Reise selber zusammen stellen oder Reiseveranstalter?

Zu Fuss oder mit dem Auto? Im Zelt oder Hotel? Hákarl oder Skýr? Die Unterverzeichnisse für die wichtigsten Themen beachten!
Barbarella
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 12
Registriert: Mo 30. Sep 2019, 18:34

Reise selber zusammen stellen oder Reiseveranstalter?

Beitrag von Barbarella » Di 1. Okt 2019, 13:45

Liebe Islandreisende, Experten und Forumsleser,

nach stundenlangen stöbern bei Reiseveranstaltern, im Internet und auch hier im Forum, muss ich nun auch einen Beitrag hier hin schreiben, vielleicht komme ich dann mit meinen Reiseplanungen weiter.

Wir, meine Mann und ich, möchten nächstes Jahr (wenn das von der Planung und Buchung der Unterkünfte nicht schon zu spät ist) Island umrunden.

Um hier nicht ewig lange Texte zu schreiben, gebe ich euch ein paar Stichpunkte, meine Fragen sind dann rot gedruckt:
• Was: Mietwagenrundreise
• Wo: Ringstraße (eventuell noch Westfjorde) – nicht ins Hochland
• Wie lange: 2- 3 Wochen
• Wann: das ist noch die Frage. Wir reisen eigentlich nie zur Hauptsaison. Vielleicht geht schon Ende Mai oder noch Ende August?
• Wir möchten keinen Allrad mieten, nur einen Kleinwagen
• Unterkünfte: am liebsten Hütten mit Selbstversorgung
• Wenn möglich, kein täglicher Unterkunftswechsel, gerne 2,3 oder 4 Tage am selben Ort. Wo wären die sinnvollsten Übernachtungsorte rund um die Insel um nicht allzu lange an den einzelnen Tagen zu Besichtigungen/Ausflügen fahren zu müssen?
• Natürlich so viel Höhepunkte Islands wie möglich. Aber wir möchten jetzt nicht den ganzen Urlaub im Auto verbringen, sondern auch ein wenig wandern, Tiere und Landschaft bestaunen, mal einen Relaxtag einlegen….
• Auf jeden Fall muss Waalbeobachtung in Húsavik dabei sein
• Ebenso Jökulsárlón
• eventuell noch Landmannalauager (ohne Allrad wahrscheinlich besser als Jeeptour buchen?)


So, ich denke das reicht für den groben Überblick. Wir würden auch auf einen Reiseveranstalter zurückgreifen, aber das passende Angebot haben wir noch nicht gefunden.

Gefunden habe ich eine Mietwagenrundreise für 20 Tage, Preis je nach Saison und Zimmerkomfort zwischen 2980€ und 3595€. Was uns dort nicht gefällt: Jeden Tag Bettenwechsel und nur Hotels mit Frühstück. Also muss ich den Rest des Tages auf Restaurants o. ä. zurückgreifen, was den Reisegeldbeutel wahrscheinlich stark strapaziert.
Schon besser war das Reiseangebot „von Hütte zu Hütte“, aber nur für 15 Tage (2720€ Vorsaison). Das erscheint mir etwas kurz. Oder reicht das für die Ringstraße?
Lohnt sich die Mühe mit allem selber suchen und buchen vom Preis her wirklich? Oder sind die Reiseveranstalter jetzt nicht sooooo viel teurer?

Vielleicht gibt es hier im Forum schon einen Beitrag, der meine Fragen beinhaltet und ich habe ihn nur nicht gefunden. Auf jeden Fall bin ich für alle Tipps dankbar.
Herzlichen Dank
Eure Barbarella :roll:
Benutzeravatar
lena
Weiser von Thule
Beiträge: 1176
Registriert: Fr 22. Apr 2005, 17:10

Re: Reise selber zusammen stellen oder Reiseveranstalter?

Beitrag von lena » Di 1. Okt 2019, 17:03

Ein ganz allgemeines Kommentar: Bei den Wünschen
  • so viel wie möglich sehen
  • nicht zu viel Zeit im Auto verbringen und
  • mehrere Nächte hintereinander in derselben Unterkunft
werdet ihr irgendwo Abstriche machen müssen. Wenn ihr möglichst viel sehen wollt, aber keinen täglichen oder überwiegend täglichen Bettenwechsel, dann wird daraus mehr Fahrerei, zumindest wenn ihr in der genannten Zeit einmal um Island wollt und möglichst viel sehen.

Ihr könntet euch auf eine Region beschränken oder einmal rund herum und immer mal was auslassen, um einen ruhigen Tag wandern zu gehen o.ä., oder halt doch mehr Bettenwechsel, oder, vermutlich keine echte Option, mehr Zeit (und in der Folge natürlich auch mehr Geld) investieren.
Benutzeravatar
Monique
Plauder-Elfe
Beiträge: 2933
Registriert: So 7. Mai 2006, 16:36
Kontaktdaten:

Re: Reise selber zusammen stellen oder Reiseveranstalter?

Beitrag von Monique » Di 1. Okt 2019, 18:08

Hallo Barbarella,

ich versuche mal, auf einige Fragen einzugehen:
  • 14 Tage sind super für die Ringstraße. Wenn ihr 3 Wochen habt, habt ihr auch Zeit für die Westfjorde.
  • Ihr könnt den ganzen Mai schon reisen und auch sehr gut noch im September. Im Mai ist die Landschaft noch eher in beige gehalten, im September kann im Norden schon Schnee runterkommen. Mai und September heißt aber nicht unbedingt preislich "Nebensaison" bei den Isländern ;). Ein paar Infos dazu: http://monique-starr.de/island/reisezeit.html
  • Kleinwagen reicht entlang der Ringstraße und in den Westfjorden aus
  • Mehrere Nächte in einer Unterkunft: Entlang der Ringstraße fahrt ihr im Kreis. Länger in einer Unterkunft zu bleiben heißt, wie Lena schon schrieb: viel hin- und herfahren auf den immer selben Strecken. Es gibt ein paar Regionen, in denen sich mehrere Tage lohnen: z. B: (1) am Fuße des Eyjafjallajökull (Süden): Ihr könnt den Golden Circle abdecken, die Südküste bis Vík, die Westmännerinseln, einen Abstecher nach Landmannalaugar, (2) Südosten am Fuße des Vatnajökull - da gibt es einfach viel zu gucken und zu wandern; da ist u.a. auch die Gletscherlagune Jökulsarlón, um euch ein Stichwort zu geben, (3) in der Mývatn-Region (Norden) - viel zu sehen und zu wandern, Wale, Dettifoss & Co, (4) Halbinsel Snæfellsnes. Ansonsten: Jeden Tag den Koffer wieder ins Auto zu laden, ist gar nicht so schlimm ;). Ihr solltet euch aber von der Idee verabschieden, ihnen jedes Mal (komplett) auspacken zu wollen.
  • Landmannalaugar: Es gibt Busse, die dorthin fahren und euch inzwischen auch recht viel Zeit vor Ort lassen. Keine Ahnung, wie die Buspläne nächsten Sommer aussehen, so sahen sie dieses Jahr aus: Iceland on your own / RE (Tour 11/11a), Trex.
  • Bei Reiseveranstaltern (zumindest bei den Island-Spezialveranstaltern!) kann man auch nach einer individuellen Tourenausarbeitung fragen. Über Reiseveranstalter ist es nich zwingend teurer und ihr habt den ganzen Buchungsstress nicht. Und wenn mal wieder irgendwer pleite geht (dieses Jahr war es WOW Air), dann kümmert sich der RV ;).
Viel Spaß beim Planen :).
Monique
Surtur
Prophet des Dettifoss
Beiträge: 299
Registriert: Di 21. Jan 2014, 18:42

Re: Reise selber zusammen stellen oder Reiseveranstalter?

Beitrag von Surtur » Mi 2. Okt 2019, 10:57

Mein Tipp: Reiseplan selbst zusammenstellen, mit diesem Plan dann zu einem der Veranstalter gehen, die auch die Buchungen für solche individuell zusammengestellten Touren übernehmen, und von diesem buchen lassen. Das mag ein bißchen mehr kosten (auch Reiseveranstalter müssen vor irgend etwas leben ;) ), aber alles geht aus einer Hand, man hat selbst keinen Ärger mit den einzelnen Buchungen, bekommt Beratung bezüglich Alternativen, wenn etwas nicht klappt, und man hat einen Ansprechpartner in Deutschland, wenn was daneben geht...
Benutzeravatar
carlotta
Herrscher des Nordmeeres
Beiträge: 632
Registriert: Mo 13. Dez 2010, 17:56
Wohnort: Niedersachsen
Kontaktdaten:

Re: Reise selber zusammen stellen oder Reiseveranstalter?

Beitrag von carlotta » Mi 2. Okt 2019, 18:09

Kann man so machen, wie Sutur schreibt. Haben wir auch das erste mal so gemacht. Email an den Veranstalter mit unserer Vorstellung und Wünschen. Kurz danach hatten wir das erste Angebot.
Außer dem Umstand, alles aus einer Hand: Für mich als Freund von festen Standorten, fand ich es damals besser einen Partner zu haben, der sich in Island auskennt und nicht nur meine Buchungswünsche umsetzt sondern auch Fehler in der Planung erkennt und Verbesserungsvorschläge macht.

Ich empfehle daher immer, sich einen Veranstalter zu suchen, der auf Island spezialisiert ist.

Mittlerweile buchen wir aber alles selber. Sind wir doch noch etwas flexibler. Mit Kosten hat das aber nichts zu tun. Ich habe die Erfahrung gemacht, das die Kosten für Unterkünfte, beim gleichen Objekt, sich nicht unterscheiden. Man kann am Mietwagen sparen, wenn man den selber bucht.
so viel wie möglich sehen
nicht zu viel Zeit im Auto verbringen und
mehrere Nächte hintereinander in derselben Unterkunft
Das widerspricht sich ein wenig.
Mehrere Nächte in einer Unterkunft bedeutet mehr Fahrerei. Für mich hatte es aber den Vorteil, nicht jeden Tag woanders einchecken zu müssen. Mich zumindest in der Gegend etwas nach dem Wetter richten zu können. Und im Reiseführer schauen, was sonst noch so möglich ist. Und Ruhetage so zu nehmen, wo ich sie brauche.

Viel Spaß bei der Entscheidungsfindung und vor allem bei der Planung.
Wir hier im Forum sind immer gerne bereit für Hilfestellung, wenn die Planung in etwa steht.

LG carlotta
Barbarella
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 12
Registriert: Mo 30. Sep 2019, 18:34

Re: Reise selber zusammen stellen oder Reiseveranstalter?

Beitrag von Barbarella » Mi 2. Okt 2019, 19:36

Herzlichen Dank für die Infos - schon bin ich wieder ein bisschen schlauer :D

Dann verabschiede ich mich mal von den wenigen, festen Unterkünften ;)
Wie schon geschrieben, die Reise " von Hütte zu Hütte fand ich jetzt gar nicht so schlecht. Dort ist man meistens 2 Tage in einer Hütte. Die Reise wird einmal angeboten von www.islandprotravel.de und auch von www.zeitraume-reisen.de
Vielleicht kann da mir da einer von euch Islandprofis einen Kommentar dazu abgeben, ob das für so eine Reise für Islandneulinge ok ist.

Außerdem steht bei uns zur Auswahl "20 Tage Island entpannt erleben" von www.islandreisen-islandurlaub.de
Hier Hotelunterkünfte mit Frühstück..... Ich habe schon oft gelesen, dass Restaurants in Island sehr teuer sind. Wie verpflege ich mich bei so einer Reise dann am besten?
Benutzeravatar
Uwe
Weiser von Thule
Beiträge: 1375
Registriert: So 1. Feb 2009, 22:40
Kontaktdaten:

Re: Reise selber zusammen stellen oder Reiseveranstalter?

Beitrag von Uwe » Mi 2. Okt 2019, 22:43

Hallo Barbarella,
nachträglich herzlich willkommen im Islandforum.

Was deine Anfrage angeht, so würde ich euch einen Reiseveranstalter empfehlen, der einen Reiseplan mit euren Wünschen und Anforderungen zusammenstellt. Ich habe zwar keine persönlichen Erfahrungen mit Reiseveranstaltern gemacht, aber ich habe auf meinen Reisen durch Island einige Leute und deren Unternehmen kennengelernt. Einer der besten war das isländische Unternehmen Erlingsson Naturreisen. Sie sind sehr nett und kennen sich sehr gut in Island aus, weshalb ich sie guten Gewissens empfehlen kann. Falls es für euch wichtig ist - sie sind auch alle der deutschen Sprache mächtig: https://www.naturreisen.is/

Uwe
http://www.unique-iceland.com
Wanderführer: ISLAND - Naturparadies am Polarkreis und ISLAND - Das Südliche Hochland
Wanderkarte: ÍSLAND (1:50.000): Landmannalaugar, Laugavegur, Þórsmörk & Fimmvörðuháls (broschiert, wasserfestes Papier)
Benutzeravatar
Monique
Plauder-Elfe
Beiträge: 2933
Registriert: So 7. Mai 2006, 16:36
Kontaktdaten:

Re: Reise selber zusammen stellen oder Reiseveranstalter?

Beitrag von Monique » Mi 2. Okt 2019, 22:57

Neuer Anlauf, mein ganzer Post wurde durch timeout gelöscht :roll:.

Islandprotravel und GeoSetAktivReisen sind reine Islandspezialisten. Durch Isländer gegründet oder aus der Liebe zu Island. Kenne beide persönlich. Ohne mir die genannten Touren anzusehen (keine Zeit), würde ich beide Veranstalter grundsätzlich empfehlen können. Zeiträume kenne ich nicht persönlich. Und bei einem Blick auf deren Homepage auf "Team" kann ich deren Islandkompetenz nicht wirklich einschätzen, was aber nichts heißen muss.

Veranstalter bieten oft entweder/oder die Kategorien "mit eigenem Bad" / "mit Gemeinschaftsbad" (wenn es nicht um Hütten geht). Wenn ihr individuell anfragt, versucht, dass ihr eine Mischung aus beidem bekommt. Bei vielen/den meisten Unterkünften, die "mit eigenem Bad" anbieten, habt ihr keine Kochglegenheit. Die haben dann aber idR ein Restraurant und auf dem Land ist dann oft weit und breit nichts anderes. Und "auf dem Land" ist in Island sehr weitläufig. Unterkünfte mit Kochgelegenheit sind idR solche, die "Gemeinschaftsbad" anbieten.

Die Kochgelegenheiten sind unterschiedlich ausgestattet, das erfahrt ihr eingeschränkt auf den Webseiten der Unterkünfte. Viel Schnickischnacki planen kann man nicht, manchmal ist auch der Kühlschrankplatz begrenzt, im Auto könnt ihr eh nicht kühlen, Tonnen an Gewürzen und Kochutensilien schleppt man auch nicht mit. Richtet euch für diese Fälle auf "einfache Küche" ein. Viele Unterkünfte mit Kochgelegenheit bieten dann auch kein Frühstück an. Also dann: volle Selbstverspflegung.

Hinweis: Island ist teuer. Punkt. Essen gehen in Island ist teuer. Punkt. Irgendwann gewöhnt man sich an die Preise und genießt das Essen.

Mittags: Geht in Supermärkte, kauft euch Dinge für ein Picknick. Oder esst in Tankstellen oder sonstewo ... Fastfood oder die "Suppe des Tages".

Monique
Surtur
Prophet des Dettifoss
Beiträge: 299
Registriert: Di 21. Jan 2014, 18:42

Re: Reise selber zusammen stellen oder Reiseveranstalter?

Beitrag von Surtur » Do 3. Okt 2019, 08:56

Monique hat geschrieben:
Mi 2. Okt 2019, 22:57
Hinweis: Island ist teuer. Punkt. Essen gehen in Island ist teuer. Punkt. Irgendwann gewöhnt man sich an die Preise und genießt das Essen.
Kann man gar nicht oft genug wiederholen: Eine der zuverlässigsten Möglichkeiten, sich eine Islandreise selbst zu versauen ist es, innerlich andauernd über die Preise zu schimpfen.

Nochmal zur Planung: Ich bin der Auffassung, dass es möglich ist, die Anzahl der Übernachtungsorte gering zu halten - und zwar, indem man an geeigneter Stelle auf Ferienhäuser als Unterkunftsmöglichkeit zurückgreift. Die minimale Aufenthaltsdauer beträgt bei dieser Art von Unterkünften meines Wissens nach drei bis vier Tage; also genug, um beispielsweise im Gebiet des "Golden Circle" oder im Norden (Region Myvatn - Husavik) eine Art "Basislager" zu beziehen und von dort aus die gewünschten Aktivitäten zu starten.
Barbarella
Svartifoss-Fischer
Beiträge: 12
Registriert: Mo 30. Sep 2019, 18:34

Re: Reise selber zusammen stellen oder Reiseveranstalter?

Beitrag von Barbarella » Do 3. Okt 2019, 19:23

Uwe hat geschrieben:
Mi 2. Okt 2019, 22:43

Einer der besten war das isländische Unternehmen Erlingsson Naturreisen. Sie sind sehr nett und kennen sich sehr gut in Island aus, weshalb ich sie guten Gewissens empfehlen kann. Falls es für euch wichtig ist - sie sind auch alle der deutschen Sprache mächtig: https://www.naturreisen.is/

Uwe
danke Uwe, werde ich mir anschauen. Deutsche Sprache - sehr wichtig - unser Schulenglisch ist schon einige Jahrzehnte alt :roll:
Antworten