Hinweise zu Covid-19 in Island
Informationen zur aktuellen Situation und Hinweise für Reisende gibt es hier: https://www.covid.is/de. Auch im Forum wird berichtet: viewtopic.php?f=2&t=8200 und über aktuelle Bestimmungen diskutiert: viewtopic.php?f=37&t=8234. Passt auf euch auf und schützt andere!

Entwicklung des Vulkanausbruches auf Reykjanes
Informationen zur aktuellen Situation gibt es hier: viewtopic.php?f=42&t=8302 und die Diskussion im Forum gibt es hier: viewtopic.php?f=42&t=8186&start=90

Austauschjahr ja oder nein?

Island ist nicht nur Reiseland!
Lýsa

Austauschjahr ja oder nein?

Beitrag von Lýsa » Do 12. Mai 2011, 23:12

Hallo erstmal,
ich bin wahrscheinlich die mit abstand jüngste hier aber das ist jetzt erst mal egal ;)
ich bin beim stöbern über island und austauschjahre hier auf das forum gestoßen und hab mitbekommen
das ihr ja alle recht island erfahren seid :-)

ich möchte nach der 10.klasse (in einem jahr derzeit bin ich 9.) für ein jahr ins ausland gehen
ich habe schon eine sehr gute organisation gefunden die so etwas auch für island anbietet

nun möcht ich von euch allgemein wissen wie ist das leben in island generell (stadt und land) und wie sind die menschen dort
(bitte kein kauderwelsch was ich in büchern und im internet gefunden habe sondern ganz banal und aus erfahrung)

das wetter tja.. da kann ich nicht viel zu sagen außer das mich der norden schon immer mehr fasziniert hat als der süden
und mit wind und regen komme ich auf der ganzen welt klar

auf island bin ich durch meine liebe zu pferden und speziell den isländern gekommen und hier ist auch meine letzte frage
wie läuft bei den Einheimischen das Freizeitreiten und Hobby Pferd hab?
(ich weiß das es mehr pferde als isländer gibt, das die tiere teilweise halbwild leben und es auch auf Island "Reitvereine" und kleine Tuniere gibt, soweit die weiten entfernungen das zulassen/möglich machen :P)

danke im voraus

lg Lýsa
Iðunn
Hüter des Gullfoss
Beiträge: 126
Registriert: Mo 29. Mär 2010, 19:56
Wohnort: Reykjavík

Re: Austauschjahr ja oder nein?

Beitrag von Iðunn » Fr 13. Mai 2011, 00:04

Was für ein Austauschjahr möchtest Du denn machen? Möchtest Du hier die Schule besuchen oder als Au-Pair arbeiten?

Für den Schulbesuch solltest Du natürlich Isländisch können... Willst Du direkt in die 11. Klasse und Dir das dann in Deutschland anrechnen lassen?

Zum Thema Au-Pair habe ich keine Erfahrung, da können Dir andere bestimmt mehr sagen. Meine Schwägerin hat aber gerade vor ein paar Tagen ein Au-Pair-Mädel aus der Ukraine (?) bei sich aufgenommen, die ist um die 20 und spricht jedenfalls kein Isländisch (bei Au-Pair wohl auch unüblich).

Bei Fragen kannst Du mich gerne kontaktieren.

Sonnige Grüße aus Reykjavík :)
Benutzeravatar
Monique
Plauder-Elfe
Beiträge: 3101
Registriert: So 7. Mai 2006, 16:36

Re: Austauschjahr ja oder nein?

Beitrag von Monique » Fr 13. Mai 2011, 00:08

Hallo Lýsa, willkommen im Forum.
Lýsa hat geschrieben:nun möcht ich von euch allgemein wissen wie ist das leben in island generell (stadt und land) und wie sind die menschen dort (bitte kein kauderwelsch was ich in büchern und im internet gefunden habe sondern ganz banal und aus erfahrung)
Was weißt du denn schon? Über Island könnten wir dir sicher unendlich viel berichten und unsere Begeisterung für das Land könnte durch wohlmöglich erschlagen. Allein, uns wird die Zeit fehlen, hier alles aufzuschreiben. Daher wäre es gut, wenn du mal erzählst, was dich besonders interessiert. Und was genau für ein Austauschjahr wäre das? Schule? Sonstiges? Wo/an welchen Ort würde dich das führen?
Lýsa hat geschrieben:(ich weiß das es mehr pferde als isländer gibt

An der Stelle würde ich z.B. noch mal im Buch nachlesen 8-) .

Hast du evt. die Chance, im Sommer mal nach Island zu kommen, um dir das Land anzusehen? Das wäre sicher von Vorteil. Ich denke, nur mit der Liebe zu Pferden ist es nicht getan, Island ist schon speziell. Und so ein Austauschjahr beginnt doch sicher im Herbst, oder? Da fängt so allmählich die dunkle Jahreszeit an. Überleg dir schon mal vorab, wie gut du mit Dunkelheit und möglicherweise EInsamkeit umgehen kannst.

Also, wir sind gespannt auf deine Fragen.

Monique
Lýsa

Re: Austauschjahr ja oder nein?

Beitrag von Lýsa » Di 17. Mai 2011, 23:44

Ich würde ein Schuljahr machen also dort zur Schule gehen
wo ich lande hängt davon ab wo sich eine passende Gastfamilie findet
die Chance in Reykjavik zu landen ist allerdings recht groß

wie läuft das auf dem land mit der schule die ortschaften sind ja recht klein und weit auseinander
und wie sieht der alltag einer ganz normalen farmilie auf dem land aus?
(erstmal jetzt zum anfang)

und nein ich will nicht nur nach island wegen der pferde (reiten kann ich auch in jedem anderem land)
sondern weil island total faszienierend und spannend ist und für meinen geschmack noch schön "unentdeckt" für die vielen reisewütigen

leider hab ich nicht die chance im sommer auf die insel zu kommen-meine eltern bekommen einfach keinen urlaub -.-
allerding war mein onkel letztes jahr dort und alles was erzählt und gezeigt hat an fotos war toll
und auch die fotos von euch zeigen die insle scheint es wert zu sein ;)

danke im voraus
MartinB
Herrscher des Nordmeeres
Beiträge: 852
Registriert: Mo 15. Jan 2007, 13:45
Wohnort: 99326 Ilmtal

Re: Austauschjahr ja oder nein?

Beitrag von MartinB » Mi 18. Mai 2011, 18:54

So richtig gut kenne ich mich mit dem Schulsystem in Island nicht aus. Soweit mir bekannt, gibt es weiterführende Schulen "auf dem Land" nur in größeren Orten. Das bedeutet für die Kids dann oft Internat.
Darüber hinaus würde ich mal behaupten, dass die Unterrichtssprache Isländisch ist. Da wäre also ein kleines Problem ...

In Rvk gibt es - wenn ich mich recht erinnere - eine internationale Schule mit Englisch als Unterrichtssprache. Wäre das dann nicht eher etwas für Dich?
Lýsa

Re: Austauschjahr ja oder nein?

Beitrag von Lýsa » Fr 20. Mai 2011, 21:18

Okay...
ich mein ich fahre ja nach island um auch isländisch zu lernen, darum geht es letztendlich ja auch ein anderes land, neue menschen, eine andere kultur kennen zu lernen und neben bei noch eine andere sprache zu lernen.
allerdings weiß ich das die isländischen kinder/jugendlichen generell viel englisch lernen da man ja mit isländisch in der welt nicht weit kommt... (mir geht es allerdings nicht darum englisch zu lernen, dann sollte ich eher in die USA oder nach England gehen, es wäre eher noch ein "positiver neben effekt")
aber stimmt so eine internationale schule wäre besser allerdings läuft das ganze nicht nach Schulwahlprogramm sondern Länderwahlprogramm

sind die schulen auf ganztags oder auf vormittagsunterricht ausgerichtet?
Benutzeravatar
Uwe
Weiser von Thule
Beiträge: 1459
Registriert: So 1. Feb 2009, 22:40
Kontaktdaten:

Re: Austauschjahr ja oder nein?

Beitrag von Uwe » Sa 21. Mai 2011, 02:54

Hallo Lýsa,
als erstes, ich möchte dir hier weder zu- noch abraten, deine Idee in die Tat umzusetzen. Generall solltest du aber unterscheiden, ob man auf der Straße mit Freunden redet, wo man zwischen englisch und isländisch wechseln kann oder, ob du in der Schule bist und dem Unterrichtsstoff folgen musst. Sie werden wegen dir ganz sicher nicht alles zweisprachig erklären. Wenn du ein Sprachgenie bist und der Meinung bist, die isländische Sprache locker und spielerisch zu erlernen, wird das sicherlich kein Problem sein. Ansonsten halte ich Martins Idee mit der internationalen Schule für sehr gut. Einerseits hast du die Chance deine Englischkenntnisse zu erweitern und andererseits kannst du in der Schule auch isländisch lernen.
Hier sind noch ein paar Infos zum Schüleraustausch, einige eher allgemeiner Natur, aber trotzdem recht interessant. Aber wahrscheinlich kennst du diese Seiten auch schon.
http://www.karriere-im-ausland.de/laend ... te-island/
http://www.iceland.org/de/Die-Botschaft/fragen/
http://www.afs.de/schueleraustausch.html
Ich denke vor allem dieser Verein, AFS, kann dir gute Tipps zu Island geben.

Viel Glück!
Uwe
Zuletzt geändert von Uwe am Sa 21. Mai 2011, 02:56, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Monique
Plauder-Elfe
Beiträge: 3101
Registriert: So 7. Mai 2006, 16:36

Re: Austauschjahr ja oder nein?

Beitrag von Monique » Sa 21. Mai 2011, 15:37

Lýsa hat geschrieben:ich mein ich fahre ja nach island um auch isländisch zu lernen, darum geht es letztendlich ja auch ein anderes land, neue menschen, eine andere kultur kennen zu lernen und neben bei noch eine andere sprache zu lernen.
Meine Schulzeit liegt schon eine Weile zurueck und bei uns in der Ecke war es nicht sonderlich populaer, fuer ein Austauschschuljahr in ein anderes Land zu gehen, wenngleich immer mal wieder einer in Richtung USA aufgebrochen ist. Wenn ich das aber richtig in Erinnerung habe, musste man doch ein paar Sprachkenntnisse fuer das Wunschland vorweisen, um genommen zu werden und um dann dem Stoff ueberhaupt ansatzweise folgen zu können. Oder? Das stelle ich mir fuer dich fuer Island schwierig vor. Diese Sprache lernt Otto-Normalo leider nicht nebenbei :( .

Monique
Benutzeravatar
Olaf
Weiser von Thule
Beiträge: 1198
Registriert: Sa 23. Apr 2005, 10:05
Wohnort: Graz
Kontaktdaten:

Re: Austauschjahr ja oder nein?

Beitrag von Olaf » Mo 23. Mai 2011, 01:29

Ich hab mal in Akureyri zwei Austausschülerinnen getroffen, eine aus Deutschland, die andere aus Österreich. Ich selbst war da als Austauschstudent an der Uni, das ist wohl nochmal was anderes. Eine der beiden ist mit AFS nach Island gekommen, bei der anderen weiß ich nicht mehr, welche Organisation das war. Soweit ich weiß, hatten sie je einen kleinen Isländisch-Vorbereitungskurs, konnten bei ihrer Ankunft aber nicht viel mehr als ich. Da sie aber in isländischen Gastfamilien untergebracht waren und die Kinder dort (wer hätte das erwartet) untereinander fast ausschließlich Isländisch sprechen, hab ich Woche für Woche zuschauen können, wie die beiden mehr und mehr Sprachkenntnisse aufgegabelt haben als ich in meinen englischsprachigen Uni-Kursen. Das fand ich echt ein bisschen frustrierend!

Wenn du halbwegs aufgeweckt bist und vor allem aus eigenem Antrieb dahinter her bist, Isländisch zu lernen, dann solltest du ein Austauschjahr als Chance nutzen und nicht davor zurückschrecken! Eventuelle Sprachtests für die Anmeldung solltest du dann eher als Formalität betrachten, um den Organisatoren zu zeigen, dass du auch wirklich Interesse daran hast, die Sprache zu lernen.

Das einzige, worüber du dir vielleicht Gedanken machen solltest, ist ob das Schuljahr in irgendeiner Form zu Hause an deiner Heimatschule anerkannt wird, oder ob du danach eine Klasse "wiederholen" musst. Im schlimmsten Fall wirst du eben ein Jahr später mit der Schule fertig, aber wenn du sagen kannst, dass du nicht sitzengeblieben bist, sondern dafür ein Jahr im Ausland warst, dann wird das wohl eher als Bonus gewertet und bestimmt nicht negativ angekreidet!

Im Nachhinein betrachtet hätte ich gerne mal so ein Austauschjahr gemacht und verstehe ehrlichgesagt nicht, warum da irgendjemand auch nur ein bisschen skeptisch sein kann oder dir vielleicht sogar ganz vage und vorsichtig abraten würde. Mach das, mach was draus und genieße es!


Achja, das Schulsystem, soweit ich da einen Einblick hatte: Das Schuljahr geht wohl so etwa von Ende August bis Ende Mai, und in der Zeit sind nur relativ wenige Ferien. In der Regel fahren Kinder von den einsamen Höfen übers Wochenende mit dem Bus oder den Eltern nach Hause auf den Hof, wohnen unter der Woche aber in internatsartigen Schulen. Anders lässt sich das bei den Entfernungen einfach nicht machen. Die Schulen sind dann meist in den größeren Städten, manchmal aber auch einfach mitten am Land (schonmal jemand am Ljósavatn vorbeigefahren?). Als Austauschschüler(in) wirst du wahrscheinlich nicht in so einem Internat untergebracht, sondern in einer Gastfamilie in einer größeren Ortschaft. Damit solltest du dann automatisch sowas wie eine Ersatz-Familie haben. Wenns eine kleinere Ortschaft ist oder z.B. das wunderschöne Akureyri, dann hast du vielleicht mehr davon als in Reykjavík, wo es bestimmt eher mal ein bisschen großstadtmäßig und anonym zugehen kann.

Von der 1. bis zur 10. Klasse gibts in Island eine allgemeine Schulpflicht in der "grunnskóli" ("Grundschule"), danach kann man für 4 Jahre aufs Gymnasium gehen ("menntaskóli" = "Bildungsschule"). Nachdem das zusammengenommen 14 Jahre sind im Gegensatz zu den 12 (oder 13) Jahren in Deutschland, ist nicht so ganz klar definiert, wo genau du dann mit abgeschlossener 10. Klasse in das isländische System eingeordnet wirst. Ich würde aber stark vermuten, dass es eine Menntaskóli wird, und womöglich wird das sogar von hinten gezählt, also "noch 2 Jahre bis zum Schulabschluss in Deutschland" (11. Klasse) = "noch 2 Jahre bis zum Schulaschluss in Island" (13. Klasse)... Ist auch egal, weil die Lehrpläne völlig verschieden sind und es sich wohl nicht vermeiden lässt, dass du das eine oder andere Mal etwas doppelt lernen musst, oder vielleicht ein paar Grundlagen nachholen musst, die in Deutschland einfach nicht behandelt werden. Ist nicht immer leicht, aber das wäre sonst ja auch langweilig! :)

Lustig fand ich, dass die Österreicherin im Deutschunterricht in Island nicht besonders gut abgeschnitten hat. Sie hat stock und steif behauptet, "Die Äpfel hängen auf dem Baum" und nicht "an dem Baum"... :)

Ich würde mich einfach mal mit so einer Schüleraustauschorganisation in Verbindung setzen, dann kommt das alles ins Rollen und wird schon irgendwie klappen!
winnetoux
Skogafoss-Surfer
Beiträge: 50
Registriert: So 16. Jul 2006, 08:22

Re: Austauschjahr ja oder nein?

Beitrag von winnetoux » Mo 23. Mai 2011, 09:47

Lýsa, ich finde das mutig und kann Olaf nur unterstreichen, nur zu! So ein junger Kopf ist noch frisch für Isländisch und du kannst jetzt schon damit anfangen. Vielleicht findest du ja für Isländisch schon hier einen Isländer zum Kennenlernen, sowas ist auch immer gut, gerade auch für die Alltagsfragen und für einen "authentischen" Einblick.
Würde vor allem die Organisation genau checken. Was ist, wenn man mit der Familie nicht klarkommt, wie kann man wechseln (worst case). Was Abgelegeneres halte ich auch eher für einen Vorteil, sonst läuft am Ende doch zu viel auf Englisch oder man gibt zu schnell auf.

Und dass man evtl. zu Hause den Anschluss verliert, da würde ich mir auch keine großen Sorgen machen, dann wird eben wiederholt. So ein Jahr bietet gewiss wertvolle Erfahrungen, macht dich enorm selbstständig und ja, für später auch zu etwas Besonderem. Klasse 11 bot nach meiner Erinnerung sowieso nicht so viel Neues. Wenn es gut läuft und dir gefällt, wer weiß, was daraus dann noch wird. Und auch wenn es nicht so gut läuft, sind das keine verlorenen Zeiten - es ist viel mehr als Urlaub, nicht immer nur schöne Freizeit, insofern halte ich einen vorherigen Urlaub da auch für wenig hilfreich. Wenn du so schon selbst drauf gekommen bist, wirst du das auch so hinkriegen.
Antworten