Snæfellsnes und Westfjorde im Juli 2019

Erfahrungsaustausch mal ausführlich.
Benutzeravatar
Vaðfuglar
Prophet des Dettifoss
Beiträge: 275
Registriert: Do 4. Apr 2019, 16:17
Wohnort: Mainhattan

Snæfellsnes und Westfjorde im Juli 2019

Beitrag von Vaðfuglar » Mi 7. Aug 2019, 22:59

Wie die Zeit vergeht. Heute ist es genau einen Monat her, dass ich zu meinem langersehnten Islandurlaub aufgebrochen bin. Erst ein Monat ... es kommt mir schon wieder so lange vor. Der Alltag übernimmt doch so schnell wieder das Regiment. Wenigstens mit einem Bericht und Bildern will ich die herrliche Zeit wieder aufleben lassen.

Das letzte Jahr war in vieler Hinsicht für mich so anstengend und kräftezehrend, dass ich keine Zeit und Muße hatte auch noch den Urlaub zu planen. Eigentlich hatte ich vor, mir selbst eine Reise zusammen zu stellen. Das muss nun warten bis nächstes Jahr ... Dieses Jahr schließe noch mal einer Reisegruppe an. Eine Wanderreise mit Schwerpunkt Snæfellsnes und Westfjorde vom 7. - 18. Juli und dann noch 3 Tage Verlängerung in meiner 2. Heimatstadt Reykjavík.

Am Sonntag, den 7. 7. gehts am späten Nachmittag los. Bild Die Nordlichtshow an Bord am helllichten Sommernachmittag ist schon etwas schräg :lol:
Der Flug ist ruhig und im Landeanflug haben wir richtig Glück. Die Flugroute führt diesmal schon ein langes Stück über Island und das Wetter ist toll. Die Wolken sind so locker, dass sie viele Blicke auf Island erlauben Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild


"Velkomin heim", diese Begrüßungsworte des Piloten, wenn das Flugzeug in Keflavík aufgesetzt hat, treffen mein Gefühl immer sehr genau. Bild

Bild
Hab Island im Herzen, ob's stürmt oder schneit, ob der Himmel voll Wolken und die Erde voll Leid.
Benutzeravatar
Vaðfuglar
Prophet des Dettifoss
Beiträge: 275
Registriert: Do 4. Apr 2019, 16:17
Wohnort: Mainhattan

Re: Snæfellsnes und Westfjorde im Juli 2019

Beitrag von Vaðfuglar » Mi 7. Aug 2019, 23:36

Der Rest ist Routine: Gepäck holen, Flybus, ... Bei Hotel-Drop-Off habe ich das große Los gezogen und werde als Allerletzte abgeliefert. Eigentlich hatte ich mir vorgestellt, mir noch ein Rad auszuleihen und so die Stadt zu begrüßen. Aber dazu ist es dann doch zu spät. es ist glaube ich schon nach 22 Uhr als ich endlich im Hotel bin.
Aber ein Begrüßungsspaziergang über die Öskjuhlíð geht noch. Es wird ja um dieses Jahreszeit nachts noch nicht wieder dunkel.
Bild Lupinen im Abendlicht

Bild Mittlerweile ist es nach 22.30 Uhr und die Sonne steht noch recht hoch über dem Horizont.

Bild Selfie mit Perlan :lol:

Eine Gänse-Großfamilie hat den Friedhof zu ihrem Revier auserkoren Bild

Bild und eine Bekassine - Meckerssine ;) - zieht über der Öskjuhlíð ihre Kreise. Im Sturzflug erzeugt die Luft in den gespreizten Schwanzfedern das charakteristische meckernd-wummernde Geräusch.
Hab Island im Herzen, ob's stürmt oder schneit, ob der Himmel voll Wolken und die Erde voll Leid.
Benutzeravatar
Vaðfuglar
Prophet des Dettifoss
Beiträge: 275
Registriert: Do 4. Apr 2019, 16:17
Wohnort: Mainhattan

Re: Snæfellsnes und Westfjorde im Juli 2019

Beitrag von Vaðfuglar » Mi 7. Aug 2019, 23:42

Bild

Bild Der Himmel "glüht und brennt"

Bild

Bild So ein friedlicher, stiller Sommerabend. Da fällt das Ins-Bett-gehen schwer

Bild Mitternachtssonne, Mitternachtsmond, ... was denn nun? Beides wohl.

Bild Am Strand von Nauthólsvík ist nichts mehr los. Mittlerweile ist es um Mitternacht rum. Auch wenn's schwer fällt, es ist doch Zeit ins Bett zu gehen.
Góða nótt.
Hab Island im Herzen, ob's stürmt oder schneit, ob der Himmel voll Wolken und die Erde voll Leid.
Benutzeravatar
marled
Weiser von Thule
Beiträge: 1150
Registriert: So 19. Jun 2005, 14:38
Kontaktdaten:

Re: Snæfellsnes und Westfjorde im Juli 2019

Beitrag von marled » Do 8. Aug 2019, 09:51

Danke für den Beitrag und die tollen Bilder. Bei mir ists jetzt auch schon wieder vier Wochen her und mir kommt es schon vor wie letztes Jahr.
Marled
Benutzeravatar
Vaðfuglar
Prophet des Dettifoss
Beiträge: 275
Registriert: Do 4. Apr 2019, 16:17
Wohnort: Mainhattan

Re: Snæfellsnes und Westfjorde im Juli 2019

Beitrag von Vaðfuglar » Do 8. Aug 2019, 17:18

Montag, 8. Juli: Nesjavellir, Þingvellir, Kaldidalur,Hraunfossar/ Barnafoss

Bild

Bild

Morgenstimmung am 1. "richtigen" Urlaubstag. Heute also geht die Gruppenreise los nach der individuellen Anreise gestern. Nach dem Frühstück treffen sich die Gruppe sich und den Reiseleiter zum ersten Mal. Wir sind 19, 5 Einzelreisende und 7 Paare aus Deutschland, der Schweiz und Österreich. Die Stimmung ist erwartungsfroh und freudig. Der erste Eindruck voneinander gut, was sich im Laufe der Reise noch verstärkt. Es ist eine richtig gute, fröhliche Gruppe, die viel Spaß miteinander und natürlich an der Reise durch Islands Westen hat.

Zunächst legen wir einen Einkaufsstop ein. Frühstück und Abendessen gehören zu den Reiseleistungen, mittags ist jede*r für sich selbst verantwortlich. So steuern wir alle paar Tage mal einen Nettó, Bónus oder Hagkaup an um die persönlichen Vorräte an Obst, Skyr, Brot, ... und was das Herz sonst noch so begehrt aufzufüllen.

Auf dem Programm für heute stehen lauter "alte Bekannte", aber das ist ja nicht schlimm. So ist das, wenn man nach Hause kommt, dass man alte Bekannte trifft und erfährt, was es bei ihnen Neues gibt, oder auch nicht...

Erste Station ist Nesjavellir Bild

Bild

Bild

Von dort aus geht es weiter nach Þingvellir. Eigentlich ja ein wunderschönes Gebiet, aber voll und immer voller Touristen ... Wir gehören natürlich nicht dazu, bei uns ist das ja was ganz anderes. Touristen sind nur die anderen :lol:
Den kleinen Skógarþröstur (Rotdrossel) kümmern die Touristenmassen herzlich wenig. Er hat andere Probleme ...Bild

Bild trau ich mich jetzt darunter...???

Bild

Bild Geschafft!


Bild

Bild Ein Troll guckt dem Treiben aus seinen moosbewachsenen dichten Augenbrauen zu.

Bild

Bild .. und was passiert, wenn man den kleinen Stein rausnimmt? Fällt dann alles zusammen? ;)

Obwohl sehr viele Tourist*innen unterwegs sind, finden wir problemlos genügend freie Picknicktische für unser erstes Mittagspicknick.
Hab Island im Herzen, ob's stürmt oder schneit, ob der Himmel voll Wolken und die Erde voll Leid.
Benutzeravatar
Vaðfuglar
Prophet des Dettifoss
Beiträge: 275
Registriert: Do 4. Apr 2019, 16:17
Wohnort: Mainhattan

Re: Snæfellsnes und Westfjorde im Juli 2019

Beitrag von Vaðfuglar » Do 8. Aug 2019, 17:41

Bild Nach dem Mittagessen fahren wir über den Kaldidalur weiter.

Bild

Bild Respekt für den einsamen Radler! Meine Alltagswege erledige ich zwar zu 99,8% mit dem Fahrrad, aber für einen ganzen Urlaub ist das dann doch nicht meine Art des Reisens.
Bild

Bild

Bild
Diese Weite und Einsamkeit ist ein richtiges Kontrastprogramm zum Trubel in Þingvellir... Wie klein ist dann auf einmal der Mensch in dieser Natur...
Bild ... und wie genügsam sind manche Pflanzen. Leuchtende Flecken und Kissen vom Thymian (Blóðberg) begegnen uns auf der Reise immer wieder.

Bild Grasnelke (Geldingahnappur) und Alpen-Hornkraut (Músareyra)

Bild

Bild Und hier war ein menschlicher Künstler am Werk. Wen hat er da so milde grinsend portraitiert? Wer weiß oder rät es?
Hab Island im Herzen, ob's stürmt oder schneit, ob der Himmel voll Wolken und die Erde voll Leid.
Benutzeravatar
Vaðfuglar
Prophet des Dettifoss
Beiträge: 275
Registriert: Do 4. Apr 2019, 16:17
Wohnort: Mainhattan

Re: Snæfellsnes und Westfjorde im Juli 2019

Beitrag von Vaðfuglar » Do 8. Aug 2019, 18:02

Letzte Station für heute sind dann die Hraunfossar und der benachbarte Barnafoss. Sie zählen zu meinen Lieblingswasserfällen in Island.
Bild Details der Hraunfossar. Die Natur hat sich hier als Künstlerin mächtig ins Zeug gelegt und ein tolles Farben- und Formenspiel geschaffen Bild

Bild

Bild

Bild

Bild ... und nach den Details auch mal die Totale ...

Bild

Bild Der Troll hats auch nicht mehr rechtzeitig vor Sonnenaufgang nach Hause geschafft und muss jetzt aus müden Augen zugucken, wie sein Wasserfall zum Touristenmagnet wird.

Den Barnafoss müsste man eigentlich umbenennen in Fílafoss (Elefantenwasserfall) Bild Und die legende muss natürlich auch korrigiert werden. Nicht zwei Kinder sind heimlich rausgeschlichen und im Wasserfall ertrunken. Vielmehr haben zwei Elefanten die Nacht durchgefeiert. Vielleicht war der Wasserfall damals auch nicht voll Wasser sondern voll Brennivín oder so, dass die armen elefant gar nicht mitgekriegt haben, wie spät es ist und vom Sonnenaufgang kalt erwischt worden sind und nun bis ans Ende der Welt zu Stein erstarrt hier ausharren müssen :D :P
Hab Island im Herzen, ob's stürmt oder schneit, ob der Himmel voll Wolken und die Erde voll Leid.
Benutzeravatar
Vaðfuglar
Prophet des Dettifoss
Beiträge: 275
Registriert: Do 4. Apr 2019, 16:17
Wohnort: Mainhattan

Re: Snæfellsnes und Westfjorde im Juli 2019

Beitrag von Vaðfuglar » Do 8. Aug 2019, 18:19

In diesem Urlaub fällt mir noch mal so richtig ins Bewusstsein, wie schön und vielfältig die isländische Natur doch ist. Im Juli erreicht sie vielleicht ihren Höhepunkt. Die Vögel sind alle (noch) da und ziehen ihren Nachwuchs groß und überall grünt und blüht es. Bild Fjalldalafífill - Bach-Nelkenwurz

Bild Gulmaðra, echtes Labkraut und Blóðberg, Thymian

Bild Friggjagras, westliche Kuckucksblume

Bild Hundasúra (Sauerampfer) und Blóðberg liefern sich ein Feuerwerk in Pink, gegen die pink-rosarote Barbiewelt einpacken kann. Die Blumen sind eh viel schöner :P

Von den Hraunfossar ist es nicht weit bis zum Hotel, in dem wir die nächste Nacht verbringen.
Hab Island im Herzen, ob's stürmt oder schneit, ob der Himmel voll Wolken und die Erde voll Leid.
Benutzeravatar
carlotta
Herrscher des Nordmeeres
Beiträge: 632
Registriert: Mo 13. Dez 2010, 17:56
Wohnort: Niedersachsen
Kontaktdaten:

Re: Snæfellsnes und Westfjorde im Juli 2019

Beitrag von carlotta » Do 8. Aug 2019, 20:19

Ach wie schön.
Danke!!!!!!!!!!!!!!!
Benutzeravatar
martin 13
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 11
Registriert: Mo 29. Apr 2019, 21:26
Wohnort: Akureyri

Re: Snæfellsnes und Westfjorde im Juli 2019

Beitrag von martin 13 » Do 8. Aug 2019, 23:35

Velkominn heima. ( Evtl.)
Danke für die wunderbaren Bilder.
L.G. Martin
Antworten