Natur alleine reicht heute nicht mehr

Smalltalk und Geselligkeit in gemütlicher Runde sowie Austausch rund um Forum, Chat und Wiki.
Antworten
Benutzeravatar
Ulla
Prophet des Dettifoss
Beiträge: 421
Registriert: Do 23. Nov 2006, 15:54
Wohnort: Bayern

Natur alleine reicht heute nicht mehr

Beitrag von Ulla » Di 9. Jul 2019, 16:31

Das nur zum Thema in der Überschrift: :roll:
https://icelandmonitor.mbl.is/
Gruß Ulla
Benutzeravatar
Monique
Plauder-Elfe
Beiträge: 2933
Registriert: So 7. Mai 2006, 16:36
Kontaktdaten:

Re: Natur alleine reicht heute nicht mehr

Beitrag von Monique » Di 9. Jul 2019, 17:59

Natur alleine reicht schon lange nicht mehr, zumindest für eine bestimmte Gruppe von Reisenden, die man ins Land holen möchte. Aber es war schon in den letzen Jahren zu sehen, dass immer mehr Angebote geschaffen wurden, die einerseits Geld einbringen und anderereits Reisende in eine bestimmte Region ziehen (oder so, dass sie sich zumindest dort aufhalten) sollen. Wobei nach meinem persönlichen Empfinden die "Schlagzahl" bei den neuen Angeboten längst zurück gegangen ist, es kommen also nicht mehr so viele neue wie in den ersten Jahren. Ob sich das alles rechnet, kann wohl derzeit keiner sagen.
Der reine Wanderer zumindest bringt kaum Geld, da müssen andere Geschütze aufgefahren, andere Gäste angelockt werden ;).

Ich bin dieses Jahr echt mal gespannt auf die Statistiken. Ich habe bei meinem kürzlichen Aufenthalt unterschiedliche Dinge gehört - einerseits dass die WOW Air-Pleite doch ordentlich Spuren (Unterkünfte in KEF und Hauptstadtregion) hinterlassen hat, da ein (Groß-?) Teil der Reisenden danach auf den Island-Trip verzichtete, sich keine neuen Tickets bei einer anderen Fluggesellschaft holte. Ich habe die Aussage bekommen, dass durchaus weniger Reisende im Land sind, bestimmte Angebote (konkret Gletscher, Reiten) aber dennoch stärker als sonst die Jahre gebucht werden. Vielleicht liegt das aber auch an dem aus Ausländersicht aktuell wieder güstigeren Wechselkurs? Wir waren in vielen Unterkünften, die immer noch freie Zimmer hatten, und allgemein war es außerhalb der Ballungs-Touri-Spots angenehm, nicht überlaufen. Vom Eindruck her waren noch weniger große Busse als letzte Jahr unterwegs.

Monique
Benutzeravatar
martin 13
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 11
Registriert: Mo 29. Apr 2019, 21:26
Wohnort: Akureyri

Re: Natur alleine reicht heute nicht mehr

Beitrag von martin 13 » Di 9. Jul 2019, 22:12

Kann ich so nur bestätigen.
Hier in Akureyri sind wesentlich weniger Touristen unterwegs, die " Sommergesperrte " Flaniermeile war heute um 12 Uhr fast Menschenleer gegenüber den letzten Jahren. Im Allgemeinen gibt es hier in der Touristikindustrie ziemliches Heulen und Zähneklappern.
Auch die Strassen sind fast normal leer, sprich kaum Einkaufswägelchen und Minicamper unterwegs.
Man hat`s wohl doch etwas überzohgen die letzten Jahre mit den Preisen und dem dazugehöhrigen Angebot.
Die WOW Pleite tut sicher Einiges dazu.
Gefühlt sind zwar mehr Schiffe hier , aber die schwimmenden Monsterwohnblock`s sind weniger geworden, eher mehr die gehobene Klasse a `La Hurtigrouten.
Auch ist die Flugfrequenz im Gegensatz zu letztem Jahr geringer und man setzt wieder öffter die 30 Sitzer ein .
Benutzeravatar
marled
Weiser von Thule
Beiträge: 1150
Registriert: So 19. Jun 2005, 14:38
Kontaktdaten:

Re: Natur alleine reicht heute nicht mehr

Beitrag von marled » Mi 10. Jul 2019, 10:14

Campervans habe ich viele unterwegs gesehen bei 3 einhalb Wochen. Eklatant der sprunghafte Anstieg an Touristen nach dem 1. Juli, viele Italiener, Spanier und andere südländische Sprachen, ansonsten Island fest in Hand deutscher Individualtouristen. Die Campingplätze waren ziemlich leer bis auf zwei und es waren wieder auffallend viele Isländer mit ihren Wohnwägen unterwegs, der Urlaub im eigenen Land scheint eher leistbar zu sein als eine teure Auslandsreise.
So ganz schnell scheint auf die Billigflugschiene keine Fluglinie aufspringen zu wollen und obwohl Icelandair ja an einigen Stellen zwei Flüge pro Tag eingerichtet hat und mit den Preisen auch wieder moderat ist, scheinen die Kunden nicht so recht anzubeißen.
Marled
Benutzeravatar
martin 13
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 11
Registriert: Mo 29. Apr 2019, 21:26
Wohnort: Akureyri

Re: Natur alleine reicht heute nicht mehr

Beitrag von martin 13 » Sa 13. Jul 2019, 13:22

Noch kurz zu dem Thema.
Meine Mama ist ja nun Nutznießerin meiner ADAC Zeitung. Sie wohnt in München.
Heute rief sie mich in aller Herrgottsfrühe an ( Sie vergisst immer die 2 STd. :D ) und las mir einen Artikel. B.z.w. Werbebeitrag über eine " Wikingerkreuzfahrt " vor. 1 WE Bus- und Seereise mit Myvatn und Dettivossgucken der Smyrilline vor.
Ob sich die auch vermetert haben mit ihrem neuen Containerfrachter und die Norröna sollte wohl ganzjährig Passagiere im Volldienst fahren.????
Eventuell ist da von Euch jemandem was genaueres bekannt darüber. Ich wusste von den Sauftouren über den Winter ,aber nun Ganzjährig ??

Gruß Martin
Benutzeravatar
marled
Weiser von Thule
Beiträge: 1150
Registriert: So 19. Jun 2005, 14:38
Kontaktdaten:

Re: Natur alleine reicht heute nicht mehr

Beitrag von marled » Sa 13. Jul 2019, 15:24

Diese Touren laufen über Trendtours und werden nicht in den Sommermonaten angeboten. Zeitraum ist Ende März bis Anfang Mai und Anfang September bis Ende Oktober.
Marled
Benutzeravatar
Ruthw
Hüter des Gullfoss
Beiträge: 150
Registriert: Mo 19. Okt 2015, 08:55

Re: Natur alleine reicht heute nicht mehr

Beitrag von Ruthw » Sa 13. Jul 2019, 20:45

Diese Kreuzfahrer genieße ich jedes Jahr entweder bei der Hin- oder der Rückreise in der Zwischensaison.
Benutzeravatar
tosyncro
Prophet des Dettifoss
Beiträge: 297
Registriert: Mi 9. Jan 2008, 12:25

Re: Natur alleine reicht heute nicht mehr

Beitrag von tosyncro » Sa 13. Jul 2019, 22:54

ja.... :roll:
ein sehr zweifelhafter genuss.
auch ich muss das jedes jahr über mich ergehen lassen. :twisted:
gruss
thorsten
Benutzeravatar
Ruthw
Hüter des Gullfoss
Beiträge: 150
Registriert: Mo 19. Okt 2015, 08:55

Re: Natur alleine reicht heute nicht mehr

Beitrag von Ruthw » So 14. Jul 2019, 01:32

tosyncro hat geschrieben:
Sa 13. Jul 2019, 22:54
ja.... :roll:
ein sehr zweifelhafter genuss.
auch ich muss das jedes jahr über mich ergehen lassen. :twisted:
gruss
thorsten
genauso war mein “genieße“ gemeint ;)
Benutzeravatar
tosyncro
Prophet des Dettifoss
Beiträge: 297
Registriert: Mi 9. Jan 2008, 12:25

Re: Natur alleine reicht heute nicht mehr

Beitrag von tosyncro » So 14. Jul 2019, 10:36

ich weiss....
wollte dir nur sagen, du bist nicht die einzige , die von dem übel betroffen ist...
Antworten