29.05.2024, 15:00 Uhr: Erneuter Vulkanausbruch bei Grindavík! Vulkanausbruch in Ortsnähe - Straßen rund um den Ausbruchsort gesperrt - Weitere Informationen hier im Forum: viewtopic.php?f=42&t=8585&start=160#p63695

Vulkanausbruch 2023/2024: Grindavík (Reykjanes)

... und andere -logien.
Benutzeravatar
Peter
Islandreise Admin
Beiträge: 2091
Registriert: Fr 22. Apr 2005, 22:35
Wohnort: Vöhringen (BaWü)
Kontaktdaten:

Vulkanausbruch 2023/2024: Grindavík (Reykjanes)

Beitrag von Peter » Sa 11. Nov 2023, 07:18

Da der Notstand ausgerufen wurde habe ich den entsprechenden Warnhinweis im Forumstitel platziert.

Drohender Vulkanausbruch bei Grindavík Notstand im Bereich Grindavík ausgerufen - Neyðarstig Almannavarna vegna rýminga á Grindavíkursvæðinu: Der Ort wird evakuiert. Weitere Informationen hier: viewtopic.php?f=42&t=8585&p=63219


Um im Forum etwas Ordnung zu schaffen, bekommt der drohende Ausbruch ab hier ein eigenes Thema. Die bisherige Entwicklung kann hier viewtopic.php?f=42&t=8568&start=170 nachgelesen werden!
Peter Klein
Admin
http://www.islandreise.info
Benutzeravatar
Peter
Islandreise Admin
Beiträge: 2091
Registriert: Fr 22. Apr 2005, 22:35
Wohnort: Vöhringen (BaWü)
Kontaktdaten:

Re: Vulkanausbruch 2023: Grindavík

Beitrag von Peter » Sa 11. Nov 2023, 07:27

Artikel in der deutschen Presse:

ARD Tagesschau 09.11.2023:
Drohender Vulkanausbruch Island schließt wegen Erschütterungen Blaue Lagune
Seit Ende Oktober wird der Südwesten Islands von einer Erdbebenserie erschüttert. Vieles deutet auf einen baldigen Vulkanausbruch hin. Vorsichtshalber wurde nun ein Touristenmagnet geschlossen.

https://www.tagesschau.de/ausland/europ ... e-100.html

Spiegel 11.11.2023:
Vulkanausbruch befürchtet – Island ruft den Notstand aus
In den vergangenen zwei Wochen kam es im Südwesten Islands zu Tausenden Erdbeben. Nun nimmt die Intensität der Erschütterungen zu. Die Behörden warnen vor einem möglichen Vulkanausbruch.

https://www.spiegel.de/panorama/island- ... 3717cb0859

ZDF heute 11.11.2023:
Gefahrenlage ausgerufen : Island: Folgt auf Erdbeben Vulkanausbruch?
Vulkanausbruch befürchtet: Nach einer Serie von Erdbeben im Südwesten Islands haben die Behörden eine Gefahrenlage ausgerufen. Die Beben könnten noch heftiger werden.

https://www.zdf.de/nachrichten/panorama ... e-100.html
Peter Klein
Admin
http://www.islandreise.info
Benutzeravatar
Peter
Islandreise Admin
Beiträge: 2091
Registriert: Fr 22. Apr 2005, 22:35
Wohnort: Vöhringen (BaWü)
Kontaktdaten:

Re: Vulkanausbruch 2023: Grindavík

Beitrag von Peter » Sa 11. Nov 2023, 07:32

Vom Isländischen Katastrophenschutz. Stand 11.11.2023:
https://www.almannavarnir.is/.../ryming-i-grindavik.../

(deutsche Übersetzung by Google)
Heute Abend um 11 Uhr teilte das isländische Wetteramt der Katastrophenschutzbehörde mit, dass nicht ausgeschlossen werden könne, dass der sich derzeit bildende Magmatunnel Grindavík erreichen könnte.
Aus diesem Grund hat der Polizeikommissar von Suðurnes in Absprache mit der Katastrophenschutzbehörde beschlossen, die Stadt Grindavík zu evakuieren, und die Katastrophenschutzbehörde hat gleichzeitig eine Notstandsphase ausgerufen.
Die neuesten Daten des Met Office zeigen eine beträchtliche Verschiebung und einen großen Magmatunnel, der sich bildet und öffnen könnte, der dann von Südwesten nach Nordosten verlaufen würde. Diese Entscheidung wird unter Berücksichtigung der Sicherheit der Bewohner getroffen. Es ist wichtig, dass alle ruhig bleiben, denn wir haben viel Zeit zum Reagieren.
Bitte beachten Sie, dass die Bewohner ihre Häuser räumen und die Stadt verlassen MÜSSEN. Dies ist keine Notevakuierung. Wir bitten die Bewohner von Grindavík, die Stadt ohne Panik zu verlassen. Es besteht keine unmittelbare Gefahr, die Evakuierung dient in erster Linie der Prävention, wobei die Sicherheit aller Bewohner von Grindavík das Hauptziel ist.
Alle Routen nach Grindavík sind jetzt außer in Notfällen gesperrt und die Menschen müssen sich an den Sperrstellen melden. Dies geschieht, um den Verkehr von Grindavík aus zu erleichtern.
Dies bezieht sich auf Suðurstrandavegur und Nesvegur. Grindavíkurvegur ist weiterhin geschlossen. Fahren Sie vorsichtig, es ist dunkel und viele Menschen sind unterwegs. Bleiben wir ruhig.
Laut Grindavíks Evakuierungsplan ist Folgendes erforderlich:
  • Dass alle Familienmitglieder das haben, was sie brauchen, d. h. Medikamente und andere Notwendigkeiten. Es ist auch eine gute Idee, Ihr eigenes Kissen und Ihre eigene Bettdecke mitzubringen, insbesondere wenn Sie planen, die Nacht in einer Massenverpflegungsstation zu verbringen
  • Die nationale Notrufnummer sendet eine SMS, sie kommt von 112, es ist nicht sicher, ob die SMS alle erreicht.
  • Fenster schließen, Elektrogeräte ausstecken und Wohnung sichern
  • Bringen Sie an einer gut sichtbaren Stelle an einem Fenster oder einer Tür zur Straße hin ein Schild an, das darauf hinweist, dass das Haus geräumt ist
  • Sprechen Sie nach Möglichkeit mit Ihren Nachbarn und Kollegen
  • Fahren Sie vorsichtig, sowohl in der Stadt als auch nach dem Verlassen der Stadt
  • Nehmen Sie bei Bedarf Fußgänger mit, wenn im Auto Platz ist
  • Hören Sie Radio und bleiben Sie über Informationen aus den Medien auf dem Laufenden
In Grindavík gibt es im Sportzentrum eine Sammelstelle. Wenn Menschen Hilfe beim Verlassen der Stadt benötigen, ist dort keine Registrierung erforderlich. Daher ist es nicht erforderlich, bei der Sammelstelle vorbeizuschauen, wenn keine Evakuierungshilfe erforderlich ist.
Sie können sich auch an 112 wenden, um Hilfe zu erhalten.
Wenn keine Telefonverbindung besteht, befestigen Sie eine weiße Fahne an der Tür oder am Fenster, wenn Sie Hilfe benötigen.
Die Anmeldung erfolgt an den Massenverpflegungsstationen in Kórinn, Vallaskóli in Selfoss und im Sportzentrum auf Sunnubraut in Reykjanesbær. Wer direkt zu Freunden und Verwandten gehen möchte, kann sich unter der Rufnummer 1717 anmelden. Wer die Stadt bereits verlassen hat, sich aber nicht angemeldet hat, muss sich an 1717 wenden und sich anmelden.
Wir möchten Sie an die Hotline des Roten Kreuzes 1717 erinnern, dort können Sie für Informationen anrufen.
Wir möchten noch einmal betonen, dass die Bewohner ihre Häuser räumen und die Stadt verlassen MÜSSEN. Wir möchten aber auch betonen, dass es sich hier nicht um eine Notevakuierung handelt, sondern dass genügend Zeit bleibt, sich vorzubereiten, Dinge zu sichern und in aller Ruhe aus der Stadt zu fahren.
Wir erinnern Sie noch einmal daran, dass sich die Massenpflegezentren in Vallaskóli in Selfoss, das Sportzentrum in Sunnubraut in Reykjanesbær und in Kórinn in Kópavogur befinden.
Aufgrund der Evakuierungen wurde beschlossen, die Katastrophenschutz-Notstandsphase auszurufen.
Es ist klar, dass wir es mit Ereignissen zu tun haben, die wir Isländer noch nie zuvor erlebt haben, zumindest nicht seit dem Ausbruch in Vestmannaeyjar. Wir haben das gemeinsam gemeistert, wir werden es gemeinsam angehen und wir werden nicht den Mut verlieren.
(deutsche Übersetzung by Google)


Rýming í Grindavík – Neyðarstig Almannavarna
At 11 o’clock this evening, the Icelandic Met Office informed the Civil Protection Agency that it cannot be ruled out that the magma tunnel that is currently forming could reach Grindavík.
Because of this, the Suðurnes Police Commissioner has decided, in consultation with the Civil Protection Agency, to evacuate the town of Grindavík, and the Civil Protection Agency has simultaneously declared an Emergency Phase.
The latest data from the Met Office show considerable displacement and a large magma tunnel that is forming and may open, which would then run from south-west to north-east. This decision is made with the safety of the residents in mind. It’s important that everyone remain calm, because we have a good amount of time to react.
Please note that residents MUST evacuate their homes and leave the town. This is not an emergency evacuation. We ask the residents of Grindavík to leave the town without panic. There is no immediate danger imminent, the evacuation is primarily preventive with the safety of all Grindavík residents as the principal aim.
All routes to Grindavík are now closed, except for emergencies, and people must report to closure posts. This is done to facilitate traffic from Grindavík.
This refers to Suðurstrandavegur and Nesvegur. Grindavíkurvegur is still closed. Drive carefully, it’s dark, and many people will be on the road. Let’s remain calm.
According to Grindavík’s evacuation plan, the following is necessary:
  • That all family members have what they need, i.e. medicines and other necessities. It’s also a good idea to bring your own pillow and duvet, especially if you plan to spend the night in a mass aid station
  • The National Emergency Line will send an SMS, it comes from 112, it is not certain that the SMS will reach everyone.
  • Close windows, unplug electrical appliances and secure the home
  • Put a sign in a prominent place in a window or door facing the street showing that the house is vacated
  • Check in with your neighbors and co-workers, if possible
  • Drive carefully, in town and after leaving town
  • Pick up pedestrians if necessary and there is room in the car
  • Listen to the radio and keep up with information from the media

There is a collection center within Grindavík, in the sports center, if people need help getting out of town, there is no registration needed there. Therefore, it is not necessary to stop by the collection center if evacuation assistance is not required.
You can also contact 112 for assistance.
If there is no phone connection, put a white flag on the door or window if you need help.
Registration will be at mass aid stations in Kórinn, Vallaskóli in Selfoss and in the Sports Center on Sunnubraut in Reykjanesbær. Those who want to go directly to friends and relatives can call 1717 to register. Those who have already left town but have not registered, must contact 1717 and register.
We’d like to remind you of the Red Cross helpline, 1717, you can call there for information.
We want to reiterate that residents MUST evacuate their homes and leave the town. But we also want to reiterate that this is not an emergency evacuation, there is plenty of time to prepare, secure things and drive out of town calmly.
We remind you again that mass care center are in Vallaskóli in Selfoss, the Sports Center at Sunnubraut in Reykjanesbær and at Kórinn in Kópavogur.
Due to the evacuations, it has been decided to declare the Civil Protection Emergency Phase.
It is clear that we are dealing with events that we Icelanders have not experienced before, at least not since the eruption in Vestmannaeyjar. We faced that together, we will face this together and we will not lose heart.


https://www.almannavarnir.is/.../ryming-i-grindavik.../
Peter Klein
Admin
http://www.islandreise.info
Benutzeravatar
Monique
Plauder-Elfe
Beiträge: 3527
Registriert: So 7. Mai 2006, 16:36

Re: Vulkanausbruch 2023: Grindavík

Beitrag von Monique » Sa 11. Nov 2023, 08:57

Ich kann nur sagen: Wow! Mich hatte die veränderte Nachrichtenlage gestern Nacht absolut überrascht ... zumal ich bis 20 min vorher noch am Laptop saß und nichts dazu gelesen hatte :shock:. Die Evakuierung Grindavíks war bereits kurz nach 1 Uhr isländischer Zeit abgeschlossen.

Hier ist mal ein interessantes Bild: von der Kraterreihe Sundhnúkagigar über Grinddavík hinweg zur Küste:
1451333.jpg
Quelle: https://www.mbl.is/frettir/innlent/2023 ... rdur_utar/

Hier ist die Entwicklung der Erdbeben zu sehen (also die Orte):
1451330.jpg
Quelle: https://www.mbl.is/frettir/innlent/2023 ... grindavik/

Es gibt derzeit (Nachrichtenlage 8:43 Uhr deutscher Zeit) keine Anzeichen dafür, dass Magma an die Oberfläche dringt. Das muss auch nicht passieren, kann aber. Wenn, kann es Stunden, Tage oder Wochen dauern. Bezüglich dieser Angabe ist also alles unverändert. Was sich verändert hat, ist der mögliche Ausbruchsort.

Die seismische Aktivität hat in der Nacht den Südwesten Grindavíks erreicht. Es wurde auch in der Nacht beschlossen, alle Einsatzkräfte aus Grindavík abzurufen, das Wachschiff Þór sollte sich ebenfalls weiter weg von Grindavík bewegen.

Man geht weiterhin davon aus, dass sich ein großer Magmatunnel unter der Stadt Grindavík befindet, mit beträchtlicher Magmamenge. Das Fortschreiten gestern im Laufe des Tages erfolgte schneller als man es von den 3 Ausbrüchen zuvor kannte:
"Die Menge an Magma, die sich derzeit in einem Magmakorridor bewegt, der von Sundhnúkagígir nach Grindavík verläuft, ist deutlich größer als das, was bei den größten Intrusionen beobachtet wurde, die im Zusammenhang mit den Ausbrüchen am Fagradalsfjall aufgetreten sind." (Artikel)

Um 8 Uhr isländischer Zeit (also in Kürze) findet die nächste Lagebesprechung statt. Um 9:30 Uhr treffen sich Wissenschaftler und Zivilschutz.

Nachrichtenüberblicksseite des Tages: https://www.mbl.is/frettir/innlent/2023 ... grindavik/

Monique
Benutzeravatar
Philipp
Hüter des Gullfoss
Beiträge: 147
Registriert: Di 11. Okt 2005, 19:12
Wohnort: Neuenhof CH
Kontaktdaten:

Re: Vulkanausbruch 2023: Grindavík

Beitrag von Philipp » Sa 11. Nov 2023, 12:13

Aus dem Live-Kanal von RUV.is: https://www.ruv.is/english/2023-11-10-g ... ive-396249

Die komplexe Situation wird langsam klarer

Das Hauptmerkmal des [Magma]Strömungsszenarios scheint zu sein, dass sich Magma bildet und ausbreitet, sagt Páll Einarsson, Professor für Geologie.

„Es scheint sich nach Südwesten auszubreiten, vor der Küste und damit unter dem Meer.“ Der Korridor ist mit 10 Kilometern recht lang.

Páll sagt, dass der Korridor unter dem westlichsten Bezirk von Grindavík liegt und dann südwestlich in das sogenannte Arfadalsvík übergeht. Er verläuft östlich von Þorbjörn und folgt zur Hälfte der Kraterreihe Sundhnúka, einer zweitausend Jahre alten Kraterreihe östlich von Sýlingarfell.

„Gestern war es dort am aktivsten, die größten Erdbeben entstanden dort, unter dieser alten Kraterreihe, aber seitdem ist er [der Magmakorridor] immer länger geworden, ging unter das Stadtgebiet in Grindavík und bewegt sich noch weiter und in Richtung Meer."

Páll sagt, dass sie auf Satellitenbilder warten, die ein vollständiges Bild der Landverformung an der Oberfläche liefern. Basierend auf diesem Muster kann ein Berechnungsmodell erstellt werden, das zeigt, wie flach der Tunnel an jedem Standort ist.

Páll sagt auch: „Angesichts der Intensität muss es als wahrscheinlich angesehen werden, dass es hier zu einem Ausbruch kommen wird, aber es ist unmöglich zu sagen, wo und wie lange dieser Riss sein wird.“
Lösche Nutzer 5799

Re: Vulkanausbruch 2023: Grindavík

Beitrag von Lösche Nutzer 5799 » Sa 11. Nov 2023, 12:23

Hier der Link zum News-Ticker des isländischen Rundfunks RUV in "verständlicher ;-) Sprache":

:arrow: https://www.ruv.is/english/2023-11-10-g ... ive-396249

und falls der link nicht mehr funzt:

:arrow: https://www.ruv.is/english :arrow: FRÉTTAVAKT suchen und anklicken.

Schönen und aufregenden Tag noch

WERner
Benutzeravatar
TOFA
Skogafoss-Surfer
Beiträge: 65
Registriert: Di 28. Mai 2013, 22:03
Wohnort: Harz

Re: Vulkanausbruch 2023: Grindavík

Beitrag von TOFA » Sa 11. Nov 2023, 12:39

https://livefromiceland.is/webcams/fagradalsfjall

Die Webcam heißt zwar anders - aber es ist Grindavik, was man da sieht oder?
Benutzeravatar
Philipp
Hüter des Gullfoss
Beiträge: 147
Registriert: Di 11. Okt 2005, 19:12
Wohnort: Neuenhof CH
Kontaktdaten:

Re: Vulkanausbruch 2023: Grindavík

Beitrag von Philipp » Sa 11. Nov 2023, 12:42

Ja, die Webcam zeigt Grindavik Blickrichtung Süden.
Benutzeravatar
Ulla
Prophet des Dettifoss
Beiträge: 479
Registriert: Do 23. Nov 2006, 15:54
Wohnort: Bayern

Re: Vulkanausbruch 2023: Grindavík

Beitrag von Ulla » Sa 11. Nov 2023, 18:37

War im falschen Forum, hier die Info

https://www.icelandreview.com/de/gesell ... -ins-meer/

Gruß Ulla
Benutzeravatar
Peter
Islandreise Admin
Beiträge: 2091
Registriert: Fr 22. Apr 2005, 22:35
Wohnort: Vöhringen (BaWü)
Kontaktdaten:

Re: Vulkanausbruch 2023: Grindavík

Beitrag von Peter » Sa 11. Nov 2023, 21:24

Das Auswärtige Amt hat Sicherheitshinweise herausgegeben:

Seit Ende Oktober 2023 gibt es immer wieder kleinere Erdbeben auf der südwestlichen Halbinsel (Reykjanes-Halbinsel) im Gebiet der Kleinstadt Grindavik. Allein am 10.11.2023 wurden über 800 Beben mit einer Stärke von bis zu 5,2 gemessen, die sich nach Einschätzungen der Behörden noch intensivieren könnten. Teilweise waren diese Beben auch im 50 km entfernten Reykjavik zu spüren. Das betroffene Gebiet liegt in unmittelbarer Nachbarschaft der auch bei deutschen Touristen beliebten Blue Lagoon, die seit dem 09.11.2023 geschlossen bleibt. Die Bewohner von Grindavik wurden nach der Ausrufung des Ausnahmezustands für die betroffene Region am 10.11.2023 evakuiert, Notunterkünfte bereit gestellt sowie Maßnahmen zum Schutz maßgeblicher Infrastruktur getroffen. Der Flugverkehr auf dem ca. 30 km entfernten internationalen Flughafen Keflavik ist bislang nicht betroffen. Allerdings wurde die Warnstufe auf „orange“ angehoben.

Ein vulkanischer Ausbruch in den kommenden Tagen oder Wochen ist nicht auszuschließen. Das isländische Department of Civil Protection and Emergency Management sendet anlassbezogen Textnachrichten zur Warnung an alle in der betroffenen Region eingeschalteten Mobiltelefone. Auch der isländische Wetterdienst informiert über die aktuelle Lage im Gebiet des Ausbruchs, siehe auch Natur und Klima.


Quelle: https://www.auswaertiges-amt.de/de/Reis ... eit/223400
Peter Klein
Admin
http://www.islandreise.info
Antworten