Hinweise zu Covid-19 in Island

Weltweite Reisewarnung für nicht notwendige, touristische Reisen (für deutsche): Vor nicht notwendigen, touristischen Reisen in das Ausland wird derzeit gewarnt, da weiterhin mit starken drastischen Einschränkungen im internationalen Luft- und Reiseverkehr, weltweiten Einreisebeschränkungen, Quarantänemaßnahmen und der Einschränkung des öffentlichen Lebens in vielen Ländern zu rechnen ist. Dies gilt bis auf weiteres fort, vorerst bis einschließlich 14. Juni 2020.

Auch Island ist vom Corona-Virus betroffen. Informationen zur aktuellen Situation und Hinweise für Reisende gibt es hier: https://www.covid.is/english. Auch im Forum wird laufend berichtet: viewtopic.php?f=2&t=8200. Passt auf euch auf und schützt andere!

Airbnb - problematische Auswüchse

Island ist mehr als nur ein Reiseland. In diesem Forum werden gesellschaftliche, wirtschaftliche und politische Themen diskutiert. Eben alles, was nicht unbedingt mit Tourismus und Reise zu tun hat.
Antworten
Benutzeravatar
Ruthw
Hüter des Gullfoss
Beiträge: 166
Registriert: Mo 19. Okt 2015, 08:55

Airbnb - problematische Auswüchse

Beitrag von Ruthw » Fr 3. Mai 2019, 19:16

Airbnb war ursprünglich eine wunderbare Möglichkeit, günstig andere Länder zu besuchen und persönlichen Kontakt zu den Einheimischen zu bekommen, hat sich aber weit von den Anfängen entfernt. Hier ein Bericht über die Auswirkungen auf die Innenstadt von Reykjavík

https://www.srf.ch/news/wirtschaft/aufs ... wehrt-sich
Benutzeravatar
Soulfari
Hüter des Gullfoss
Beiträge: 134
Registriert: Mo 1. Apr 2019, 17:06
Wohnort: Akureyri

Re: Airbnb - problematische Auswüchse

Beitrag von Soulfari » Fr 3. Mai 2019, 20:14

In den Genuss der AirBnB-Nachteile kamen wir ja auch. In Akureyri waren kaum noch Langzeitmietwohnungen zu kriegen. Mietverträge nur von September -Mai, dann konnte man zusehen, wo man über den Sommer bleibt. :twisted: :roll:
Inzwischen gibt es eine Art (Ver)Mieter-Verein und/oder Investoren, die Langzeitmiete verheißen.
Wir "mieten" nun "von der Bank". Durch die rasant gestiegenen Immobilienpreise ist es auch nicht mehr so viel preiswerter als mieten - aber man erspart sich den zweimaligen Umzug im Jahr.
Benutzeravatar
räven
Skogafoss-Surfer
Beiträge: 93
Registriert: Mi 18. Jun 2014, 16:59

Re: Airbnb - problematische Auswüchse

Beitrag von räven » Fr 3. Mai 2019, 21:09

... Die Geister, die ich rief... Prinzipiell ist Airbnb ja etwas Tolles. Und auf dem Lande super, um Ferienhäuser und - Wohnungen unbürokratisch zu mieten und zu vermieten. In den Städten ist es tückisch, weil es das Wohnungsangebot reduziert und das soziale Gefüge von Quartiere zerstört. In vielen Städten gibt es ja Regelungen, dass nur eine bestimmte Anzahl von Tagen pro Jahr oder nur für lange Zeit vermietet werden darf. Aber das muss dann ja auch wieder kontrolliert werden.
Benutzeravatar
lena
Weiser von Thule
Beiträge: 1183
Registriert: Fr 22. Apr 2005, 17:10

Re: Airbnb - problematische Auswüchse

Beitrag von lena » Sa 4. Mai 2019, 11:02

Auch in Island wurden ja Gesetze geschaffen, um die Airbnb-Auswüchse zu regulieren, es mangelt nur an der Umsetzung: Bei 58% der Airbnb-Angebote aus Reykjavík fehlt die erforderliche Genehmigung.
https://www.mbl.is/vidskipti/frettir/20 ... _a_airbnb/ (Überhaupt ein interessanter Artikel)
Dort findet sich auch der Link zu den Ergebnissen einer Studie, die kürzlich präsentiert wurden:
Airbnb and the Housing Market in Reykjavík
Antworten