Bild

Todesfall am Strand Reynisfjara - Kommt jetzt der Schilder- und Verbotewahn?

Smalltalk und Geselligkeit in gemütlicher Runde sowie Austausch rund um Forum, Chat und Wiki.
Benutzeravatar
Uwe
Weiser von Thule
Beiträge: 1523
Registriert: So 1. Feb 2009, 22:40
Kontaktdaten:

Re: Todesfall am Strand Reynisfjara - Kommt jetzt der Schilder- und Verbotewahn?

Beitrag von Uwe » Do 16. Jun 2022, 13:11

Hallo Traumweberin,
Traumweberin hat geschrieben:
Do 16. Jun 2022, 10:27
Sagt mal, ich hab gelesen, die Wellen an Reynisfjara kämen quasi ungebremst von der Antarktis - ist das die Ursache der Sneaker Waves?
Auch wenn die Ursache von Sneaker waves noch nicht hundertprozentig geklärt ist, kann man dies ausschließen. Man geht davon aus, dass sich sneaker waves in der Nähe der Küste entstehen. Darf ich fragen woher du diese Information hast?

Ich hatte ja schon mal euren Rat eingeholt, dass an Djupalonssandur eher weniger mit diesen riesen Sneaker Waves zu rechnen ist. Jetzt muss ich nochmals euer Wissen anzapfen.
Unser Mittlerer sucht auf google maps nach Zielen, die er in Island sehen möchte - jetzt ist er auf Skarðsvík gestoßen und will da unbedingt hin. Kennt jemand von euch den Strand und weiß, wo der auf der "Gefährlichkeits-Skala" einzuordnen ist? Also es ist uns klar, dass es der offene Atlantik ist, aber muss man da auch damit rechnen, dass blitzschnell der ganze Strand überrollt wird?
Ich bin bisher nur drei Mal in der Skarðsvík gewesen und habe dort nie "sneaker waves" gesehen. Ich wüsste auch nicht, dass ich jemals etwas darüber gehört habe. Ausschließen lässt es sich wahrscheinlich nicht. Im Gegensatz zu Reynisfjara oder generell die Strände entlang der isländischen Südküste, ist der Strand in der Skarðsvík aber nicht sehr groß, so dass man ggf. auch relativ schnell eine höhere Position erreicht.

Uwe
http://www.unique-iceland.com
Reiseführer: Rundreise mit Wanderungen / Trekkingführer: Naturparadies am Polarkreis und Südliches Hochland
Wanderkarte: ÍSLAND (1:50.000): Landmannalaugar, Laugavegur, Þórsmörk, Fimmvörðuháls (wasserfestes Papier)
Benutzeravatar
Traumweberin
Foss-Anfänger
Beiträge: 9
Registriert: Mo 25. Apr 2022, 08:29

Re: Todesfall am Strand Reynisfjara - Kommt jetzt der Schilder- und Verbotewahn?

Beitrag von Traumweberin » Do 16. Jun 2022, 16:09

Hallo Uwe,

danke für deine Einschätzung! Dann kommt Skarðsvík auf die Liste der möglichen Ausflugsziele :-) Die Bilder, die mein Sohn auf google ausgegraben hat, sehen echt traumhaft aus.

Klar kannst du fragen, sorry, ich hätte die Quelle ja gleich dazuschreiben können. In einer Facebook Gruppe wurde auf https://www.reisewut.com/reynisfjara-st ... lack-sand/ verwiesen, aber vielleicht ist es dort auch einfach ein bisschen missverständlich formuliert. Ich hab mich schon gewundert, ob zwischen Antarktis und Island nicht irgendwo der Golfstrom kreuzen müsste. Deshalb hab ich nachgefragt :-D Hätte ja sein können, dass es irgendwelche mega Wellen sind, die da durchheizen und deshlb in Island noch so viel Wums haben.
Benutzeravatar
Soulfari
Prophet des Dettifoss
Beiträge: 258
Registriert: Mo 1. Apr 2019, 17:06
Wohnort: Akureyri

Re: Todesfall am Strand Reynisfjara - Kommt jetzt der Schilder- und Verbotewahn?

Beitrag von Soulfari » Fr 17. Jun 2022, 10:39

Von der isländischen Südküste bis zur Antarktis liegt nur Meer, man könnte also direkt "runtergucken", wenn die Erdkrümmung nicht wäre... so war die Bemerkung in dem Blog wohl gemeint, aber nicht, dass die Wellen dann direkt von der Antarktis kommen.

Das Interessante an Skarðsvík ist auch, dass der Sand dort nicht rein schwarz ist, sondern heller und bunt gesprenkelt.

Am Djúpalónssandur hat es übrigens auch schon unangenehme Zwischenfälle mit Wellen gegeben.
Benutzeravatar
Andreas
Prophet des Dettifoss
Beiträge: 463
Registriert: Sa 23. Apr 2005, 15:42
Wohnort: Uelzen

Re: Todesfall am Strand Reynisfjara - Kommt jetzt der Schilder- und Verbotewahn?

Beitrag von Andreas » Fr 17. Jun 2022, 11:09

Da kommt mir das eine Lieblingszitat aus Isafold aus dem Jahre 1909 von Ina von Grumkow wieder in den Sinn:
Es ist zwar sehr sympathisch, daß man in Island ein gänzlich plakatfreies Land findet, — „das Betreten der Wiesen" ist überall gestattet, das Versinken in Morästen und das Verirren in den Wüsten aber dementsprechend auch.
Jetzt kann man trotz Hinweisschildern und Absperrzäunen zusätzlich auch noch ertrinken.
Íslenska er ekkert svo erfið! Á Íslandi talar jafnvel ungbarn þetta mál.
Benutzeravatar
Monique
Plauder-Elfe
Beiträge: 3218
Registriert: So 7. Mai 2006, 16:36

Re: Todesfall am Strand Reynisfjara - Kommt jetzt der Schilder- und Verbotewahn?

Beitrag von Monique » So 19. Jun 2022, 21:03

Sehr schön - das trifft es genau :).

Monique
Antworten