Zwei Wochen Island im Mai - Hilfe bei Routenplanung

Erst der golden Circle und dann die blaue Lagune? Dettifoss als Tagesausflug? Genügt für Reykjavík 1 Tag? Europa in eienr Woche und Island in zwei? Hier gibt es Diskussionen rund um die Reise- und Routenplanung.
hybi
Foss-Anfänger
Beiträge: 6
Registriert: Mo 26. Feb 2018, 14:40

Zwei Wochen Island im Mai - Hilfe bei Routenplanung

Beitragvon hybi » Fr 2. Mär 2018, 14:28

Hallo zusammen,

wir sind Anfang/Mitte Mai zwei Wochen zu zweit auf Island unterwegs und bräuchten noch Input zu unserer Reiseroute. Wir sind mit einem "normalen" Auto unterwegs und würden die Unterkünfte vorab buchen wollen (bzw. müssen, wenn man so über die Auslastung auf der Insel so liest). Dies ist unser aktueller Plan, da wäre noch ein Tag zu verplanen (siehe unten). Irgendwelche Ideen? Um Myvatn herum haben wir bereits einen Extra-Tag eingeplant, da es dort wohl viel zu sehen gibt. Tipps/Empfehlungen ob man noch irgendwo einen Extra-Tag einbauen sollte? Generell gerne Tipps und Meinungen zur Route!


Saturday 05.05. Arrival at 15:30 (rest of the day in Reykjavik)
Sunday 06.05. Reykjavik
Monday 07.05. Golden Circle + Reykjadalur Hot Spring Thermal River (up to Hveragerdi)

Tuesday 08.05. Hveragerdi => Westman Islands
Westman Islands

Wednesday 09.05. Westman Islands => Vik
Seljalandsfoss, Eyjafjallajökull (probably just a short stop there), Skogafoss, Solheimasandur Plane Wreck, Dyrholaey, Kirkjufjara and Reynisfjara Beach

Thursday 10.05. Vik => Höfn
Fjadrargljufur, Svartifoss, Vatnajökull National Park, Jökulsarlon

Friday 11.05. Höfn => Egilsstadir
Not much between these two, probably will stop a lot anyway and enjoy the scenery. Hengifoss, Fardagafoss, Gufufoss, Seydisfjördur

Saturday 12.05. Egilsstadir => Reykjahlid
Selfoss, Dettifoss, Viti, Hverir, Namafjall

Sunday 13.05. Reykjahlid (Myvatn seems to have a lot to offer, therefore an extra day)
Grjotagja, Hverfjall, Dimmuborgir, Myvatn Natural Baths

Monday 14.05. Reykjahlid => Akureyri
(possibly anything around Myvatn that we didn't make previously), Godafoss, Whale Watching in Akureyri

Tuesday 15.05. Akureyri => Stadur
(Not much between these two either, maybe drive north to Tröllaskagi), Hvitserkur

Wednesday 16.05. Stadur => Arnarstapi (or near it)
Kirkjufell, Snaefellsjoekull National Park

Thursday 17.05. Arnarstapi => Reykjavik

Friday 18.05. (EXTRA DAY)

Saturday 19.05. Departure at 6:00 AM
Conny Franke
Foss-Anfänger
Beiträge: 1
Registriert: Mo 5. Feb 2018, 14:48

Re: Zwei Wochen Island im Mai - Hilfe bei Routenplanung

Beitragvon Conny Franke » Fr 2. Mär 2018, 16:35

Hi! Mir kommts insgesamt recht vollgepackt vor. Okay, Im Mai/Juni ists quasi immer hell und man kann lange draußen sein. Viel mehr als ranfahren - aussteigen - gucken oder mal kurz rumlaufen - einsteigen - weiterfahren ist aber an manchen Tagen bei euerm Plan nicht drinne. Also mal dasitzen und wirken lassen oder mal ne längere Wanderung machen.
Ich meine v.a. den 10.5. , in Abstufung auch den 7. und den 9.5.
Die Route Akureyri - Staður (15.5.) ist tatsächlich recht unspektakulär (finde ich :) ) und schnell gefahren. Die Verbindung von Staður zum Kirkjufell hingehen schlecht (die 54 ist ne Kackstraße). Ihr könntet euch am 15. schon weiter Richtung Kirjufell vorschieben.

Conny
Benutzeravatar
Uwe
Herrscher des Nordmeeres
Beiträge: 1278
Registriert: So 1. Feb 2009, 22:40
Kontaktdaten:

Re: Zwei Wochen Island im Mai - Hilfe bei Routenplanung

Beitragvon Uwe » Fr 2. Mär 2018, 16:54

Hallo hybi,
also ich habe an dieser Planung nichts auszusetzen. Ich denke, dass das Meiste gut machbar ist, sofern das Wetter mitspielt. Vielleicht ist das Programm am dritten Tag (Mittwoch, 09.05.) etwas zu viel, aber dann könnt ihr ggf. noch etwas weglassen. Das alles hängt sicherlich auch davon ab, wie lange ihr generell an den jeweiligen Orten bleibt. Aber sofern ihr flexibel bleibt und vielleicht nicht alles auf Biegen und Brechen abhaken wollt, sehe ich keine nennenswerten Probleme.

hybi hat geschrieben: ... Eyjafjallajökull (probably just a short stop there), ...
Was meinst du damit? Habt ihr vor zum Fimmvörðuháls zu wandern?

Uwe
http://www.unique-iceland.com
Wanderführer: ISLAND - Naturparadies am Polarkreis und ISLAND - Das Südliche Hochland
Wanderkarte: ÍSLAND (1:50.000): Landmannalaugar, Laugavegur, Þórsmörk & Fimmvörðuháls (broschiert, wasserfestes Papier)
hybi
Foss-Anfänger
Beiträge: 6
Registriert: Mo 26. Feb 2018, 14:40

Re: Zwei Wochen Island im Mai - Hilfe bei Routenplanung

Beitragvon hybi » Fr 2. Mär 2018, 20:43

@Uwe
Damit war gemeint, dass wir dort kurz mal halten werden und das Ding aus der Ferne angucken. Also nicht groß wandern, es sei denn es lohnt sich?

Danke für eure Rückmeldungen. Wir haben ja noch einen Tag über, den könnte man ja irgendwie zwischen den 9. und den 10.5. schieben? Bzw. die Punkte aus diesen zwei Tagen auf drei Tage ausdehnen?
Benutzeravatar
FiSt
Foss-Anfänger
Beiträge: 4
Registriert: Sa 25. Feb 2017, 03:24
Wohnort: Austurland

Re: Zwei Wochen Island im Mai - Hilfe bei Routenplanung

Beitragvon FiSt » So 4. Mär 2018, 02:01

Sorry dass ich das hier anspreche, aber Deutsch und Englisch in dem Posting zu mixen ist anstrengend zu lesen - bitte in Zukunft für eine Sprache entscheiden.

In zwei Wochen Island zu entdecken, das bedeutet zwangsweise ein sehr volles Programm. Es ist machbar, aber ich persönlich finde das dann mehr als Kampf denn als Erholungs- und/oder Abenteuerurlaub. Anfang Mai klopft der Sommer erst zaghaft an, da liegt in den nördlicheren Landesteilen zumindest etwas oberhalb des Meeresniveaus noch (je nach Winter) einiges an Schnee. Wobei, die Insel hat zu jeder Jahreszeit ihre Reize, und das Wetter ist nie berechenbar, es gibt auch keine Tendenzen in welcher Kalenderwoche das beste Reisewetter zu erwarten sein könnte.

Die Unterkünfte vorab zu buchen zwingt einem natürlich einen etwas unflexiblen Reiseplan auf, ist aber seit dem Tourismusboom grundsätzlich ganzjährig notwendig. Dem Wetter kann man so nicht gut ausweichen, deswegen sollten die Tagesetappen nicht zu lange und die Tagesziele nicht zu hoch gesteckt werden.

So, genug Vorworte, etwas zur geplanten Tour. Ich kann vorab versprechen, die Tage werden auch mit langem Tageslicht kurz werden - es gibt zu viel zu entdecken!

Von Hveragerði zu den Westmännern kann zeitlich knapp werden und ist auch schlecht vorausplanbar - ein Besuch von Heimaey ist nur bei "gutem" Wetter empfehlenswert. Auf alle Fälle Plätze auf der Fähre vorher reservieren. Wenn es am gleichen Tag wieder retour aufs Festland gehen soll, dann sollte die Fahrzeit zu den Unterkünften nicht zu lange sein. Ich selber habe so einen Schnupperausflug auf die Insel gemacht, ein Besuch des Eldheimar Museums, eine Wanderung auf den Vulkan Eldfell, etwas gemütlich Essen und Schlendern durch die Ortschaft lässt sich prima an einem Tag machen.

Der 10.05. wird (wie schon von Conny erwähnt) stressig. Alleine die reine Autofahrt wird den Großteil des Tages verschlingen, da bleib nicht sehr viel Zeit für Wanderungen und die Szenerie auf sich wirken lassen.

Auch die Reise von Höfn nach Egilsstaðir hat viel zu bieten. Die Chancen stehen durchaus gut, hier auch im Mai noch Rentiere nahe der Straße zu sehen - allerdings nur, wenn man sich Zeit nimmt, die Tiere sind wirklich prima getarnt.

Was mich generell etwas nachdenklich (und traurig?) stimmt, und das lese ich hier im Forum leider immer, ist die Tatsache dass die Gegend um Egilsstaðir mehr oder weniger nur als Zwischenstopp zum Tanken genutzt wird. Meiner Meinung nach ist gerade dieser Teil Islands einer der schönsten. Etwas Spazieren im größten Wald Islands am See Lagarfljót (zB. bei Atlavík nahe Hallormsstaður), eine Wanderung zum Hengifoss, anschließend ein Besuch des Nationalparkzentrums Snæfellsstofa, zwischendurch und/oder nachher eine Mahlzeit oder Kaffee/Kuchen im nahegelegenen Skriðuklaustur, und der Tag ist schon mehr als voll. Ein Besuch von Seyðisfjörður ist ebenfalls so empfehlenswert wie eine Reise an den Nordosten, nach Borgarfjörður eystri (Bakkagerði), hier kann man am kleinen Hafen prima Vögel beobachten, unter anderem die bekannten Papageientaucher.
Auch alle anderen Fjorde im Osten haben etwas zu bieten und ihren speziellen Reiz. Das Weltkriegsmuseum etwa in Reyðarfjörður, oder das französische Museum in Fáskrúðsfjörður, um nur einige Beispiele zu nennen (und ich bin eigentlich kein so Museumsfan, aber die haben mir selber und meinen Freunden gut gefallen).
Nur stur mit Vollgas der Ringstraße zu folgen und nur anzuhalten wenn der Tank leer wird, dann wird die Magie der Insel kaum Überspringen!

So, weiter zur Runde.
Die Fahrt von Egilsstaðir nach Mývatn ist zeitlich schon besser und realistischer. Gerade Dettifoss ist so ein gewaltiger Wasserfall, und dann die vulkanische Gegend um Mývatn, da werden die Stunden zu Minuten. Ein Besuch für mehrere Stunden im Nature Bath (Jarðböðin) ist für mich, wenn ich in der Gegend bin, eigentlich immer ein Muss.
Akureyri lädt zum Shoppen und gut Essen ein, ein Besuch im Weihnachtshaus (Jólagarðurinn), im arktischen Museum (Into the Arctic) oder im Flugzeugmuseum (The Aviation Museum) sind mehr als empfehlenswert (um nur einige zu nennen). Und so ein Wale-Beobachten dauert in der Regel auch einige Stunden, hierbei ist zB. auch Regen weniger ein Problem.

Den 15.05. konnte ich leider nicht nachvollziehen, der Begriff "Stadur" sagt mir nix. Die Fischerfjorde im Norden haben auch ihren Reiz, in Siglufjöröur gibt's zudem prima Pizza ;)

Von dort geht's dann offenbar auf die Snæfellsnes Halbinsel, das wird wieder eine längere Fahrt. Ich persönlich würde diese Gegend für den nächsten Urlaub aufheben, die Zeit wird zu knapp werden. Viel zu viel zu erkunden, und das Wetter muss auch mitspielen - bei Regen und/oder Nebel (und das Glück hatte ich bisher meistens) präsentiert sich die Halbinsel eher nicht so eindrucksvoll.

Am 17.05. dann direkt nach Reykjavík, warum nicht ein Abstecher zur Heißwasserquelle Deildartunguhver (leckere Tomaten direkt am Ständer vor Ort kaufen!), zum Barnafoss/Hraunfossar, und/oder in den Hvalfjörður zum Wasserfall Glymur? Auch auf dieser Etappe gibt's mehr als genug zu Entdecken.

Der Extratag in Reykjavík wird dann zur Erholung nötig sein, aber auch eine Fahrt zur Reykjanesbær Halbinsel mit den Hochtemperaturgebieten Gunnuhver und/oder Seltún wären eine Alternative.

Wie schon erwähnt, die zwei Wochen werden wie im Fluge vergehen, die Wegstrecken sind lange, die Fahrtdauern und Fahrbahnverhältnisse nicht mit europäischen Standards zu vergleichen, und die Insel bieten an jeder Ecke je nach Licht/Temperatur/Wetter/Lust&Laune immer etwas Neues zu entdecken.

Abschließend sollte ich vielleicht noch erwähnen, ich lebe nun schon einige Zeit hier, habe viel erlebt aber noch längst nicht alles gesehen, und nein ich werde nicht von irgendwelchen Restaurants/Museen oder ähnlichem gesponsert.

Werbung


hybi
Foss-Anfänger
Beiträge: 6
Registriert: Mo 26. Feb 2018, 14:40

Re: Zwei Wochen Island im Mai - Hilfe bei Routenplanung

Beitragvon hybi » So 4. Mär 2018, 10:59

Vielen Dank für das ausführliche Feedback. Ich habe mir alle bisherigen Tipps zusätzlich notiert, die werden dann angefahren wenn die Zeit es zulässt. Tut mir leid wegen dem Englischen, ich hatte die Route auch in einem englischsprachigen Forum gepostet und hatte es hier so reinkopiert. Dass es ein reines Hot Spot Hopping wird wollen wir definitiv verhindern. Andererseits wollen wir auch nichts verpassen, daher versuchen wir eine Art Mittelweg zu finden. Ich habe vorerst die Westman Islands schweren Herzens gestrichen: hier braucht man glaub ich wirklich einen kompletten Tag dafür und mit der An- und Abreise ist man auch recht unflexibel, da die Fähren relativ selten zu verkehren scheinen.
Ich habe die Route mal etwas angepasst und auch ins Deutsche umgeschrieben. Um den 10.05. habe ich versucht das etwas auf die Tage drumherum aufzuteilen und einen Zwischenstop in Hof eingebaut:

Samstag 05.05. Ankunft um 15:30 (Rest des Tages in Reykjavik)
Sonntag 06.05. Reykjavik
Montag 07.05. Golden Circle (bis Hveragerdi)

Dienstag 08.05. Hveragerdi => Vik
Reykjadalur Hot Spring Thermal River, Seljalandsfoss, Eyjafjallajökull, Skogafoss, Solheimasandur Plane Wreck

Mittwoch 09.05. Vik => Hof
Dyrholaey, Kirkjufjara and Reynisfjara Beach, Fjadrargljufur, Svartifoss

Donnerstag 10.05. Hof => Höfn
Vatnajökull National Park, Jökulsarlon

Freitag 11.05. Höfn => Egilsstadir
Hengifoss, Fardagafoss, Gufufoss, Seydisfjördur

Samstag 12.05. Egilsstadir => Reykjahlid
Selfoss, Dettifoss, Viti, Hverir, Namafjall

Sonntag 13.05. Reykjahlid (Extra Tag um Myvatn herum)
Grjotagja, Hverfjall, Dimmuborgir, Myvatn Natural Baths

Montag 14.05. Reykjahlid => Akureyri
Godafoss, Whale Watching in Akureyri

Dienstag 15.05. Akureyri => Stadur
(Eventuell Umweg über Norden und Siglufjördur), Hvitserkur

Mittwoch 16.05. Stadur => Arnarstapi (oder Nähe)
Kirkjufell, Snaefellsjoekull National Park

Donnerstag 17.05. Arnarstapi => Reykjavik
Glymur

Freitag 18.05. (Extra Tag in Reykjavik)

Samstag 19.05. Abflug um 6:00

Was haltet ihr davon? Wie gesagt, die zusätzlichen Tipps habe ich separat zusammengetragen und nicht in die Liste mitaufgenommen (außer Glymur).
Benutzeravatar
carlotta
Herrscher des Nordmeeres
Beiträge: 571
Registriert: Mo 13. Dez 2010, 17:56
Wohnort: Niedersachsen
Kontaktdaten:

Re: Zwei Wochen Island im Mai - Hilfe bei Routenplanung

Beitragvon carlotta » So 4. Mär 2018, 18:12

Ich finde es generell ganz gut so, wie Du es geplant hast. Obwohl ich Stadur jetzt auf Anhieb auch nicht so genau einordnen kann.

Da ich persönlich die Snæfellsness-Halbinsel interessanter und schöner finde als die Halbinsel Vatnsnes, würde ich lieber auf letztere verzichten und
versuchen direkt bei Stykkishólmur den Tag ausklingen lassen. Dann hat man auch mehr Zeit für den Rest der Halbinsel und könnte die quasi umrunden. Von Arnarstapi (17.05) aus möchte ich dann auch die Hraunfossar und Barnafoss Wasserfälle empfehlen. Und den Glymur anhängen, wenn noch genug Zeit ist.

Aber das ist halt meine ganz persönliche Ansicht und Geschmackssache. Dieser Hvitserkur ist sowieso eher was für Fotografen (bei Ebbe, Sonnenuntergang etc. ansonsten nur ein vollgeschissener Felsen, der wie ein Tier geformt ist).

Die Tage sind im Mai schon lang. Was will man mehr.
LG carlotta
hybi
Foss-Anfänger
Beiträge: 6
Registriert: Mo 26. Feb 2018, 14:40

Re: Zwei Wochen Island im Mai - Hilfe bei Routenplanung

Beitragvon hybi » Mo 5. Mär 2018, 09:45

Vielen Dank für das Feedback.
Stadur habe ich lediglich "willkürlich" als nächsten Zwischenstopp nach Akureyri genommen, weil es sonst auf den ersten Blick zuviel Fahrerei sein würde. Die Strecke Akureyri => Stykkishólmur sind reine 4,5h Fahrt, also generell auch machbar. Wenn wir den kleinen Umweg über den Norden (Siglufjörður) machen sollten, fast 6h. Vorteil wäre, dass man am 16.05. schon näher dran wäre und mehr Zeit für Snæfellsness hätte. Da wir für den 15.05. eh nix "Großes" auf dem Zettel haben (bis auf den "vollgeschissener Felsen" :) ), ist die relative viele Fahrerei wohl zu schaffen.
Benutzeravatar
carlotta
Herrscher des Nordmeeres
Beiträge: 571
Registriert: Mo 13. Dez 2010, 17:56
Wohnort: Niedersachsen
Kontaktdaten:

Re: Zwei Wochen Island im Mai - Hilfe bei Routenplanung

Beitragvon carlotta » Mo 5. Mär 2018, 18:02

Auf die reine Fahrzeit würde ich noch mal 20 % draufschlagen. Bis Stykkishólmur ist die 54 Schotterstraße. Danach ist die Straße asphaltiert.
War ja auch ein Alternativ-Vorschlag.

Manchmal ist es ja wirklich so - wer die Wahl hat, hat die Qual.
Variofahrer
Skogafoss-Surfer
Beiträge: 91
Registriert: Do 30. Aug 2012, 08:44
Wohnort: Berlin

Re: Zwei Wochen Island im Mai - Hilfe bei Routenplanung

Beitragvon Variofahrer » Mo 5. Mär 2018, 19:55

vielleicht ist Stadur unbekannt, aber Staður nicht: http://icelandreview.com/de/travel-info/stadur

Social Media

       

Zurück zu „Reise- und Routenplanung“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste