Seite 1 von 2

Motorradmitfahrer für Island im Juni 2018

Verfasst: Di 14. Nov 2017, 14:23
von T.Spacey
Moin Moin,
ich will Mitte Juni 2018 das erste mal nach Island. Damit es nicht so ganz teuer wird, mit dem Motorrad und Zelt.
Da meine Freundin darauf nicht so Lust hat, dachte ich vielleicht hier im Forum jemanden zu finden, der auch zur gleichen Zeit dort hin will.
Geplant ist die Fähre am 12.6 ab Hirtshals und ich glaub am 28.6 zurück mit 2 Tagen Aufenthalt auf den Farörern.
Ich fahr mit ner Strassenenduro und die Reiseroute soll so gegen den Uhrzeigersinn ab Fähre unter Vermeidung der Ringstrasse gehen. Irgendwo ab der Hälfte wollte ich dann versuchen über die 35 Richtung Süden durchs Hochland zu kommen. Auf meiner Karte ist die 35 als unbefestigte Hauptstrasse ausgewiesen und hoffentlich nicht soooo schwierig zu befahren. Dann im Süden der Insel wieder Richtung Hafen. Sozusagen ein halbe Inselrundfahrt.
Die wahrscheinlich vollen Tourimagneten würde ich fürs erste links liegen lassen wollen und lieber die ruhigeren Ecken Islands erforschen.
Also, falls jemand Interesse hat : Ich würd mich freuen.

Schönen Grusss
Olli

Re: Motorradmitfahrer für Island im Juni 2018

Verfasst: Mi 15. Nov 2017, 02:03
von tosyncro
moin olli,
auf der 35 mit motorrad...viel spass.
das sind nur löcher und steine...
denk nochmal darüber nach, es gibt schönere gegenden, wo das fahren dann auch spass macht.
gruss
thorsten

Re: Motorradmitfahrer für Island im Juni 2018

Verfasst: Mi 15. Nov 2017, 07:45
von Andreas
Bangemachen gilt nicht. Ich bin die F37, so war der Kjalvegur bis 1995 gekennzeichnet, erstmals 1985 gefahren. Von Norden bis Hveravellir und zurück. Da musste man noch durch Flüsse fahren. Einer war laut Karte sogar eine Furt, das war die größte Flussdurchfahrt. Dann 1988 von Süd nach Nord mit Übernachtung. Und das mit dem Mopped von meinem Bildchen. 1996 war das dann völlig problemlos: alle Flüsse waren überbrückt.

Re: Motorradmitfahrer für Island im Juni 2018

Verfasst: Mi 15. Nov 2017, 09:24
von blaues-wunder
Vielleicht für dich ganz interessant dieser Bericht aus einem anderen Forum.

http://www.mikemoto.de/Forum/phpBB3/viewtopic.php?f=38&t=6945

Viel Erfolg beim Suchen und Finden von Mitfahrern.

Re: Motorradmitfahrer für Island im Juni 2018

Verfasst: Mi 15. Nov 2017, 10:18
von T.Spacey
Hi Leute,
ja, danke schonmal fürs Feedback. Ob die 35 fahrbar ist und man bis zum Süden durchkommt wäre die nächste Frage gewesen. Dann aber an anderer Stelle.
Gruß Olli

Re: Motorradmitfahrer für Island im Juni 2018

Verfasst: Mi 15. Nov 2017, 13:15
von T.Spacey
@ Blaues Wunder- Danke für den Link. Interessant schon, aber leider ist sehr wenig Text und nur Bilder. :o

Re: Motorradmitfahrer für Island im Juni 2018

Verfasst: Mi 15. Nov 2017, 15:57
von Biki
Die 35 ist mit dem Moped problemlos machbar, auch mit Straßenenduro. Fährst um Steine und Löcher einfach drumrum. Auto ist unkomfortabler.
Solltest aber im Stehen fahren können, dann entlastet du die Federung.
Schau dir Kerlingarfjell Mitte der 35 an!
Viel Spaß!

Re: Motorradmitfahrer für Island im Juni 2018

Verfasst: Do 16. Nov 2017, 08:47
von T.Spacey
Danke Biki, dann bin ich beruhigt. :D

Re: Motorradmitfahrer für Island im Juni 2018

Verfasst: Mo 18. Dez 2017, 10:22
von Trudendriver
Hallo Olli,
mein Name ist Karsten, ich bin auch ein Frischling hier im Forum sowie auch als Islandtouri. Unabhängig von dir plane ich genau zur selben Zeit mit der gleichen Fähre eine Motorrad Rundreise mit Zelt, allerdings Vollrunde inklusive Westfjorde. Ich fahre eine Triumph Tiger 800 bin allerdings Enduro unerfahren. Vielleicht können wir die eine oder andere Etappe gemeinsam fahren.
Alles kann, Nichts muß!

Gruß Karsten

Re: Motorradmitfahrer für Island im Juni 2018

Verfasst: Mo 18. Dez 2017, 20:11
von Biki
Eure Mopeds passen schonmal zueinander. Ich fand es immer beruhigend, nicht ganz allein zu fahren. Die 1 und ein paar Abstecher gehen immer, Askia könntet ihr probieren, je nach Wasserstand. 88 ist eher tief, mit einer Reiseenduro wollte ich das nicht machen. 910 ist nicht so tief zu furten, dafür mehr Sand. Geht aber besser.

Hilfe beim Mopedaufheben zu haben ist immer gut. Die Ringstraße kann man auch alleine fahren.

Touriziele sind abends und morgens einsam. Die Orga-Touren kommen nicht vor 9-10 Uhr. Sie auszulassen fände ich schade. In der Nähe zelten, morgens hin, dann zurück um Zeltabbau passt vielleicht.