Vulkanausbruch 2023: Litla Hrút (Reykjanes)

... und andere -logien.
Benutzeravatar
Philipp
Hüter des Gullfoss
Beiträge: 147
Registriert: Di 11. Okt 2005, 19:12
Wohnort: Neuenhof CH
Kontaktdaten:

Re: Vulkanausbruch 2023: Reykjanes (Litla Hrút)

Beitrag von Philipp » Fr 10. Nov 2023, 20:54

Die Erbebentätigkeit hat seit heute Nachmittag fast schlagartig massiv zugenommen.

Hier ein Bild von Vedur.is
Dateianhänge
Reykjanes_Peninsula_20231110.png
Surtur
Prophet des Dettifoss
Beiträge: 323
Registriert: Di 21. Jan 2014, 18:42

Re: Vulkanausbruch 2023: Reykjanes (Litla Hrút)

Beitrag von Surtur » Fr 10. Nov 2023, 21:03

:twisted: Holy crap on a cracker! :twisted: Sind diese Erdbebenanzeigen real, oder ist das irgendeine verd...te Fehlfunktion?
Die isländischen Vulkane verhalten sich allerdings, ähnlich wie das isländische Wetter, ziemlich isländisch. (NeitherErnie)
Benutzeravatar
NeitherErnie
Prophet des Dettifoss
Beiträge: 306
Registriert: Mi 17. Jul 2013, 23:45

Re: Vulkanausbruch 2023: Reykjanes (Litla Hrút)

Beitrag von NeitherErnie » Fr 10. Nov 2023, 21:30

Interessant sind auch die "kleinen Streubeben" bei Hafnarfjörður, Mosfellsbær und der Hellisheiði.
Zwischen Seyðisfjörður und Keflavík liegt nunmal eine kleine unwegsame lnsel namens Ísland (WERner)
Benutzeravatar
Monique
Plauder-Elfe
Beiträge: 3528
Registriert: So 7. Mai 2006, 16:36

Re: Vulkanausbruch 2023: Reykjanes (Litla Hrút)

Beitrag von Monique » Fr 10. Nov 2023, 23:25

So, in den letzten 4 Stunden war einiges los. Der Grindavíkurvegur wurde bereits am frühen Abend gesperrt - hier hatten die Erdbeben etwas arg überstrapaziert:
1451237.jpg
Quelle: https://www.mbl.is/frettir/innlent/2023 ... imili_sin/

Die Erdbeben konzentrieren sich seit Mitternacht auf eine Gebiet östlich des Berges Þorbjörn: bei den Sundhnjúka-Kratern, einer alten Kraterreihe:
nytt-10-nov-kort.png
nytt-10-nov-kort.png (943.71 KiB) 13727 mal betrachtet
Quelle: https://en.vedur.is/about-imo/news/a-se ... last-night

Folgende Aussagen lassen sich in den Nachrichten finden:
"Die derzeit in Sundhnjúkagígar gemessene seismische Aktivität findet in einem Gebiet etwa 3 km nordöstlich von Grindavík statt. Die flachsten Erdbeben, die derzeit gemessen werden, ereignen sich in einer Tiefe von etwa 3 bis 3,5 km.
Die Anzeichen, die jetzt in Sundhnjúkagígar zu sehen sind, ähneln denen am Vorabend des ersten Ausbruchs am Fagradalsfjall im Jahr 2021 und sind der seismischen Aktivität, die etwa einen Monat vor diesem Ausbruch gemessen wurde, sehr ähnlich. Unter Berücksichtigung der Aktivität, die mit Beginn des 19. März 2021 ihren Höhepunkt erreichte, ist das wahrscheinlichste Szenario, dass es mehrere Tage (statt Stunden) dauern wird, bis Magma die Oberfläche erreicht."
(siehe: hier)

Es gebe jetzt wohl sehr deutliche Anzeichen, dass Magma an die / Richtung Oberfläche dringt. Man vermutet den wahrscheinlichen Ausbruchsort seit einigen Stunden an den Sundhnjúka-Kratern. Gemäß einem heute Abend erstellten Lavastrommodell würde dann keine Lava nach Grundavík fließen (siehe hier). Soweit die offiziellen Angaben.

Interessant fand ich aber, was Ármann Hösk­ulds­son dazu sagt: Er "[...] glaubt, dass es in etwa vier bis sechs Stunden oder spätestens morgen Mittag zu einem Ausbruch auf der Reykjanes-Halbinsel kommen wird. „Das Dach bricht gerade ein“, [... Er] glaube nicht, dass Magma in Sundhnúkagíga austreten wird, sondern dort, wo die Ausdehnung gemessen wurde, in Illahraunsgíga oder Eldvörp.
„Die Ausdehnung bestimmt, wo das Magma aufsteigt“, sagt er. Dies widerspricht der veröffentlichten Einschätzung der Wissenschaftler der norwegischen Meteorologischen Agentur, die davon ausgehen, dass es am Sundhnúka-Krater zu einem Ausbruch kommen wird."
(siehe hier)

Es wird auf jeden Fall eine interessante Nacht.

Für viel Erstaunen sorgte bei mir die unglaubliche Anzahl der Sterne auf der Erdbebenkarte ;), also der Erdbeben ab M3. Ich verfolge die Erdbebenkarte nahezu täglich seit 2009 - so etwas habe ich noch nicht gesehen. Interessant wird es, wenn man sich mal nicht das Schaubild, sondern die Tabelle anschaut und nur die Erdbeben ab M3 anzeigen lässt. Das ist schon krass. Sorry, mir fällt kein anderes Wort dafür ein: https://en.vedur.is/earthquakes-and-vol ... view=table.

Ich drücke allen vor Ort die Daumen, dass möglichst wenig zerstört wird. Dass in den Häusern schon einiges durch die Gegend fliegt, das ist bereits Bestandteil der Nachrichten, z. B.: https://www.mbl.is/frettir/innlent/2023 ... unin_rymd/ -- > Allir ut!

(alle Übersetzungen mit google translate und den damit behafteten Irrtümern)

Hier die aktuellen Webcams (derzeit herrscht halt Nacht): https://www.mbl.is/frettir/innlent/2023 ... janesskag/

Monique
Benutzeravatar
Monique
Plauder-Elfe
Beiträge: 3528
Registriert: So 7. Mai 2006, 16:36

Re: Vulkanausbruch 2023: Reykjanes (Litla Hrút)

Beitrag von Monique » Sa 11. Nov 2023, 03:02

Es gibt massive Veränderungen: Es scheint sich ein Magmatunnel unter Grindavik zu befinden. Die Stadt wurde inzwischen evakuiert.

https://www.icelandreview.com/de/gesell ... dt-lauern/

https://www.icelandreview.com/news/emer ... evacuated/

Monique
Benutzeravatar
Peter
Islandreise Admin
Beiträge: 2091
Registriert: Fr 22. Apr 2005, 22:35
Wohnort: Vöhringen (BaWü)
Kontaktdaten:

Re: Vulkanausbruch 2023: Litla Hrút (Reykjanes)

Beitrag von Peter » Sa 11. Nov 2023, 07:22

Da der Notstand ausgerufen wurde habe ich den entsprechnden Warnhinweis im Forumstitel platziert.

Drohender Vulkanausbruch bei Grindavík Notstand im Bereich Grindavík ausgerufen - Neyðarstig Almannavarna vegna rýminga á Grindavíkursvæðinu: Der Ort wird evakuiert. Weitere Informationen hier: viewtopic.php?f=42&t=8585&p=63219


Um im Forum etwas Ordnung zu schaffen, bekommt der drohende Ausbruch ab hier ein eigenes Thema. Weiter geht es hier: viewtopic.php?f=42&t=8585&p=63219
Peter Klein
Admin
http://www.islandreise.info
Antworten