Detailfragen zum Laugavegur

Hier gehts nur zu Fuss weiter...
ChristophB
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 10
Registriert: Do 31. Aug 2017, 18:56

Re: Detailfragen zum Laugavegur

Beitrag von ChristophB » Fr 3. Aug 2018, 18:04

ChristophB hat geschrieben:Danke! Ich habe mal angefragt und gebe Bescheid, wenn ich eine Rückmeldung bekommen habe (bzw. spätestens wenn ich zurück bin und es ausprobiert habe). Zwei Akkus streiche ich auf jeden Fall, 1x laden wird schon irgendwo klappen, wenn das früher ging. :)
Update: Das Aufladen ist weiterhin möglich, bei gutem Batteriestand (Solarbetrieb) sogar in den Hütten entlang der Route.
Kosten: 1000 ISK "per item". Puhh. ;)

Werbung

ChristophB
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 10
Registriert: Do 31. Aug 2017, 18:56

Re: Detailfragen zum Laugavegur

Beitrag von ChristophB » Di 28. Aug 2018, 18:00

Nachdem wir nun zurück sind möchte ich noch ein kleines Update liefern zu meinen Fragen und auch zu einigen weiteren Punkten, die ich während meiner Vorbereitung z.T. nicht gefunden hatte oder sonst wie für nützlich halte. Hoffentlich hilft es jemandem.
  • Bei Hvanngil darf man seinen Müll entsorgen, nicht nur bei Thorsmörk und Landmannalaugar. Normalerweise wohl auch bei Alftavatn (ging jedenfalls letztes Jahr laut Hüttenwart bei Hrafntinnusker), haben wir aber nicht überprüft. ;)
  • Alftavatn sieht schön aus, liegt aber exposiert - falls Wind angesagt ist, lauft lieber weiter bei Hvanngil (dort kann man übrigens als Camper sehr schön einen Stall nutzen zum Kochen)
  • Achtung vor Sand im Zelt bei Emstrur - zumindest hatten wir morgens recht viel auf einer Seite abbekommen. Besser kleine Steine ums Zelt legen als Schutz (der Fairness halber vielleicht nicht die großen Steine zusammensuchen, mit denen andere Leute ihre Abspannseile sichern können)
  • Ich hatte irgendwo gelesen, der Laugavegur hätte eine gute/fast vollständige Mobilfunkabdeckung. Das kann ich nicht bestätigen: Eine Wetterwarnungs-SMS von Safetravel.is erreichte uns mangels Empfang erst mit einem Tag Verzögerung.
  • Toilettenpapier: War auf allen Hütten reichlich vorhanden. Wir hatten mit 1 Rolle pro Person viel zu viel dabei - eine kleine Sicherheitsreserve ist sicherlich sinnvoll, aber eine halbe Rolle insgesamt hätte vermutlich ausgereicht, fürs gute Gefühl.
  • Strom: Ich kam glücklicherweise mehr als gut aus mit meinen Kamerakkus (waren sogar zu viele) und einer ca. 20.000 mAh-Powerbank (mein iPhone verbraucht aktuell ungewöhnlich viel und ich habe das Handy als GPS missbraucht). Habe aber mitbekommen, dass bei den Hütten entgegen der Info, die ich per Mail bekommen hatte, kein Aufladen möglich war. Stattdessen wurden Powerbanks mit 8000 mAh verkauft zu recht horrenden Preisen (4500 ISK).
  • Überall bis auf Hrafntinnusker hatte es entlang des Laugavegurs "richtige" Toiletten mit Spülung. (Wer Fimmvördurhals als Verlängerung wählt, hat natürlich dort noch mal ein Plumpsklo.)
  • Duschen hatte es bis auf Landmannalaugar und Thorsmörk - wenn vorhanden - nur jeweils 2. Und davon war typischerweise eine Dusche defekt. Also antizyklisch duschen oder auf Wartezeit einstellen. Wenn die Dusche verdächtig lange nicht frei wird, hat möglicherweise jemand vergessen, ein Defekt-Schild rauszuhängen...
  • Wasser auf Fimmvördurhals: An beiden Hütten hatte es Wasser. Zumindest Baldvinsskali ist ja auch per Piste angeschlossen, weshalb ich mir vorstellen könnte, dass das Wasser dort nicht so schnell ausgeht. (Reine Vermutung).
  • Bei vielen Hütten gibt es übrigens Softdrinks und Süßigkeiten zu kaufen, falls man mal Heißhunger hat. Nicht ganz günstig, aber zumindest billiger als Powerbanks. ;)
  • Furten - Furttiefe: Wir waren Anfang/Mitte August unterwegs und die Furttiefe war gut beherrschbar. Ich bin eher klein und es reichte immer, mir die Hose bis über die Knie hochzuziehen.
  • Furten - Furtschuhe: Hierzu gibt es ja einen eigenen Thread, aber hier kurz unsere Erfahrungen: Ich hatte Wallys, die ich auch als Badelatschen fürs Duschen verwenden konnte. Vorteil: Sehr leicht, multifunktionell, sofort wieder trocken. Meine Frau hatte für den Zweck leichte Trailrunner dabei. Die sahen zwar schön aus, trockneten am Rucksack hängend aber langsam und waren nicht als Badelatschen nutzbar. Ich würde wieder Wallys nehmen...
  • Furten - Neoprensocken: Neoprensocken sind echt ein absolutes Highlight. Kann ich gar nicht genug empfehlen. Man merkt die Kälte kaum (insbesondere, wenn die Schuhe und Socken eng sitzen, sodass nicht viel Wasser von oben in die Socken reinläuft), und je nachdem, wie unerwartet empfindlich man da ist, kann das erheblich die Laune anheben.
Außerdem noch ein paar Punkte rund um die Organisation:
  • Gepäck wegschließen: Wir haben via LuggageLockers.is unser überschüssiges Gepäck (wir waren nach dem Wandern noch ein paar Tage mit dem Mietwagen auf Island unterwegs) weggeschlossen. Preise siehe Webseite, geklappt hat es gut. Die ganz großen Fächer waren bei uns schon alle voll, aber "Large" hat zum Glück gereicht. Man sollte natürlich flexible Reisetaschen nehmen, keine starren Koffer. Und idealerweise plant man genug Zeit zwischen Gepäck wegschließen und Hochlandbus ein. *hust*
  • Flughafentransport: AirportDirect.is ist günstiger als RE.is, fährt aber glaube ich nicht die ganze Nacht über durch. Ich war mit denen gefahren, um unser verspätetes Gepäck abzuholen (danke für nichts, Eurowings) und sehr zufrieden.
  • Mit Thule Travel haben wir ebenfalls gute Erfahrungen für den Transport gemacht: Schneller und freundlicher Kontakt, wir konnten unser Versorgungspaket nach Thorsmörk schicken zu den Volcano Huts. Hat sich preislich nicht viel mit RE.is genommen.
  • Volcano Huts: Wir hatten einen Ruhetag (für Tageswanderungen) bei Thorsmörk eingelegt. Die Preise für ein kleines privates Doppelzimmer sehen zwar brutal aus, relativieren sich aber im Vergleich zu den Preisen für zwei Personen im Bettenlager auf den anderen Hütten. ;) Wir waren sehr glücklich da. Super Gelegenheit, mal ein paar Sachen durchzuwaschen und zu trocknen. Es hat auch ein Restaurant (teuer, nicht ausprobiert) und viele warme Duschen. Der Hot Tub ist aber leider nicht vergleichbar mit Landmannalaugar...
Viele Grüße
Christoph
Antworten