Betroffene des Flugausfalls am 05.08.2015, 21:25 Uhr Air Berlin DUS-KEF

Alle Fluglinien von Icelandair bis Icelandexpress
tuxor
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 28
Registriert: Fr 27. Jun 2014, 14:05

Re: Betroffene des Flugausfalls am 05.08.2015, 21:25 Uhr Air Berlin DUS-KEF

Beitrag von tuxor » Mi 18. Nov 2015, 13:38

Nachdem ich, wie oben berichtet, am 23.09. die Zusage von AirBerlin erhalten hatte, dass ich das geforderte Geld bekomme, kam erstmal nichts weiter - auch kein Geld. Nach 4 Wochen beschwerte ich mich bei der Schlichtungsstelle, dass nichts passiert war. Die Schlichtungsstelle forderte AirBerlin zum Handeln auf, es passierte aber wieder zwei Wochen lang nichts, woraufhin ich erneut die Schlichtungsstelle darauf hinwies, dass ich noch warte. Als dann die Schlichtungsstelle AirBerlin in etwas schärferem Ton ermahnte, den Forderungen nachzukommen, kam zum ersten Mal eine Nachricht von AirBerlin direkt an mich (anstatt über die Schlichtungsstelle), in der sie mir zusicherten, dass sie die Zahlung vornehmen werden. Eine Woche später (heute) traf dann auch tatsächlich das Geld bei mir ein.

Chronologisch:

01.09.2015 Erste Beschwerde direkt bei AirBerlin
10.09.2015 Antwort (Absage) von AirBerlin
10.09.2015 Schlichtungsstelle kontaktiert
23.09.2015 AirBerlin erklärt sich gegenüber der SÖP zur Zahlung der geforderten Entschädigung bereit
22.10.2015 SÖP auf Untätigkeit AirBerlins hingewiesen
27.10.2015 SÖP fordert AirBerlin zum Handeln auf
10.11.2015 SÖP auf weitere Untätigkeit AirBerlins hingewiesen
11.11.2015 SÖP fordert AirBerlin diesmal schärfer zum Handeln auf; Air Berlin meldet sich noch am gleichen Tag bei mir
18.11.2015 Geldeingang von AirBerlin in voller geforderter Höhe

-> 3 Wochen bis zur Anerkennung der Forderung, dann nochmal 8 Wochen bis zur tatsächlichen Zahlung

Bin gespannt, wie es bei dir weitergeht, Steffi!

Werbung

Benutzeravatar
didi
Herrscher des Nordmeeres
Beiträge: 545
Registriert: Fr 22. Apr 2005, 19:32
Wohnort: 74182 Obersulm

Re: Betroffene des Flugausfalls am 05.08.2015, 21:25 Uhr Air Berlin DUS-KEF

Beitrag von didi » Mi 18. Nov 2015, 20:17

@Steffi: Glückwunsch, dass Du nicht abwimmeln hast lassen. Leider gibt es noch andere Fluggesellschaften, die auf dieser Tour reiten... leider haben nicht alle die Geduld und die Nerven, da nicht locker zu lassen.

Dieses Jahr habe ich bei Icelandair auch mal ein positives Erlebnis gehabt. Zwar hatte man dort beim Info-Desk noch Flyer verteilt, dass es bei Flugausfällen, die durch technische Defekte verursacht sind, keine Entschädigung gibt ("höhere Gewalt").

Auf mein email wurde aber dann doch anstandslos entweder ein höherer Fluggutschein oder die reguläre Entschädigung von 400 EUR angeboten.

Da könnten sich andere Fluggesellschaften ein Beispiel daran nehmen, zumal das EU-Gesetz ja relativ eindeutig ist.

lg
didi
Steffi30
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 14
Registriert: Mi 19. Aug 2015, 23:35

Re: Betroffene des Flugausfalls am 05.08.2015, 21:25 Uhr Air Berlin DUS-KEF

Beitrag von Steffi30 » Fr 25. Dez 2015, 20:16

Hallo, schön wäre es wenn es bei mir schon erfolgreich erledigt wäre. Aber das Ende ist.... Fern... Vor allem ein positives Ende für mich. Ich habe meinen Fall über den Anwalt laufen lassen. Ich war davon über zeigt, dass der Briefkopf eines Anwaltes AirBerlin reagieren lässt, aber ich bin wohl zu gutgläubig. Der Anwalt setze 3 Schreiben/3 Fristen und.... Nichts ist passiert. Auf telefonische Nachfrage des Anwalts bei AirBerlin wurde er abgewimmeln "Stelle nicht zuständig und er solle schriftlich Beschwerde einreichen. Er könne auch gar nicht den Fall einsehen!" :twisted: Gestern kam ein Brief vom Anwalt:AirBerlin hat sich gemeldet.... Mit folgender Antwort:"Wie wir unserer Flugdokumentation entnehmen, war ein außergewöhnlicher Umstand verantwortlich für die Flugunregelmaessigkeit.". Es ist zum Kotzen!!!! Jetzt geht es um die Frage:gerichtliches Mahnverfahren einleiten oder nicht. Mein Anwalt kann mir nicht zusichern, dass das gut geht :( Es regt mich sehr auf, dass es keinen Verbraucherschutz gibt. Es kann doch nicht sein, dass mir der Grund nicht genannt wird. LG Steffi
tuxor
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 28
Registriert: Fr 27. Jun 2014, 14:05

Re: Betroffene des Flugausfalls am 05.08.2015, 21:25 Uhr Air Berlin DUS-KEF

Beitrag von tuxor » Fr 25. Dez 2015, 20:28

@Steffi: Dir steht noch die Möglichkeit offen, bei der söp (https://soep-online.de/) kostenfrei ein Schlichtungsverfahren einzuleiten. Ich würde diese Möglichkeit nicht unversucht lassen. :)
Steffi30
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 14
Registriert: Mi 19. Aug 2015, 23:35

Re: Betroffene des Flugausfalls am 05.08.2015, 21:25 Uhr Air Berlin DUS-KEF

Beitrag von Steffi30 » So 27. Dez 2015, 11:46

@tuxor:das werde ich aufjedenfall machen und euch dann berichten! Morgen Ruf ich erst nochmal den Anwalt an.
Steffi30
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 14
Registriert: Mi 19. Aug 2015, 23:35

Re: Betroffene des Flugausfalls am 05.08.2015, 21:25 Uhr Air Berlin DUS-KEF

Beitrag von Steffi30 » So 19. Jun 2016, 23:20

So, vielleicht ist der eine oder andere daran interessiert zu erfahren, wie die Geschichte ausgegangen ist: Die Schlichtungsstelle hat vorgeschlagen, dass Air Berlin mir 400€ als Entschädigung zahlt.
:geek:
tuxor
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 28
Registriert: Fr 27. Jun 2014, 14:05

Re: Betroffene des Flugausfalls am 05.08.2015, 21:25 Uhr Air Berlin DUS-KEF

Beitrag von tuxor » Mo 20. Jun 2016, 08:46

Steffi30 hat geschrieben:So, vielleicht ist der eine oder andere daran interessiert zu erfahren, wie die Geschichte ausgegangen ist: Die Schlichtungsstelle hat vorgeschlagen, dass Air Berlin mir 400€ als Entschädigung zahlt.
:geek:
Puh, also erstmal besser als nichts, aber wenn du plausibel nachweisen kannst, dass du aufgrund des Ausfalls auf den Folgekosten für deine Wandertour in Höhe von an die 1000 Euro sitzen geblieben bist, klingt das doch wieder nach einer schwachen Leistung der Schlichtungsstelle. Schließlich hat sie dann gerade mal das herausgeholt, was bei einer Person ohne Folgekosten zu holen waren! Hat die Schlichtungsstelle irgendwie kommentiert, warum sie denkt, dass man die Folgekosten nicht auch noch rausholen kann?
Steffi30
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 14
Registriert: Mi 19. Aug 2015, 23:35

Re: Betroffene des Flugausfalls am 05.08.2015, 21:25 Uhr Air Berlin DUS-KEF

Beitrag von Steffi30 » Mi 22. Jun 2016, 01:57

Obwohl ich meine Wanderreise nicht antreten konnte , bin ich ja eine Woche später dann geflogen. AirBerlin ist der Meinung, dass ich eine Mitschuld an der nicht Teilnahme trage-da ich viel zu knapp kalkuliert habe. (Das ist für mich natürlich keine Begründung -bis zu diesem Tag hat mich airBerlin immer pünktlich ueberall hingeflogen) . Die Schlichtungsstelle hat dann als Kompromiss die 400€ vorgeschlagen. Das ist lächerlich, da ich ja auch den Anwalt eingeschaltet habe-damit sich AirBerlin regt. (Was ja mal 0,0 Effekt hatte) Der Anwalt verdient übrigens sein Geld damit, so dass von den 400€ noch weniger übrig bleiben.
kirschi1
Foss-Anfänger
Beiträge: 3
Registriert: Mi 17. Feb 2016, 04:10

Re: Betroffene des Flugausfalls am 05.08.2015, 21:25 Uhr Air Berlin DUS-KEF

Beitrag von kirschi1 » So 11. Sep 2016, 11:16

Air Berlin scheint sich auf die Fahnen geschrieben zu haben, solche Streitigkeiten möglichst lange heraus zu zögern. Habe das jetzt mehrfach gelesen und am eigenen Leib bei einer Verspätung mit Air Berlin auf der Strecke von Mallorca erlebt. Die Schreiben und eigenen Anfragen blieben unbeanatwortet. Ich habe um mir weiteren Stress zu ersparen an https://www.claimflights.de/flugversp%C ... 3%A4digung übergeben. Das kostet zwar Gebühren, aber war dann eben einfacher und vor allem innerhalb kurzer Zeit erfolgreich.
0815-Islandfan
Foss-Anfänger
Beiträge: 2
Registriert: Fr 7. Okt 2016, 10:43

Re: Betroffene des Flugausfalls am 05.08.2015, 21:25 Uhr Air Berlin DUS-KEF

Beitrag von 0815-Islandfan » Sa 8. Okt 2016, 10:14

AirBerlin, Germanwings & Co sind Kunden Verächter wenn es um Ausgleichszahlungen geht.
Bin bisher 9 mal von AirBerlin, Germanwings & Co zunächst belogen worden bzgl. angeblicher "höhere Gewalt". Habe dann immer die Schlichtungsstelle eingeschaltet und meine Ausgleichszahlungen bekommen.
Es scheint die Firmenphilosophie dieser Billigairlines zu sein, immer alles abzustreiten und darauf zu bauen, dass der betrogenen Kunde die Lust verliert gegen sie anzugehen.
Antworten