Hinweise zu Covid-19 in Island
Informationen zur aktuellen Situation und Hinweise für Reisende gibt es hier: https://www.covid.is/de. Auch im Forum wird laufend berichtet: viewtopic.php?f=2&t=8200. Passt auf euch auf und schützt andere!

Medizinstudium in Island

Island ist nicht nur Reiseland!
Antworten
Calla

Medizinstudium in Island

Beitrag von Calla » Di 20. Dez 2005, 08:41

Hallo zusammen
vielleicht moechte mir jemand seine Erfahrungen bezueglich eines Medizinstudiums in Island berichten! Ich habe schon einige Informationen bekommen, aber ich haette gerne noch Erlebnisse, Einschaetzungen und Hinweise, ... von "Betroffenen" gehoert! Oder ganz banal wuerdet ihr es empfehlen oder eher versuchen einem auszureden?

Lieben gruss Calla
Gast

Beitrag von Gast » Di 20. Dez 2005, 17:22

Hallo Calla,
das Medizinstudium auf Island hat auf mich einen sehr guten Eindruck gemacht. Es scheint eine gute Balance zwischen Theorie und Praxis zu haben. Die Medizinstudenten, mit denen ich gesprochen habe, waren recht zufrieden und die Studenten in den letzten beiden Jahren, die als Hilfsärzte im Sommer arbeiten dürfen haben sich in der Regel sehr gut geschlagen. Ich denke, das Medizinstudium in Island ist sogar recht gut. Wenn du dich schon informiert hast, dann weißt du ja wahrscheinlich auch über den isländischen Medizinertest bescheid. Bis 2003 konnte jeder das Studium beginnen und nach einem Jahr durften die besten 35 oder 40 oder wie viele weiterstudieren, jetzt gibt es stattdessen eine Eingangsprüfung. Mehr dazu findest du hier: http://www.hi.is/nam/laek/Kennsla/inntokuprof_juni.html Zu 70% wird dabei Allgemeinwissen abgefragt, was auch mal isländische Geographie sein kann oder Fragen zu Sagas. Ich habe allerdings mit einer Isländerin gesprochen, die in den USA zur Schule gegangen ist und es trotzdem geschafft hat. Sie meinte aber, dass sie das schon recht unfair gefunden hätte.
Ach ja, ich habe in Deutschland studiert und im letzten Studienjahr, dem Praktischen Jahr am Landspítalinn als Hilfsärztin gearbeitet.
Einen Erfahrungsbericht von einem Berliner Studenten (Charité), der mit ERASMUS im vierten Studienjahr dort war ist auch im Internet zu finden.
Ich weiß nicht, ob ich dir sonst noch etwas beantworten kann?
Calla

Beitrag von Calla » Mi 21. Dez 2005, 09:00

Vielen Dank
es ist immer gut andere Menschen zu fragen,man erfährt jedesmal etwas neues! Mir war nämlich der Eingangstest noch nicht bekannt! Diese Erfahrungsberichte hab ich glaube ich schon gelesen,wenn es die selben sind aber ich werde noch einmal nachschauen!
Weisst du eventuell noch ob das Medizinstudium in Island überall oder besonders in Deutschland gleichwertig anerkannt wird?
Ich hab mich schon einmal bei der ZVS für Medizin beworben bevor ich nach Island gegangen bin! Allerdings hatte ich damals eine Absage bekommen. Zu dem Zeitpunkt war es ja nicht schlimm, da ich eine Zusage fuer Island hatte, jedoch wär es fuer das kommende Jahr echt blöd wenn es wieder nicht klappen würde,weshalb ich mit dem Gedanken spiele, mich eben in Island zu bewerben.
Wenn ich mir eine kurze Zwischenfrage zur ZVS erlauben darf: Nachdem man einen Brief erhalten hat indem steht, dass man am Auswahlverfahren der Hochschulen teilnehmen kann. Muss ich dann nochmal Bewerbungen an die einzelnen Unis schicken? Vielleicht eine selten dämliche Frage aber Studium und Unis sind absolutes Neuland für mich,kurz gesagt ich hab überhaupt keine Ahnung!

So nun hoffe ich es gibt ein paar Antworten auf meine Nachricht,trotzdem bedanke ich mich schon jetzt!
Lieben Gruß Calla
Gast

Beitrag von Gast » Do 22. Dez 2005, 14:48

Es gehen so gut wie alle isländischen Ärzte für die Facharztausbildung ins Ausland, also nehme ich mal an, daß die Anerkennung kein Problem sein dürfte.

Was die ZVS angeht, weiß ich es nicht so genau zu beantworten, denn als ich mit denen zu tun hatte, wurden noch 90% der Plätze zentral über Medizinertest, Abitursnote uund Härtefallregelungen vergeben. Mittlerweile ist der Anteil der Plätze, die über Auswahlgespräch vergeben werden, ja viel höher. Dazu würde ich mal auf der ZVS-Seite nachlesen, im ZVS-Info blättern oder da anrufen und auf den Webseiten der jeweiligen Unis nachsehen. Wahrscheinlich mußt du dich nur über die ZVS bewerben, dafür sind die ja da, aber sicher weiß ich es nicht.
hrimey
Foss-Anfänger
Beiträge: 7
Registriert: Mo 28. Mai 2007, 14:51
Wohnort: nrw

Beitrag von hrimey » Mo 28. Mai 2007, 15:58

Hallo, der thread hier ist zwar schon etwas älter, aber vielleicht bekomm' ich ja doch Antwort auf meine Fragen :)

Was muss man alles beachten, wenn man sich entschließt, einen Teil seiner Famulatur/des PJ's an einer isländischen Klinik zu machen?

Sind gute bis sehr gute Isländischkenntnisse zwingend erforderlich, oder reicht es, wenn man die ((absoluten)) basics beherrscht?

Wie viel Englisch wird an IS-Kliniken gesprochen?

Welche Kliniken/Fachbereiche könnt ihr (aus eigener Erfahrung oder Erzählungen) besonders empfehlen, wo ist die Betreuung am besten?

Wie gestaltet sich der Arbeitstag eines Famulanten bzw. PJ'lers? Nimmt man sich Zeit für die Studenten, oder ist man auch dort nur der billige AvD?

Wie steht es mit der Unterkunft, verfügen Kliniken in IS über Wohnheime?

Würde mich über zahlreiche Antworten freuen.

Ist für mich ja noch was hin bis zur Famu/PJ, aber besser früh erkundigen, als später in einer dt. Klinik zu versauern und nichts zu lernen... :P

LG, Kathi
riðum, riðum...
Sille

Beitrag von Sille » Mo 28. Mai 2007, 18:25

Hallo Kathi,

hast du schon einmal in die dfa-Datenbank geschaut? Dort gibt es mehrere Famulaturberichte und zwei PJ-Berichte. Mein PJ-Bericht von 2003 ist auch dabei, darin werden auch einige deiner Fragen beantwortet.

LG,
Silke
hrimey
Foss-Anfänger
Beiträge: 7
Registriert: Mo 28. Mai 2007, 14:51
Wohnort: nrw

Beitrag von hrimey » Mo 28. Mai 2007, 19:39

Vielen Dank für den Tipp! :D :D

Werd die Berichte gleich mal downloaden... klingt bei'm ersten Überfliegen ja sehr vielversprechend! :D
riðum, riðum...
RegnaesAnila
Foss-Anfänger
Beiträge: 1
Registriert: Mo 4. Jan 2021, 10:08

Re: Medizinstudium in Island

Beitrag von RegnaesAnila » Mo 4. Jan 2021, 10:10

An welchen Universitäten kann man komplett in Englisch studieren?
Benutzeravatar
Tobi
Hüter des Gullfoss
Beiträge: 212
Registriert: Mo 25. Apr 2005, 06:18
Wohnort: Reykjavik, Iceland
Kontaktdaten:

Re: Medizinstudium in Island

Beitrag von Tobi » Mo 4. Jan 2021, 18:56

HR
Antworten