Die erste Island-Reise - Allgemeine Fragen

Smalltalk und Geselligkeit in gemütlicher Runde sowie Austausch rund um Forum, Chat und Wiki.
Lars

Die erste Island-Reise - Allgemeine Fragen

Beitrag von Lars » Sa 28. Mai 2005, 17:12

Goðan daginn!

Nach langem Planen steht es fest, dieses Jahr ist endlich Island dran.
Meine Frage ist jetzt, wie lange würdet Ihr dort einplanen, vor allem beim ersten Mal?
Mein Plan sieht momentan so aus: Ich fliege von Berlin nach Kopenhagen (ich liebe diese Stadt) und von da ginge dann am 10.7. der Flieger nach Keflavik.
Dort, also auf Island, hätte ich dann 14 Tage.
Würde ich direkt von Berlin fliegen, könnte ich ca. 18 Tage dort bleiben, also knapp 3 Wochen.
Was meint Ihr?
Ich möchte schon die Natur auskosten so gut es geht und mir Dinge wie den Jökulsarlon oder andere Naturspektakel anschauen.
Flatey soll z.B. auch wunderschön sein.
Stimmt es außerdem, dass der Buspass ca.300 € kostet?
Verpflegung und Herberge muss natürlich auch bezahlt werden.

Vielen Dank für Eure Hilfe
:D

Sigurður

Werbung

Benutzeravatar
Olaf
Herrscher des Nordmeeres
Beiträge: 1177
Registriert: Sa 23. Apr 2005, 10:05
Wohnort: Oxford, UK
Kontaktdaten:

Beitrag von Olaf » Sa 28. Mai 2005, 19:30

Naja, so lange wie möglich natürlich :)

Also in 14 Tagen könnte man zur Not um die ganze Insel hetzen und sich einen groben Überblick verschaffen. Organisierte Touren wollen das ja sogar in 7 Tagen schaffen, aber da hat man dann wirklich nicht mehr viel davon. Wenn du z.B. auch mal ein paar Tage lang wandern einplanen willst, ist es wohl geschickter, sich in 14 Tagen nur einen Teil von Island vorzunehmen (z.B. nur die westliche Hälfte, oder nur die Nordküste)

Ob 14 oder 18 Tage macht denk ich nicht mehr sooo einen großen Unterschied. Wobei man bei 18 Tagen natürlich schon ein paar mehr Stops einlegen kann, wenns einem irgendwo gefällt...

Der Buspass kostet in etwa genausoviel, wie wenn du die Strecken einzeln bezahlst. Allerdings bekommt man damit manchmal noch auf Zeltplätzen, beim Fahrradmieten oder sowas ein paar Kronen Rabatt. Und wenn du sowieso vorhast um die ganze Insel zu fahren, ists irgendwie angenehm, daß man dann einfach das Busticket zücken kann und nicht jedesmal neu zahlen muss... fand ich zumindest, als ich mal mit so einem Rundreiseticket unterwegs war...

Um bei Unterkünften flexibel zu sein lohnt es sich wirklich, ein Zelt dabei zu haben. Zumindest wenns ein anständiges Zelt ist. Weil sonst muss man immer da und dort hin, wo es grad mal wieder ein festes Dach überm Kopf gibt... Das funktioniert zwar vielleicht noch ganz gut, wenn man ohnehin nur auf ausgetretenen Pfaden mit dem Bus unterwegs ist, aber irgendwie ist es für mich auch ein ganz wichtiger Teil des Islanderlebnisses, auf den Zeltplätzen immer wieder alte Bekannte und neue Verrückte zu treffen... :)

Übrigens gab es beim isl. Fremdenverkehrsamt http://www.icetourist.de/ immer ein kostenloses Infopaket, wo man Busfahrpläne und ein Verzeichnis von Zeltplätzen/Unterkünften und alles mögliche an Werbung bekommen hat. Das hat mir bei meiner ersten Islandreise recht gut geholfen. Ein paar der Broschüren gibts mittlerweile im Internet unter http://www.heimur.is/world/ (insbesondere Zeltplatz/Unterkunftsverzeichnis "Rund um Island" in zig verschiedenen Sprachen)
Gast

Beitrag von Gast » Sa 28. Mai 2005, 19:59

Hey Olaf!

Danke für die Tipps :)

Um nochmal auf diesen Buspass zurückzukommen, weißt Du noch so ungefähr, was Du seinerzeit für das Ding bezahlt hast?
Ich habe was von ca. 300€ gelesen?
Wenn man die Westfjorde noch dazu machen will, dann wohl um die 400!

Es kommt bei mir darauf an, welchen Flug ich nehme.
Icelandair bietet sogar noch einen am 5.7. an mit Rückflug 25.7.
Da hätte man ne Menge Zeit.

Da ich ja ursprünglich vorgesehen hatte, auf die Lofoten nach Norwegen zu fahren, hatte ich mir das mit dem Zelt auch schon überlegt.
Da ich aber dann noch einen guten Schlafsack bräuchte und da ja dann noch ne Menge Zubehör dazukommt (Kocher etc.) und das alles einfach zu teuer werden würde, entschied ich mich, nach Island zu fahren, dort den Buspass zu kaufen und die Herbergen nach und nach abzuklappern.

Wandern würde ich natürlich trotzdem gerne.
Das heißt, vernünftige Wanderschuhe müssen auch noch her :wink:

Wie hat`s Dir denn dort gefallen?
Bist Du auch so fasziniert wie all die Anderen?

Ist halt immer schwierig, wenn man zum ersten Mal in ein Land fährt, wo man noch nie war.
Benutzeravatar
Olaf
Herrscher des Nordmeeres
Beiträge: 1177
Registriert: Sa 23. Apr 2005, 10:05
Wohnort: Oxford, UK
Kontaktdaten:

Beitrag von Olaf » Sa 28. Mai 2005, 21:07

Zum Buspass: ich hatte damals die Variante mit Westfjorden und hab umgerechnet ca. 650 DEM gezahlt... heut hab ich irgendwo gelesen, die "normale" Variante gäbe es dies Jahr für ca. 25000 ISK, also knapp 300 EUR... Wenn man aber wirklich nur auf der Ringstraße unterwegs ist, wo dieser Pass gilt, verpasst man den allergrößten Teil der Insel...

Für die Westfjorde braucht man viel Extrazeit, vor allem, wenn man mit den Bussen unterwegs ist. Die fahren da (immer noch?) nur alle paar Tage und wenn man am Stück durchfährt hat man überall nur 15 Minuten Aufenthalt oder so... also in 2-3 Wochen mit dem ganzen Rest von Island nicht machbar...

Das mit dem Zelt würd ich mir nochmal ernsthaft überlegen... man ist einfach deutlich flexibler mit sowas, vor allem wenn man nicht so gut "mal eben 10 km weiter zum nächsten Gästehaus" fahren kann. Wenn man sich natürlich auf die (überlaufenen?) Touristen-Hot-Spots beschränkt, geht das bestimmt auch mit festen Unterkünften ganz gut, hab das aber noch nie probiert...

Zum Wandern würd ich dir z.B. einen Teil des alten Kjalvegur empfehlen, Hveravellir-Hvítarvatn oder so. Wäre ne schöne 2 tägige Tour wo man auch in Hütten übernachten kann. Auch am klassichen Laugarvegur Landmannalaugar-Þórsmörk gibts Hütten, aber die sind angeblich meistens Monate im Vorraus ausgebucht... für sowas wäre halt ein Zelt praktisch... hast du keine Freude und Bekannte, von denen du mal dies oder jenes ausleihen könntest?

Ähmja... und wies mir gefallen hat... ich bin bisher halt 3 mal wiedergekommen, einmal für ein Auslandssemester, und dieses Jahr gehts wohl zum 5. mal wieder hin... sagt das alles? :)

Goða ferð :)
Lars

Beitrag von Lars » So 29. Mai 2005, 00:54

Nochmals danke Olaf!

Sag mal, da ich gerade am Kalkulieren bin, bezahlt man für irgendwelche "Attraktionen" auf Island Geld?
Zu den meisten Standard-Sachen, die ich mir als Erstbereiser dieses Landes zu Beginn der Reise natürlich auch gern anschauen würde (Godafoss, Detifoss, Jökulsarlon, Tingvellir...) kommt man doch über die jeweiligen Busse oder?

Falls Du weitere Tipps hast, nur her damit :D

Meinst Du, ca. 8€ für Essen reichen am Tag für einen normal Essenden :wink:

Ich weiß, die Fragen nerven bestimmt, sind vor allem auch individuell schwer zu beantworten, aber leider hab auch ich nen preislichen Rahmen, den ich irgendwie einhalten muss und da ich bisher nur zu spüren bekommen habe was teuer bedeutet, als ich in Norwegen/Nordnorwegen war, würde ich es natürlich gerne auch für Island wissen.
Benutzeravatar
Dieter
Fjallamori
Beiträge: 683
Registriert: Fr 22. Apr 2005, 21:39
Wohnort: Bolsterlang
Kontaktdaten:

Beitrag von Dieter » So 29. Mai 2005, 08:30

Hallo Lars,
Sag mal, da ich gerade am Kalkulieren bin, bezahlt man für irgendwelche "Attraktionen" auf Island Geld?
Der gute Teil der Nachricht: Nein - kein extra Eintrittsgeld zu Naturattraktionen! :D

Der schlechte Teil der Nachricht:
Etwas schnoddrig gesagt ist ganz Island eine "Attraktion" und der Eintritt wird über das allgemeine Preisniveau erhoben. Am auffallendsten wird das in Restaurants. Ich schätze das Preisniveau dürfte noch über dem von Norwegen liegen :(

Nach dem "Big Mac Index" des Economist zahlt man bei MacDonalds in Island mehr als doppelt so viel wie z.B. uns, und wird weltweit nur noch von (glaube ich) Kuweit übertroffen. Ein paar Kronen hin oder her kann das als Anhaltspunkt dienen.

In einem Restaurant in Reykjavík kosten Pizza klein 950 - 1590 kr (12 - 20 €)

Ein gutes Essen (inkl. alkoholfreiem Getränk) im einem durchschnittlichen Restaurant 23 - 30 €

Unterwegs hat man aber kaum Auswahl. Da hilft nur "Hamborgar með Franskar" an der örtlichen Tanke oder Selbstverpflegung und Selberkochen womit mir wieder beim Thema Camping wären.

Viele Grüße,

Dieter
http://www.isafold.de
Wanderungen über das Hochland Islands
Matthias

Beitrag von Matthias » So 29. Mai 2005, 08:59

Hoi Lars

Kann mich den anderen nur anschliessen. Nimm ein Zelt mit, denn die schönsten Unterkünfte stehen dort wo kein Hotel oder Ferienhaus steht.
Auch sind die Unterkünfte teilweise gut bestetzt.
Die Zeltplätze sind auch günstig und für meinen geschmack genügend ausgerüstet.
An das Preisniveau musst Du Dich gewöhnen, wir kaufen jeweils zB im http://www.bonus.is ein der hat bei gewissen Atikeln tieferes preise als bei uns in der CH.
Ausswätsessen ist relativ teuer. Ich war noch nie in einem teureren McDonald als dort ( aber die Kinder wollten unbedingt ).

Ich freue mich auch schon wieder nach Island zu können. Am 16.07.05 geht das Schiff wieder mal für einen Monat nach Island.

Gruss

Matthias
Glofaxi

Beitrag von Glofaxi » So 29. Mai 2005, 11:03

Also wenn du streng kalkulieren mußt mit dem Geld, dann würde ich die Lofoten bevorzugen dann kommst du etwas billiger weg.
Der Bonus ist in manchen Rabbatschlachten schon "relavtiv" billig, ansonsten mußt du bedenken das Island mit das teuerste Reiseland der Welt ist.
Eine Übernachtung in der Nebensaison in einem Gästehaus ohne eigenes Bad kostet ab 69 Euro.
In der HS sicher dann manchmal mehr.

Preise für Busspässe findest du auch im Internet, Olaf weiß sicher die Links.

Da mein Lebensgefährte Isländer ist, weiß ich was das tägliche Leben auf Island kostet.
Zur Zeit befinde ich mich auf Heimaturlaub, deshalb kann ich wirklich sagen billig ist Island ganz sicher nicht, aber absolut sehens und liebenswert!!!!(':D')
Eins muss man sich auch klar machen, ein Billigflug macht kein Billigreiseland.
Also für Sparfüchse ist Island sicher der falsche Ort um Urlaub zu machen.
Aber Dieter und Olaf sind sicher die richtigen Ansprechpartner rund ums Camping und so da bin ich nicht so bewandert.

Bless Bless
G.
Josef

Beitrag von Josef » So 29. Mai 2005, 11:29

Hallo Lars,
mit Deiner Planung hättest Du doch schon etwas früher anfangen können :?:
Ich glaube nicht,dass 8€ pro Tag für Verpflegung reichen. Island ist nicht ganz billig und darum plane ruhig 15€ für Verpflegung pro Tag ein.
Gute und bequeme Schuhe würde ich mir auch schnell besorgen, sonst bekommst Du auf Island vielleicht noch Blasen an den Füssen .

Gruß Josef
Benutzeravatar
Olaf
Herrscher des Nordmeeres
Beiträge: 1177
Registriert: Sa 23. Apr 2005, 10:05
Wohnort: Oxford, UK
Kontaktdaten:

Beitrag von Olaf » So 29. Mai 2005, 12:11

Busfahrpläne: http://www.bsi.is

Gästehäuser: Gibt auch günstigere Gästehäuser, z.B. am Geysir hab ich mal Ende September 1000ISK (10EUR) pro Nacht gezahlt, und die Wanderhütten vom Ferðafélag Íslands kosten meistens so etwa 1500ISK pro Nacht für einen Liegeplatz (Schlafsack musst du selber mitbringen)... So ein vernünftiges Zelt für 200-300 EUR zu besorgen und dafür vor Ort auf Zeltplätze anstatt Unterkünfte ausweichen könnte sich aber trotzdem rechnen...

Nudeln vom Campingkocher kosten 80 ISK für 500 Gramm, mit etwas Glück findet man 1kg Äpfel für 40-199 ISK (0,50-2 EUR)... so gesehen kann man bestimmt auch für 5 EUR am Tag essen. Aber viel Auswahl hat man dann halt nicht... :)
Antworten