Hinweise zu Covid-19 in Island
Informationen zur aktuellen Situation und Hinweise für Reisende gibt es hier: https://www.covid.is/de. Auch im Forum wird laufend berichtet: viewtopic.php?f=2&t=8200. Passt auf euch auf und schützt andere!

Planung meiner ersten Islandreise (Juli 2021)

Was soll man zuerst besuchen? Welche Pflanzen wachsen wo? Wo sind die Highlights? Gibt es Geheimtipps? Wie heisst dieses Tier?
Phil68
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 16
Registriert: Do 4. Feb 2021, 20:40

Planung meiner ersten Islandreise (Juli 2021)

Beitrag von Phil68 » Sa 6. Feb 2021, 18:49

Was meint ihr zu dieser groben Planung: 4 Übernachtungen in Skógar, eine in Kirkjubaejarklaustur, 2 in Stokksnes, 3 zwischen Hof und Jökulsárlón, 6 in Hveragerði. Die Übernachtungen sind fest gebucht, die Reihenfolge der Ausflüge hängt dann vom Wetter ab.

1. Tag: Hinflug, einkaufen in Keflavík oder Selfoss, Fahrt nach Skógar
2. Tag: Solheimajökull oder Kvernufoss, Skógarfoss mit weiteren Wasserfällen flussaufwärts, abends Seljalandsfoss
3. Tag: entweder Wanderung im Þórsmörk (mit Bus ab Seljalandsfoss) oder Besuch der Küste (Kap Dyrholaey und Reynisfjara)
4. Tag: Wanderung bei Þakgil, abends Kap Dyrholaey
5. Tag: Fahrt nach Kirkjubaejarklaustur. Fjaðrárgljúfur und Stjornarfoss
6. Tag: einkaufen, Fahrt nach Stokksnes
7. Tag: in Stokksnes umherstreunen und fotografieren
8. Tag: einkaufen in Höfn, Fahrt zum Hotel zwischen Hof und Jökulsárlón
9. Tag: Jökulsárlón und Fjallsárlón (wandern und evtl. Bootsfahrt)
10. Tag: Skaftafellsjökull, Svinafellsjökull, Wanderung zum Svartifoss und zum Aussichtspunkt Sjónarnípa
11. Tag: Fahrt nach Hveragerði, einkaufen
12. Tag: evtl. wandern im Reykjadalur
13. Tag: wandern bei Landmannalaugar (mit Bus hin und zurück)
14. Tag: Strokkur und Gullfoss (Autotour über die Straßen 360, 365, zurück über 35 oder 30)
15. Tag: wandern im Þórsmörk, evtl. Schlucht Stakkholtsgjá (mit Bus hin und zurück)
16. Tag: zum Ausklang evtl. Reykjavik
17. Tag: Rückflug

Was könnte ich getrost auslassen, was sollte ich in die Planung aufnehmen? Für die Fahrten zwischen den Unterkünften habe ich bewusst viel Zeit eingeplant für unverhoffte Entdeckungen.

Da ich öfter bei Sonnenauf- oder Untergang wandern und fotografieren will, muss ab und zu ein Mittagsschlaf drin sein. Und meine Frau schläft morgens gerne länger.

Danke für eure (Geheim-)Tipps!

Phil
Benutzeravatar
Furtenschisser
Hüter des Gullfoss
Beiträge: 133
Registriert: Mo 1. Apr 2019, 11:31
Wohnort: Kohlenpott
Kontaktdaten:

Re: Planung meiner ersten Islandreise (Juli 2021)

Beitrag von Furtenschisser » Sa 6. Feb 2021, 21:38

Solltest Du noch nicht geimpft sein, plane mindestens 5 Tage Quarantäne ein.


Helge auf YouTube
Helge
Benutzeravatar
greulix
Prophet des Dettifoss
Beiträge: 482
Registriert: Mo 20. Apr 2009, 19:32
Wohnort: Rhein-Main
Kontaktdaten:

Re: Planung meiner ersten Islandreise (Juli 2021)

Beitrag von greulix » Sa 6. Feb 2021, 21:52

Hallo Phil,

16 Tage nur für die Südküste - so viel Zeit nehmen sich dafür gerade bei der ersten Islandreise nicht viele. Ob Du Dein Programm wie geplant durchführen kannst, hängt natürlich sehr vom Wetter ab. Und mit schlechtem Wetter muss man in Island immer mal rechnen. Bei strömendem Regen fällt dann vielleicht mal ein Ausflug aus. Aber Ihr seid ja fast überall mehr als eine Nacht und könnt so ein wenig variieren. Und was Ihr Euch auf dem Hinweg nicht ansehen könnt, kommt dann vielleicht noch auf dem Rückweg dran.

Eigentlich passt das alles so. Zweimal Þórsmörk würde ich wahrscheinlich nicht machen. Wenn Ihr in Skaftafell auf einen Gletscher wollt, könntet Ihr Euch den Sólheimajökull sparen. Aber das würde ich abhängig vom Wetter machen. Was noch fehlt? Geheimtipps habe ich keine. Einmal durch Reykjavík schlendern würde ich schon. Je nach dem, wann Euer Rückflug geht, bietet sich am Abflugtag noch eine Rundfahrt über Reykjanes an (Seltún, Gunnuhver, Reykjanesviti). Und etwas typisch Isländisches wäre noch, in ein Schwimmbad zu gehen.

Auf jeden Fall ist Deine Planung nicht schlecht. Ihr habt genug Luft, um ein bisschen zu variieren. Die bekanntesten Sehenswürdigkeiten hast Du im Programm. Und die meisten Tage sind nicht so voll gepackt, dass Ihr nicht noch Zwischenstopps einlegen könnt, wenn Ihr etwas seht, was Euch gefällt.

Viel Spaß bei der weiteren Planung!
Markus
Ein Einblick in die Küche Islands: http://islandfankochbuch.blogspot.de
Unser Koch- und Backbuch "Leckeres Island": http://www.leckeres-island.de
Phil68
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 16
Registriert: Do 4. Feb 2021, 20:40

Re: Planung meiner ersten Islandreise (Juli 2021)

Beitrag von Phil68 » So 7. Feb 2021, 11:43

Auf solche Tips wie "wenn du x machst, kannst du y auslassen" hatte ich gehofft, danke! Der Solheimajökull ist also nicht so beeindruckend wie Skaftafellsjökull und Svinafellsjökull? Ich will gar nicht rauf auf die Gletscher (geht ja leider nur in der Gruppe), nur ran und die Farben genießen.

Zum Thema strömender Regen: Ich hatte ja gehofft, dass der isländische Spruch "Wenn dir das Wetter nicht gefällt, warte 15 min" zumindest so weit wahr ist, dass nicht ganze oder halbe Tage ins Wasser fallen ...
Benutzeravatar
Vaðfuglar
Herrscher des Nordmeeres
Beiträge: 508
Registriert: Do 4. Apr 2019, 16:17
Wohnort: Mainhattan

Re: Planung meiner ersten Islandreise (Juli 2021)

Beitrag von Vaðfuglar » So 7. Feb 2021, 12:34

Das stimmt zwar meistens, dass das Wetter öfter wechselt und Du spätestens nach einem Stück Weiterfahrt freundlicheres Wetter hast. Aber Du kannst auch mal Pech haben und mehr oder weniger den ganzen Tag Regen ...
Hab Island im Herzen, ob's stürmt oder schneit, ob der Himmel voll Wolken und die Erde voll Leid.
Benutzeravatar
greulix
Prophet des Dettifoss
Beiträge: 482
Registriert: Mo 20. Apr 2009, 19:32
Wohnort: Rhein-Main
Kontaktdaten:

Re: Planung meiner ersten Islandreise (Juli 2021)

Beitrag von greulix » So 7. Feb 2021, 12:53

Phil68 hat geschrieben:
So 7. Feb 2021, 11:43
Der Solheimajökull ist also nicht so beeindruckend wie Skaftafellsjökull und Svinafellsjökull? Ich will gar nicht rauf auf die Gletscher (geht ja leider nur in der Gruppe), nur ran und die Farben genießen.
Die Gletscher sind unterschiedlich. Wenn Ihr keine Tour auf einen der Gletscher machen wollt, lohnt sich vielleicht doch der Sólheimajökull. Dort könnt Ihr zumindest leicht bis an den Gletscher herankommen und auch ohne Ausrüstung und Guide ein bisschen draufsteigen. Das ist in Skaftafell schwieriger. Am Skaftafellsjökull ist ein größerer Gletschersee davor im Weg. Am Svinafellsjökull war ich selbst noch nicht.

Optisch unterscheiden sich die Gletscher auch. Der Skaftafellsjökull ist sehr zerklüftet. Von Sjónarnípa solltest Du eine gute Aussicht darauf haben. Der Sólheimajökull ist dagegen gerade im unteren Bereich sehr schwarz vor lauter Vulkanasche.
Phil68 hat geschrieben:
So 7. Feb 2021, 11:43
Zum Thema strömender Regen: Ich hatte ja gehofft, dass der isländische Spruch "Wenn dir das Wetter nicht gefällt, warte 15 min" zumindest so weit wahr ist, dass nicht ganze oder halbe Tage ins Wasser fallen ...
Der Spruch trifft zwar oft zu. Aber natürlich kann es auch mal einen komplett verregneten Tag geben. Als wir vorletztes Jahr in Stokksnes waren, waren die Berge in Wolken. Da hat man dann nicht viel von der schönen Aussicht. Aber meistens findet sich ein Alternativprogramm. Dann fährt man eben mal ein Stück weiter oder man geht in ein Museum (z.B. in Skógar oder in das Lavacenter in Hvollvöllur) oder man legt sich im Schwimmbad in einen Hot Pot, ... Und wenn es an der Küste verregnet ist, kann es in Landmannalaugar schon anders sein. Die Wettervorhersage ist für die nächsten zwei Tage meistens recht zuverlässig. Da könnt Ihr so etwas dann vor Ort immer noch umplanen.
Phil68
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 16
Registriert: Do 4. Feb 2021, 20:40

Re: Planung meiner ersten Islandreise (Juli 2021)

Beitrag von Phil68 » Do 11. Feb 2021, 11:26

Welche der beiden Straßen zwischen Selfoss Ort und Gullfoss führt durch schönere Landschaft, die 30 oder die 35?
guefz
Prophet des Dettifoss
Beiträge: 335
Registriert: Mo 23. Apr 2012, 21:31
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Planung meiner ersten Islandreise (Juli 2021)

Beitrag von guefz » Do 11. Feb 2021, 20:38

Die Gegend dort besteht im Wesentlichen aus Farmland, die Unterschiede bei den beiden Strecken dürften eher gering sein. Bei der 30 bist du etwas näher an der Hekla, bei der 35 etwas näher an den westlichen Bergen.
Benutzeravatar
greulix
Prophet des Dettifoss
Beiträge: 482
Registriert: Mo 20. Apr 2009, 19:32
Wohnort: Rhein-Main
Kontaktdaten:

Re: Planung meiner ersten Islandreise (Juli 2021)

Beitrag von greulix » Do 11. Feb 2021, 20:40

Das ist natürlich Geschmackssache. :D

Unser Häuschen steht in der Nähe der 35. Von daher tendiere ich natürlich eher zu dieser Strecke. Sie ist kürzer. Gleich am Anfang hast Du den Zusammenfluss der zwei verschiedenfarbigen Flüsse Sog (dunkel) und Hvítá (hell). Dann kommst Du am Kratersee Kerið vorbei und an den leuchtend roten Seyðishólar. In Reykholt kannst Du in den Gewächshäusern von Friðheimar Tomatensuppe essen. Etwas später kommt der Wasserfall Faxi mit einer netten Lachstreppe daneben.

An der anderen Stecke gefällt mir vor allem der letzte Teil ab Flúðir. In Flúðir gibt es die Gamla Laugin, ein altes Schwimmbad mit angrenzenden heißen Quellen und einem kleinen Geysir. Brúarhlöð, die Schlucht, wo man die Hvítá überquert, ist sehr schön mit interessanten Felsformationen. Und dann hat man noch ein bisschen Schotterpiste.
Benutzeravatar
Soulfari
Hüter des Gullfoss
Beiträge: 180
Registriert: Mo 1. Apr 2019, 17:06
Wohnort: Akureyri

Re: Planung meiner ersten Islandreise (Juli 2021)

Beitrag von Soulfari » Fr 12. Feb 2021, 10:40

Warum nicht die 35 hin und die 30 zurück? ;)
Antworten