 2015, 20:48

An dieser Stelle erst mal Dank ans Forum für den Tipp und ein kurzer Erfahrungsbericht. Wir sind gestern über die F88 und 910 und angesichts der - erwartungsgemäß - noch gesperrten Strecke hoch zur Askja weiter Richtung Holuhraun. Wir haben uns für das etwas nähergelegene Feld entschieden, bei dem man außerdem anschauen kann, wie der Fluss Svarta einfach aus der Vulkanasche auftaucht, desweiteren einen kleinen Wasserfall inmitten der Vulkanwüste. Kurz hinter dem Zeltplatz (Dreki?) auf der 910 beginnt die Aschewüste, man fährt kilometerweit über die schwarze Einöde, der mit gelben Stangen markierte Track die einzige Störung der ansonsten komplett glatten Oberfläche - sehr beeindruckend. An der einzigen Abzweigung geht links der Weg Richtung Svarta ab. Hier sind drei Parkmöglichkeiten eingerichtet. Die erste an der "Flussquelle" bei der der Fluss umgeben von grünem Moos wie aus dem Nichts aus der Asche entspringt. Beim zweiten kommt man zum markierten (hier sehr kurzen) Trail über das Lavafeld. Der Trail führt bis zu der Stelle, wo der Lavastrom am Fluss zum stehen gekommen ist. Vom letzten führt der Weg zum Wasserfall. Vom Lavafeld steigen an vielen Stellen noch Dampfsäulen auf.

Alles in allem eine einmalige und wirklich lohnende Tour!
hhw
Foss-Anfänger
Beiträge: 6
Registriert: Do 16. Jul 2015, 23:04

Re: Der Ausbruch Bárðarbunga / Holuhraun 2014

Beitrag von hhw » Sa 1. Aug 2015, 21:24

So, nach dem Urlaub sind nun die Photos sortiert und bearbeitet. Hier ein paar Impressionen vom Lavafeld und der Fahrt dorthin:

Anfahrt über das Aschefeld


Lavastrom mit kurzem markiertem Pfad


Lavastom mit Dampfsäulen


Hier hat sich der Svarta-Fluss wieder unter der Asche hervorgearbeitet
Benutzeravatar
annie pama
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 19
Registriert: Do 10. Mai 2007, 12:11
Wohnort: Egilsstaðir

Re: Der Ausbruch Bárðarbunga / Holuhraun 2014

Beitrag von annie pama » So 2. Aug 2015, 02:42

wow! die Beschreibung war schon sehr gut, aber die Fotos überzeugen mich jetzt endgültig: da fahre ich morgen hin :) von Egilsstaðir ist es ja nicht allzu weit...
hhw
Foss-Anfänger
Beiträge: 6
Registriert: Do 16. Jul 2015, 23:04

Re: Der Ausbruch Bárðarbunga / Holuhraun 2014

Beitrag von hhw » So 2. Aug 2015, 21:36

...dann gibt's ja vielleicht demnächst mehr Bilder davon bei Flickr :)
Bei dem Portfolio an Island-Bildern werde ich ganz neidisch...
Benutzeravatar
Biggi_H
Hüter des Gullfoss
Beiträge: 134
Registriert: So 16. Dez 2012, 23:48
Wohnort: Franken (Nordbayern)

Re: Der Ausbruch Bárðarbunga / Holuhraun 2014

Beitrag von Biggi_H » Mo 3. Aug 2015, 20:45

Auch ich kam vor 2 Wochen in den Genuß, die neue Lava zu bestaunen.
Ich war überrascht, dass das alles so locker war.
Im Fernsehen sah es immer nach "schwarzem Brei" aus. In echt ist es alles "grobe Schüttung".
Sehr scharfkantig ... die einzelnen Brocken.

Aber ein tolles Gefühl, der "frischen" Erde so nah zu sein.

Gruß Biggi
Antworten