Vulkanausbruch 2022: Meradalir

... und andere -logien.
Benutzeravatar
Monique
Plauder-Elfe
Beiträge: 3261
Registriert: So 7. Mai 2006, 16:36

Vulkanausbruch 2022: Meradalir

Beitrag von Monique » Mi 3. Aug 2022, 15:57

Los geht’s.
Bild



Monique
guefz
Prophet des Dettifoss
Beiträge: 393
Registriert: Mo 23. Apr 2012, 21:31
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Es rumpelt nicht mehr nur unter Grindavik...

Beitrag von guefz » Mi 3. Aug 2022, 16:32

Wenn ich das richtig sehe, blubbert es unten im Bereich Meradalir, also etwas versetzt zu der Spalte vom letzten Jahr.
Benutzeravatar
bilderweise
Hüter des Gullfoss
Beiträge: 108
Registriert: Mo 14. Mär 2016, 10:20

Re: Es rumpelt nicht mehr nur unter Grindavik...

Beitrag von bilderweise » Mi 3. Aug 2022, 16:40

Meradalir steht auch auf vedur.is
Freitag geht's los :shock: :o :D

Hat es bei der letzten Geschichte irgendwelche Beeinträchtigungen im Flugverkehr gegeben?
Ich hab nichts mitbekommen, es aber auch nicht wirklich verfolgt...

Lg, Gernot
guefz
Prophet des Dettifoss
Beiträge: 393
Registriert: Mo 23. Apr 2012, 21:31
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Es rumpelt nicht mehr nur unter Grindavik...

Beitrag von guefz » Mi 3. Aug 2022, 16:51

Nein, da lief alles normal.
Benutzeravatar
Monique
Plauder-Elfe
Beiträge: 3261
Registriert: So 7. Mai 2006, 16:36

Re: Es rumpelt nicht mehr nur unter Grindavik...

Beitrag von Monique » Mi 3. Aug 2022, 16:59

Schaut euch mal die Artikel auf mbl.is und Co dazu an und jagt sie durch ne Übersetzungsmaschine.

Z.B. den hier: https://www.mbl.is/frettir/innlent/2022 ... dasta_gos/

Auf einer durchgehenden Spalte auf der Reykjanes-Halbinsel hat eine Spalteneruption begonnen. „Das ist der Ort, an dem der Ausbruch erwartet wurde“, sagt Páll Einarsson, Geophysiker und emeritierter Professor.

Lava fließt in Meradali, wie auf der Webkamera von mbl.is deutlich zu sehen ist. Laut Pál erscheint die Eruption auf den ersten Blick nicht groß.

"Noch ein harmloser Ausbruch"
Wird der Ausbruch die Infrastruktur beeinträchtigen?

"Dies ist ein weiterer harmloser Ausbruch", sagt Páll, und es ist kein Ascheregen zu erwarten, da es sich um einen Lavaausbruch handelt.

„Das ist direkt über dem Korridor, der sich in letzter Zeit bewegt hat“, sagt Páll.

Ist dies ähnlich oder anders als der Ausbruch im Fagradalsfjall?

„Das ist ganz anders“, sagt Páll, da es sich um eine zerklüftete Eruption handelt.

„Im Fagradalsfjall brach eine sehr kurze Spalte aus, die dann zu zwei kleinen Kratern wurde. Dies ist eine vollständig kontinuierliche Eruption auf einer Spalte. Es ist kein großer Ausbruch, aber es ist ziemlich klar“, sagt Páll.

(google translate)

Monique
Benutzeravatar
Monique
Plauder-Elfe
Beiträge: 3261
Registriert: So 7. Mai 2006, 16:36

Re: Es rumpelt nicht mehr nur unter Grindavik...

Beitrag von Monique » Mi 3. Aug 2022, 17:02

Im Vorfeld waren mögliche Beeinträchtigungen dergestalt erwähnt worden, die sich auf eine Sperrung der Straßen vom Flughafen weg bezogen. Je nachdem, wo so ein Ausbruch startet (und der aktuelle wird nicht der letzte sein), kann es sein, dass Lava auch mal die Straße blockiert. Und dann hängt man am Flughafen .

Monique
Benutzeravatar
Ulla
Prophet des Dettifoss
Beiträge: 468
Registriert: Do 23. Nov 2006, 15:54
Wohnort: Bayern

Re: Vulkanausbruch 2022: Meradalir

Beitrag von Ulla » Mi 3. Aug 2022, 17:10

Vielleicht sollte man einen neuen thread eröffnen!
Gruß Ulla
Benutzeravatar
Peter
Islandreise Admin
Beiträge: 2052
Registriert: Fr 22. Apr 2005, 22:35
Wohnort: Vöhringen (BaWü)
Kontaktdaten:

Re: Vulkanausbruch 2022: Meradalir

Beitrag von Peter » Mi 3. Aug 2022, 17:37

Hiermit geschehen.
Peter Klein
Admin
http://www.islandreise.info
Benutzeravatar
Philipp
Hüter des Gullfoss
Beiträge: 133
Registriert: Di 11. Okt 2005, 19:12
Wohnort: Neuenhof CH
Kontaktdaten:

Re: Vulkanausbruch 2022: Meradalir

Beitrag von Philipp » Mi 3. Aug 2022, 19:05

Dieses Mal hat es von Beginn der Erdbebenserie am Samstag Mittag nur rund vier Tage bis zur Eruption gedauert.

Die Eruption ist auch nicht so punktuell wie in den Geldingadalir, sondern eine längliche Spalteneruption. Auch scheint da von Anfang an mehr Lava gefördert zu werden als bei der Geldingadalir Eruption.

Die Ausbruchstelle liegt offenbar ganz am Nordrand des jetzigen Lavafeldes in den Meradalir. Screenshot von ganz zu Beginn der Eruption.
01_Meradalir_Lavafield_800.jpg
Auf der Lavafeldkarte ganz oben fast in der Mitte zu sehen.
02_Meradalir_Lavafield_800.jpg
Benutzeravatar
bilderweise
Hüter des Gullfoss
Beiträge: 108
Registriert: Mo 14. Mär 2016, 10:20

Re: Vulkanausbruch 2022: Meradalir

Beitrag von bilderweise » Mi 3. Aug 2022, 19:37

Jetzt stellt sich die Frage: wie komm ich da am Besten (Und sichersten) hin?
Antworten