Erste Islandreise

Erst der golden Circle und dann die blaue Lagune? Dettifoss als Tagesausflug? Genügt für Reykjavík 1 Tag? Europa in eienr Woche und Island in zwei? Hier gibt es Diskussionen rund um die Reise- und Routenplanung.
snupi
Foss-Anfänger
Beiträge: 5
Registriert: Mo 13. Jun 2022, 11:39

Erste Islandreise

Beitrag von snupi » Di 14. Jun 2022, 08:53

Hallo in Runde.
Eigentlich wollte ich noch etwas mehr forschen und planen bevor ich die erste Frage hier im Forum stelle.

ABER: Da wir geplant hatten im Dezember nach Island zu fliegen, aber noch den ersten Stunden forschen nun drauf gekommen bin das da nur 4:23 Stunden hell ist, haben wir nun umgeschwenkt auf März oder September.
Und da September nun schon knapp wird, mit Flug buchen und co. wollte ich mal Fragen was ihr Profis sagt das idealer wäre?

Wir werden zwischen 7 und 10 Tage (Flüge gehen von Wien) Zeit haben - zeitlich sind wir da sehr flexibel.

Aufenthalt in Reykjavík, von da mit dem Mietauto zu den Sehenswürdigkeiten.
Hätte gedacht dann auch einen Tag (inklusive dort dann auch Hotel) zu den Eishöhlen von Vatnajökull.

Prioritäten
1. Nordlichter
2. Wasserfälle
3. Geysir
4. Eishöhlen
5. Whale Wathcing (Orkas und co)
6. Rest

Was würdet ihr in solch eine Konstellation sagen wäre besser? September oder März (wegen Corona wäre mir September lieber - März könnte dann ja schon wieder alles problematischer werden)
Benutzeravatar
Monique
Plauder-Elfe
Beiträge: 3218
Registriert: So 7. Mai 2006, 16:36

Re: Erste Islandreise

Beitrag von Monique » Di 14. Jun 2022, 19:51

Hallo snupi,

ich rate euch eindeutig zu September. Ja, wir hatten auch schon mal Schnee im September. Aber du kannst (in jedem Landesteil zu einer anderen Zeit) noch einen wunderschönen goldenen Herbst mit tollen Farben und tollem Licht haben. Nie lange, aber wenn er da ist, dann ist er wunderschön. Im März wiederum steckt das Land noch im Winter. Nix mit Farben. Die Farbtaste wird - grob gesagt - am 1. Juni erst wieder bedient. März ist bezüglich der Farben ein ganz krasser Gegensatz zum September. Wie ein Isländer mir letztes Jahr sagte, verschiebt sich der Winter (also der mit Kälte und Schnee) immer mehr in die Anfangsmonate eines Jahres (also ab Jan, Feb, weniger im Nov und Dez) - so dass ihr im März (also erste Hälfte) möglicherweise eher mit Winterbedingungen rechnen müsst als im September. Ich war mal einen ganzen März-Monat im Land, habe den aber wetter- und farbtechnisch als nicht "besonders erinnerungswert" im Kopf, dagegen aber viele September-Monate, die durchaus erinnerungswürdig waren.

Nordlichter: Seid ihr im Sep schon gut dabei. März ginge auch.

Orcas und Co: Ich weiß gar nicht, wie es bei den Orcas aussieht. Wikipedia sagt dazu: "Das Wanderverhalten der Schwertwale ist nur unzureichend verstanden." Bei vielen anderen Walen ist es so, dass es sie in den Sommermonaten in die nordischen Gewässer zieht, um sich dort den Bauch voll zu schlagen und dick und rund zu werden (Futtergebiete). Im Winter ziehen sie jedoch in andere Gewässer (Brutgebiete). Da wird zumindest die Buckelwalschau etwas mauer.

Eishöhlen:
Für Eishöhlen braucht es stabile niedrige Temperaturen, Saison ist Nov - (Anfang) März, ohne dass es hier eine konkrete Festlegung geben kann. Es kommt immer auf die Witterungsbedingungen an. Sep wird es also nichts. Und ich erinnere mich an zumindest 1, 2 Jahre, in denen es schon wieder so warm war, dass im März auch keine Touren mehr stattfanden. Es gibt die eine künstlich erschaffene dauerhafte Eishöhle am Langjökull. Nach einmaligem (beruflichen) Besuch sage ich: nie wieder. Und da gibt es noch die eine Höhle am Myrdalsjökull, die wohl ganzjährig zugänglich ist - zu der kann ich aber nichts sagen, die kenne ich nicht.

Geysir: ganzjährig vorhanden und "in Betrieb" ;-)

Wasserfälle: ganzjährig vorhanden und "in Betrieb" ;-) - sehen im Sep schöner aus (also das Drumherum)

Rest: je nachdem, was ihr machen wollt.

Früher war es noch so, dass im Sep dann so langsam der Busfahrplan wieder einschlief, einzelne Museen schlossen (die Mitarbeiter mussten wieder woanders arbeiten, z. B. in den Schulen). Das zog sich dann von Jahr zu Jahr bis Ende Sep. Im März war die touristische Infrastruktur noch mehr geschlossen - auch hier war eher der 1. Juni so eine Wendemarke. Aber: Wir müssen mal alle schauen, wie sie sich nach Corona wieder aufstellen. Letztes Jahr schlief die touristische Infrastruktur noch länger.
Hochland (ist zeitlich vermutlich eher kein Thema bei euch, aber wer weiß) kann im Sep noch möglich sein, im März ist es für den "normalen" Touri mit dem Standardgeländewagen unmöglich.

Aber: Es kann natürlich auch im März wunderschöne, sonnige Tage geben und im September mieses Wetter. Du weißt es nie vorher ;-).

Viel Spaß,

Monique
snupi
Foss-Anfänger
Beiträge: 5
Registriert: Mo 13. Jun 2022, 11:39

Re: Erste Islandreise

Beitrag von snupi » Mi 15. Jun 2022, 07:22

Hallo und danke für die Infos :D

Dann wird es auf jeden Fall September und nicht März - das wäre mir dann zu riskant.
Das wir die Eishöhlen dann noch nicht sehen können muss ich halt verschmerzen.

Wegen den Orcas, glaubte ich halt irgendwo zu lesen, das in den Winter Monaten (damals hatte ich noch Dezember geschaut) hauptsächlich nur noch Orcas da sein sollten - deswegen.
Werde dann heute mal wegen den Flügen schauen was sich da anbietet - und ob es 7 Tage werden oder mehr weil der Hinflug Tag ist auf jeden Fall mal zum Vergessen, alle Flüge was ich so gesehen haben kommen immer erst in der Nacht an, dann bleiben ja nur mehr 6 übrig.
Benutzeravatar
Vaðfuglar
Herrscher des Nordmeeres
Beiträge: 597
Registriert: Do 4. Apr 2019, 16:17
Wohnort: Mainhattan

Re: Erste Islandreise

Beitrag von Vaðfuglar » Mi 15. Jun 2022, 15:00

Den Rückflugtag kannst Du vergessen ... "Rushhour" für die Rückflüge ist in KEF zwischen 7 und 8 Uhr morgens...
Hab Island im Herzen, ob's stürmt oder schneit, ob der Himmel voll Wolken und die Erde voll Leid.
snupi
Foss-Anfänger
Beiträge: 5
Registriert: Mo 13. Jun 2022, 11:39

Re: Erste Islandreise

Beitrag von snupi » Mi 15. Jun 2022, 19:37

Hallo also hab nun mal Flüge gesucht, den Rückflugtag kann ich eigetnlich ganz ausnützen oder gar nicht je nach dem wie man es sieht ;)


Der Abflug wäre am 26.9 um 1 Uhr in der früh
Ankunft in KEF wäre 17.9 um 23:20 ginge auch schon am 16.9 um 23:29
wären dann 9 oder 10 ganze Tage
Benutzeravatar
Monique
Plauder-Elfe
Beiträge: 3218
Registriert: So 7. Mai 2006, 16:36

Re: Erste Islandreise

Beitrag von Monique » Mi 15. Jun 2022, 20:54

Ja, ich kann diesen Nachtflügen auch etwas Positives abgewinnen. Man ist zwar bei der Ankunft am Morgen (zurück in der Heimat) ziemlich groggi, aber der letzte Tag kann voll genutzt werden. Wir haben den schon im Schwimmbad (hat in Reykjavik bis 22 Uhr offen) oder in der Blauen Lagune ausklingen lassen.

Sollte der Vulkan auf Reykjanes zu eurer Reisezeit wieder sprudeln, wäre auch das ein schöner Ausklang für die letzten Stunden.

Monique
Benutzeravatar
bilderweise
Skogafoss-Surfer
Beiträge: 94
Registriert: Mo 14. Mär 2016, 10:20

Re: Erste Islandreise

Beitrag von bilderweise » Do 16. Jun 2022, 10:22

Ich möchte Monique zustimmen und widersprechen.
September im Norden ist Phantastisch, kann aber auch sein, dass ihr das kurze bunte Spektakel verpasst.
Es ist zum Reisen sicher die "unkompliziertere" Zeit, im Winter braucht man einfach auch ein Quäntchen Glück.
Für Orcas braucht man immer Glück...

Als großer Winterfan und Fotographiefreund haben mir aber die beiden Reisen im Februar auch extrem gut gefallen.
Die vielen Stunden Sonnenauf- und Untergang und die Nordlichter bieten mir genug Farbe, die gefrorenen Wasserfälle sind ein Traum. Die Eishölenbesuche waren mit das Beste Erlebnis auf meinen Reisen. Wir sind aber auch bei uns im Winter viel auf den Bergen unterwegs und nicht sonderlich empfindlich bzw. komfortbedürftig... Der Genuss einer Winterreise hängt sicher stark von den persönlichen Erwartungen und Vorlieben und nicht zuletzt auch vom Wetterglück ab.
Ich empfinde den Winter als den natürlicheren Zustand der Insel :lol:
Lieben Gruß,
snupi
Foss-Anfänger
Beiträge: 5
Registriert: Mo 13. Jun 2022, 11:39

Re: Erste Islandreise

Beitrag von snupi » Do 16. Jun 2022, 13:04

Also September ist mal eher fix für uns, März trauen wir uns nicht zu ;)

Aber jetzt sind wir am überlegen ob wir nicht gleich eine Rundreise aus dem ganzen machen, so grob überschlagsmässig also nur die Städte anfahren - ist die Rundreise nur 400km weiter zu fahren als die geplante Südreise (nach Snæfellsnes rauf und dann nach Jökulsárlón Iceberg Lagoon)

Kommt dann sicher einiges an Kilometer dazu jeweils zu den Spots selber, dafür eben den Flugtermin verschieben auf 13.9 bis 26.9 das sollte dann für die Rundreise auch reichen (wenn man sieht das es Anbieter gibt die sowas sogar in 6 Tagen anbieten :O )
Benutzeravatar
Uwe
Weiser von Thule
Beiträge: 1523
Registriert: So 1. Feb 2009, 22:40
Kontaktdaten:

Re: Erste Islandreise

Beitrag von Uwe » Do 16. Jun 2022, 15:15

Hallo snupi,
verstehe ich das jetzt richtig – ihr wollt eine einwöchige Reise rund um Island unternehmen und dabei nur die Städte anfahren? Da würde ich mich schon jetzt auf einen Reisebericht freuen ;) .
Ok, Spaß beiseite. Ihr habt euch doch sicherlich schon über Island informiert und was es da alles zu sehen gibt. Einer sehr guten Freundin zuliebe habe ich einmal eine einwöchige Rundreise mit einem Mietwagen unternommen und fand es extrem stressig. Zwei Wochen würde ich dafür schon bevorzugen. Es sei denn ihr setzt euch wirklich nur ins Auto und macht gelegentlich ein paar Fotostopps.
Die Ringstraße in Island hat eine Länge von etwas mehr als 1300 km. Mit ein paar Nebenstraßen kommt ihr sicherlich auf über 1500 km. Der Charakter der Ringstraße entspricht zum größten Teil der einer deutschen Landstraße und die zulässige Höchstgeschwindigkeit ist 90 km/h. Also ich würde bei nur einer Woche Zeit mir gut überlegen, die ganze Insel zu umrunden oder doch besser etwas entspannter im Südwesten zu bleiben. Übrigens, selbst eine Woche im Südwesten war mir nicht genug. Aber das ist sicherlich Ansichtssache.

Uwe
http://www.unique-iceland.com
Reiseführer: Rundreise mit Wanderungen / Trekkingführer: Naturparadies am Polarkreis und Südliches Hochland
Wanderkarte: ÍSLAND (1:50.000): Landmannalaugar, Laugavegur, Þórsmörk, Fimmvörðuháls (wasserfestes Papier)
snupi
Foss-Anfänger
Beiträge: 5
Registriert: Mo 13. Jun 2022, 11:39

Re: Erste Islandreise

Beitrag von snupi » Do 16. Jun 2022, 17:27

Nein wollen wir nicht, ich habe nur geschrieben es gibt Anbieter die das in 6 Tagen anbieten, wir hätten dann ja vom 13 bis 26 Zeit das wären dann 12 ganze Tage.

Der ursprungsplan war eben 7 Tage für den Süden, aber da es da auch schon (ohne Nebenstrassen) zu 1100 km zusammengekommen ist (nach Jökulsárlón Iceberg Lagoon, Þjóðvegur, Island dann nach Snæfellsnes, Island und wieder zurück zum Flughafen) und wir viele Kilometer da doppelt fahren war dann die Idee geboren, paar Tage dran hängen, und dann die Ringstrasse zu fahren
Antworten