Farmarbeit

Island ist nicht nur Reiseland!
Silke45
Foss-Anfänger
Beiträge: 1
Registriert: Di 26. Feb 2019, 12:03

Farmarbeit

Beitrag von Silke45 » Di 26. Feb 2019, 12:16

Hallo,
vielleicht kann mir ja einer von euch weiterhelfen. Ich bin auf der Suche nach einer Farm, wo ich so für ein Jahr wohnen und arbeiten kann. Vorzugsweise suche ich eine mit Tieren. Die Farm kann irgendwo auf Island sein, räumlich bin ich da nicht festgelegt.
Ich bin noch bis Donnerstag auf Island (aktuell in Selfoss) und werde dann wieder nach Hause fliegen und plane dann ab April für ein Jahr überzusiedeln. Ich habe für Donnerstag nochmal im Bændablaðsins inseriert.
Vielleicht hat einer von euch ja noch eine Idee. Ich sag schon mal danke.

Werbung

Wiese
Foss-Anfänger
Beiträge: 2
Registriert: Fr 18. Mai 2007, 11:38

Re: Farmarbeit

Beitrag von Wiese » Mi 27. Feb 2019, 11:45

Hallo,
ich bin vor einigen Jahren hierzu den Weg über das Workaway-Portal gegangen. Einfach danach suchen, ich weiß nicht, ob ich's verlinken darf.
Bei mir ging es "nur" um 5-6 Wochen, aber mit etwas Geduld und Spucke hat es funktioniert.

Viel Glück,
Andreas
Benutzeravatar
Tobi
Hüter des Gullfoss
Beiträge: 174
Registriert: Mo 25. Apr 2005, 06:18
Wohnort: Reykjavik, Iceland
Kontaktdaten:

Re: Farmarbeit

Beitrag von Tobi » Mi 27. Feb 2019, 21:24

Von Workaway sollte man die Finger weg lassen. Die meisten Angebote sind illegal!
Benutzeravatar
Peter
Islandreise Admin
Beiträge: 1957
Registriert: Fr 22. Apr 2005, 22:35
Wohnort: Vöhringen (BaWü)
Kontaktdaten:

Re: Farmarbeit

Beitrag von Peter » Do 28. Feb 2019, 07:01

Hinweise und Empfehlungen können hier gerne gemacht werden, solange es keine Werbung für einen Anbeiter ist.

Bei dem Hiwneis, ob etwas illegal ist, bitte dran denken, dass die Moderatoren hier möglicherweise einschreiten müssen, wenn ein Betreiber wegen Rufschädigung kommt.
Peter Klein
Admin
http://www.islandreise.info
Benutzeravatar
Tobi
Hüter des Gullfoss
Beiträge: 174
Registriert: Mo 25. Apr 2005, 06:18
Wohnort: Reykjavik, Iceland
Kontaktdaten:

Re: Farmarbeit

Beitrag von Tobi » Do 28. Feb 2019, 09:14

Volunteering oder auch Arbeiten gegen Kost & Logie ist in Island nur bei non-profit Organisation möglich. Die meisten Angebote bei Workaway kommen nicht von non-profit Organisation. Weiter sind die Angebote meistt auch weit entfernt von der tarifgebunden Bezahlung, die Island eindeutig reguliert ist.
Wiese
Foss-Anfänger
Beiträge: 2
Registriert: Fr 18. Mai 2007, 11:38

Re: Farmarbeit

Beitrag von Wiese » Do 28. Feb 2019, 09:28

Tobi hat geschrieben:
Do 28. Feb 2019, 09:14
Volunteering oder auch Arbeiten gegen Kost & Logie ist in Island nur bei non-profit Organisation möglich. Die meisten Angebote bei Workaway kommen nicht von non-profit Organisation. Weiter sind die Angebote meistt auch weit entfernt von der tarifgebunden Bezahlung, die Island eindeutig reguliert ist.
Ich muss natürlich zugeben, die isländischen gesetzlichen Regelungen nicht wirklich zu kennen.
Meine damalige "Gastgeberin" ist lustigerweise Juristin und hat zumindest nach meinem Empfinden sehr viel wert darauf gelegt, dass alles "sauber" abläuft. So waren bspw. die zulässigen Arbeitsstunden (täglich bzw. wöchentlich) gedeckelt, weil es hier eine entsprechende Regelung einzuhalten gebe usw.


Andreas
Benutzeravatar
lena
Weiser von Thule
Beiträge: 1169
Registriert: Fr 22. Apr 2005, 17:10

Re: Farmarbeit

Beitrag von lena » Do 28. Feb 2019, 19:53

Das Problem ist halt, daß in der Vergangenheit viel Schindluder getrieben wurde mit ausländischen Arbeitskräften im Bereich Farmarbeit und Gastgewerbe. Die Arbeitskräfte sind oft nicht über ihre Rechte, über Tarifverträge etc. informiert und sind bisweilen durchaus willig, sich ausbeuten zu lassen, weil sie ihren Vorteil anderweitig zu finden meinen in solch einem Arrangement. Arbeitgeber, die es mit dem legalen Rahmenwerk nicht so genau nehmen, gibt es vermutlich auf allen Kanälen über die Arbeitgeber und Arbeitnehmer zusammenkommen.
Benutzeravatar
TOFA
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 28
Registriert: Di 28. Mai 2013, 22:03
Wohnort: Harz

Re: Farmarbeit

Beitrag von TOFA » Do 28. Feb 2019, 21:35

Hallo Silke,
ich weiß nicht ob es hilft, aber ich war 2002 für 4 Monate auf einer Schaffarm auf Snaefellsnes angestellt. Freilich, das ist irre lange her... Vermittelt wurde der Job von der Firma Ninukot, die damals tatsächlich einen Aushang im heimischen Arbeitsamt gemacht hatte. Ich denke also schon, dass es sich um eine seriöse Firma handelt. Der Kontakt war freundlich, auch später dann in Island waren sie immer ansprechbar und hilfsbereit. Sie kümmerten sich nicht nur um die Vermittlung, sondern auch um die Anmeldung bei den Behörden. Ich bekam jeden Monat (oder Woche???) einen Gehaltszettel vom Farmer, mit ausgewiesener Steuer und den Abzügen für Unterkunft und Versicherungen. Viel kam dann am Ende nicht heraus, ich glaube es waren so um die 500 Euro, aber ehrlich gesagt, weiß ich das nicht mehr so genau. Ich wollte einfach die Zeit bis zum September sinnvoll überbrücken. Mir war es nur wichtig, eine schöne und interessante Zeit in Island zu erleben... Und rückblickend waren es wirklich sehr glückliche Monate, die nicht wenig Anteil daran haben, dass ich seitdem fast jeden Sommer mindestens für einen kurzen Besuch nach Island fliege...
MariaStr
Foss-Anfänger
Beiträge: 1
Registriert: Di 11. Jun 2019, 22:07

Re: Farmarbeit

Beitrag von MariaStr » Di 11. Jun 2019, 23:05

Hallo! Hier wurde ja über Workaway geschrieben...
Meine Schwester und ich haben auch vor als Workawayer nach Island zu gehen, und dort für länger als 6 Monate zu bleiben. Könnt ihr mir vielleicht helfen und sagen, wie das mit dem Visum ist? Und müssen wir uns in Island irgendwo melden (zentrales Melderegister..)?
Benutzeravatar
marled
Weiser von Thule
Beiträge: 1139
Registriert: So 19. Jun 2005, 14:38
Kontaktdaten:

Re: Farmarbeit

Beitrag von marled » Mi 12. Jun 2019, 08:39

Jede Art von unbezahlter unangemeldeter Arbeit ist illegal, deshalb empfehle ich dir, die Bestimmungen gut durchzulesen
Infos unter anderem hier
http://www.volunteering.is/work-in-iceland/
Marled
Antworten