Bitte ein paar gezielte Tipps zum Einstieg

Erst der golden Circle und dann die blaue Lagune? Dettifoss als Tagesausflug? Genügt für Reykjavík 1 Tag? Europa in eienr Woche und Island in zwei? Hier gibt es Diskussionen rund um die Reise- und Routenplanung.
SteKlaus
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 46
Registriert: Mo 17. Apr 2017, 20:53

Re: Bitte ein paar gezielte Tipps zum Einstieg

Beitrag von SteKlaus » So 19. Mär 2023, 07:41

ja das sieht gut aus, nur das 1.Drittel fehlt und das war vor 1,5 Jahren nicht so toll, muss man halt einfach versuchen und vorsichtig sein, es haben sich auch auf der Kjölur schon Leute die Ölwanne aufgerissen weil nach einer Kurve ein grösserer Stein auf der Piste lag....
Benutzeravatar
TOFA
Skogafoss-Surfer
Beiträge: 65
Registriert: Di 28. Mai 2013, 22:03
Wohnort: Harz

Re: Bitte ein paar gezielte Tipps zum Einstieg

Beitrag von TOFA » So 19. Mär 2023, 23:12

Kurze Zustimmung zum Einwand von SteKlaus:

Im Video fehlt das erste ziemlich ruppige Drittel der Piste. Ich habe da ne ziemlich schmale und unebene Strecke in Erinnerung und einen Duster mit einem platten Reifen...

Man kann es mit nem PKW versuchen, vorsichtig mag es gehen - mit der Option umzukehren. Aber ich würde es nicht erzwingen wollen. Nicht optimal.
Benutzeravatar
Variofahrer
Prophet des Dettifoss
Beiträge: 272
Registriert: Do 30. Aug 2012, 08:44
Wohnort: Berlin

Re: Bitte ein paar gezielte Tipps zum Einstieg

Beitrag von Variofahrer » Mo 20. Mär 2023, 06:24

kann meinen beiden vorrednern nur zustimmen. das video vermittelt einen unrealistischen eindruck von der strecke.
versuchen sollte man es durchaus, ausblicke und schließlich der CP sind wirklich sehr schön, aber eben mit vor- und umsicht.
fakewoodforest
Hüter des Gullfoss
Beiträge: 134
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 08:02

Re: Bitte ein paar gezielte Tipps zum Einstieg

Beitrag von fakewoodforest » Mo 20. Mär 2023, 18:51

Also ich weiß ja nicht. Ich war schon mehrmals in Thakgil. Ich habe auf dem Campingplatz dort IMMER ganz normale pkw/ Camper,… gesehen. Auch auf der Seite von happy-Campers sieht man auf einer Luftaufnahme ganz normale pkw und sie ist z.b. von happycampers auch nicht verboten.
Ja, die Strecke ist nicht asphaltiert. Ja, sie ist eng. Ja, sie windet sich über unübersichtliche Kuppen, hat Schlaglöcher, steile Anstiege. Aber bei normalen Bedingungen, also nicht nach tagelangem Dauerregen, sollte die Strecke wirklich mit einem nicht-tiefergelegten pkw/Camper (NICHT Wohnmobil) befahrbar sein. Sie ist sicher nicht einfach zu fahren - aber definitiv einfacher als alle F-Straßen. Dass man da nicht durchbrettert erklärt sich von selbst - die Gegend ist wunderschön, man sollte die Fahrt genießen.
Einen Reifen kann man sich immer irgendwo platt fahren (ich hatte letzte Woche auf der A8 bei Stuttgart einen platten) und natürlich kann auf dieser Strecke überall ein großer Stein in den Weg gerollt sein.
Grüße,
Bernd
Benutzeravatar
Variofahrer
Prophet des Dettifoss
Beiträge: 272
Registriert: Do 30. Aug 2012, 08:44
Wohnort: Berlin

Re: Bitte ein paar gezielte Tipps zum Einstieg

Beitrag von Variofahrer » Mo 20. Mär 2023, 21:05

fakewoodforest hat geschrieben:
Mo 20. Mär 2023, 18:51
…Ja, die Strecke ist …. eng. Ja, sie windet sich über unübersichtliche Kuppen, hat Schlaglöcher, steile Anstiege. Aber bei normalen Bedingungen, also nicht nach tagelangem Dauerregen, sollte die Strecke wirklich mit einem nicht-tiefergelegten pkw/Camper (NICHT Wohnmobil) befahrbar sein. …
hat ja auch niemand bestritten. ;) sie ist auch ohne weiteres mit einem wohnmobil befahrbar, sofern bodenfreiheit und wenderadius passen.
aber etwas vorsicht ist durchaus angebracht.
SteKlaus
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 46
Registriert: Mo 17. Apr 2017, 20:53

Re: Bitte ein paar gezielte Tipps zum Einstieg

Beitrag von SteKlaus » Mo 20. Mär 2023, 21:47

ich denke alle die schon in Island waren und die "Strassen" dort kennen, sollten immer dran denken das jemand der dort noch nicht war eine andere Erwartungshaltung bzgl. der Strassen oder auch Wanderwege hat, "easy hiking" zB heisst in Island oft schwindelfrei, steil und für Normalbürger ziemlich anstrengend, wenn man noch nie (F) Pisten gefahren ist und keine entsprechende Erfahrung von woanders mitbringt stellt man sich die Dinge vielleicht anders vor, ich finde beispielsweise (abgesehen von der Furten) die Sprengisandur einfacher als den 1.Teil nach Thakgil, zumindest als ich dort war (da war es ziemlich trocken und alle Furten im gesamten Fjallaback nur Rinnsale), und aufgesessen ist man halt sehr sehr schnell bei entsprechenden Löchern bzw Kuppen
Benutzeravatar
TOFA
Skogafoss-Surfer
Beiträge: 65
Registriert: Di 28. Mai 2013, 22:03
Wohnort: Harz

Re: Bitte ein paar gezielte Tipps zum Einstieg

Beitrag von TOFA » Di 21. Mär 2023, 09:36

Ich stell mir halt immer vor, dass hier möglicherweise auch Islandneulinge mitlesen, die vielleicht aus einer Großstadt kommen und insgesamt wenig Fahrpraxis besitzen... Da finde ich es dann nur fair, wenigstens darauf hinzuweisen, dass die Strecke eben nicht nur aus der schön planen Schotterpiste besteht, die man in dem Video sieht.
Natürlich lohnt der Aufwand nach Þakgil, schön ists und vor allem so direkt von der "1" erreichbar. Und ja, ich habe auch PKW dort gesehen - Isländer.

Würde ich es mit meinem privaten PKW fahren? Ja, aber der Karren muss hier daheim ja auch über rumpelige Feldwege hoppeln.
Würde ich es mit einem (vermutlich kleinen und ziemlich neuen) Mietwagen fahren? Eher nicht - allein schon, weil die Unterbodenschäden bei den isländischen Verleihern in der Regel nicht versichert werden können.
Antworten