Hinweise zu Covid-19 in Island
Informationen zur aktuellen Situation und Hinweise für Reisende gibt es hier: https://www.covid.is/de. Auch im Forum wird laufend berichtet: viewtopic.php?f=2&t=8200. Passt auf euch auf und schützt andere!

Ein eigenes Sommerhaus auf Island

Smalltalk und Geselligkeit in gemütlicher Runde sowie Austausch rund um Forum, Chat und Wiki.
Benutzeravatar
keretsak
Foss-Anfänger
Beiträge: 8
Registriert: Mo 20. Jul 2020, 08:50

Re: Ein eigenes Sommerhaus auf Island

Beitrag von keretsak » Di 21. Jul 2020, 07:31

Ich hatte die gleiche Erinnerung zu den 23 GB, wobei das selbst bei meinem Homeoffice locker ausreichen würde, ausser ich müsste andauernd HD-Skype-Telefonate führen und Videos streamen, dann wird das natürlich nichts.
Nun hatte ich allerdings einen neueren Eintrag im o2-Forum gesehen, der folgendes besagt:
"Hallo @espaceae8000,
in allen EU Ländern der Zone 1 kannst du mit dem Free L Boost dein deutsches Datenvolumen weiter nutzen, also die 120 GB.

Zur Weltzone 1 gehören folgende Länder: Belgien, Bulgarien, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Französisch-Guayana, Guadeloupe, Griechenland, Irland, Italien, La Réunion, Kroatien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, Martinique, Niederlande, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, San Marino, Schweden, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechische Republik, Ungarn, Vatikanstadt und Zypern (exklusive Nord-Zypern) sowie Großbritannien inkl. Gibraltar, Guernsey, Island, Jersey, Liechtenstein und Norwegen.

Alle Infos zum Roaming findest du auch hier: https://www.o2online.de/service/ausland-roaming/

Einen schönen Auslandsaufenthalt und liebe Grüße

Sandra"


Vielleicht hat sich ja was in letzter Zeit geändert? Gegebenenfalls interessant für Leute, die sich vielleicht die selbe Frage stellen =)
Aber du konntest dein Problem ja schon lösen. Viel Spaß beim neuen Abenteuer ;)
"Light thinks it travels faster than anything but it is wrong. No matter how fast light travels, it finds the darkness has always gotten there first, and is waiting for it"
Benutzeravatar
greulix
Prophet des Dettifoss
Beiträge: 475
Registriert: Mo 20. Apr 2009, 19:32
Wohnort: Rhein-Main
Kontaktdaten:

Jahreswechsel in Quarantäne auf Island

Beitrag von greulix » Di 29. Dez 2020, 12:43

Trotz Corona haben wir noch nie zuvor so viel Zeit auf Island verbracht wie in diesem Jahr. Im Februar hatten wir uns zum Kauf eines Sommerhauses auf der Insel entschieden. Und dann kam Corona. Zu unserem Haus mussten wir natürlich trotzdem. Das ging dann erst ab Mitte Juni. Auch in den Herbstferien waren wir noch einmal da. Natürlich muss man sich um so ein Häuschen regelmäßig kümmern. Und so sind wir auch jetzt zum Jahreswechsel wieder in unserem Sommerhaus.

Auf Island sind die Corona-Fallzahlen zur Zeit glücklicherweise niedrig. Und natürlich wollen wir auch nichts einschleppen. Wir wurden bei der Landung in Keflavík getestet. Ein zweiter Test folgt nach 6 Tagen. Bis wir das Testergebnis bekommen, sind wir in Quarantäne. Das heißt, wir verbringen die Zeit in unserem Haus, gehen vielleicht mal spazieren oder joggen, aber vermeiden jeden Kontakt. Ein sehr netter Nachbar hat uns ein paar frische Lebensmittel vor die Tür gestellt. Wir hatten viele haltbare Lebensmittel im Koffer. So werden wir mit zwei Kindern die 6 Tage ganz gut überstehen.

Nach unserer Ankunft vorgestern Nachmittag mussten wir dann die ersten Schäden am Haus feststellen. Vermutlich war die Heizung zu niedrig eingestellt, so dass sich dadurch Wasserleitungen gelockert hatten. So spritzte nach dem Wiederaufdrehen des Haupthahns das Wasser unter der Spüle und unter dem Waschbecken im Bad. Immerhin konnte ich das schnell zumindest so grob reparieren. Als ich unseren Hotpot befüllen wollte, brach eine Diele auf unserer Terrasse. Jetzt haben wir da ein Loch, und ich habe eine Schürfwunde am Schienbein. Dabei hatte ich die Dielen doch erst im Oktober noch gestrichen. Der elektrische Hotpot lieferte nur Fehlermeldungen. Nach ein paar Stunden und einigem Rumprobieren an Schaltern und Sicherungen kam er dann aber doch in Gang. Bis die Temperaturen im Haus erträglich wurden, dauert etwa 12 Stunden. Unser Jüngster trug beim Abendessen Schal und Mütze, und wir alle waren dick eingepackt.

Gestern sah dann alles schon viel besser aus. Schönes kaltes Wetter. Ein Spielenachmittag im Haus. Abends ein Bad im Hotpot. Die Quarantäne im eigenen Haus kann schon entspannend sein. Wir müssen uns keine Gedanken machen, was wir unternehmen wollen - wir dürfen eh nichts machen.

In einem Bettkasten habe ich noch ein paar Feuerwerksraketen unserer Vorbesitzer gefunden. In der Silvesternacht werde ich mal schauen, ob sie noch funktionieren.

Von Island aus wünsche ich allen alles Gute für das neue Jahr!

Markus
Antworten