Hinweise zu Covid-19 in Island
Die Bundesregierung hat wegen hoher Corona-Infektionszahlen am 30.09.2020 nun auch Island als Risikogebiete eingestuft. Informationen zur aktuellen Situation und Hinweise für Reisende gibt es hier: https://www.covid.is/de. Auch im Forum wird laufend berichtet: viewtopic.php?f=2&t=8200. Passt auf euch auf und schützt andere!

Das Islandteffen 2020 entfällt!
Weitere Infos gibt es hier: viewtopic.php?f=54&t=8216

Wird Island zu populär?

Smalltalk und Geselligkeit in gemütlicher Runde sowie Austausch rund um Forum, Chat und Wiki.
Benutzeravatar
Uwe
Weiser von Thule
Beiträge: 1426
Registriert: So 1. Feb 2009, 22:40
Kontaktdaten:

Re: Wird Island zu populär?

Beitrag von Uwe » Fr 1. Jul 2016, 17:55

Ute hat geschrieben:PS. ich kenne noch Zeiten (1995) da war unsere Wandergruppe nahezu alleine auf dem Laugarvegur.
und wir waren 1992 zu dritt am Jökulsárlón. D.h. als wir abgefahren sind, kamen noch zwei. Das waren noch ruhige Zeiten für die dort lebenden Brutvögel. ;)
Benutzeravatar
Uwe
Weiser von Thule
Beiträge: 1426
Registriert: So 1. Feb 2009, 22:40
Kontaktdaten:

Re: Wird Island zu populär?

Beitrag von Uwe » Fr 1. Jul 2016, 17:55

Uwe hat geschrieben:
Ute hat geschrieben:PS. ich kenne noch Zeiten (1995) da war unsere Wandergruppe nahezu alleine auf dem Laugarvegur.
und wir waren 1992 zu dritt am Jökulsárlón. D.h. als wir abgefahren sind, kamen noch zwei. Das waren noch ruhige Zeiten für die dort lebenden Brutvögel. ;)
Benutzeravatar
Ute
Herrscher des Nordmeeres
Beiträge: 795
Registriert: Mi 27. Apr 2005, 07:50
Wohnort: Teltow

Re: Wird Island zu populär?

Beitrag von Ute » Fr 1. Jul 2016, 18:37

Hallo,
habe gerade bei Spiegel-online gelesen, daß Mallorca und die anderen Balearen eine Touristensteuer einführen.
Wäre das nicht auc was für Island?
Nächste Frage, wer verklickert das den Regierenden?
liebe Grüße
Ute

PS. Uwe, 1992 wars ja echt schön am Jökulsarlon, wir wollen da diesmal auch noch hin.
Aber wir haben unser eigenes Kanu dabei.
Benutzeravatar
Monique
Plauder-Elfe
Beiträge: 3008
Registriert: So 7. Mai 2006, 16:36
Kontaktdaten:

Re: Wird Island zu populär?

Beitrag von Monique » Fr 1. Jul 2016, 21:16

Was erwartet ihr nach solchen Berichten ;) ?

http://www.spiegel.de/reise/europa/reis ... 00218.html
Benutzeravatar
Sigrid
Weiser von Thule
Beiträge: 1596
Registriert: Fr 20. Mai 2005, 12:18
Wohnort: Nürnberg

Re: Wird Island zu populär?

Beitrag von Sigrid » Fr 1. Jul 2016, 22:43

Monique hat geschrieben:Was erwartet ihr nach solchen Berichten ;) ?

http://www.spiegel.de/reise/europa/reis ... 00218.html
Overkill...

Auch in den USA wird im Rahmen der EM Werbung für Ísland gemacht.

Puuuuuuuh...
The sky maybe falling down, but the stars look good on you ... himininn er að hrynja, en stjörnurnar fara þér vel

Ein paar meiner Bilder gibt´s da -->Flickr
Benutzeravatar
didi
Herrscher des Nordmeeres
Beiträge: 545
Registriert: Fr 22. Apr 2005, 19:32
Wohnort: 74182 Obersulm

Re: Wird Island zu populär?

Beitrag von didi » Sa 2. Jul 2016, 16:36

Es braucht keinen Naturpass, um in Island die notwendige Infrastruktur zu schaffen, um diesem Zuwachs an Touristen gerecht zu werden.

Die Einnahmen sprudeln an vielen Stellen deutlich stärker als zuvor. Jeder der mal eine kaufmännische Ausbildung genossen hat, weiß dass viele Fixkosten gleich bleiben, egal ob gleich viele oder z.B. 30% mehr Touristen kommen. Oft steigen nur die variablen Kosten. Somit verdienen viele am Tourismus unterm Strich nicht nur 30% mehr sondern vielleicht sogar 50 oder 60% mehr als zuvor. Durch teilweise deutliche Preissteigerungen Jahr für Jahr werden weitere Mehreinnahmen generiert.

Beispiel Hotel: Die Fixkosten sind gleich hoch, egal ob ein Hotel zu 100% oder nur zu 60% ausgelastet ist. Nur die variablen Kosten für bspw. mehr Reinigungs- und Küchenpersonal sowie die Lebensmittel steigen parallel (oder ähnlich) zum Gästeaufkommen. Wenn eine Rezeption bei 60% Auslastung rund um die Uhr besetzt war, hat man bei 100% Auslastung exakt die selben Kosten für diese Funktion. Manche Kosten, wie z.B. für Werbung, gehen sogar zurück, weil man es bei dieser Auslastung ja gar nicht mehr nötig hat, auch noch Anzeigen zu schalten, etc.

Die Touristen werden gemäß den Gesetzen der Marktwirtschaft beim derzeitigen Boom noch deutlich mehr abgezockt als vorher. Ein völlig normaler Vorgang. Aber bei diesen Gewinnmaximierungen auch noch an eine Tourismusabgabe zu denken, um damit weitere Mülleimer und Toiletten zu finanzieren, ist schon recht dreist. Der isländische Staat verdient übrigens bei jeder Krone mit, die in Island eingenommen wird. Die Steuern für Mietwagen und Übernachtungen (also alles Dinge, die vorwiegend Touristen bezahlen) wurde bereits deutlich erhöht, wenn ich mich richtig erinnere.

Das einzige Problem ist nur, dass niemand (weder der Staat noch die Unternehmen) von diesen drastischen Mehreinnahmen etwas abgeben möchte, um damit die Infrastruktur für diese Massen an Touristen anzupassen. Lieber erfindet man dann eine Kurtaxe oder Touristenabgabe oder einen "Naturpass", bezahlen sollen dafür natürlich nur die ausländischen Gäste, aber bloß nicht die Isländer selbst :roll: (obwohl diese natürlich auch in Island reisen).
Benutzeravatar
marled
Weiser von Thule
Beiträge: 1182
Registriert: So 19. Jun 2005, 14:38
Kontaktdaten:

Re: Wird Island zu populär?

Beitrag von marled » Fr 8. Jul 2016, 18:49

Meine Erfahrungen für den Sommer 2016 von Mitte Juni bis heute:
Südliche Westfjorde: recht leer
Snæfellsnes: hat mir das Herz gebrochen nachdem ich etwa drei Jahre nicht mehr dort war. Ein Bus am anderen, ein Mietwagen am anderen, an allen "meiner" einsamen Plätzen zwei, drei, vier Camper, die dort über Nacht gestanden haben, auch im Nationalpark ab von der Piste dort, wo der Boden grade und das Moos schön weich ist. Viele Orte verändert, um dem wachsenden Touristenstrom gerecht zu werden: Beispiel Kirkjufellsfoss, der jetzt von breiten befestigten Gehwegen eingerahmt ist, die auch massig frequentiert wurden.
Überhaupt Camper und Wohnmobile an jeder Ecke, in jedem Gelände, auf jedem Feldweg :-(
Nordwestisland war insgesamt erträglich, allerdings waren in Akureyri auch grade keine Kreuzfahrtschiffe.
Kjölur ging so, aber in den Kerlingarfjöll wird grad ein neues Hotel mit geschätzten 100 Betten gebaut! Sicherlich nicht für die Billigtouristen, oder doch? Mit Aldi und Co.?
Südisland abseits der bekannten Strecken erträglich, aber sobald man in die Nähe der Ringstraße kommt, wirds grausig.
Übrigens werden ÜBERALL, auch in abgelegenen Gebieten Hotels gebaut!!!
Marled
Benutzeravatar
marled
Weiser von Thule
Beiträge: 1182
Registriert: So 19. Jun 2005, 14:38
Kontaktdaten:

Re: Wird Island zu populär?

Beitrag von marled » Do 14. Jul 2016, 21:37

Benutzeravatar
Ulla
Prophet des Dettifoss
Beiträge: 435
Registriert: Do 23. Nov 2006, 15:54
Wohnort: Bayern

Re: Wird Island zu populär?

Beitrag von Ulla » Fr 15. Jul 2016, 09:24

Da wendet sich der Gast mit Grausen! Sind wir froh, dass wir Island aus unseren Besuchen noch anders kennen und behalten wir es so in Erinnerung.
Gruß Ulla
Benutzeravatar
räven
Skogafoss-Surfer
Beiträge: 93
Registriert: Mi 18. Jun 2014, 16:59

Re: Wird Island zu populär?

Beitrag von räven » Fr 15. Jul 2016, 10:05

Hört doch auf! Island ist immer noch wunderschön und hat viele einsame Ecken. Dieses Gejammer früher sei alles besser gewesen mag ich nicht mehr hören.
Er von uns ist genauso Tourist und hat zu dem Boom mit beigetragen. Vermutluch gat jeder von ubs mit seinen Fotos und Berichten dazu beigetragen, dass irgendwer zum ersten Mal nach Island fährt.
Dass auch durch Billigairlines immer mehr Menschen reisen , ist nun mal so.
Die Isländer müssen lernen, die Touristenströme zu kanalisieren und dabei die Natur schützen.
Antworten