2 Wochen Rundreise im August/September

Erfahrungsaustausch mal ausführlich.
Benutzeravatar
Saluha
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 29
Registriert: Mi 29. Sep 2021, 20:07

2 Wochen Rundreise im August/September

Beitrag von Saluha » Mi 12. Okt 2022, 18:17

Seit ziemlich genau 1 Monat sind wir aus unserem Island-Urlaub zurück, und seit etwa 2 Wochen träume ich nicht mehr jede Nach von Island - so langsm scheine ich dann doch endlich alle Eindrücke verarbeitet zu haben. Dieses hier ist der erste Reisebericht meines Lebens, und ich hoffe, ihr habt genauso viel Spaß beim Lesen wie ich beim Erinnern an diese fantastische Reise.

26.08.
Wir kommen spät abends in Island an - und kriegen erst mal einen Kälteschock: Der Temperaturunterschied zu Deutschland beträgt locker 20 Grad. Während Familie und Freunde zu Hause laue Spätsommernächte genießen, schmeißen wir erst mal die warmen Jacken über. Der Mietwagen - ein Suzuki Swift - ist ein kleiner Schock, es passt nur eine Reistasche in den Kofferraum, die andere muss auf die Rückbank. Blöd, wenn der Wagen mal länger irgendwo steht und die Tasche immer so sichtbar ist. Aber jetzt erst mal zum Konvin Hotel by Reykjavik Keflavik Airport und ins Bett. Das Zimmer ist erstaunlich groß, und ich schlafe ebenso erstaunlich sofort ein.

Während wir noch auf die Koffer warten, hatten sich andere Leute schon mit den wichtigsten Lebensmitten eingedeckt:

download/file.php?mode=view&id=5461


27.08.
Nach einem guten Hotelfrühstück mit Bacon und Rührei :) fahren wir noch mal zurück zum Flughafen und versuchen, auf ein etwas größeres Auto upzugraden. 30 Minuten und 3 Europcar-Mitarbeiter später macht man uns endlich ein Angebot: Wir können einen Jimmy haben zum Schnäppchenpreis von 180 € pro Tag mehr. Öööhm danke, aber nein danke, dann fahren wir eben Suzuki mit einer sichtbaren Reisetasche auf der Rückbank. Wird schon gutgehen, schließlich sind wir in Island. Und endlich geht das Abenteuer bei strahlendem Sonnenschein los, 1. Stopp - Kerið Krater

download/file.php?mode=view&id=5462

Weiter geht's zu den Golden Circle Klassikern Gullfoss und Strokkur. Es sind natürlich einige Leute unterwegs, aber ich hatte es noch wesentlich voller erwartet, und es verläuft sich eigentlich ganz gut. Wir halten uns lange am Gullfoss auf, so dass wir erst um 18 h am Þingvellir Nationalparkngvellir Nationalpark ankommen. Da wir noch eine gute Stunde bis zur nächsten Unterkunft fahren müssen, reicht die Zeit nur für einen Blick von der Aussichtsterrasse:

download/file.php?mode=view&id=5463
download/file.php?mode=view&id=5464

Nach weiteren 1,5 h inkl. mehr als 30 km Schotterpiste erreichen wir das Guesthouse Gamli Bær Vor dieser Unterkunft hatte ich ehrlich gesagt etwas Angst, denn der Preis von 80 EUR/Nacht war schon auffallend niedrig. Aber die Bewertungen sind top, vor allem wegen der Gastfreundlichkeit des Gastgebers, und so werden wir auch gleich nach unserer Ankunft zur Abendsuppe eingeladen, was wir gerne annehmen. Außer uns ist noch ein weiterer Deutscher und ein israelisches Rentnerpaar aus dem Kibbuz dabei. Was soll ich sagen, es gab die beste Gemüsesuppe meines Lebens in cremiger roter Sauce und nette Gespräche in uriger Umgebung. Hier frühstücken wir auch am nächsten Morgen: selbstgebackenes Brot und Waffeln, verschiedene Porridges, Milchreis, Skyr usw. Dabei ist die Unterkunft ausdrücklich ohne Verpflegung ausgewiesen, und der Gastgeber will auch partout kein Geld nehmen. Er erzählt uns von der Geschichte des Hauses, dass schon immer eine Herbere war, weil von hier aus der kürzeste Fußweg über das Hochland führt. Und ich hatte mich schon gewundert, wie man auf die Idee kommt, in dieser verlassenen Gegend ein Gästehaus zu betreiben :lol:

download/file.php?mode=view&id=5466
Dateianhänge
IMG_20220828_085717_Bildgröße ändern.jpg
Benutzeravatar
Saluha
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 29
Registriert: Mi 29. Sep 2021, 20:07

Re: 2 Wochen Rundreise im August/September

Beitrag von Saluha » Mi 12. Okt 2022, 18:21

Hm...ich weiß nicht, warum bei den ersten Bildern nur der Link zu sehen ist und das letzte Bild angezeigt wird... :?: Egal, ich mache mal weiter, in Etappen, das dauert doch alles ganz schön lang ;)
Benutzeravatar
Saluha
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 29
Registriert: Mi 29. Sep 2021, 20:07

Re: 2 Wochen Rundreise im August/September

Beitrag von Saluha » Mi 12. Okt 2022, 18:51

28.08.

Immer noch bei strahlendem Sonnschein machen wir uns auf zu den nahe gelegenen Hraunfossar und Barnafoss, bevor es nach einem kurzen Zwischenstopp im Bónus von Borgarnes weiter geht nach Snæfellsnes.
IMG_20220828_100230_Bildgröße ändern_Bildgröße ändern.jpg
Bei Ytri Tunga machen wir einen Zwischenstopp, aber die Seerobben sind nur durch Zoom der Kamera zu sehen. Unsere nächsten Stopps sind die Búðakirkja und die Rauðfeldsgjá Gorge. Das Wetter wird allmählich schlechter, und beim Hinauflaufen zur Schlucht ärgere ich mich, dass ich zum ersten Mal die Trekkingschuhe nicht anhabe, hier hätte ich sie wirklich gebraucht. Da es hier sehr eng und relativ voll ist, und wir einen gerade verheilten Muskelfaserriß beim Gatten und eine Sehnenentzündung in meinem Fuß nicht weiter reizen wollen, gehen wir nur in ein paar Schritte in die Schlucht hinein. Aber auch das lohnt sich schon, es ist sehr mystisch, und zum ersten Mal ist es mir auch zu voll.


download/file.php?mode=view&id=5469
Dateianhänge
IMG_20220828_141210_Bildgröße ändern_Bildgröße ändern.jpg
IMG_20220828_144106_Bildgröße ändern_Bildgröße ändern.jpg
IMG_20220828_141210_Bildgröße ändern_Bildgröße ändern.jpg
Benutzeravatar
Saluha
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 29
Registriert: Mi 29. Sep 2021, 20:07

Re: 2 Wochen Rundreise im August/September

Beitrag von Saluha » Mi 12. Okt 2022, 18:59

Das mit den Fotos klappt noch nicht so richtig, ich hoffe, ich kriege den Dreh noch raus :x

Wir fahren jedenfalls weiter nach Arnastapi, aber weil es schon wieder ziemlich spät ist und uns die lädierten Beine/Füße weh tun, heben wir uns die Küstenwanderung nach Hellnar für den nächsten Tag auf und laufen nur bei Arnastapie ein bißchen die Küste entlang, bevor wir zu unserer Unterkunft bei Grundarfjörður fahren. Und hier verliere ich mein Herz an Snæfellsnes :o Wir haben eine wunderschöne Cabin gemietet mitten in traumhafter Landschaft gemietet, und ich bin hin und weg von der tiefen Ruhe, die ich hier empfinde.

download/file.php?mode=view&id=5473
download/file.php?mode=view&id=5472

Da wir nur ein paar 100 m vom Kirkjufellsfoss entfernt sind, mache ich mich abends noch mal ein Weg, um das Standardfoto zu schießen. Um diese Zeit sind kaum noch Leute da, aber ehrlich gesagt finde ich den Ausblick auf den Kirkjufell von unser Unterkunft aus um ein Vielfaches schöner.

download/file.php?mode=view&id=5474
Dateianhänge
IMG_20220828_195221.jpg
IMG_20220829_095713_Bildgröße ändern.jpg
IMG_20220829_093759_Bildgröße ändern.jpg
Kiesel
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 24
Registriert: Di 14. Dez 2021, 16:06

Re: 2 Wochen Rundreise im August/September

Beitrag von Kiesel » So 16. Okt 2022, 13:25

Schöner Reisebericht, freue mich schon auf mehr. Lustigerweise waren auch wir im Guesthouse Gamli Bær (da haben wir uns wohl nur um ein paar Tage verpasst) und genauso überrascht wie Ihr, bzgl. der Verpflegung und so :D
Benutzeravatar
Ulla
Prophet des Dettifoss
Beiträge: 469
Registriert: Do 23. Nov 2006, 15:54
Wohnort: Bayern

Re: 2 Wochen Rundreise im August/September

Beitrag von Ulla » So 16. Okt 2022, 14:55

Danke für den Bericht bis hierher. Lese immer wieder gerne was jemand anderes in Island erlebt.
Nachdem ich schon 5 mal auf Island war, erinnere ich mich auf diese weise an meine eigenen Urlaube.

Gruß Ulla
Benutzeravatar
Saluha
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 29
Registriert: Mi 29. Sep 2021, 20:07

Re: 2 Wochen Rundreise im August/September

Beitrag von Saluha » Mo 17. Okt 2022, 17:26

Kiesel hat geschrieben:
So 16. Okt 2022, 13:25
Schöner Reisebericht, freue mich schon auf mehr. Lustigerweise waren auch wir im Guesthouse Gamli Bær (da haben wir uns wohl nur um ein paar Tage verpasst) und genauso überrascht wie Ihr, bzgl. der Verpflegung und so :D
Das mit der Verpflegung stand ja genau so in den Bewertungen bei booking.com, aber von dieser Üppigkeit waren wir dann doch überrascht, und er wollte ja auch partout kein Geld dafür.
Benutzeravatar
Saluha
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 29
Registriert: Mi 29. Sep 2021, 20:07

Re: 2 Wochen Rundreise im August/September

Beitrag von Saluha » Mo 17. Okt 2022, 18:01

29.08.

Eigentlich ist für heute eine Rundfahrt über die Halbinsel angesagt, aber das Wetter ist sehr durchwachsen - um es mal positiv zu formulieren. Rechts von uns, über dem Meer strahlender Sonnenschein, links von, über Land, bedrohliche Wolken und immer wieder Regen. So sehen wir dann auch gleich unzähliche Regenbogen auf dem Weg zum Saxhól Krater. Es ist extrem windig, aber da der Wind von hinten kommt, marschieren wir los. Auf etwa halber Höhe ist es dann aber so windig, dass ich mich kaum halten kann (und ich bin alles andere als ein dünnes Hemdchen!), und wir brechen ab und drehen um. Was gar nicht so einfach ist, denn jetzt kommt der Wind mit aller Kraft von vorne, und ich überlege ernsthaft, die Stufen unelegant auf dem Hosenboden runterzurutschen. Andere Leute haben offenbar weniger Probleme und laufen lustig, wenn auch ebenfalls taumelnd vom Wind, weiter. Ich möchte gar nicht wissen, wie es oben ist.

Djúpalónssandur Beach schaffen wir dann so gerade noch halbwegs trocken, bevor der Himmel seine Schleusen öffnet.

download/file.php?mode=view&id=5475

Londrangar und den Malarrif Leuchtturm sehen wir nur noch im Vorbeifahren, der Regen ist so heftig, dass Anhalten keinen Sinn mehr macht. Wir gammeln den Rest des Tages in unserer Hütte, und pünktlich zum Untergang kommt plötzlich die Sonne wieder :o


download/file.php?mode=view&id=5476


30.08.

Heute müssen wir vor allem Strecke machen und fahren mit einem kurzen Abstecher über Hvítserkur und dem Kolugljúfur Canynon nach Sauðárkrókur, wo ich das Hardwok Café sehr empfehlen kann. Hier kommen wir auch zum 1. Mal in den Genuß von faulig riechendem Duschwasser :shock:

download/file.php?mode=view&id=5477

31.08.

Da es einigermaßen trocken ist, beschließen wir, über die Trollskagi Halbinsel zum Goðafoss und weiter zu unser nächsten Unterkunft, dem Skútustaðir Gueshouse, zu fahren.

Erst noch zur Grafarkirja, die meiner Meinung nach ein bißchen schielt, bevor wir in Siglufjörður machen süße Teilchen in der bakkeri genießen. Der Ort ist schnuckelig und verströmt alpines Flair, wie wir es vom Skiurlaub kennen.

download/file.php?mode=view&id=5478
download/file.php?mode=view&id=5479
Dateianhänge
IMG_20220831_135110_Bildgröße ändern.jpg
IMG_20220831_113851_Bildgröße ändern.jpg
IMG_20220830_141545_Bildgröße ändern.jpg
IMG_20220829_203525_Bildgröße ändern.jpg
IMG_20220829_133129_Bildgröße ändern.jpg
Benutzeravatar
Saluha
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 29
Registriert: Mi 29. Sep 2021, 20:07

Re: 2 Wochen Rundreise im August/September

Beitrag von Saluha » Mo 17. Okt 2022, 18:20

Das Skútustaðir Gueshouse liegt gleich gegenüber der Pseudokrater am Myvatn, von denen ich zwar gelesen, aber als nicht so spannend abgetan hatte. Warum soll ich mir Pseudo - also noch nicht mal echte - Krater ansehen, die ich noch dazu von unten sowieso nicht richtig sehen kann. Aber als nach dem Abendessen die Sonne wieder rauskommt, drehen wir doch noch mal eine kleine Runde durch die Krater, zum Glück!

download/file.php?mode=view&id=5480

01. + 02.09.

Wir haben jetzt 2 volle Tage am Myvatn und starten in Höfdi. Auch das hatte ich gar nicht auf dem Schirm, stand aber in der Info vom Guesthouse - und wie schön es da ist. Das Licht ist traumhaft, und die Landschaft sieht aus wie gemalt.

download/file.php?mode=view&id=5481

Das Dimmuborgir Lavafeld dagegen finden wir recht unspektakulär, vielleicht, weil wir Ähnliches schon oft auf den Kanaren gesehen haben? In Námafjall halten wir uns wieder recht lange auf, vor allem, weil der Gatte sportlichen Ehrgzeit entwickelt und einmal den Berg rauf will. Ich genieße das Spektake derweil von unten.

download/file.php?mode=view&id=5482

Highlight des Tages ist der mächtige Dettifoss, den wir über knapp 40 km übelste Schotterpiste von der Ostseite anfahren. Eine gute Entscheidung, finden wir!

download/file.php?mode=view&id=5483

Der nächste Tag war evtl. für eine Tour ins Hochland vorgesehen, aber das Wetter durchwachsen ist und wir irgendwie faul, schieben wir einen Gammeltag in den Myvatn Nature Baths ein mit anschließendem Eis aus der hofeigenen Herstellung im Guesthouse. Hier kaufe ich auch gleich 3 Gläser von der hausgemachten Chili-Pepper Marmelade und frage nach dem Rezept für das phantastische Roggenbrot.

03.09.

Die 2. Hälfte unserer Reise ist angebrochen, wir nähern uns der Süd-/Ostküste und verbringen bestimmt 3 - 4 Stunden am Stuðlagil Canyon. Den fahren wir ebenfalls von der Ostseite an, was sich diesmal als falsch erweist und für das erste Gemecker der einköpfigen Reisegruppe in Gestalt meines Mannes sorgt. Nachdem wir die steile Treppe ab und wieder rauf erklommen haben, wollen wir unbedingt auch auf die andere Seite - und geraten mitten in einen Schafabtrieb. Der moderne Schäfer arbeitet allerdings nicht mehr mit Hund und Pferd, sondern mit Quad und Motocross :lol:

download/file.php?mode=view&id=5484
Dateianhänge
IMG_20220903_140202_Bildgröße ändern.jpg
P1000734_Bildgröße ändern.JPG
P1000627_Bildgröße ändern.JPG
P1000579_Bildgröße ändern.JPG
IMG_20220831_201907_Bildgröße ändern.jpg
Benutzeravatar
Sigrid
Weiser von Thule
Beiträge: 1644
Registriert: Fr 20. Mai 2005, 12:18
Wohnort: Nürnberg

Re: 2 Wochen Rundreise im August/September

Beitrag von Sigrid » Do 20. Okt 2022, 15:14

War zur gleichen Zeit unterwegs und das Wetter hat sich dieses Jahr echt zusammengenommen.
Saluha hat geschrieben:
Mo 17. Okt 2022, 18:01
Erst noch zur Grafarkirja, die meiner Meinung nach ein bißchen schielt, bevor wir in Siglufjörður machen süße Teilchen in der bakkeri genießen.
stimmt...

Ne Frage zum Dettifoss: darf man jetzt von der Seite auch nicht ganz ran an den Fluss? Ich weiß nur von Bildern und Aussagen, dass auch dort ein Seil gespannt worden ist. Ich persönlich finde es direkt oder nah am Fluss nicht arg schlimm (meine damit nicht die Kante); vorallem weiter im oberen Lauf.

Bin auch auf euren weiteren Bericht gespannt.
The sky maybe falling down, but the stars look good on you ... himininn er að hrynja, en stjörnurnar fara þér vel

Ein paar meiner Bilder gibt´s da -->Flickr
Antworten