Island in 3 Wochen

Der richtige Partner zur richtigen Reise oder das Wiedertreffen nach einer Reise wird hier erleichtert.
Antworten
A.min
Foss-Anfänger
Beiträge: 5
Registriert: Mo 20. Jul 2015, 19:01
Wohnort: Trier

Island in 3 Wochen

Beitrag von A.min » Mo 20. Jul 2015, 19:26

Hallo Leute,

im Trio wollen wir im August dreieinhalb Wochen Island erkunden. Vorrangig soll gewandert werden.
Als Island Neuling hab ich da die ein oder andere Frage zu der ich liebend gerne Antworten wüsste, um dieses tolle Land bestmöglich kennenzulernen, aber auch sicherheitstechnisch keinen Reinfall erlebe. Ich beanke mich also schonmal im Vorraus für etwaige Tipps und Antworten auf Folgendes:

Es ist so, dass wir in Keflavik etwa um 00.00 Uhr landen, da wir nach Landmannalaugar wollen um von dort aus die Laugavegurinn Wanderung zu machen, dachten wir erst noch nach Reykjavik zu fahren.
- Ist das zu so später Uhrzeit noch möglich?
- fahren Busse nach Landmannalaugar

Laugavegurinn Wanderung:
- Ist es sinnvoll diese von Norden aus (Landmannalaugar) aus zu starten.
- ist es möglich von Porsmörk aus direkt die Fimmvördurhals Wanderung anzuschließen um beim Skogafoss zu enden?

Für diesen ersten Teil sind von uns etwa 8 bis 9 Tage eingeplant. Dann würden wir gerne die Südküste kennenlernen (Tipps?). Danach sind wir uns nicht ganz sicher was wir im Osten ansteuern wollen. (Tipps?)
Im Nord - Osten sind grob eine Wanderung in der Kante Dettifoss und Myvatn angedacht. (sinnvoll?). Eine Whalewatching Tour vlt. in Husavik wäre auch ein echter Traum. (auch wenns wohl leider touristischer Natur ist). da für die Westfjorde wohl leider keine Zeit mehr bleibt, solls danach eher Richtung Gullfoss, Geysir, Pingvellir etc. und schließlich nach Reykjavik gehen.

Wird das generell für sinnvoll gehalten?
Gibt es, gerade was Wanderhighlights angeht, den ein oder anderen Must - Have?

Über jeglichen Input freue ich mich, gerne auch was Insidertipps angeht. Ich bin mir sicher ihr könnt uns an der ein oder anderen Stelle passend unter die Arme greifen.


In diesem Sinne liebe Grüße
armin

Werbung

PolarpicsHH
Hüter des Gullfoss
Beiträge: 207
Registriert: Di 3. Jun 2008, 03:50
Wohnort: Hamburg

Re: Island in 3 Wochen

Beitrag von PolarpicsHH » Mo 20. Jul 2015, 20:57

Hallo Armin,
Herzlich willkommen in diesem Forum.......Ich machs jetzt einfach mal kurz:

Frage 1: ja
Frage 2: zu so später Stunde nein....ansonsten ja
Frage 3: wenn der Fimmförduhals angeschlosen werden soll, ja
Frage 4: ja

8-9 Tage......gut großzügig geplant...da bleibt sogar Luft für 1-2 Schlechtwettertage !

Was dann machen.......es gibt mittlerweile jede Menge wirklich guter Reiseführer.....werft doch einfach mal einen Blick da rein....was die Insel alles so zu bieten hat und was Euch gefallen könnte......ODER NUTZT DOCH MAL DIE SUCHFUNKTION DIESES FORUMS, DA SOLCHE FRAGEN IN BESTER REGELMÄßIGKEIT IMMER WIEDER AUFTAUCHEN.....wenn's dann wist, was ihr wollts, dann sind Detailfragen hier sehr gerne gesehen und werden in der Regel mit großen Bemühungen beantwortet..... ;)

Aber vielleicht nicht ganz so allgemein Fragen.....ihr solltet Euch bitte bitte vielleicht schon mal ein wenig detaillierter vorab schlau machen, damit wir hier nicht immer so oft "Reisebürofragen" beantworten müssen, die sich durch jeden Blick in besagte Literatur schnell von selbst beantwortet..... :roll:


Nichts für ungut Armin
Benutzeravatar
Dirk
Skogafoss-Surfer
Beiträge: 53
Registriert: Mo 16. Mär 2015, 22:04
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

Re: Island in 3 Wochen

Beitrag von Dirk » Mo 20. Jul 2015, 21:05

Moinsen,

ich würde es folgendes vorschlagen an groben Fixpunkten:

übernachtet in Reykjavik und geht Verpflegung einkaufen. Mittags fahrt ihr mit dem Bus nach Skogar. An Tag zwei eures Aufenthaltes lauft ihr los bis Landmannalaugar. Wenn ihr vorher an der Südküste ein bisschen was sehen wollt, macht einen 24 stündigen Abstecher auf die Westmänner und fahrt dann nach Skogar.

5-6 Tage später seid ihr in Landmannalaugar. Von dort nehmt ihr den Bus über den Sprengisandur an den Myvatn. Dort könnt ihr eins, zwei Tage chillen. Fahrt dann nach Husavik oder nach Asbyrgi und macht dort eine weitere 2-tägige Wanderung.

Ebenso könnt ihr vom Myvatn den Öskjuvegur gehen, wenn ihr das möchtet in Richtung der ASkja und von dort sogar den neuen Trail durch das neue Lavafeld nehmen.

Das wären allgemeine Ideen, um die genaue Realisierung müsstet ihr Euch noch kümmern. :)

lg
A.min
Foss-Anfänger
Beiträge: 5
Registriert: Mo 20. Jul 2015, 19:01
Wohnort: Trier

Re: Island in 3 Wochen

Beitrag von A.min » Mo 20. Jul 2015, 23:35

...besten dank für eure beiderseits hilfreichen Antworten. natürlich bin ich auf sämtlichen Infoseiten unterwegs und mit entsprechender Reiseliteratur beschäftigt. meine Frage richtete sich eher darauf, das evtl. der ein oder andere Insider Tip bei rum kommt.
Auf jeden fall ist dein Tipp Dirk, in Sachen Südküste und Weg nach Myvatn super. Das werden wir jetzt entsprechend anders staffeln.

Konkrete Fragen hätte ich noch bezüglich folgender Dinge:

1. Ist es möglich den Seljalandsfoss quasi im Hop Hoff Stil anzuschauen. D.h. auf dem Weg von Reykjavik nach Landeyjahöfn mit einem "normalen" Bus ? (oder fährt da nur einer täglich, da konnte ich dem Netz noch nichts Hundertprozentiges entlocken)
2. Wenn man sich Dyrholaey und Reynisdrangur anschauen möchte - Busausstieg möglich? (Wild-)Camping möglich? Späterer Transfer zum Skogafoss möglich?
3. Wanderung Myvatn - Dettifoss geplant. Sinnvoll, wenn weiterer Transfer nach Husavik gewollt ist?
4. Gullfoss, Geysir sowie Pingvellir mit dem Mietwagen erkunden möglich und ratsam?

Ich danke euch für die Tipps. Ihr helft mir sehr weiter. :idea:

armin
Benutzeravatar
olivyee
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 36
Registriert: Fr 3. Mai 2013, 12:26
Wohnort: Reykjavik
Kontaktdaten:

Re: Island in 3 Wochen

Beitrag von olivyee » Mi 22. Jul 2015, 19:15

A.min hat geschrieben:

1. Ist es möglich den Seljalandsfoss quasi im Hop Hoff Stil anzuschauen. D.h. auf dem Weg von Reykjavik nach Landeyjahöfn mit einem "normalen" Bus ? (oder fährt da nur einer täglich, da konnte ich dem Netz noch nichts Hundertprozentiges entlocken)
2. Wenn man sich Dyrholaey und Reynisdrangur anschauen möchte - Busausstieg möglich? (Wild-)Camping möglich? Späterer Transfer zum Skogafoss möglich?
3. Wanderung Myvatn - Dettifoss geplant. Sinnvoll, wenn weiterer Transfer nach Husavik gewollt ist?
4. Gullfoss, Geysir sowie Pingvellir mit dem Mietwagen erkunden möglich und ratsam?
Hi, also

1. Der Seljalandsfoss kommt straßenseitig kurz nach der Abzweigung nach Landeyahöfn (vielleicht 5 Minuten mit dem Auto). Wenn der Busfahrer Euch also an der Abzweigung rauslässt, dann könnte man dort in überschaubarer Zeit hinwandern. Von Landeyahöfn direkt würde ich es nicht empfehlen, das zieht sich dann ganz schön zu Fuss und man läuft nur durch Einöde. Von der Abzeigung bis Landeyjahöfn sind es mit dem Auto gute 15-20 Min. wenn ich mich recht erinnere.

2. Ich möchte hier keine Empfehlungen zum wild campen geben. Ich bin der Meinung es gibt genügend nette Campingplätze hier. Aber Ihr könntet eine schöne Wanderung von Dyrholaey nach Reynisdrangar und dann weiter nach Vík unternehmen. Dort gibt es einen netten Campingplatz. Wenn Ihr am schwarzen Strand von Reynisdrangar seid, könnt Ihr über den Berg (entlang der Küste ist unmöglich) nach Vík wandern. Das sollte an einem Tag klappen, wenn Ihr rechtzeitig in Dyrholaey seid (ich kenne leider nicht die Busverbindungen aber prüfe Reykjavik Excursions, Grayline Iceland, Sterna) und der Weg lohnt sich.

3. Ein absolut traumhafter Wanderweg ist aktuell von Dettifoss nach Ásbirgi durch den Jökulsárgljúfur Canyion im Vatnajökull Nationalpark und kann in zwei Tagen bewerkstelligt werden. Von Mývatn gibt es bestimmt einen Bus nach Dettifoss (kenne mich mit den Bussen nicht aus). Zwischendurch gibt es einen netten Campingplatz. Von Ásbirgi ist es auch nicht mehr weit nach Húsavík. Vielleicht gibt es einen Bus oder Ihr haltet den Daumen raus.

4. Entweder mit dem Mietwagen oder es gibt auch etliche Tagestouren zum Golden Circle, wie hinter dem Link. Auf englischen Seiten wirst Du sogar noch mehr fündig werden.
Benutzeravatar
marled
Herrscher des Nordmeeres
Beiträge: 1107
Registriert: So 19. Jun 2005, 14:38
Hat sich bedankt: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Island in 3 Wochen

Beitrag von marled » Do 23. Jul 2015, 12:14

Sterna hält direkt am Seljalandsfoss und du hast 10,20 min Zeit einmal hinten durchzulaufen. du kannst auch dein Zelt packen und zum CP laufen, der sich gleich dahinter befindet und am nächsten Tagweiterfahren. Sterna hält übrigens meistens an den größeren Sehenswürdigekten für einen Fotostopp.
Marled
Benutzeravatar
Dirk
Skogafoss-Surfer
Beiträge: 53
Registriert: Mo 16. Mär 2015, 22:04
Wohnort: Bochum
Kontaktdaten:

Re: Island in 3 Wochen

Beitrag von Dirk » Do 23. Jul 2015, 12:49

Dabei sollte gesagt sein, dass Sterna leider extra abkassiert. Man kann nämlich leider nicht direkt bis zum Ziel buchen, unterwegs aussteigen und am Folgetag mit derselben Karte bis zum ursprünglich gewählten Ziel weiterfahren. Man kann dann leider nur die deutlich teurere Variante wählen, bis zum Zwischenziel zu buchen und am Folgetag vom Zwischenziel zum Endziel eine neue Karte zu kaufen. :(

Trotzdem die beste Wahl, wenn man sich zwischendurch immer wieder mal einen Tag gönnt, um nur die Landschaft auf sich wirken zu lassen. :)

lg
Benutzeravatar
marled
Herrscher des Nordmeeres
Beiträge: 1107
Registriert: So 19. Jun 2005, 14:38
Hat sich bedankt: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Island in 3 Wochen

Beitrag von marled » Fr 24. Jul 2015, 13:27

Mit dem Rundreiseticket kannst du(konntest du zumindestens vor 2 Jahren) überall aussteigen und am nächsten Tag wieder einsteigen, ohne irgendwas extra zu bezahlen. Wäre ja sonst auch unlogisch ein Rundreiseticket zu kaufen.
Marled
Antworten