Frá degi til dags - Island im August/ September 2022

Erfahrungsaustausch mal ausführlich.
Benutzeravatar
Saluha
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 27
Registriert: Mi 29. Sep 2021, 20:07

Re: Frá degi til dags - Island im August/ September 2022

Beitrag von Saluha » Di 25. Okt 2022, 18:57

Schöner Bericht, und ich freue mich sehr, den Gullfoss jetzt auch mal von der anderen Seite gesehen zu haben :D Wir hatten das auch überlegt, aber ich hatte von der Schotterpiste gelesen und dann davon abgesehen. An unserem 1. Tag in Island waren wir diesbezüglich noch "schüchtern", später sind wir dann sehr routiniert wirklich übelste Schotterpisten gefahren :lol:
Benutzeravatar
Vaðfuglar
Herrscher des Nordmeeres
Beiträge: 663
Registriert: Do 4. Apr 2019, 16:17
Wohnort: Mainhattan

Re: Frá degi til dags - Island im August/ September 2022

Beitrag von Vaðfuglar » Do 27. Okt 2022, 18:45

Inzwischen habe ich erfahren, dass das letzte Straßenstück keine offizielle Straße ist und damit auch für Mietwagen tabu. Leider war das aus den Wegbeschreibungen, die mir damals vorlagen in keiner Weise zu erkennen...
Hab Island im Herzen, ob's stürmt oder schneit, ob der Himmel voll Wolken und die Erde voll Leid.
Benutzeravatar
Vaðfuglar
Herrscher des Nordmeeres
Beiträge: 663
Registriert: Do 4. Apr 2019, 16:17
Wohnort: Mainhattan

Re: Frá degi til dags - Island im August/ September 2022

Beitrag von Vaðfuglar » Do 27. Okt 2022, 18:47

Dienstag, 30. August 2022



Heute fahre ich weiter ins andere Reykholt, die Strecke über Þingvellir und Uxahryggjavegur (Nr. 52). Das Wetter ist mild und trüb. Regenschauer sind angesagt. Mal gucken...


Þingvellir zeigt sich schon in ersten Herbstfarben.Bild Bild

Bild

Bild

Bild
Hab Island im Herzen, ob's stürmt oder schneit, ob der Himmel voll Wolken und die Erde voll Leid.
Benutzeravatar
Vaðfuglar
Herrscher des Nordmeeres
Beiträge: 663
Registriert: Do 4. Apr 2019, 16:17
Wohnort: Mainhattan

Re: Frá degi til dags - Island im August/ September 2022

Beitrag von Vaðfuglar » Do 27. Okt 2022, 18:56

Der Uxahryggjavegur selbst ist gut zur Hälfte asphaltiert und im anderen Teil eine gut befahrbare Schotterstraße. Aber von ihm zweigen einige Hochlandstrecke, u.a. Kaldidalur ab. Hier gibt es eine große, ausführliche Hinweistafel in mehreren Sprachen.
Bild

Unterwegs noch mehr Herbststimmung.
Bild

Bild

Am Uxavatn ist es sehr windig und es beginnt zu regnen...

Bild

Bild

... aber dahinten, wo ich hin will, ist es hell.

Bild
Hab Island im Herzen, ob's stürmt oder schneit, ob der Himmel voll Wolken und die Erde voll Leid.
Benutzeravatar
Vaðfuglar
Herrscher des Nordmeeres
Beiträge: 663
Registriert: Do 4. Apr 2019, 16:17
Wohnort: Mainhattan

Re: Frá degi til dags - Island im August/ September 2022

Beitrag von Vaðfuglar » Do 27. Okt 2022, 19:23

Bei Reykholt empfängt mich ein schöner Regenbogen Bild

Bei Wapp habe ich eine Wanderung zu einer hübschen kleinen Schlucht mit Wasserfall​ gefunden, ganz in der Nähe meines Nachquartieres. Die steuere ich an. Doch als sdie freundliche Wegweiserin von GoogleMaps verkündet, ich hätte mein Ziel erreicht, fühle ich mich "irgendwo im Nirgendwo". Kein Parkplatz, kein Hinweis auf die Schlucht, kein erkennbarer Wanderweg... Nur eingezäuntes Gelände und ein geschlossenes Tor. Das sieht mir doch sehr nach Privatgrund aus. Das lasse ich lieber. Außerdem fängt es leicht an zu regnen.

Also Planänderung: Kultur statt Natur. Ich fahre nach Reykholt in die Snorrastofa. Ein Museumsbesuch ist das richtige für einen Regennachmittag.

Bild

Bild

Mit der Frau im Museumsshop unterhalte ich mich ein bisschen und bringe mein Isländisch "an die Frau". Sie freut sich sehr darüber, lässt sich darauf ein, hilft und korrigiert mich sehr nett. Das ist sowieso eine Erfahrung, die ich in den letzten 2, 3 Jahren vermehrt gemacht habe. Isländer*innen freuen sich, wenn man versucht Isländisch zu reden und antworten auch erstmal Isländisch und nicht mehr sofort Englisch. Die Entwicklung gefällt mir.


Es hat sich richtig eingeregnet. Ich kann mittlerweile im Gästehaus einchecken. Nachdem ich mich häuslich niedergelassen habe, teste ich den heißen Topf. Dabei stört der Regen ja nicht. Bild
Hab Island im Herzen, ob's stürmt oder schneit, ob der Himmel voll Wolken und die Erde voll Leid.
Benutzeravatar
Vaðfuglar
Herrscher des Nordmeeres
Beiträge: 663
Registriert: Do 4. Apr 2019, 16:17
Wohnort: Mainhattan

Re: Frá degi til dags - Island im August/ September 2022

Beitrag von Vaðfuglar » Do 27. Okt 2022, 19:36

Nach dem Abendessen hat sich die Sonne wieder zaghaft durchgesetzt. Dass ich zu einem kleinen Abendspaziergang rauskomme, freut den Hofhund sehr. Endlich ein "Opfer", das mit ihm spielt, den Ball wirft und ihn krault. Bild

Zauberhafter Abendhimmel nach dem Regen.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Und diese beiden Schäfchen sind sehr zutraulich und können gar nicht genug kriegen von Streicheleinheiten. Eins blökt empört, als ich es wage wegzugehen ... Bild
Hab Island im Herzen, ob's stürmt oder schneit, ob der Himmel voll Wolken und die Erde voll Leid.
Benutzeravatar
greulix
Herrscher des Nordmeeres
Beiträge: 548
Registriert: Mo 20. Apr 2009, 19:32
Wohnort: Rhein-Main
Kontaktdaten:

Re: Frá degi til dags - Island im August/ September 2022

Beitrag von greulix » Do 27. Okt 2022, 21:32

Vaðfuglar hat geschrieben:
Do 27. Okt 2022, 19:23
Mit der Frau im Museumsshop unterhalte ich mich ein bisschen und bringe mein Isländisch "an die Frau". Sie freut sich sehr darüber, lässt sich darauf ein, hilft und korrigiert mich sehr nett. Das ist sowieso eine Erfahrung, die ich in den letzten 2, 3 Jahren vermehrt gemacht habe. Isländer*innen freuen sich, wenn man versucht Isländisch zu reden und antworten auch erstmal Isländisch und nicht mehr sofort Englisch. Die Entwicklung gefällt mir.
Oh, das kann ich so gut nachvollziehen. Früher wurde immer sofort ins Englische gewechselt, sobald wir etwas nicht verstanden, und dann blieb es bei Englisch. Mittlerweile wechseln viele Isländer, mit denen wir uns unterhalten, meistens nur noch für einzelne Wörter, die uns fehlen, ins Englische, reden dann aber wieder auf Isländisch mit uns weiter. Natürlich ist das für beide Seiten immer noch mühsam. Aber es wird immerhin honoriert, dass wir die Sprache lernen. :D

Wie lernst Du denn die Sprache? Und wie gut kannst Du sie schon? Wir sollten uns mal zum Plaudern auf Isländisch treffen.

Gruß,
Markus
Benutzeravatar
Vaðfuglar
Herrscher des Nordmeeres
Beiträge: 663
Registriert: Do 4. Apr 2019, 16:17
Wohnort: Mainhattan

Re: Frá degi til dags - Island im August/ September 2022

Beitrag von Vaðfuglar » Mo 31. Okt 2022, 16:16

Mittwoch, 31. August 2022


​Nach dem durchwachsenen Wetter gestern ist heute wohl viel Regen unausweichlich...

Morgens ist es noch bewölkt, aber trocken. Nach dem Frühstück frage ich die Wirtin nach der Wanderung, die ich gestern schon machen wollte. Ich war doch richtig und dürfe das Tor öffnen (und natürlich wieder hinter mir schließen) , das Auto dort abstellen und loswandern.



Anfangs ist es noch trocken, doch bald fängt es an zu nieseln.

Wie war das noch, es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung ... Also Regenklamotten überziehen und weiter laufen. Ich bin ja nicht aus Zucker...

Auch im Regen eine schöne kleine Wanderung. Bei Sonnenschein leuchten die Farben bestimmt noch schöner.

Es regnet sich richtig ein und zu allem Überfluss gibt mir mein Anorak zu verstehen, dass er seine besten Zeiten schon hinter sich hat - Frechheit! Etwas durchfeuchtet komme ich wieder beim Auto an. Wie gut, dass ich allein bin und die nassen Sachen ausbreiten kann. Heizung hoch und dann kann das Zeug unterwegs schon mal trocknen...

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Hab Island im Herzen, ob's stürmt oder schneit, ob der Himmel voll Wolken und die Erde voll Leid.
Benutzeravatar
Vaðfuglar
Herrscher des Nordmeeres
Beiträge: 663
Registriert: Do 4. Apr 2019, 16:17
Wohnort: Mainhattan

Re: Frá degi til dags - Island im August/ September 2022

Beitrag von Vaðfuglar » Mo 31. Okt 2022, 16:30

​Es regnet immer mehr. Was heißt regnen, es schüttet wie aus Eimern.

Was soll das denn? Ich hab mich doch so bemüht, den Regen nach Deutschland zu schicken. Da wird er in dem trocken-heißen Sommer doch viel dringender gebraucht als in Island. Aber er will nicht ...



Mein Tagesziel und Nachtquartier ist Snæfellsnes. Weitere Wanderungen und Abstecher kann ich vergessen bei dem Wetter. Es sollte der einzige verregnete Tag des Urlaubs bleiben.



In Borganes mache ich eine längere Pause in einem Café und sitze den Regen dort aus. An meinen Tisch gesellt sich ein Mann mit seinem Sohn, auch Deutsche, wie ich schnell mitkriege. Wir kommen ein bisschen ins Plaudern.

Deutsche waren in diesem Urlaub übrigens mit Abstand die meisten Touris, die ich getroffen habe oder auch im vorbeigehen mitbekommen haben, gefolgt von Holländern. Insgesamt war die Vielfalt der Nationalitäten aber wieder sehr groß: Spanier, Italiener, Kanadier, Amerikaner, Polen, Litauer, Ungarn, Schweizer, Österreicher, ...



Außerdem nutze ich die Zeit in Borganes noch für einen Großeinkauf bei Bónus, bevor ich langsam weiterfahre.

Der Dauerregen ist mittlerweile in heftige Schauer übergegangen.

Langsam werden auch die schwächer und die Regenpausen länger.
Hab Island im Herzen, ob's stürmt oder schneit, ob der Himmel voll Wolken und die Erde voll Leid.
Benutzeravatar
Vaðfuglar
Herrscher des Nordmeeres
Beiträge: 663
Registriert: Do 4. Apr 2019, 16:17
Wohnort: Mainhattan

Re: Frá degi til dags - Island im August/ September 2022

Beitrag von Vaðfuglar » Mo 31. Okt 2022, 16:36

​Im Norden von Snæfellsnes ist es freundlich, teilweise sogar sonnig.

Einladend für einen Abendspaziergang in Grundarfjörður. Der Kirkjufell samt Foss ist zwar der mit Abstand berühmteste Berg und Wasserfall , doch auch die anderen Berge und Wasserfälle ringsum brauchen sich nicht zu verstecken, finde ich. Das ganze Panorama um den Ort ist sehr schön.Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Hab Island im Herzen, ob's stürmt oder schneit, ob der Himmel voll Wolken und die Erde voll Leid.
Antworten